2

Eickhorn KM 4000 im Test – Ein Messer Für Den Deutschen Rambo

Das Eickhorn KM 4000 steht für höchste Qualität und Wertarbeit made in Germany und ich bin ganz besonder stolz, Ihnen heute dieses Prachtexemplar von einem Kampfmesser zu präsentieren.

Der Hersteller Eickhorn ist besonders bekannt für seine Kampf- und Einsatzmesser. Die Firma beliefert die S.E.K.s, aber auch Einheiten der Bundeswehr zum Beispiel.

Damit stehen Eickhorn Messer für High End Performance. Und wen dieser Umstand nicht neugierig macht, dem sei gesagt, dass Eickhorn seine Messer in der deutschen Traditionsschmiede Solingen herstellt und auf 140 Jahre Erfahrung zurückgreifen kann.

Eickhorn KM 4000 – Werkzeug und Waffe

Eichhorn KM 4000

Das KM 4000 – KM steht für Kampfmesser – ist eine Weiterentwicklung des KM 2000 und des KM 3000.

Zunächst einmal ist wichtig zu betonen, dass der Begriff „Kampfmesser“ vielleicht für Laien etwas irreführend ist. Denn das KM 4000 ist mehr als nur eine taktische Waffe.

Wie man sich vielleicht vorstellen kann, müssen Einsatzkräfte neben der Selbstverteidigung oder in Gefechtssituationen allerhand andere Dinge tun, wie zum Beispiel erst einmal in ein Gebäude oder Gelände eindringen, bevor man den Feind unschädlich machen kann.

Das bedeutet also, dass das Eickhorn KM 4000 neben taktischen Elementen auch jede Menge Funktionalität besitzt. Es kann sowohl als Werkzeug, als auch als Waffe verwendet werden.

Bevor ich zu den für mich relevanten Outdoor und Survival Aspekten komme, den Werkzeug Elementen also, hier zunächst einmal die allgemeinen Produktmerkmale des Messers.

Zahlen und Fakten

Das Eickhorn KM 4000 ist ein wuchtiges Messer mit einer Gesamtlänge von 30,2 cm und einem Gewicht von ca. 330 Gramm.

Dieses Messer ist die erweiterte Version des Bundeswehr-Modells KM 2000. Hierbei wurden hauptsächlich die funktionalen Elemente in den Blick genommen.

Das KM 4000 verfügt im Gegensatz zu seinen Vorgängern über einen Drahtschneider, der sich auch besonders gut für Stacheldraht eignet. Und die Klinge hat eine Rückensäge, die für Holz wie auch Kunststoff gleichermaßen geeignet ist.

Allein damit ist schon klar, dass diese offensive Kampfmaschine als multifunktionales Werkzeug auch sehr gut im Outdoor und Survival Bereich einsetzbar ist. Aber eines nach dem anderen.

Die Klinge – Ein echter Augenschmaus

Das Eickhorn KM 4000 hat eine feststehende Tanto-Klinge mit Flachschliff.

Diese ist

  • 17,2 cm lang und
  • 5 mm stark,
  • hat eine Rückensäge von 9 cm,
  • ist aus rostfreiem 1.4110 Stahl mit einer
  • schwarzen Kalgard-Beschichtung.

Diese Klinge besitzt nicht nur ganz offensichtlich die Stärke und Robustheit eines Bullen in den besten Jahren, sondern zeigt sich auch flexibel in den Einsatzmöglichkeiten.

Zunächst dient die Schwärzung der Klinge taktischen Zwecken – dafür ist es natürlich gut, dass das ganze Messer geschwärzt ist. Außerdem wird damit die Widerstandsfähigkeit des Messers verbessert, da Kalgard den Korrosionsschutz erhöht.

Für den Einsatz im Wald ist die Schwärzung eher hinderlich, wenn es runterfällt und sich unter das Laub mischt.

Kein Weltklasse-Stahl, aber ausreichend

Der Stahl des Eickhorn KM 4000 ist mit dem Härtegrad 56 auf der Rockwell-Skala angegeben und damit recht widerstandsfähig und bei mittlerer Schnitthaltigkeit.

Zugegeben ist es nicht der ultimative Stahl, aber bekanntermaßen leidet bei zunehmender Härte die Zähigkeit. Und für Messer, die eben nicht unbedingt, wie Kugellager etwa, eine extrem hohe Legierung erfordern, ist der häufig verwendete 1.4110 Stahl vollkommen ausreichend und bietet vor allem ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Allerdings ist er schwerer zu schärfen, wie ich weiter unten etwas ausführlicher diskutiere.

Griffe und Schaft

Der Schaft ist 13 cm, die Griffe selbst 10,5 cm lang. Sie sind

  • aus glasfaserverstärktem Kunststoff,
  • mit einem Schlagelement am Ende, zum Beispiel für Glasscheiben,
  • einem starken Fingerschutz
  • und einem zusätzlichen Loch für einen Fangriemen.

Obwohl das Eickhorn KM 4000 recht wuchtig ist, sind die Griffe wirklich für alle Handgrößen geeignet, auch schmalere und kleinere Frauenhände.

Das zeigt, abgesehen vom Material der Schalen, dass das Messer ungeheuer griffig und auch rutschfest ist. Natürlich muss es das auch sein, gerade mit Blick auf einen möglichen Kampfeinsatz, der schließlich nicht immer bei bestem Wetter ausgeführt wird. Blut und andere Körperflüssigkeiten erschweren das Handling noch weiter.

Der zusätzliche Fingerschutz schürt das nötige Vertrauen in dieses Messer, das durch seine Größe und Klingenlastigkeit wirklich Durchschlagskraft und Wucht besitzt. Ein sicheres und verantwortungsbewußtes Umgehen mit dem Messer ist dennoch unabdingbar.

Allein der Umkehrgriff ist vielleicht nicht auf Dauer angenehm, wegen des Schlagstücks am Ende, aber Dauerarbeiten führt man so ja ohnehin nicht aus.

MOLLE-Kompatibilität für Befestigungsoptionen

Neben einem Reinigungstuch und einem Schleifstein wird das Eickhorn KM 4000 als feststehendes Messer natürlich mit einer Scheide ausgeliefert. Diese ist MOLLE-kompatibel, das ist die Kurzform für „Modular Lightweight Load-carrying Equipment“.

Das MOLLE-System erlaubt alternative Befestigungsmöglichkeiten.

Die Wildnis ruft

Das Eickhorn KM 4000 wird gut geschärft ausgeliefert, aber da geht noch viel mehr.

Allerdings fordert die Qualität des Stahls und seine Schnitthaltigkeit hier den  zu erwartenden Preis.

Schleifstein ist Mittelklasse

Es braucht Erfahrung und das richtige Werkzeug, definitiv ein bisschen mehr als den mitgelieferten Schleifstein, um dem Messer zu seinem vollen Potential zu verhelfen.

Der Stein, abgesehen von der Serviceidee – das ist schon super – ist in Ordnung. Das bedeutet befriedigend, aber eben nicht umwerfend.

Arbeiten mit Holz – klappt ganz gut

Für die meisten Outdoorarbeiten – und ich möchte behaupten, das allermeiste hat mit Holz zu tun – ist das KM 4000 einfach fantastisch.

Das liegt an dem Flachschliff, Gewicht und Größe sowie der Klingenform und -stärke.

Dank des allgemeinen Gewichts und der Klingenlastigkeit des Messers hat es eine entsprechende Wucht beim Hacken. Problemlos durchtrennt das KM 4000 Äste und mit ein wenig Ausdauer (und Know-How) auch kleinere Stämme.

Der flache Anschliff der ansonsten sehr robusten Klinge unterstützt ein tiefes Eindringen.

Die Klingenstärke, abgesehen von der immensen Stabilität, hilft darüber hinaus beim tatsächlichen, das heißt, herkömmlichen Holzhacken – bzw. -spalten.

Zu feineren Schnitzarbeiten eignet sich das Messer eher nicht: Man kann die Klinge durch Druck auf den Rücken nicht so kontrollieren, wie es die meisten EDC Messer es erlauben – nicht nur sind diese kleiner, sie haben natürlich auch keine Rückensäge.

Aber die groben Schnitz- und Kerbearbeiten leistet das Eickhorn KM 4000 ganz wunderbare Dienste.

Man möchte dass Holz etwas kultivierter als die sprichwörtliche Axt im Walde bearbeiten? Auch kein Problem, denn hier kommt die Säge ins Spiel.

Und hierbei handelt es sich um eine gut brauchbare Säge, die groß genug ist, um sie wirklich als Säge zu benutzen, also nicht um Alibi-Sägen mancher Multi-Tools.

Draht, Metall und Stahl

Nun zum Drahtschneider und allgemein zu anderen Materialien.

Das KM 4000 schneidet problemlos durch Draht, auch durch etwas komplexere Angelegenheiten wie Stacheldraht, Kupferkabel und dergleichen. Schwere Autoreifen sind auch kein Problem, ebenso wenig Stahlnägel.

Die allgemeine Wucht des KM 4000 hatte ich schon erwähnt, aber die Tanto-Klinge, die bei taktischem Gebrauch das Einstechen erleichtern soll, kommt auch beim Dosenöffnen bestens zum Einsatz.

Das verwundert natürlich nicht, angesichts der oben beschriebenen Schnittmächtigkeit. Im Gegensatz zu Stahlnägeln leistet eine Bohnenbüchse wirklich nicht viel Widerstand.

Und apropos Schlag und Stahlnägel, das Schlagstück eignet sich auch ganz passabel zum Hämmern, wenngleich das etwas Geschick erfordert.

Durchschlag und Tanto

Das KM 4000 ist designed und hergestellt von einer Firma, die seit Jahrzehnten Messer für Einsatzkräfte und auch für den Kampfeinsatz herstellt. Will sagen, die wissen, worauf es bei einem taktischen Messer ankommt.

Die feststehende Klinge ist in Tantoform. Das bedeutet natürlich zum einen kraftvolles Zustoßen ohne Sorge um die Belastung auf die Klinge. Und zum anderen ein leichteres, tiefes Eindringen.

Die Wucht und Eindringtiefe des Messer zeigt sich deutlich, wenn man einmal spaßeshalber es von zwei Metern Höhe auf ein Metallblech fallen lässt – keine Sorge, die Eickhorn Messer sind Kummer gewöhnt und halten extrem viel aus.

Wellenschliff fehlt

Es fehlt eigentlich nur noch der Wellenschliff, der sich besser für faseriges Gewebe eignet. Für ein reines Überlebensmesser ist dieser eher hinderlich, doch von einem taktischen Kampfmesser hätte ich mit einem solchen gerechnet. Dafür macht der Flachschliff dieses KM 4000 das Messer eben zu einem hervorragenden Messer für den Outdoor und Survival Bereich.

Natürlich, das muss man nicht extra erwähnen, schneidet dieses Messer auch wunderbar Taue und Seile. Und selbst nach einigem Holzhacken, von wegen mittlere Schnitthaltigkeit, kann man damit immer noch passabel schneiden.

Qualität hat ihren Preis

eickhorn km4000Das Eickhorn KM 4000 ist von Experten und echten Meistern für Profis gemacht. Damit genügt dieses Messer höchsten Ansprüchen.

Das hat natürlich seinen Preis. Mit knapp 180 Euro macht sich diese Anschaffung für den Durchschnittsbürger sicher bemerkbar.

Aber dafür bekommt man ein Messer der High End-Kategorie, und dafür ist der Preis dann, ehrlich gesagt, sehr annehmbar.

Fassen wir zusammen

  • Das Eickhorn KM 4000 ist ein so genanntes Kampfmesser, das in der renommierten Messerschmiede Solingen nach bester deutscher Tradition hergestellt wird.
  • Dabei ist das KM 4000 weitaus mehr als ein taktisches Messer, und eignet sich hervorragend für den Outdoor und Survival Einsatz.
  • Es besitzt höchste Funktionalität durch den extra Glasbrecher, Drahtschneider, und die Rückensäge.
  • Die Klinge ist aus dem schnitthaltigem und rostträgem 1.4110 Stahl.
  • Die schwarze Beschichtung mit Kalgard sorgt für zusätzlichen Korrosionsschutz.
  • Die rutschfesten Griffe liegen gut in der Hand und sind aus glasfaserverstärktem Kunststoff.
  • Auch die Scheide ist aus widerstandsfähigem Kunststoff und erlaubt auch das horizontale Tragen am Gürtel.

Für den nächsten Ausflug in den Wald, den Survival Camping Trip oder eine ganze Tour ist das Messer wärmstens zu empfehlen., die Anschaffung lohnt sich wirklich, für Outdoor-Begeisterte und Messerfans gleichermaßen.

Aber es ist natürlich schon eine Nummer größer und für feinere oder kleinere Arbeiten ist das Messer weniger geeignet. Oder anders gesagt, damit Zwiebeln zu Hacken bedeutet natürlich, mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

Andere „Eickhörner“

Wer sich für Eickhorn und die damit verbundene handwerkliche und materialtechnische Qualität interessiert, dem sei für die eben beschriebenen alltäglichen Arbeiten das EDC aus dem Hause Eickhorn zu empfehlen, das so genannte GEK.

Und wer genug EDC Messer hat und gerade zur Abwechslung ein eher taktisches Messer möchte, und dazu noch auf den martialischen Charakter der „Eickhörner“ steht, dem sei zusätzlich zum KM 4000 das S.E.K. zu empfehlen.

Der Vorteil dieser beiden – das S.E.K. gibt es für Polizei und Marine (P bzw. M) – ist die Größe, denn mit nur 10 cm Klingenlänge dürfen diese im Gegensatz zur Kampfmaschine KM 4000  ohne besonderen Grund tagtäglich mitgeführt werden.

Was sind ihre Erfahrungen mit der Kampfmesser-Serie von Eickhorn?

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
seb

das sek ist beidseitig geschliffen und damit darf es mE nicht geführt werden!

Reply
    Max

    Absolut richtig, bereits das „KM“ (Kampfmesser) in KM4000 weist auf den Zweck des Messers hin. Dazu gesellen sich die aggressive Tanto-Spitze und der, von Dir angesprochene, beidseitige Schliff. Somit ist der Einsatzbereich des Messers eindeutig definiert und es darf nicht öffentlich geführt werden.

    Reply

Leave a Reply: