Beste Fahrradcomputer 2017 – Elektronische Alleskönner fürs Bike

fahrradcomputer testMit einem guten Fahrradcomputer erinnern Sie sich wahrscheinlich gar nicht mehr an die Zeiten, als ein Tacho und ein mechanischer Kilometerzähler zur Luxusausstattung eines Fahrrads gehörten.

Heute haben elektronische Fahrradcomputer diese Aufgaben übernommen und die alten mechanischen Geräte so gut wie verdrängt.

Sie zeigen nicht nur die aktuelle Geschwindigkeit und die zurückgelegte Wegstrecke an, sondern fungieren auch als Fahrrad Navi, messen den Puls, die Trittfrequenz und viele andere Dinge.

Manche Fahrradcomputer verfügen über 15 oder gar mehr Funktionen.

Ich erspare Ihnen das Durchlesen diverser Fahrradcomputer Tests und stelle in meinem Fahrradcomputer Vergleich einige der besten Geräte vor, die es gegenwärtig auf dem Markt gibt.

Im zweiten Teil dieses Vergleichs erfahren Sie nützliche Informationen und Tipps rund um das Thema Fahrradcomputer. Damit können Sie bares Geld sparen und haben länger Freude an Ihrem Gerät.

Doch zuerst die Favoriten:

Bester Fahrradcomputer – Garmin Edge 1000 GPS Radcomputer
(auf Amazon ansehen)

Günstiger Fahrradcomputer – Sigma Sport BC 14.12 ALTI
(auf Amazon ansehen)

Beste Fahrradcomputer im Vergleich

1. Empfehlung – Garmin Edge 1000 GPS Radcomputer

garmin edge fahrradcomputer test

  • Displaygröße: 3 Zoll (7,6 cm)
  • Display: Farbe, Touchscreen
  • Gewicht: 115 g
  • Akkulaufzeit: 15 h
  • Funktionen: Zeit, Distanz, Höhe, GPS
  • Extras: Sensoren, WLAN, Wetterinfo, Fahrradkarte Europa
  • Preis:EUR 416,90

Das Gerät lässt kaum Wünsche offen und hat eine Fülle von Funktionen an Bord.

Er dient nicht nur als Fahrradnavi, sondern auch als Trainingsgerät, wenn er mit dem im Lieferumfang erhältlichen Sensoren, die Herzfrequenz, Trittfrequenz der Pedale und Geschwindigkeitssensor messen, verbunden wird.

Der Garmin Fahrradcomputer analysiert Ihre Leistung, vergleicht sie mit Ihren persönlichen Bestleistungen und denen anderer Sportler.

Zur Ausstattung gehören auch WLAN und Bluetooth.

Dadurch steht der Fahrradcomputer mit Ihrem Smartphone in Verbindung und zeigt Ihnen eingehende Emails und SMS an.

Meiner Meinung nach eine fragwürdige Funktion, die vom Wichtigen ablenkt, aber man muss sie ja nicht nutzen.

Der Garmin Fahrradtacho Edge 1000 kann sowohl längs als auch quer am Lenker montiert werden.

Wer sollte sich den Garmin Fahrradcomputer kaufen?

Das Gerät ist eindeutig für die Verwendung durch Radsportler konzipiert, weil es das Hauptaugenmerk auf die Auswertung der Trainingsaktivitäten und dem Wettkampf mit anderen Sportlern legt.

Dafür bietet es einen umfangreichen Funktionsumfang. Für den Radler, der nur den Weg zur Arbeit und zum Einkaufen zurücklegt und höchstens ab und zu mal eine Tour macht, lohnt sich die Anschaffung nicht.

Pro

Touchscreen auch mit Handschuhen bedienbar
automatische Helligkeitsregelung
großer Funktionsumfang

Contra

komplizierte Bedienung
ungenügende Akkulaufzeit
nicht wasserdicht

Diesen Radcomputer auf Amazon kaufen

2. Polar V650 Radcomputer

polar v650 radcomputer test

  • Displaygröße: 2,8 Zoll (7,1 cm)
  • Display: Farbe, Touchscreen
  • Gewicht: 395 g
  • Akkulaufzeit: durchschnittlich 10 h
  • Funktionen: Geschwindigkeit, Höhe, Distanz, GPS
  • Extras: Karte, Herzfrequenz-Sensor, Auswertung des Trainings
  • Preis:EUR 186,10

Der Polar V650 ist ein leistungsfähiger Fahrradcomputer, der vielseitig verwendet werden kann. Er dient nicht nur als Tacho, sondern zeigt Ihnen auf der als Firmware integrierten Karte Ihren Standort an, funktioniert also auch als Fahrrad-Navi.

Mit den Herzfrequenzsensor und zusätzlich erhältlichen Sensoren können Sie Ihre Leistung sofort nach dem Training auswerten und erfahren, wie Sie diese steigern können.

Zum Aufladen und für die Kommunikation verfügt der Polar Radcomputer über eine Mini-USB Buchse. Es können Profile für maximal 3 Räder erstellt werden.

Für wen eignet sich der Polar V650?

Dieser Fahrradcomputer ist eine gute Wahl für Radsportler und ambitionierte Amateure, die regelmäßig mit dem Rad trainieren wollen.

Sofort nach dem Ende des Trainings steht eine Auswertung der Leistung zur Verfügung.

Der Computer erstellt ein individuelles Profil des Benutzers und speichert die wichtigsten Daten aller Touren. Dadurch lässt sich der Leistungs-Trend gut erkennen.

Pro

+ variable Radhalterung
+ an mehreren Bikes verwendbar
+ Sensoren kabellos über Bluetooth verbunden

Contra

– kurze Akkulaufzeit
– kleines Display
– Synchronisation mit PC oft problematisch
– Karten-Update unklar

Diesen Radcomputer auf Amazon kaufen

3. Falk Fahrrad GPS Navigationsgerät TIGER PRO

falk fahrradcomputer test

  • Displaygröße: 3,5 Zoll ((,8 cm)
  • Display: Farbe, Touchscreen
  • Gewicht: 200 g
  • Akkulaufzeit: 6 -8 h
  • Funktionen: Navi, Geschwindigkeit, Herzfrequenz (optional), Bluetooth (optional)
  • Ausstattung: Premium Karte Deutschland + 31 weitere Länder
  • Preis:Derzeit nicht verfügbar

Das Gerät verfügt über ein großes Display. Damit ist das Ablesen auch während der Fahrt möglich. Das Gerät ist routingfähig und kann auf Feld-, Wald- und Wanderwege eingestellt werden.

Papierloses Geocaching wird durch Anzeige auf dem Gerät unterstützt. Bedienung erfolgt mit Wischen und Gestensteuerung. Über Bluetooth Kopfhörer ist eine Sprachansage möglich.

Wer sollte das Falk Fahrrad Navigationsgerät kaufen?

Die Bezeichnung und der Name des Herstellers verraten bereits, dass dieser Fahrradcomputer in erster Linie für die Verwendung als Fahrrad Navi gedacht ist.

Sie können zwar ein paar Sensoren anschließen, das ist aber nur über Bluetooth möglich. Das Falk Fahrrad Navi ist die richtige Wahl für Sie, wenn Sie mit Ihrem Bike oft auf Tour gehen und dabei auch mal gern neue Wege einschlagen.

Mit Hilfe des Navis finden Sie auch im europäischen Ausland sicher Ihren Weg.

Pro

+ großes Display
+ umfangreiches Kartenmaterial
+ leichte Montage

Contra

– Bluetooth nur optional erhältlich
– Kartenmaterial von 2015, Update fraglich
– wenige Sensoren anschließbar

Diesen Radcomputer auf Amazon kaufen

4. Fahrradcomputer VDO M2.1

vdo fahrradcomputer test

  • Displaygröße: 2,75 Zoll (7 cm)
  • Displayart: monochrom, Volltext
  • Gewicht: 100 g
  • Anzeige: aktuelle Geschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit, Kalorienverbrauch, Distanz, Warnanzeige leerer Akku
  • Preis:EUR 36,99

Der Fahrradcomputer empfängt seine Signale analog über Funk. Die Sensoren sind am Rad befestigt.

Das Display stellt schwarze Zeichen auf hellem Grund dar. Jeweils 2 Funktionen können dargestellt werden. Obwohl das Display relativ klein ist, lässt sich die Anzeige gut erkennen, weil die Symbole groß sind.

Beim Wechseln der Batterie werden die vorher gemessenen Werte automatisch im Gerät gespeichert und gehen nicht verloren.

Für wen eignet sich der Fahrradcomputer VDO M2.1?

Das Gerät ist gut für alle geeignet, die nach einem Fahrradcomputer ohne viel Schnickschnack suchen. Das Gerät lässt sich leicht installieren und bedienen und Sie haben immer 2 wesentliche Anzeigen im Blick.

Natürlich kann sich das Gerät im Funktionsumfang nicht mit größeren, wesentlich teureren Geräten messen, dafür werden Sie beim Fahren aber auch nicht abgelenkt, sondern können sich ganz auf den Weg konzentrieren.

Der Fahrradcomputer ist eine gute Wahl für alle, die ihr Fahrrad täglich für den Weg zur Arbeit oder in der Freizeit benutzen.

Pro

+ einfache Bedienung
+ übersichtliches Display
+ Volltextanzeige
+ lange Batterielaufzeit
+ geringes Gewicht
+ robuste Konstruktion

Contra

– wenig Funktionen
– Display nicht beleuchtet
– keine Verbindung zum Smartphone möglich

Diesen Radcomputer auf Amazon kaufen

5. Sigma Sport Fahrradcomputer

Die Firma Sigma Sport ist ein deutsches Unternehmen, das 1981 gegründet wurde und seinen Sitz in Neustadt an der Weinstraße in Rheinland-Pfalz hat.

Bereits 1982 brachte das Unternehmen den ersten Fahrradcomputer auf den Markt. Heute gehört sie zu den Marktführern auf diesem Gebiet. Sigma Sport betreibt Zweigstellen in den USA und Asien.

In Deutschland sind 80 Modelle von Sigma Fahrradcomputern auf dem Markt. Die Preise reichen von etwas mehr als 10 Euro für einfache, kabelgebundene Tachos bis zu über 350 Euro für das Spitzenmodell.

Im folgenden Abschnitt stelle ich Ihnen kurz 4 Modelle mit ihren wesentlichen Eigenschaften vor.

Sigma Sport Fahrradtacho BC 16.12

sigma fahrradcomputer test
Der Fahrradcomputer besitzt ein monochromes Display und zeigt folgende Werte an:

  • aktuelle, durchschnittliche und Höchstgeschwindigkeit
  • aktuelle und durchschnittliche Trittfrequenz (optional)
  • Tagesstrecke und Gesamtfahrzeit
  • aktuelle Temperatur

Zur Montage ist kein Werkzeug erforderlich. Alle benötigten Teile sind im Lieferumfang enthalten. Das Gerät ist für 2 Radgrößen einstellbar und erkennt automatisch die passende Größe. Die Übertragung der Messwerte erfolgt über Kabel.

Diesen Radcomputer auf Amazon kaufen

Sigma Sport Fahrradcomputer BC 12.12, 02120


Das Gerät hat dieselben Abmessungen wie der Sigma BC 16.12. Das monochrome Display zeigt folgende Werte an:

  • aktuelle, durchschnittliche und Höchstgeschwindigkeit
  • Tagesstrecke + Fahrzeit
  • Gesamtstrecke + Fahrzeit
  • Kraftstoffersparnis
  • Uhrzeit + aktuelle Temperatur
  • Ladezustand der Batterie

Der Fahrradcomputer kann ohne Werkzeuge montiert werden. Er ist sehr zuverlässig und robust. Ein Kunde berichtete, dass sein Gerät sogar einen Waschgang bei 40 Grad in der Waschmaschine überstand, als es zufällig in der Schmutzwäsche landete.

Die Messdaten werden durch einen Magnetsensor geliefert, der an der Gabel des Rads montiert wird. Die Übertragung des Signals erfolgt mit einem Kabel.

Diesen Radcomputer auf Amazon kaufen

Sigma Sport Fahrradcomputer BC 12.12 STS, 02130


Dieser Fahrradcomputer verfügt ebenfalls über ein monochromes Display, auf dem die Angaben in schwarzen Symbolen dargestellt werden. Es stehen 7 Sprachen zur Auswahl. Folgende Werte werden angezeigt:

  • aktuelle, Durchschnitts- und Höchstgeschwindigkeit
  • Tages- und Gesamtkilometer
  • tägliche Fahrzeit + Gesamtfahrzeit
  • Uhrzeit + aktuelle Temperatur
  • Kraftstoffersparnis

Zur Montage des Fahrradcomputers werden keine Werkzeuge benötigt. Im Gegensatz zu den anderen Sigma Sport Modellen erfolgt bei diesem Fahrradcomputer die Übertragung der Messsignale drahtlos auf 3 digitalen Funkkanälen.

Das Gerät ist wasserdicht. Alle Messwerte werden auf einem Memorychip gespeichert.

Diesen Radcomputer auf Amazon kaufen

Sigma Sport Fahrradcomputer 14.12 ALTI


Im Unterschied zu den anderen Geräten ist das Gehäuse dieses Fahrradcomputers weiß. Mit knapp 160 Gramm ist es auch deutlich schwerer. Folgende Werte werden angezeigt:

  • aktuelle, durchschnittliche und Maximalgeschwindigkeit
  • Tages- und Gesamtfahrzeit
  • aktuelle, Ausgangs- und Maximalhöhe

Die Übertragung der Messsignale von den Sensoren erfolgt mit Hilfe eines Kabels.

Zusätzlich zu den anderen Sigma Sport Fahrradcomputern in meinem Vergleich zeigt der Sigma Sport 14.12 ALTI auch die Höhe an, sowohl den aktuellen Wert als auch die Höhe beim Start und die während der Tour erreichte maximale Höhe.

Diesen Radcomputer auf Amazon kaufen

Der beste und günstigste Fahrradcomputer aus dem Vergleich

Die Bewertung der Geräte aus diesem Vergleich ist nicht einfach, da es sich um völlig unterschiedliche Arten von Geräten handelt. Nach meiner Meinung ist das beste Gerät aus meinem Vergleich der Garmin Fahrradcomputer Edge 1000.

Bester Fahrradcomputer – Garmin Edge 1000 GPS Radcomputer
(auf Amazon ansehen)

Günstiger Fahrradcomputer – Sigma Sport BC 14.12 ALTI
(auf Amazon ansehen)

Das Gerät ist ein echter Alleskönner und eignet sich sowohl für Profis als auch für ehrgeizige Amateure, die sich ernsthaft mit dem Radsport beschäftigen.

Der Fahrradcomputer lässt sich auf allen Typen von Fahrrädern, auch Mountainbikes, befestigen. Er zeichnet nicht nur Grundwerte wie Geschwindigkeit oder Herzfrequenz auf, sondern dient auch als Navi und elektronischer Trainer.

Mit dem Garmin Edge 1000 können Sie Ihr eigenes Trainingsprofil erstellen und im Wettkampf gegen sich selbst und andere antreten.

Überraschend viel Leistung für das Geld bietet der Sigma Sport BC 14.12 ALTI. Das Gerät kostet weniger als 40 Euro und zeigt alle wichtigen Werte wie Geschwindigkeit, Fahrstrecke und sogar die Höhe über dem Meeresspiegel an.

Das Gerät ist gut für alle geeignet, die nach einem praktischen Gerät für den alltäglichen Einsatz suchen und das sich auf das Wesentliche beschränkt.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Fahrradcomputers achten?

Auf dem Markt sind mehrere Hundert Modelle erhältlich, deren Preise von etwa 10 Euro bis zu mehreren Hundert Euro reichen. Bei diesem großen Sortiment ist es offensichtlich, dass es keinen Fahrradcomputer gibt, der allen Ansprüchen gerecht werden kann.

3 Radfahrertypen

Um das richtige Gerät zu finden, empfiehlt es sich, erst einmal zu überlegen, wozu Sie den Fahrradcomputer verwenden wollen. Je nachdem, welcher Typ Radfahrer Sie sind, eignen sich unterschiedliche Arten von Fahrradcomputern am besten für Sie.

1. Pendler

Als Pendler sind Sie auf Ihr Rad angewiesen, um damit den Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen zurückzulegen. Sie benötigen einen Fahrradcomputer in erster Linie aus praktischen Gründen.

Sie wollen zum Beispiel keine Strafzettel wegen Verstößen gegen die Höchstgeschwindigkeit kassieren (beispielsweise in einer Spielstraße). Daher benötigen Sie ein Gerät, das Ihnen die aktuelle Geschwindigkeit genau und deutlich ablesbar anzeigt.

Ebenso wichtig ist für Sie auch die Anzeige der zurückgelegten Gesamtstrecke. Das hilft Ihnen dabei, die  Entfernungspauschale von 30 Cent bei der Steuererklärung geltend zu machen.

Der Fahrradcomputer sollte nicht zu teuer und einfach zu bedienen sein. Auch Kinder sollten damit gut zurechtkommen.

2. Radsportler

Als Radsportler haben Sie dagegen ganz andere Ansprüche an einen Fahrradcomputer. Ihnen geht es darum, mit Hilfe des Geräts Ihr Training aufzuzeichnen.

Sie benötigen zum Beispiel Werte für die Herzfrequenz, Trittfrequenz und anderes.

Der Fahrradcomputer muss sich mit dem heimischen PC verbinden lassen, so dass Sie Ihre Werte übertragen, analysieren und einen Trend erkennen können.

Gut ist auch, wenn Sie Ihre Werte mit denen anderer Radsportler vergleichen können. Dadurch kennen Sie Ihre Position und können an Ihrer Verbesserung arbeiten. Für Fahrten im Gelände ist die GPS Funktion eine nützliche Sache.

3. Radwanderer

Wenn Sie zu dieser Gruppe von Radlern gehören, nutzen Sie Ihr Bike hauptsächlich in der Freizeit. Sie unternehmen damit ausgedehnte Touren.

Wenn Sie dabei auch mal ganz spontan von den gewohnten Wegen abweichen wollen, ist ein Fahrradcomputer mit GPS und einer guten Navi-Funktion eine große Hilfe.

Er zeigt Ihnen nicht nur den Weg von Ihrem Ausgangsort bis zum Ziel, sondern kann auch Vorschläge für alternative Routen machen.

Manche Modelle geben auch Hinweise auf interessante Punkte (POI – Points of Interest), Sehenswürdigkeiten oder Restaurants in der Nähe Ihrer Route.

Wichtige Eigenschaften des Fahrradcomputers

Unter Einbezug der oben erläuterten Fahrradfahrerverhalten können Sie sich nun für die, für Sie wichtigen Eigenschaften entscheiden.

Montage

Der Fahrradcomputer sollte sich möglichst einfach (und eventuell sogar ohne Werkzeuge) anbringen lassen.

Achten Sie beim Kauf darauf, ob sich der Fahrradcomputer für ein Mountainbike oder Rennrad eignet, falls Sie ein solches besitzen.

Mindestens ebenso wichtig ist es, dass der Fahrradcomputer schnell wieder abgebaut werden kann, ohne dass er am Rahmen Spuren hinterlässt.

Display

Das Display braucht nicht unbedingt farbig zu sein. Wichtiger ist vielmehr, dass die Angaben während der Fahr gut zu erkennen sind.

Wenn die Schriftgröße oder der Kontrast zu gering sind, kann das angestrengte Starren auf das Display zu einem Unfall führen.

Wer häufig nachts unterwegs ist, sollte ein Modell mit beleuchtetem Display wählen, dass man in der Dunkelheit gut erkennen kann.

Betriebssystem

Dieser Punkt ist wichtig, wenn Sie Ihren Fahrradcomputer mit dem PC synchronisieren wollen. Nicht jeder Fahrradcomputer kann mit jedem Betriebssystem abgestimmt werden.

Einige Geräte sind nur für Windows ausgelegt. Wenn Ihr Rechner mit Apple iOS oder Linux läuft, kann es Probleme geben. Manche Fahrradcomputer können alternativ auch per Android App gesteuert werden.

Robustheit

Ein Fahrradcomputer muss einiges mitmachen. Bei der Fahrt ist er Erschütterungen und Vibrationen ausgesetzt – jeden solchen Fahrradcomputer Test muss er wegstecken können.

Auch einen leichten Sturz sollte er überstehen können. Das Gerät muss nicht absolut wasserdicht sein, weil Sie sicher nicht mit dem Fahrradcomputer zum Schwimmen gehen wollen.

Allerdings sollte er spritzwassergeschützt sein, weil bei jeder Fahrt, gleich ob es sich um den Weg zur Arbeit oder eine ausgedehnte Radtour handelt, ein heftiger Regenguss passieren kann. Der Computer sollte ebenfalls staubdicht sein.

Stromquelle & Betriebsdauer

Wenn es möglich ist, sollten Sie als Stromquelle für Ihren Fahrradcomputer Akkus anstelle von Batterien benutzen.

Wenn Sie den Fahrradcomputer häufig benutzen, ersparen Ihnen Akkus über die Lebensdauer des Geräts erhebliche Betriebskosten.

Achten Sie beim Kauf auch darauf, dass der Akku über eine ausreichend große Kapazität verfügt. Nichts ist ärgerlicher als wenn der Bike Computer während einer Tour den Geist aufgibt, weil der Akku leer ist.

Markenprodukte vs. No-Name Hersteller

Lassen Sie die Finger von scheinbaren Schnäppchen. Die können Sie teuer zu stehen kommen, besonders wenn die Geräte deutlich unter dem Marktwert verkauft werden.

Im schlimmsten Fall kann es sich um minderwertige Imitate handeln, welche ihren Verwendungszweck nicht erfüllen können.

Meistens ist es aber nicht ganz so schlimm und die Geräte der unbekannten Hersteller geben „nur“ schnell den Geist auf. No-Name Hersteller bieten zudem in der Regel weder einen guten Kundendienst noch Zubehör oder Ersatzteile für ihre Produkte an.

Bei Markenherstellern können Sie selbst Jahre nach dem Kauf immer noch Ersatzteile bestellen. Außerdem punkten sie mit einem guten Kundendienst und einem umfangreichen Sortiment an Zubehör.

Nützliche Tipps und ein Fahrradcomputer Test im Feld

  1. Wenn Sie lange Freude an Ihrem Gerät haben möchten, sollten Sie, ähnlich wie bei der Clip on/off Fahrradlampe handhaben und es stets aus der Halterung entfernen, sobald Sie Ihr Fahrrad ohne Aufsicht abstellen, selbst wenn es nur ein paar Minuten sind. Diebe kennen den Wert von Fahrradcomputern und entfernen das teure Gerät mit einem Handgriff.
  2. Folgen Sie bei der Montage genau den Anweisungen des Herstellers. Verwenden Sie keine selbst gebastelten Halterungen, damit der Computer nicht während der Fahr herunterfällt und zerbricht oder verloren geht. Achten Sie darauf, die richtige Größe der Reifen zu wählen.
  3. Mit einem einfachen Trick können Sie prüfen, ob Ihr Fahrradcomputer exakt die zurückgelegte Strecke anzeigt. Die Leitpfosten an Landstraßen sind im Abstand von 50 Metern angebracht. Wenn Sie 3 Pfosten passiert haben, beträgt die zurückgelegte Strecke genau 100 Meter. Daran können Sie die Kalibrierung des Computers checken.

Nützliches Zubehör für Ihren Fahrradcomputer

Wie ein gutes Fahrradschloss oder ein sicherer Radhlem (vor allem Kinderfahrradhelm) zu einem Fahrrad gehören, so gibt es auch für einen guten Fahrradcomputer zuverlässiges Zubehör.

  1. Viele Markenhersteller halten in ihrem Fertigungsprogramm zusätzliche Sensoren bereit, mit denen Sie die Funktionen Ihres Fahrradcomputers erweitern können. Dazu gehören zum Beispiel ein Fahrradtacho mit extra Pulsmesser oder einem Sensor, der die Umdrehungen der Pedale registriert.
  2. Sehr praktisch ist auch eine zweite oder gar dritte Halterung. Viele Fahrradcomputer verfügen über die Option, mehrere Nutzerprofile anzulegen. Dadurch können Sie ein Gerät an mehreren Fahrrädern benutzen. Die extra Halterung erspart Ihnen die nervige Montage, wenn Sie den Fahrradcomputer an einem anderen Bike benutzen möchten.
  3. Hilfreich ist auch eine Transporttasche zur sicheren Aufbewahrung des Geräts, wenn es nicht gerade am Bike montiert ist.
  4. Sollte unterwegs der Akku leer werden, kann sich eine Powerbank als sehr praktisch erweisen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass Ihr Fahrradcomputer über eine Buchse verfügt, an der die Powerbank angeschlossen werden kann. Falls das nicht möglich sein sollte, empfiehlt es sich, für den Notfall ein paar Ersatzbatterien mitzuführen.

Zusammenfassung

Ein Fahrradcomputer gehört nicht zur vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Ausrüstung des Fahrrads, stellt also einen gewissen Luxus dar.

Für viele Verbraucher wird ein Fahrradcomputer aber schnell zu einem unverzichtbaren Hilfsmittel, weil er viele nützliche Zusatzfunktionen bietet.

Bester Fahrradcomputer – Garmin Edge 1000 GPS Radcomputer
(auf Amazon ansehen)

Günstiger Fahrradcomputer – Sigma Sport BC 14.12 ALTI
(auf Amazon ansehen)

Mit seiner Hilfe können Radsportler ihr Training einschätzen und ihre Ergebnisse mit denen von anderen vergleichen. Anderen hilft ein Fahrradcomputer mit Navi-Funktion, sich in unbekanntem Gelände zurechtzufinden und sich nicht zu verirren.

Im Alltag hilft der Fahrradcomputer dabei, die exakte Länge des Arbeitswegs für die Steuererklärung zu ermitteln oder zu wissen, wann es Zeit für die nächste Inspektion ist. Das Angebot an Fahrradcomputern ist sehr groß. Um das für Sie am besten geeignete Gerät zu finden, sollten Sie genau überlegen, wozu Sie den Fahrradcomputer verwenden wollen und gegebenenfalls selbst einen Fahrradcomputer Test durchführen.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: