Spyderco Paramilitary 2 Klappmesser im Test

Review of: Paramilitary 2
von:
Spyderco
Price:
€€€€

Reviewed by:
Rating:
5
On 22. Mai 2015
Last modified:30. April 2017

Summary:

Eines der besten EDC-Taschenmesser, die es derzeit auf dem Markt gibt. Eine absolute Kaufempfehlung, wenn einen der Importpreis aus den USA nicht abschreckt.

Bevor wir in die Details zum Test des Spyderco Paramilitary 2 Taschenmessers abtauchen, möchte ich noch etwas Persönliches loswerden.

Von Zeit zu Zeit bekomme ich Anfragen von meinen Lesern, dass ich ein bestimmtes Messer genauer unter die Lupe nehmen soll.

Ich versuche natürlich diesen Wünschen nachzukommen, auch wenn es mir leider nicht immer gelingt. Ich schätze das Feedback zu meinen Tests und Reviews sehr und es ist extrem befriedigend zu hören, dass jemand meine Meinung zu einem bestimmten Messer hören möchte.

Zu diesem Artikel möchte ich sagen, dass ich für kein anderes Messer jemals so viele Leseranfragen erhalten habe, wie für das Spyderco Paramilitary 2.

Die ersten Eindrücke

Auf dieses Klappmesser hatte ich schon lange ein Auge drauf und schließlich war der Drang es in den Händen zu halten einfach zu groß, um diesem zu widerstehen.

Das Paramilitary 2 ist ein größeres, in den USA hergestelltes Messer mit allem Drum und Dran.

Nachdem ich es etwas länger im Feldeinsatz testen konnte, kann ich voll und ganz verstehen, warum gerade dieses Messer so viele Anfragen erhalten hat – es ist ein tolles Schneidwerkzeug!

Spyderco Taschenmesser Para-military 2 zugeklappt

Spyderco Taschenmesser Paramilitary 2

Dieser Test ist all den Lesern gewidmet, die meinen Messertests und Blogs auf Survival Messer Guide folgen und die mich um den Test zum Paramilitary 2 gebeten hatten.

Lasst uns mit dem Messertest beginnen!

Spyderco Paramilitary 2 VS. Paramilitary

Wie Sie sich sicher denken konnten, ist das Paramilitary 2 der Nachfolger zum ursprünglichen Paramilitary, das im Jahr 2004 das Licht der Welt erblickt hatte.

Sein Debüt verdankte es der Tatsache, dass der Markt mit riesigen Militärtaschenmessern überschwemmt war, die zwar allerlei Lob von Kritikern ernten, wegen ihrer unhandlichen Größe aber gleichzeitig verteufelt wurden.

So besetzte Spyderco mit dem Paramilitary Messer die Nische der mittelgroßen Militärklappmesser, indem sie ihre Standardgröße auf etwa 2/3 reduzierten.

Es hatte eine etwa 8cm lange und qualitativ hochwertige S30V Klinge, sowie einen G-10 Griff und einen Kompressionsverschluss.

Das Paramilitary war wirklich das Sahnehäubchen aller mittelgroßen Überlebensmesser.

Wozu also das Paramilitary 2?

Nun, Spyderco ist eines der wenigen Unternehmen, die sich ständig darum bemühen, immer besser und besser zu werden und sich selbst zu übertreffen.

Spyderco Taschenmesser Para-military 2 hell

Spyderco Taschenmesser Para-military 2

Nur ganz selten ruhen sie sich auf ihren Lorbeeren aus und warten, bis sie von einem der zahlreichen Konkurrenten überholt werden. Die Experten von Spyderco liebten ihr Paramilitary, aber gleichzeitig wussten sie auch, dass sie es noch besser machen könnten und so wurde das ParaMilitary 2 im Jahr 2010 geboren.

Was nun folgt, ist die Aufschlüsselung der wichtigsten Änderungen zum ursprünglichen Paramilitary:

  • Der G-10 Griff wurde am Ende abgespeckt, um die Handhabung und die allgemeine Ergonomie zu verbessern.
  • Es gibt eine aktualisierte Version des Taschenclips mit 4-Wege-Positionierung:
    • Spitze nach oben / unten
    • und Links / Rechtshänder.
  • Der Clip lässt das Messer tiefer in der Tasche verschwinden, um es fast unsichtbar zu machen.
  • „Skelettierte“Auskleidungen auf beiden Seiten des Griffes, vor allem, wo sie den Schwenkbereich ummanteln.
  • Die Klinge wurde ein wenig verlängert.
  • Eine neues Ausfahrsystem mit Schienen für verbessertes und geschmeidigeres Ausklappen wurde hinzugefügt.
  • Der Schwenkstift wurde zurückgestellt.
  • Die Klinge ist etwas dünner und die Ecke ragt nicht mehr über den Griff hinau, wenn das Messer geschlossen ist.
  • Die Fangriemenöse wurde größer gemacht.

Wie Sie sehen können, sind die Unterschiede eher subtiler Natur, aber in Summe machen sie das Paramilitary 2 zu einem allgemein besseren Messer.

Lassen Sie uns nun das Messer selbst etwas genauer betrachten.

Allgemeine Maße und Klingendetails

Das Paramilitary 2 hat eine Gesamtlänge von 21cm, mit einer Klingenlänge von 8,7cm und einem Gesamtgewicht von 106 Gramm.

Es ist, wie bereits erwähnt, ein etwas größeres Messer, das als taktisches Klappmesser oder für den harten Einsatz konzipiert wurde.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele das Paramilitary 2 auch im täglichen Gebrauch, als EDC-Messer schätzen werden.

In dieser Rezension hat mir das Paramilitary 2 als EDC-Option gute Dienste geleistet. Es ist ein wenig größer als das, was ich in der Regel mitführen würde, kein Vergleich zu einem ESEE Izula oder  Walther Black Tac, aber es ist sehr leicht für seine Größe und kommt mit einer Menge nützlicher Designfeatures daher.

Das Para 2 zeichnet sich durch eine klassische Spyderco Drop-Point Klinge aus, wie man sie von vielen Spyderco Messern, wie beispielsweise dem altehrwürdigen Police 3 kennt. Die Klinge hat einen gänzlichen Flachschliff und wird aus 3,5 mm dicken Klingenrohling geschmiedet.

Spyderco Endura Einhandmesser

Spyderco Endura Einhandmesser

Das Messer hat einen schönen, großen Bauch, eine ausgezeichnete Spitze und sehr gute Schnitteigenschaften, die durch eine gut geschliffene Kante abgerundet werden.

Ich habe aus erster Hand feststellen können, dass dies ein großartiges Messer zum Verarbeiten von Lebensmitteln ist. Beispielsweise musste ich eine eine große Menge Ciabatta in Scheiben schneiden, und diese Aufgabe hat die knapp 9cm Klinge mit Bravur gemeistert.

Die Beschichtung

Bei der Auswahl der Beschichtung (finish) für die Klinge des Paramilitary 2, haben die Wahl zwischen einem grauen Satin-Finish (auch Glasperlenfinish) oder einem dunklen Kohlenstoff-Finish (DLC).

Ich persönlich mag die DLC-Beschichtung, die bereits beim Bear Grylls Ultimate Survival Messer zum Einsatz kam, aber ehrlich gesagt, habe ich keine Erfahrung mit der chemischen Zusammensetzung der Beschichtung von Spyderco.

Spyderco Taschenmesser Para-military 2

Spyderco Taschenmesser Para 2 dunkle Beschichtung

Ich kann nur sagen, dass alles, was ich über ihre DLC-Beschichtung zu Lesen bekommen habe, positiv war.

Der Stahl

Als Klingenstahl dient der ausgezeichnete S30V. Messernarren brauche ich nichts über den S30V erzählen, aber den Laien sei gesagt, dass dies ein rundum hervorragender Stahl ist.

Er ist relativ leicht zu schärfen, kann eine schöne Kante aufnehmen, und vermag die scharfe Schneide eine sehr lange Zeit zu halten. Es ist auch recht resistent gegen Rost und Korrosion. Ich bin ein großer Fan von S30V und Spyderco hat einen tollen Job bei der Wärmebehandlung und Härtung dessen gemacht.

Griff, Ergonomie und Taschen-Clip

Der Griff des Paramilitary 2 besteht aus schwarzem G10 über eingelegten Edelstahlstiften. Die Stifte wurden etwas ausgeschliffen, um das Gewicht zu reduzieren und mit seinen 106g ist das Messer insgesamt sehr leicht. Die Ecken wurden schön abgerundet und die Stifte sitzen pressfest in dem G-10.

Die ganze Konstruktion ist fest zusammengeschraubt und man bekommt somit eine vergleichsweise offene Konstruktion mit 2 „Säulen“.

Ergonomie

Die Ergonomie des Para-Military 2 ist bemerkenswert. Spyderco hat es wieder einmal geschafft, der 50/50 Fingerablage exzellenten Nutzen abzuringen, um dem Benutzer mehr Möglichkeiten und eine bessere Kontrolle über Ihr Messer zu geben.

Wenn Sie sich fragen, was ich denn nun mit einer 50/50 Fingerablage meine, brauchen Sie sich nur kurz das Messer anzuschauen. Es ist die geriffelte Fingerstütze an der Klinge nahe des Griffes.

Spyderco hat dem Para-Military 2 sowohl auf dem Messerrücken, als auch auf der Schneide eine solche spendiert.

Was mir persönlich daran gefällt, ist dass man die Hand relativ weit von der Klinge für eine bessere Reichweite ansetzen kann oder man greift das Messer fast direkt an der Klinge für detailgenaues Arbeiten.

In beiden Fällen ist der Griff groß genug und recht bequem in der Handhabung. Die 50/50 Fingerablage ist zum Teil der Grund, weswegen so viele Spyderco Messer Bestnoten bei der Ergonomie bekommen.

Abschließend, sitzt auf dem Messer die vielleicht beste Daumenablage, die mir jemals untergekommen ist – einmal angesetzt, bleibt der Daumen wie angeklebt.

Taschen-Clip

Der Taschen-Clip besitzt die Spyderco-typische Form einer Sanduhr. Er ist recht groß und hat ein leuchtendes perlglattes Finish. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich einen dunklen Clip vorziehen, obwohl er zugegebenermaßen nicht so toll in der Kombination aussehen würde.

Ausklappen und Schließen

Das Ausklappen des Paramilitary 2 erfolgt über ein überdimensioniertes Spyder-Loch. Eine Öffnung kann man diese gähnende Leere wohl kaum noch nennen. Mit einem Diameter von 14mm ist es wirklich ein viel größeres Daumenloch, das Sie normalerweise gewohnt sind.

Hat man sich allerdings einmal daran gewöhnt, möchte man die Spyder-Öffnung nicht mehr missen. Beim Ausklappen stützt sich die Drehung auf 2 Bronzemuttern.

Das Ausklappen an sich ist extrem geschmeidig und konsistent, was mit der Zeit nur noch besser wird. Es ist auch ein gutes Messer, wenn man mit Handschuhen arbeitet.

Das Spyderco Paramilitary 2 verwendet einen Compression Lock, um die Klinge zuverlässig an Ort und Stelle zu halten. Auf den ersten Blick sieht die Schließmechanik aus, wie ein ganz gewöhnlicher Verschluß aus, doch der Schein trügt.

Spyderco Taschenmesser Para-military 2 zugeklappt

Spyderco Paramilitary 2

Der stabile Zusammenbau lässt vermuten, dass der Liner auch nach längerem Gebrauch dort bleibt, wo er hingehört, denn auch ein Nachjustieren ist möglich.

Was mir auch noch am Compression Lock gefällt, ist wie leicht es mit mit einer Hand zugeklappt werden kann.

Es mag zuerst etwas schwierig erscheinen, doch mit der Zeit geht es recht locker von der Hand und man schneidet sich selbst dabei nicht die Finger ab- ein Ding der Unmöglichkeit bei einem anderen Verschluß.

Dabei macht es unheimlich Spaß mit dem Messer zu spielen, es aus- und zuzuklappen. Ich hörte von manchen Benutzern, dass das Messer „schnappig“ wird, meine Vermutung ist, dass das Schnappen mit der Zeit weggeht, wenn man das Messer eingespielt hat.

Alternativen

Schauen wir uns doch mal einige Alternativen an:

Spyderco Paramilitary 2 vs Manix 2

Ich finde, dass das Manix 2 mindestens genauso komfortabel in der Hand liegt, wie das PM2. Das Paramilitary 2 hat dagegen 4 Tragestile gegen die 2 von Manix.

Der Compression Lock von Paramilitary ist dem Verschlußmechanismus des Manix 2 ganz klar überlegen. Das Öffnen und Schließen des Para 2 mit einer Hand geht meiner Meinung nach leichter beim Para2.

Spyderco Manix 2

Spyderco Manix 2

Spyderco Paramilitary 2 vs Benchmade Griptilian

Ich mache kein Geheimnis daraus, dass das Griptilian Taschenmesser eines meiner persönlichen Favoriten ist, aber das Paramilitary 2 ist rein subjektiv (oder aus meiner Sicht auch objektiv) gesehen, einfach ein besseres Messer. Die Vorteile haben allerdings einen (ca 1,5-fachen) Preis.

Das Griptilian Messer liegt gut in der Hand, fühlt sich aber komplett anders an, als das Para-Military 2.

Der Griff füllt die Handfläche besser aus, hat aber einen plastikartigen Touch, der viele Nutzer abschrecken wird. Das Para 2 verwendet mit dem S30V gegen 154CM einen besseren Stahl und während der Benchmade AXIS Lock an sich superb ist, ist er dem Compression Lock des Para 2 klar unterlegen.

Unter dem Strich gewinnt auch hier das Paramilitary 2, wobei angesichts des Preisunterschiedes vielleicht auch nicht ganz fair gekämpft wurde.

Benchmade Griptilian 551

Benchmade Griptilian 551

Spyderco Paramilitary 2 vs Benchmade 940

Die beiden Kontrahenten sind nun mehr oder minder gleichwertig. Beide ausgezeichnet für den alltäglichen EDC-Einsatz geeignet, wobei ich trotzdem zum PM2 tendiere. Zuerst zum Modell 940: es liegt ultra-leicht und fast unscheinbar in der Tasche. Der Edelstahlgriff wird Ihre Tasche nicht in Fetzen reißen, wie es der G-10 des PM2 vielleicht tut, verliert dafür aber an Griffigkeit.

Die Klinge des PM2 ist dafür durch den flachen Schliff und den Extra-Bauch besser für Schneidarbeiten geegnet. Das Benchmade 940 ist somit eher ein eleganter Overperformer, das PM2 dagegen, ist ein geradliniger taktischer Krieger.

Benchmade 940

Benchmade 940

Was für den Kauf spricht

Abschließend möchte ich sagen, dass das Paramilitary 2 vielleicht DAS Klappmesser mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Messermarkt ist. Ein Anzeichen dafür ist, dass diese Messer häufig ausverkauft oder sonst auch schwer zu bekommen sind. Ganz ehrlich, wenn Sie es beim online Händler Ihres Vertrauens sehen (ich bevorzuge Amazon), dann greifen Sie zu!

Pro

  • Ausgezeichnete ergonomische Werte
  • Fühlt sich fast schwerelos an
  • Exzellenter Stahl und Spyderco-Klingenform
  • Compression Lock
  • Qualitätsdesign

Contra

  • Leute, die mit der Spyderco-Klinge nichts anfangen können, werden auch mit dem Para 2 nicht glücklich (ja, es soll solche Leute geben!)
  • zugegebenermaßen eignet sich die Klingenform nicht für alle Einsätze, aber welche tut das schon?

Spyderco Paramilitary 2 – Abschließende Gedanken

Das Spyderco Paramilitary ist ein herausragendes Messer. Es ist nicht verwunderlich, dass es das EDC-Messer vieler Sammler ist.

Wenn Sie sich bei Messerliebhabern umhören, die sich ohne lange rumzuüberlegen 150+ Euro Messer kaufen, stehen die Chancen ganz gut, dass sie das Paramilitary 2 schon besitzen.

Die Gründe dafür sprechen für sich: Es ist ein zähes Allrounder-Messer aus perfekt ausbalanciertem Premiumstahl mit hohen Ergonomieansprüchen. wenn Sie noch den Faktor „Made in USA“ hinzuaddieren, bleiben keine Fragen mehr offen.

Wenn Sie ein richtiges Arbeitspferd von einem Messer haben möchten, dann sollte das Paramilitary 2 ganz oben auf Ihrer Liste stehen.

Ich empfehle Ihnen den Kauf des Paramilitary 2 bei Amazon.de. Wenn Sie etwas über die Links auf dieser Seite kaufen, unterstützen Sie Survival Messer Guide und die hier veröffentlichten Tests und Rezensionen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Eines der besten EDC-Taschenmesser, die es derzeit auf dem Markt gibt. Eine absolute Kaufempfehlung, wenn einen der Importpreis aus den USA nicht abschreckt.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: