Wasserdichte Drybag Rucksäcke im Vergleich – Alles in trockenen Tüchern

Wasserdichte Drybag Rucksäcke im Vergleich - Alles in trockenen TüchernWasserdichte Drybag Rucksäcke und nur die Besten davon – darum dreht sich unser heutiger Vergleich.

Wir präsentieren Ihnen unsere 5 Empfehlungen und erläutern im Anschluss in unserem Ratgeber, was es beim Dry Bag Kaufen zu beachten gibt.“

Jeder, der oft im Outdoor unterwegs ist, weiß, wie schwierig es mitunter sein kann, seine Sachen trocken zu halten.

Heftige Regengüsse können einen in Minuten bis auf die Haut durchnässen. Selbst die eigentlich trockenen Sachen im Rucksack werden feucht.

Noch schlimmer ist es, wenn das Gepäck aus Versehen ins Wasser fällt.

Selbst wenn man den Rucksack bergen kann, müssen die Sachen ausgepackt und sorgfältig getrocknet werden, bevor man sie wieder benutzen kann.

Bei einem so genannten Dry Bag Rucksack, auch Waterproof Bag genannt gibt es dieses Problem nicht. Das sind wasserfeste Packsäcke bzw. Trockenbeutel, von denen einige Modelle hier vorgestellt werden.

Bester Dry Bag – Hawk Outdoors

Weitere Erfahrungsberichte auf Amazon lesen

Die Hawk Trockenbeutel sind aus sehr solidem Material (Plane) gefertigt. Als einziger wirklich wasserfester Packsack im Vergleich, hat der Hawk Drybag ein IPX6 Zertifikat.

Das bedeutet, der Trockensack hält für mindestens 30 Minuten Wasser aus allen Richtungen mit einer Intensität bis zu 100 l/min stand.

Die Schulterriemen sind gepolstert und können der Größe des Trägers angepasst werden. Bei Bedarf können sie abgenommen werden.

Günstig – UniGear Trockentasche

Weitere Erfahrungsberichte auf Amazon lesen

Diese Wertung gebührt der Trockentasche von UniGear. Für nurEUR 9,99 trifft der Kunde eine Auswahl zwischen 5 Größen und über 10 Farben, die nahezu universell eingesetzt werden können.

Sie sind leicht und können zusammengerollt werden, wenn sie nicht gebraucht werden. Ihre Schutzeigenschaften sind für den normalen Gebrauch ausreichend.

Eine Smartphone Trockentasche ist im Lieferumfang enthalten.

Die besten Dry Bag Rucksäcke

1. Empfehlung – Hawk Outdoors Drybag

Dieser wasserfester Packsack wird in 3 Größen geliefert:

  • 10,
  • 20
  • und 30 Liter.

Alle Modelle sind mit abnehmbaren Schulterriemen ausgestattet, die für besseren Tragekomfort gepolstert und verstellbar sind.

Die Drybags sind aus 500D Tarpaulin gefertigt, einem Material, das zur Herstellung von Lkw Planen verwendet wird.

Dieser Trockensack ist ein Produkt für alle, die höchste Ansprüche stellen, da das Material auch große Belastungen aushält.

Der Drybag ist schwimmfähig, sollte aber nicht unter Wasser gedrückt werden. Der Drybag ist aus weicherem Material als die gewöhnlichen Lkw Planen gefertigt und lässt sich dadurch angenehm tragen.

Zur Not kann der Packsack sogar als Wasserbehälter verwendet werden. Alle Käufer sind von der hervorragenden Qualität des Drybags begeistert.

Vorteile

+ absolut wasserdicht
+ Zertifikat nach IPX6
+ inklusive wasserdichter Handyhülle
+ sehr strapazierfähig
+ schwimmfähig

Nachteile

– Rückenteil nicht gepolstert
– Handyhülle ist nur beim 20 und 30 Liter Drybag inklusive

Diesen Drybag auf Amazon kaufen

2. Günstig – Trockentasche Dry Bag mit Handyhülle von Unigear


Die Trockenbeutel von Unigear werden aus 500D Tarpaulin gefertigt. Das Material besteht aus PVC und wird unter anderem für Lkw Planen benutzt. Im Lieferumfang ist ebenfalls eine wasserdichte Handyhülle enthalten. Kunden können aus 13 unterschiedlichen Farben auswählen.

Die Trockensäcke werden in verschiedenen Größen geliefert:

  • 5 Liter: 29 x 38 cm
  • 10 Liter: 31 x 49 cm
  • 20 Liter: 36 x 58 cm
  • 30 Liter: 38 x 65 cm
  • 40 Liter: 47 x 70 cm

Trotz ihres geringen Gewichts sind diese Dry Bags sehr robust und strapazierfähig. Selbst unter rauen Bedingungen erfüllen sie ihre Aufgabe zuverlässig und überstehen auch eine derbe Behandlung. Laut Hersteller können sie, wenn sie mit Luft gefüllt sind, sogar als Rettungsgerät eingesetzt werden. Die kleineren Drybags besitzen einen Schulterriemen, die 30 und 40 Liter Bags haben Doppelriemen. Das Produkt wird von der übergroßen Mehrheit der Käufer sehr positiv bewertet. Sie sind ideal für ernsthafte Outdoor Aktivitäten geeignet.

Vorteile

+ Hülle ist sehr robust
+ absolut wasserdicht
+ einstichsicher
+ Handyhülle inklusive
+ verstellbare Schulterriemen

Nachteile

– manche Drybags nicht wasserdicht
– Außenhülle ist fleckempfindlich
– Material ist steif

Diesen Drybag auf Amazon kaufen

3. Mountaintop Trockentasche 10/25 Liter


Der wasserdichte Sack wird in 2 Größen mit 10 oder 25 Liter Volumen angeboten und ist in 9 verschiedenen Farben erhältlich.

Der Trockensack ist mit verstellbaren Schultergurten ausgestattet. Er besteht aus weichem Material und kann zusammengefaltet oder zusammengelegt werden, wenn er nicht benötigt wird.

Die Mountaintop Trockentasche wird von der Mehrzahl der Käufer positiv bewertet. Sie schützt den Inhalt zuverlässig gegen:

  • Staub,
  • Schmutz
  • und Feuchtigkeit.

Für Camper, Wanderer oder Skifahrer ist sie ein praktisches Ausrüstungstück. Allerdings ist sie für extreme Belastungen nicht ausgelegt. Ins Wasser fallen oder gar untertauchen sollte sie nicht.

Vorteile

+ geringes Gewicht
+ guter Tragekomfort
+ Signalfarbe erleichtert Auffinden
+ gute Verarbeitung

Nachteile

– kann nicht untergetaucht werden
– deutsche Gebrauchsanweisung maschinell erstellt und teilweise unverständlich
– Schulterriemen nicht gepolstert

Diesen Drybag auf Amazon kaufen

4. Exped Fold Dry 4 Pack Drybag


Bei diesem Produkt aus der Kategorie Trockensack handelt es sich um ein Set von 4 Trockenbeuteln. In jedem Set sind folgende Größen enthalten:

  • XS: 3 Liter Volumen
  • S: 5 Liter Volumen
  • M: 8 Liter Volumen
  • L: 13 Liter Volumen

Die Packsäcke sind in 6 verschiedenen Farben erhältlich. Sie sind aus Taffeta Nylon gefertigt, das mit PU beschichtet wurde. Die Nähte sind versiegelt.

Laut Hersteller sind sie bis zu 10.000 mm Wassersäule wasserdicht. Zum Vergleich: Trekking Zelte erreichen Werte zwischen 3.000 bis 5.000 mm Wassersäule.

Der Exped Fold Dry 4 Pack Drybag ist ein Set, das nahezu universell einsetzbar ist. In dem kleinen Trockenbeutel kann man Wertsachen, die Kamera und das Smartphone verstauen, die größeren bieten Platz für Isomatte, Tarp oder Zelt.

Die Drybags schützen den Inhalt zuverlässig gegen Starkregen und Spritzwasser und haben sich bei Kanufahrten, Bergtouren, ja selbst Flussdurchquerungen bewährt.

Die Trockenbeutel bieten ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis.

Vorteile

+ 4 Trockentaschen in einem Set
+ vielseitig verwendbar
+ gute, stabile Verarbeitung
+ mit integrierte Tragegriffe

Nachteile

– können nicht untergetaucht werden
– nicht schwimmfähig

Diesen Drybag auf Amazon kaufen

5. Tatonka Stausack


Der Tatonka Stausack ist in 5 verschiedenen Größen erhältlich:

  • XS: 14,5 x 25 cm
  • S: 18,5 x 28 cm
  • M: 24 x 34 cm
  • L: 30 x 40 cm
  • XL: 37,5 x 70 cm

Die Packsäcke sind aus 190T Taffeta Nylon gefertigt und werden in 5 verschiedenen Farben angeboten. Die Nähte sind wasserdicht versiegelt. Zur Ausstattung gehören ein Tragegriff und ein Rollverschluss.

Der Tatonka Stausack ist ein gutes Produkt für alle, die oft in der Natur unterwegs sind. Die Packsäcke halten den normalen Gebrauch aus und können sogar mal für kurze Zeit ins Wasser fallen.

Trotzdem bleibt der Inhalt trocken. Man muss allerdings aufpassen, dass die Hülle aus weichem Nylon nicht beschädigt wird. Spitze Gegenstände im Trockenbeutel können schnell Löcher verursachen.

Dann ist der Packsack natürlich nicht mehr wasserdicht.

Trotzdem ist der Tatonka Stausack ein empfehlenswertes Produkt, weil er leicht und anpassungsfähig ist und guten Schutz gegen Nässe, Staub und Schmutz bietet.

Vorteile

+ geringes Gewicht
+ kann zusammengerollt und verpackt werden, wenn nicht in Gebrauch
+ Volumen stufenlos einstellbar
+ halten normale Belastung aus

Nachteile

– keine Schulterriemen für XL Modell
– Material wenig belastbar
– nicht für spitze Gegenstände geeignet

Diesen Drybag auf Amazon kaufen

 

Weitere gute Produkte aus der Kategorie wasserdichte Packsäcke sind auch Wenger Dry Bags. Der Schweizer Hersteller ist ein Spezialist für Dry Bags, Koffer, Militärmesser und Militäruhren. Er bietet ein breites Sortiment an Trockensäcken verschiedener Größen und Schutzgrade.

Für wen eignet sich ein Waterproof Bag?

Wer sich noch nie mit dem Thema beschäftigt hat, könnte der Meinung sein, dass sich ein wasserdichter Packsack nur für Menschen eignet, die auf Abenteuerreisen in der Wildnis gehen.

Oder professionelle Kajak- oder Kanufahrer sind; passionierte Paddler, Rafter oder gerne auf Segeltouren gehen.

Das ist jedoch nur teilweise richtig.

Natürlich ist bei solchen Touren ein Drybag ein unverzichtbarer Bestandteil der Ausrüstung.

Aber auch jeder, der sich am oder auf dem Wasser aufhält, kann einen wasserdichten Trockenbeutel gut gebrauchen.

Man stelle sich nur vor, dass bei einem Bootstrip oder Angelausflug die Tasche mit entsprechender Ausrüstung (Tauch– oder Anglermesser), den Papieren und dem Geld oder der Medizin ins Wasser fällt!

Wenn es sich dann um einen Drybag handelt, entsteht, außer dem Schreck, wenigstens kein Schaden.

Auch auf dem Land von Vorteil

Mehr und mehr Menschen fahren mit dem Rad, anstatt mit dem Auto. Das hält fit und schont die Umwelt. Ein Dry Bag Rucksack ist dabei ein großer Vorteil.

Jederzeit kann ein Regenschauer niederprasseln und die Sachen in einem gewöhnlichen Wanderrucksack durchnässen (einschließlich der Brieftasche und des neuen Laptops).

Im Skiurlaub ist ein Drybag eine große Hilfe. Er kann zwar wie jeder andere Rucksack auch einfach verloren gehen, zumindest ist sein Inhalt aber gegen Nässe geschützt.

Im Badeurlaub

Wer allein einen Badeurlaub macht, kann auf einen der praktischen Trockenbeutel nicht verzichten. In die wasserdichte Tasche können das wertvolle Smartphone, Geldbörse und Pass gepackt werden.

Anstatt diese Dinge unbeaufsichtigt am Strand zu lassen, kann man den Trockenbeutel einfach mit ins Wasser nehmen.

Dafür eignen sich allerdings nur Modelle, die man sich umschnallen und damit untertauchen kann.

Welche Besonderheiten sind bei Drybags zu beachten?

Vor dem Kauf sollte man sich überlegen, wofür der Trockensack verwendet werden soll. Drybag ist nicht gleich Drybag. Für den normalen Gebrauch reicht ein waterproof Bag aus, der den Inhalt gegen Feuchtigkeit, Staub und Schmutz schützt. Wer dagegen eine Bootstour unternimmt oder Angel geht, sollte einen Drybag wählen, der auch mal ins Wasser fallen kann. Derartige Rucksäcke sind meist aus Lkw Plane gefertigt.

1. Größe

Wichtig ist auch, die richtige Größe des Trockensacks zu wählen. Das hängt davon ab, was man darin verstauen möchte. Im Prinzip ist es besser, nicht alle Sachen in einen Trockenbeutel zu packen, sondern beispielsweise Papiere und Geld in einen, das Smartphone oder Tablet PC in einen anderen usw. Das vermindert die Wahrscheinlichkeit eines Verlusts.

2. Farbe

Packsäcke in knalligen Farben sind besser als unauffällige oder gar solche in Tarnfarben. Das merkt man spätestens dann, wenn man eine Tasche beim Skifahren im Tiefschnee verliert oder sie beim Wildwasser Rafting über Bord fällt und man danach suchen muss.

3. Wasserfestigkeit

Bevor ein Drybag zum ersten Mal benutzt wird, ist es sinnvoll, zu testen ob er wirklich wasserdicht ist. Dazu packt man je nach Größe ein paar Papiertaschentücher oder eine Küchenrolle hinein und verschließt ihn nach den Angaben des Herstellers. Danach taucht man ihn je nach Schutzgrad entweder unter Wasser oder stellt ihn für ein paar Minuten unter die Dusche. Wenn beim Auspacken das Papier trocken ist, kann man den Packsack ohne Probleme benutzen. Diesen einfachen Test sollte man übrigens von Zeit zu Zeit wiederholen, weil es passieren kann, dass durch einen harten Drybag Test Löcher oder Risse entstehen, die man auf den ersten Blick gar nicht bemerkt.

4. Handling

Macht man einen Ausflug aufs oder ans Wasser, sollte der Drybag immer so gepackt werden, dass er ein bestimmtes Volumen an Luft enthält. Wenn er ins Wasser fallen sollte, geht er nicht unter, sondern treibt an der Oberfläche. Ein vollgepackter Drybag versinkt dagegen wie ein Stein.

5. Trocknen

Werden im Trockensack nasse Sachen transportiert oder sollte Feuchtigkeit hinein gelangen, muss der wasserdichte Packsack sorgfältig getrocknet werden, bevor er weggelegt wird, weil sich sonst Schimmel bilden könnte und der Trockenbeutel unangenehm riecht.

Um Probleme zu vermeiden, sollte der Drybag nur so verwendet werden, wie vom Hersteller empfohlen. Die meisten Trockenbeutel dürfen zum Beispiel nicht untergetaucht werden.

Fazit

Drybags sind wasserdichte Packsäcke, die vielseitig einsetzbar sind. Sie schützen den Inhalt vor Nässe, Staub, Schmutz und Schlamm. Sie sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich.

Bester Dry Bag – Hawk Outdoors

Günstiger Dry Bag – UniGear mit Smartphonetasche

Auch der Schutz, den sie bieten, ist unterschiedlich. Manche schützen nur gegen Spritzwasser und Starkregen, andere dagegen sind schwimmfähig und können sogar untergetaucht werden.

Drybags sind empfehlenswerte Produkte für alle, die Wandern, Klettern oder Skifahren, besonders aber wenn man am oder auf dem Wasser unterwegs ist.

Darüber hinaus sind sie auch im Alltag sehr praktisch, beispielsweise für den Studenten, der jeden Tag mit dem Fahrrad zur Uni fährt und sein Laptop dabei hat.

Mit einem Dry Bag Rucksack braucht er keinen plötzlichen Regenschauer mehr zu fürchten. Vor dem Kauf eines wasserdichten Packsacks empfiehlt es sich zu überlegen, wozu und wie das Produkt verwendet werden soll. Das hilft dabei, aus dem großen Angebot den richtigen Drybag zu finden.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: