Puma White Hunter Messer im Test

Review of: White Hunter
von:
Puma
Price:
€€€€

Reviewed by:
Rating:
5
On 27. Dezember 2014
Last modified:23. August 2017

Summary:

Eine Legende unter Outdoor- und Jagdmessern.

puma white hunter testDas Puma White Hunter Messer ist ein Messer „Made in Solingen“, dort, wo Qualität noch an erster Stelle steht. Experten, die dieses Messer Tag ein Tag aus nutzen, schätzen seine Schärfe und die Schnitthaltigkeit, die zu den Höchsten auf dem Markt gehören.

Das Puma White Hunter hat seinerzeit die Standards als das ultimative Jagdmesser gesetzt. Fakt ist, dass dieses Messer ursprünglich im Jahr 1956 in Zusammenarbeit mit dem ostafrikanischen Berufsjagdverband entwickelt wurde, um das führende Messer für die Großwildjagd zu sein.

Die Klinge des White Hunter

  • Gesamtlänge: 26,8cm
  • Klingenlänge: 14,8cm
  • Klingenstärke: 5mm
  • Griff: Hirschhorn
  • Rockwell Härte: 55-57
  • Gewicht: 346g
  • Preis: EUR 298,00

Die 14,8cm Drop-Point Klinge des Messers ist aus dem deutschen 1.4116 Edelstahl geschmiedet (zum Vergleich: es hat in etwa die chemische Zusammensetzung eines 425M, oder etwas zwischen AUS-4 und AUS-6).

Dieser Stahl weist eine gute Schnitthaltigkeit auf, ist robust und hat einen ordentlichen Schutz gegen Korrosion und Rost. Im Weiteren werden wir noch etwas näher auf die Zusammensetzung des Stahls und die Art und Weise wie es geschmiedet wird noch tiefer eingehen.

Dieses Messer auf Amazon kaufen

Der Schmelzprozess

Beim Schmelzen der einzelnen Stahlbarren, werden weitere Spurenelemente, wie Kohlenstoff und Silikon beigemischt, um den Härtegrad zu bestimmen, während Chrom dazu dient, dem Rosten entgegenzuwirken.

Weitere Elemente, wie Mangan, Phosphor, Schwefel und Molybdän werden zur chemischen Zusammensetzung hinzuaddiert, um die strukturelle Stärke und Konsistenz zu festigen, in dem die Moleküle beim Abkühlen gleichmäßiger angeordnet werden.

Nach dem Einschmelzen der ursprünglichen Metallbarren wird die Messerform auf 3.100 – 4100 ° Celsius erhitzt, der Rohling zwischen zwei Matrizen platziert, um dann unter einem Druck von ca. einer Tonne in die Form der beiden Matrizen gepresst.

Dieser Prozess gibt der Klinge des Puma White Hunter nicht nur ihre erste Gestalt, sondern verbessert auch die molekulare Struktur des Stahls noch weiter.

Der Härtungsprozess

Wenn die White Hunter Klinge geschmiedet und abgekühlt ist, wird es gehärtet und von Hand in 22 Einzelschritten durch qualifizierte Handwerker gefertigt; jeder Schritt erfolgt unter Einbeziehung immer feinerer Schmierstoffe, Ölkühlmittel und spezieller Polierfette.

Der Griff

Darüber hinaus als eine Art Kompliment an die feine Stahlklinge, verfügt das PUMA White Hunter über Griffbacken aus dem Geweih eines wilden Hirsches, deren akribischer Herstellungsprozess das Messer zu einem einzigartigen Jagdwerkzeug zu machen.

Zuerst wird jede Schale gekocht, stabilisiert und über einen Zeitraum von mehreren Wochen getrocknet. Dann werden die Platten einzeln geschnitten und von Hand an das Messer angebracht. Messingnieten werden schließlich verwendet, um die Griffplatten an der Angel (tang) zu befestigen. Zuletzt werden die Nietenköpfe eingeschlagen.

Und schließlich wird der Griff auf eine genaue Größe und Gestalt für eine optimale Passform und Funktion brüniert.

Was macht das Puma White Hunter zu einem besonderen Messer?

1. Die breite Messerspitze

Die breite Spitze der Klinge macht das Messer viel stärker als eine Clip Point Spitze oder eine Standard-Drop Point Klinge. Die zusätzliche Stärke der Spitze ist sehr praktisch, um die Wirbel zu zertrennen und Kugelgelenke aus ihren Sockeln zu hebeln.

Die massive Spitze des White Hunter, kombiniert mit dem zurückgebogenen Rand, schafft mehr Bauch und damit eine Verlängerung der Schneide. Doch zur gleichen Zeit positioniert der Drop Point die Spitze näher an der Mittellinie des Messers, wo sie nicht im Wege steht.

Darüber hinaus kann durch die Kombination der breiten Spitze mit einer hochgebogenen Schneide, eine beträchtliche Menge an Gewicht weiter vorne angeordnet werden, um mit leichte Hiebe mit der Spitze zu unterstützen.

2. Der Säbelschliff

Plus, der Säbelschliff auf der Klinge erleichtert das Schärfen der Messerrückens zu einer Axt-ähnlichen Kante, die dazu bestimmt ist, schwere Hackbewegungen, die sonst die Schneide beschädigen könnten, zu unterstützen.

Zu guter Letzt gibt es einen kurzen Abschnitt von Serrationen, die in das hintere Ende der Schneidkante geschliffen wurden, um Bänder, Sehnen, Seile oder andere ähnliche Materialien zu schneiden.

Zum Unternehmen Puma Messer

Das an der Wupper in Solingen im Jahre 1769 gebildete Unternehmen Puma hat die Mitbegründung des weltweit führenden Messerproduktionszentrums mitgestaltet. Seit 1957 vertreibt Puma seine Messer weltweit, vor allem auch in den USA und hat sich einen guten Ruf für qualitativ hochwertige Jagd-, Sport- und Gentleman-Messer geschaffen.

Jäger und Handwerker kennen und vertrauen auf die Performance, das Erbe und die Technologie von Puma. Die höchsten Sorten von Edelstahl, innovatives Design, echte Hirschhorn Griffe und traditionelle deutsche Handwerkskunst sind die Gründe, warum PUMA Messer in den obersten Rängen jedes größeren Ranking der klassischen Sport- und Jagdmesser rangiert werden.

Fazit

Wie man sicher sehen kann, wurde das Puma White Hunter Messer für schwere und ausdauernde Tätigkeiten bei der Jagd geschaffen.

Das Messer auf Amazon ansehen

Die Betonung liegt dabei auf „ausdauernd“, denn es ist keine Seltenheit, dass die Original Puma White Hunter Messer, die schon 50 Jahre oder mehr auf dem Buckel haben, noch immer im Gebrauch sind. Und die Tatsache, dass solche gebrauchten Messer trotzdem nicht für unter €100-€150 zu bekommen sind, sagt auch etwas über die Qualitäten solcher Messer aus.

Eine Legende unter Outdoor- und Jagdmessern.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: