Leatherman Multitools im Vergleich – 5x geballte Funktionalität

Leatherman Multitools im Vergleich - 5x geballte FunktionalitätIch möchte Ihnen heute fünf Leatherman Multitools im Vergleich vorstellen.

Der Anlass: ich bin neulich unverhofft über meinen Leatherman gestolpert.

Man besitzt eindeutig zu viele Messer, Multitools oder Werkzeuge, wenn man gar nicht merkt, dass man sie vermisst (und ich fange lieber erst gar nicht an, wo ich das Multitool gefunden habe).

Oder man weiß sie einfach nicht wertzuschätzen.

Das gilt erst recht für so hochwertige Produkte wie die Leatherman Multitools, und ich habe ein richtig schlechtes Gewissen.

Dementsprechend nahm ich mir vor, eine Woche lang ausschließlich meinen neuen alten Leatherman zu benutzen, um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen und zu sehen, wie weit ich komme.

Doch bevor ich darauf eingehe, hier sind meine Leatherman Multitool Favoriten:

Bestes Leatherman Multitool – Leatherman Wave

Preis-Leistungsfavorit – Leatherman Wingman


Die besten Leatherman Multitools

1. Leatherman Wave

Leatherman WaveDas Leatherman Wave gehört zu den beliebtesten Leatherman Multitools und ist auch mein persönlicher Favorit. Ich weiß, nicht sehr originell.

Das Wave war als eines der ersten Multitools mit einem verriegelbaren, gesicherten Einhandmesser ausgestattet. Und das war bis vor kurzem relativ ungewöhnlich für ein Multitool.

Mittlerweile, um meinem Fazit schon einmal vorzugreifen, ist das jedoch der Standard für die meisten Leatherman Multitools und ein Grund, weshalb sich jeder die Anschaffung eines Leathermans in Erwägung ziehen sollte.

Ein weiteres Plus, neben den vielen Funktionen ist die Tatsache, dass man die Klingen von außen öffnen kann. Dies ist ebenfalls ein von Leatherman eingeführter Qualitätsstandard.

Relevant: unsere (humorige) Vorstellung des Leatherman Wave Black

Ein verbessertes Wave

Wie immer bei den Bestsellern einer Firma werden diese permanent neu aufgelegt und verbessert.

Bei anderen Firmen, denke man zum Beispiel an das Spyderco Endura, das mittlerweile in der 4. Generation zu haben ist, oder Klassiker wie das Pioneer von Victorinox, das es seit vielen Jahren in unzähligen Varianten im Handel gibt.

So auch das Leatherman Wave.

Verbessert wurde es über die Jahre hinsichtlich der „Feststellbarkeit“ der Werkzeuge, mittlerweile gang und gäbe bei Multitools, sowie größeren Klingen und anderen Details, auf die ich nicht im Einzelnen eingehen möchte.

Das Wave als eines der besten Leatherman Multitools

Was für mich den Ausschlag gibt ist nicht nur die übliche Qualität der Leatherman Multitools, und hierzu zähle ich den erstklassigen Stahl ebenso wie die Verriegelung der Werkzeuge.

Für mich ist das Wave der Gewinner, da es viele wichtige Werkzeuge hat, ohne dabei zu übertreiben und damit unhandlich zu werden.

Mal ganz ehrlich, wer braucht ein Wenger Giant? Obwohl… Ich will es zumindest ein Mal in den Händen gehalten haben.

Außerdem gibt es zusätzliche Werkzeugteile und eine wunderbare Gürteltasche aus Leder, in der man sogar das Zubehör unterbringen kann. Diese Tasche allein lohnt sich schon und muss bei vielen anderen Multitools als Zubehör dazu gekauft werden.

Hinzu kommt, dass das Wave auch leichter und kleiner ist als zum Beispiel das Surge auf Platz 2. Das handlichere Wave wiegt 250 Gramm und ist im geschlossenen Zustand nur 10 cm lang.

Der einzige negative Aspekt, so man das Haar in der Suppe unbedingt muss, ist, dass das Wave für Rechtshänder ausgelegt ist.

Man kann es natürlich als Linkshänder benutzen, aber man muss sich vielleicht etwas daran gewöhnen.

Doch nun zum Wesentlichen.

Liste der Werkzeuge

  1. einfache Klinge (420er Stahl), ca. 7,6 cm lang
  2. Wellenschliff-Klinge (420er Stahl)
  3. Lineal, 19 cm bzw. 8 Zoll
  4. Abisolierklinge
  5. Feile, diamantbeschichtet
  6. Säge
  7. Dosenöffner
  8. Drahtschneider
  9. Großer Halter für Werkzeugteile (neudeutsch „Bithalter“)
  10. Hartdrahtschneider
  11. Holz-/Metallfeile
  12. Kapselheber
  13. Kleiner Bithalter
  14. Mittlerer Schraubendreher
  15. Zange
  16. Spitzzange
  17. Schere
  18. Werkzeugteile: Kreuzschlitz- und Flachschraubendreher, sehr kleiner „Uhrmacher“-Schraubendreher

Vorteile

+ Zubehör,

+ Fokus auf das Wesentliche,

+ Ledertasche

Nachteile

– Abstriche für Linkshänder

Jetzt aktuellen Preis prüfen


2. Leatherman Surge

 Leatherman SurgeDa für mich das Leatherman Wave der Goldstandard der Leatherman Multitools ist, bespreche ich die anderen Leathermans vor diesem Hintergrund und daher im Vergleich etwas kürzer.

Im Gegensatz zum Wave hat das Leatherman Surge, ebenfalls ein Klassiker, gleich 21 Funktionen.

Es ist also kaum überraschend, dass das Surge wesentlich schwerer ist, als das Wave.

335 Gramm bringt es auf die Waage.

Aber dafür ist es auch größer, nämlich 11,5 cm im geschlossenen Zustand.

Das wirkt sich positiv auf die Klingenlänge aus. Diese ist 8,6 statt 7,6 cm. Noch deutlicher merkt man den Unterschied zum Wave am Linear, dass nun bis zu 22 cm  abmessen kann.

Auch dieses Leatherman Multitool ist in der zweiten Generation auf dem Markt. Neu dazugekommen ist unter anderem der Kabelabisolierer, der sich getrennt benutzen lässt.

Allerdings gibt es für mich hier auch Abstriche in der B-Note: mir haben die abgerundeten Kanten der Generation 1 besser gefallen, als die scharfen Kanten der jetzigen Zange.

Aber eines nach dem anderen. Hier die Werkzeuge im Überblick:

Liste der Werkzeuge

  1. einfache Klinge (420er Stahl)
  2. Wellenschliff-Klinge (420er Stahl)
  3. Lineal, 22 cm oder c. 9 Zoll
  4. Abisolierklinge und Kabelschneider
  5. Feile, diamantbeschichtet
  6. Säge
  7. Dosenöffner
  8. Drahtschneider
  9. Großer Halter für Werkzeugteile (neudeutsch „Bithalter“)
  10. Hartdrahtschneider
  11. Holz-/Metallfeile
  12. Kapselheber
  13. Kleiner Bithalter
  14. Mittlerer Schraubendreher
  15. Zange
  16. Spitzzange
  17. Schere
  18. Werkzeugteile: Kreuzschlitz- und Flachschraubendreher, sehr kleiner „Uhrmacher“-Schraubendreher

Und zusätzlich zum Wave: 19. Ahle mit Öhr, 20. Kleiner Bithalter, 21. Klingenwechsler und 22. eine Presszange.

Vorteile

+ Öse für einen Fangriemen,

+ Lederhülle im Lieferumfang enthalten,

+ feststellbare Werkzeuge,

+ Klinge von außen zugänglich

Nachteile

– eckige Kanten (im Gegensatz zum Vorgänger),

– Gewicht

Jetzt aktuellen Preis prüfen


3. Leatherman Skeletool

Leatherman SkeletoolDer Name legt es nahe: Das Leatherman Skeletool ist eine abgespeckte Variante der herkömmlichen Leatherman Multitools im doppelten Sinne.

Erstens verfügt das Leatherman Skeletool nur über die wesentlichen Funktionen – also nicht über die ganze Werkzeugkiste wie das Wave, geschweige denn das Surge.

Weniger Funktionen und Werkzeuge plus skelettierte Griffen führen dazu, dass dieses Leatherman Multitool nur 140 Gramm auf die Waage bringt. Das ist wirklich erträglich und ein großer Pluspunkt, wenn man das Skeletool als EDC benutzen möchte.

Erst recht macht das Gewicht des Skeletools einen guten Eindruck, wenn man bedenkt, dass die Größe wie  beim Wave 10 cm beträgt, also die gleiche Klingenlänge zum Beispiel hat.

Nun sind aber skelettierte Griffe nicht bei jedermann beliebt, das könnte also für den einen oder anderen von Nachteil sein.

Für mich gilt das allerdings nicht, und das Skeletool ist mein heimlicher Favorit, wenn es um EDC geht.

Liste der Werkzeuge

  1. Kombiklinge (420er Stahl)
  2. Drahtschneider
  3. Halter für Werkzeugteile (neudeutsch „Bithalter“)
  4. Hartdrahtschneider
  5. Kapselheber
  6. Mittlerer Schraubendreher
  7. Zange
  8. Spitzzange
  9. Karabiner-
  10. Werkzeugteile: Kreuzschlitz- und Flachschraubendreher, sehr kleiner „Uhrmacher“-Schraubendreher

Das Leatherman Skeletool ist also ein wunderbares EDC, das ich jedem wärmstens empfehlen kann.

Sogar die Kombi-Klinge, die ich wie immer zwiespältig finde, kann mich Dank des hochangezogenen Flachschliffs überzeugen.

Vorteil

+ von außen zugängliche Klinge,

+ einhändig zu öffnen,

+ Befestigungsclip, der abnehmbar ist,

+ Gewicht

Nachteil

– ohne Holster

Jetzt aktuellen Preis prüfen


4. Leatherman Sidekick

Leatherman SidekickWie auch das folgende Multitool, der Leatherman Wingman, wurde der Sidekick als Budget-Variante entwickelt.

Es spricht nichts dagegen, ein erschwingliches Multitool mit entsprechender Leatherman-Qualität herzustellen.

Und beim Wingman, meinem Budget-Favoriten (siehe unten), ist das auch gelungen. Aber im Vergleich mit dem Sidekick siegt der Wingman auf ganzer Linie.

Oder um es anders zu formulieren, der Leatherman Sidekick könnte einfach besser sein. Und ganz ehrlich, meiner Meinung nach wurde hier geschlampt.

Daher nur Platz vier für den Sidekick.

Ich möchte fast sagen, ich bin etwas enttäuscht.

Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, liegt es vor allem am Lineal. Das ist gerade einmal einen Zoll lang (also 2,54 cm).

Ich denke, das braucht kein Mensch und man hätte lieber etwas anderes stattdessen hinzufügen sollen. Oder am Gewicht sparen, denn der Sidekick liegt gut bei 200 Gramm, die sich meiner Ansicht nach nicht lohnen.

Aber der Hauptgrund, weshalb mein Urteil hier etwas harscher ausfällt: der Drahtschneider ist unbrauchbar, denn die beiden Teile berühren sich kaum! Das hätte man ohne große Mehrkosten wirklich besser machen können.

Und dass wir dann auch nur eine 6,5 cm Klinge bei gleicher Länge des Waves, also 10 cm, bekommen – es tut mir leid, das finde ich etwas billig.

Um trotzdem mit etwas Positivem abzuschließen: die Säge leistet fantastische Dienste und sitzt, im Gegensatz zum geringen Klingenspiel, bombenfest.

Liste der Werkzeuge

  1. einfache Klinge (420er Stahl)
  2. Lineal, 2,54 cm oder 1 Zoll
  3. Drahtschneider mit Federbetätigung
  4. Dosenöffner
  5. Kapselheber
  6. Kleiner Schraubendreher
  7. Mittlerer Schraubendreher
  8. Kreuzschlitzschraubendreher
  9. Holz-/Metallfeile
  10. Normale Zange mit Federbetätigung
  11. Säge
  12. Spitzzange mit Federbetätigung

Vorteile

+ Öse für Fangriemen,

+ Säge,

+ Preis

Nachteile

– Drahtschneider und Lineal unbrauchbar.

Jetzt aktuellen Preis prüfen


Leatherman WingmanZu guter Letzt noch das Budgetwunder. Der Leatherman Wingman bietet alles für den Einsteiger, der sich ein gutes EDC-Multitool anschaffen will.

Vom Gewicht her liegt es zwischen Skeletool und Wave mit ca. 200 Gramm, es ist aber wesentlich kleiner, was dazu führt, dass das Lineal hier nur 4 cm lang ist, also schlichtweg unbrauchbar ist.

Länger, als beim Sidekick, aber was sind schon 4 cm?

Relevant: Unsere Vorstellung des Leatherman Wingman

Es verfügt über eine Kombiklinge, die von außen zugänglich ist. Ich bin kein Freund von Kombiklingen, und erst recht nicht für Einsteiger. Dafür sind sie zu schwer zu schleifen.

Aber die Idee ist klar und einleuchtend: hier hat man noch einmal ein Dual-Use-Produkt in einer Klinge, und der Wellenschliff hilft beim Schneiden von faserigen Materialien wie kleinen Bändern oder Schnüren, zum Beispiel.

Wen die Kombiklinge trotzdem abtörnt, dem sei der Leatherman Sidekick empfohlen – im Prinzip das gleiche nur mit einer einfacher Klinge, und mit einer Säge statt der Schere, so dass der Wingman vielleicht doch eher als EDC geeignet ist.

Liste der Werkzeuge

  1. einfache Einhandklinge (420er Stahl)
  2. Dosen- und Flaschenöffner
  3. Abisolierer
  4. Kapselheber
  5. Mittlerer Schraubendreher
  6. Kleiner Schlitzschraubenzieher
  7. Zange
  8. Schere
  9. Holz- und Metallfeile

Vorteile

+ Gürtelclip,

+ federgestützte Schere und Zange,

+ Preis

Nachteile

– keine Gürteltasche,

– Lineal unbrauchbar.

Jetzt aktuellen Preis prüfen

Zusammenfassung

Mein oben erwähnter Selbstversuch, mein Leatherman Multitool für eine Woche ausschließlich zu benutzen, war ein voller Erfolg. Oder um meine Frage von oben aufzugreifen: Wie weit bin ich damit gekommen?

Mein Fazit: sehr weit. Da es in jener Woche tatsächlich nicht nur EDC-Arbeiten, sondern etwas zu heimwerken gab, konnte ich mich einmal mehr von der Vielseitigkeit der Funktionen, aber vor allem auch der legendären Leatherman Multitool Qualität überzeugen.

Bestes Leatherman Multitool – Leatherman Wave

Preis-Leistungsfavorit – Leatherman Wingman

Klar ist es kein Vergleich mit einer gut bestückten Werkzeugkiste, aber wenn man nun einmal nur ein Werkzeug zur Hand hat, kommt man mit einem Leatherman Multitool der Sache verdammt nahe.

Leatherman Multitools Garantie

Die Leatherman Multitools haben einen gewissen Qualitätsstandard, der die Marke international so beliebt und begehrt gemacht hat.

Dazu gehört auch die Garantie, die zu fast allen Produkten gegeben wird – 25 Jahre verspricht der Hersteller auf Verschleiß und andere Abnutzungserscheinungen.

Kein Wunder, bedenkt man den zweiten Punkt der Qualitätssicherung – das Material und die Verarbeitung. Guter bis sehr guter Edelstahl sind selbstverständlich bei Leatherman. Gleiches gilt für das Leder der Etuis etwa, den Schliff der Messer oder die Verarbeitung der Locks oder Verriegelungen.

Qualitätsstandards

Doch damit nicht genug. Alle der oben besprochenen Leatherman Multitools (mit einigen wenigen Ausnahmen bei den einzelnen Werkzeugen) verfügen über gewisse Standards, die zeigen, wie viel man von einem Leatherman erwarten kann.

  • Einhandmesser
  • von außen zugängliche Werkzeuge
  • federgestützte Werkzeuge
  • mit Liner Locks gesicherte Werkzeuge

Leatherman Multitools zu vergleichen lohnt sich dennoch, denn sie unterscheiden sich wirklich im Funktionsradius und auch bei anderen Faktoren wie dem Gewicht oder dem Handling zum Beispiel. Daher hier noch einmal zusammengefasst mein Fazit:

Mein absoluter Favorit ist das Wave, relativ langweilig also, denn es ist ganz einfach der Bestseller der Leatherman Multitools. Dann folgt für mich als EDC das Skeletool, und als Mini-Werkzeugkiste das Surge.

Welches Leatherman Multitool ist Ihr Favorit? Haben Sie mit anderen „Leathermännern“ Erfahrungen gemacht? Was halten Sie vom Sidekick?

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: