Gerber Bear Grylls Survival Kit im Test – Basic vs Ultimate

von:
Gerber
Price:

Reviewed by:
Rating:
4
On 12. Februar 2016
Last modified:30. April 2017

Summary:

Ein gutes Überlebens-Set, dem ein paar Kleinigkeiten fehlen.

Das Gerber Bear Grylls Survival Kit habe ich mir in der Basic Ausführung angeschafft, da diese Grundversion kompakt und kostengünstig ist. Das Set ist ein sehr ordentliches Outdoor-Kit für aktive Naturfreunde und Sportler, die eine einfache Survival-Ausrüstung für alle Fälle bei sich haben möchten.

Was beinhaltet das Gerber Bear Grylls Basic Survival Kit?

Gerber Bear Grylls Survival Kit im TestDieses Basis Survival Kit enthält 10 Artikel, obwohl Gerber sagt, dass es nur ein 8-teiliges Set ist.

1. Der äußere Beutel

Der Survival-Kit Tasche misst 26,4 x 15,2 x 1,7 cm. Seine orange Farbe hilft, dieses Kit einfach auszumachen, wenn Sie es im Gelände versehentlich verlieren sollten. Auf der Rückseite des Beutels finden Sie Anweisungen für die Land-zu-Luft Rettung wasserfest aufgenäht. Das macht Sinn, denn auch die härtesten Survival Experten sollten einen letzten Ass im Ärmel haben.

Das Innere der Nylontasche soll mit einem wasserdichten Reißverschluss weitgehend gegen Regen geschützt werden – zumindest theoretisch. Das Wasser sickert am Ende des Reißverschlusses ein, weil der Schieber einen kleinen Spalt offen lässt.

Meine Frau, die selbst schneidert, hätte das Problem frappierend einfach gelöst, indem sie den Zipper kurz vor der Seitennaht hätte enden lassen, sodass sein Ende gerade auf der Tasche liegt. Im Normalfall erfüllt der Reißverschluss jedoch seinen Zweck und hält Regenwasser ab. Der Hersteller hat das Bear Grylls Survival Kit schließlich nicht für Taucher konzipiert.

Gerber verpackt das Material in einem stabilen transparenten Kunststoff-Zipbeutel, der vorschriftsmäßig verschlossen absolut wasserdicht ist.

2. Die Signalpfeife

Diese Pfeife ist offensichtlich nicht das teuerste Stück Ausrüstung in diesem Kit. Sie sieht wie ein billiges Spielzeug aus und hat eine Öse, um ein Lanyard hindurchzuziehen. Die Pfeife ist sehr unscheinbar vom Aussehen und der Haptik, aber sie macht ihren Job gut und ist ziemlich laut, meiner Einschätzung nach bestimmt 100 Dezibel … Also, wenn Sie angegriffen werden, gestrandet oder verloren gegangen sind, sollte ein kräftiger Atemstoß in die Pfeife helfen, die Aufmerksamkeit auf Ihre Notlage zu lenken.

3. Der Feuerstarter

Das Bear Grylls Survival Kit hält einen Feuerstahl mit Griff und anhängendem Schaber bereit. Das Teil funktioniert allerdings erst wirklich gut, wenn Sie die dunkle Beschichtung abkratzen.

Wenn bei schlechtem Wetter der Zunder feucht ist, versuchen Sie Folgendes: Schaben Sie zuerst ein wenig vom Feuerstahl ab, ohne Funken zu erzeugen, und lassen das Pulver auf den Zunder rieseln. Beim Anreiben lösen die Funken eine Kettenreaktion aus und es kommt ein Feuer zustande.

4. Ein Set Sturmstreichhölzer

Die Basis-Überlebensausrüstung enthält 10 große wasserfeste Streichhölzer und eine Reibfläche, die aus feinem Sandpapier auf einem Stück dünnen Karton besteht.

Ich nahm im ersten Moment an, es sei überflüssig, Streichhölzer plus Feuerstarter zu haben, aber Feuer ist essenziell notwendig für das Überleben, sodass die doppelte Sicherung durchaus Sinn macht.

5. Wattebausch – Zunder

Als Nächstes haben wir einen einfachen Wattebausch, der als Zunder verwendet werden kann. Die Art, Watte am effektivsten zu nutzen, ist, sie locker auseinander zu zupfen, um die Fasern zu entzünden.

Um die Zündfähigkeit noch zu steigern, gibt es einen weiteren Trick. Ich empfehle Ihnen, dass Sie einige Wattebällchen mehr zu diesem Kit hinzufügen und auf jedes einen kleinen Klecks Vaseline setzen, denn das Fett lässt die Baumwolle länger und heißer brennen.

6. Fallendraht

Dem Bear Grylls Survival Kit sind gut 30 cm Schlingendraht beigelegt, um sehr kleine Beutetiere zu stellen. Meiner Meinung nach ist das deutlich zu wenig, um etwas Brauchbares damit anzufangen.

7. Notfall-Schnur

Etwa drei Meter weiße Nylonschnur erweist sich für eine Vielzahl von Situationen als nützlich. Obwohl ich lieber einige Meter Paracord als Zugabe gesehen hätte, weil es stärker und elastischer ist. Doch scheint die Nylonschnur von guter Qualität zu sein und das ist für eine Basis-Überlebensausrüstung in Ordnung.

8. Gewachste Schnur

Gerber hat die gewachste Schnur nicht beim Inhalt aufgelistet, was mir seltsam erscheint, denn die Schnur ist von ordentlicher Qualität. Diese können Sie für Fallen und Schlingen verwenden.

9. Der Gerber Bear Grylls – „Prioritäten des Überlebens“ Pocket Guide

Die kleine Broschüre „BG Prioritäten des Überlebens Pocket Guide“ wird bei all der Aufregung oft übersehen. Wenn es eine Sache gibt, die ich in einer brenzligen Situation über alles hervorheben möchte, wäre das die Kenntnis von Überlebens-Know-How. Es macht ziemlich Laune die dort beschriebenen Sachen durchzuprobieren.

Der Haken an der Sache ist, dass der Pocket Guide in englischer Sprache verfasst ist. Wer es nicht versteht, sollte jemanden bitten, es zu übersetzen und auszudrucken. Die Infos sind wirklich wichtig.

10. Ein Cooles Gerber Paraframe Taschenmesser

Zum Schluss kommen wir zu dem Schlüssel-Element, das dieses Kit vom Durchschnitt abhebt und zu einer lohnenden Investition macht: Das Gerber Mini-Paraframe Messer.

Das ist ein bewährtes, robustes, High-Carbon-Edelstahl-Taschenmesser mit einem stabilen Gürtelclip auf der Rückseite. Das Messer hat eine Gesamtlänge von 15,2 cm, wovon die Klingenlänge 5,58 cm beträgt. Die Klinge ist an der hinteren Hälfte gezackt. Aufgrund der Skelett-Optik des Griffs ist das Messer außergewöhnlich leicht und trotzdem sehr haltbar.

Das Beste ist, es wurde auf Plastikteile verzichtet und es gibt nichts, was an diesem Messer abbrechen kann: Für ein Überlebens-Kit ist das eine super Sache. Die Klinge wird bei Nichtgebrauch mit einem Rahmenschloss fest an ihrem Platz arretiert.

Für wen ist das Bear Grylls Basic Survival Kit geeinet?

Dieses Kit nicht für den professionellen Überlebenskünstler oder Extrem-Abenteurer ausgelegt, sondern eine nützliche Grundausstattung, die für Camping, Wandern, Radfahren, Kurzreisen, Jagen, Fischen geeignet ist.

Gerber Bear Grylls Ultimate Survival Kit

Bear Grylls Ultimate Survival KitAlternativ können Sie sich für das größere Bear Grylls Ultimate Survival Kit entscheiden. Es ist in einer schwarzen Nylontasche verpackt, die mit einer Pfeife am Zipper Lanyard ausgestattet ist. Der Inhalt besteht aus einer Notfall-Rettungsdecke in einem eigenen, wiederverschließbaren Plastikbeutel und einem separaten, wasserdichten Zip-Beutel mit der restlichen Ausrüstung.

Dieses Set hat die gleiche Grundausstattung, jedoch anstelle des Messers gibt es ein Gerber Clutch Mehrfachwerkzeug. Das Multi-Tool verfügt über

  • eine 4,4cm Messerklinge,
  • zwei Schraubendreher,
  • Ahle,
  • Pinzette,
  • Nagelfeile,
  • Flaschenöffner,
  • und federbelastete Zangen.

Darüber hinaus enthält das Bear Grylls Ultimate Survival Kit

  • eine Seilsäge,
  • ein Angel-Set,
  • Nähzeug,
  • eine Taschenlampe
  • und einen Signalspiegel.

Bear Grylls Survival Kit im Fazit

Ich hätte dem Bear Grylls Survival Kit 3 von 5 Sternen gegeben, wäre da nicht das Paraframe Taschenmesser. Allein deshalb verdient es feste 4 Sterne.

Das Kit Format ist praktisch und die meisten Komponenten sind von guter Qualität. Für 30 bis 40 Euro liefert Gerber einen guten Gegenwert, wenn man bedenkt, dass der einzelne Kauf des Mini-Paraframe Messers und des Feuerstahls allein schon so viel kosten würde.

Andererseits wäre es schön, die Signalpfeife durch eine bessere Ausführung zu ersetzen. Daneben braucht dieses Kit unbedingt einen Taschenkompass, eine Mini-LED-Taschenlampe (enthalten im Ultimate Survival Kit) und ein paar Erste-Hilfe-Produkte oder zumindestens Wasserentkeimungstableten.

Unter dem Strich würde ich sagen, dass sich die Investition in das Basic Survival Kit lohnt, wenn man es mit einigen Sachen aus dem Ultimate Set (Angelset, Nähset, ggf. Rettungsdecke) komplettiert. 20 Euro mehr für das Ultimate auszugeben lohnt sich in meinen Augen nicht.

Ein gutes Überlebens-Set, dem ein paar Kleinigkeiten fehlen.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: