Die stärkste Taschenlampe der Welt – 4.100 Lumen hell und brandgefährlich

 stärkste taschenlampe der welt testNeulich war ich ziemlich aufgeregt, als ich die Gelegenheit hatte, die angeblich stärkste Taschenlampe der Welt zu beobachten.

Der amerikanische Hersteller bewirbt seine „Wicked Lasers Torch“ als ultimative Handlampe mit extrem hellen Licht und Mehrfachnutzung als Feuerzeug.

Ehrlich gesagt, die Videos auf der Wicked Lasers-Homepage lassen mein Outdoor-Herz schon höher schlagen.

Ich dachte zuerst:

„Wow, mit der Taschenlampe kann ich den Wald ausleuchten UND ein Feuer anzünden! Hoffentlich nicht beides gleichzeitig…“

Doch meine Frau holt mich schnell auf den Boden der Tatsachen zurück:

„Warum sollte ich mit einer Taschenlampe ein Ei braten wollen?“

Wo sie Recht hat, hat sie Recht…

Meine Neugier behielt jedoch die Oberhand, darum ist mir die Wicked Lasers Torch einen ausführlichen Beitrag wert.

Wenn es Ihnen um echte Taschenlampen geht, dann sind das gute Alternativen auf die ich noch weiter  unten eingehen möchte:

Starke Taschenlampe – Klarus XT11GT
(jetzt auf Amazon ansehen)

Günstige Taschenlampe – LED Lenser P7.2
(jetzt auf Amazon ansehen)

ACHTUNG

Die Wicked Lasers Torch und ähnliche Taschenlampen sind sehr gefährlich und gehören auf keinen Fall in Kinderhände. Verantwortungsvoller und vorsichtiger Umgang ist auch bei Erwachsenen Grundvoraussetzung. Lesen Sie die Gebrauchsanleitung sorgfältig durch.

Die „stärkste Taschenlampe der Welt“ im Detail

Sicherlich haben Sie Videos, wie diese gesehen:

Doch was steckt wirlich dahinter? Kann eine Taschenlampe wirklich so hell brennen, dass sie Gegenstände in Brand setzt?

Schauen wir uns einmal die Details zur Wicked Lasers Torch an:

  • Hersteller: Wicked Lasers
  • Leistung: 4100 Lumen in einem High Efficiency Reflektor
  • Leuchtmittel: 100 W Halogen mit 2000 Stunden Lebensdauer
  • Abmessungen: 63mm x 48mm x 293mm
  • Gewicht: 610 g
  • Gehäuse: Hart anodisiertes T6-Aluminium
  • 4 x 18650 Lithium-Ion Battery Pack
  • Akkulaufzeit: 20 – 80 Minuten
  • Leuchtdauer: maximal 3 Minuten
  • Bedienelemente: Ein / Aus-Tailswitch, LED-Switch

Das Design

Das Gehäuse besteht aus einem pulverbeschichteten, militärischen Aluminium. Der Griff ist in sichtbare Segmente gegliedert: Am Ende das Batteriefach als Griffstück, dann ein Mittelstück mit Aufschrift und einem schlankeren Zwischenstück mit dem abgedeckten Ladeanschluss vorn.

Der Lampenkopf lässt sich drehen, womit der Lichtkegel vom Flooder zum Beamer verengt.

Die Frontlinse ist aus einem speziellen, hitzebeständigen Glas hergestellt, damit es die enorme Hitze aushält, die von der Birne ausgeht. Damit sich niemand verletzt, ist ein Warnhinweis auf dem Reflektor angebracht.

Wie bitte, eine Halogenlampe?

Ein wenig überraschend finde ich, dass als Leuchtmittel keine zeitgemäße LED, sondern eine OSRAM HLX64623 Halogenlampe mit 100 W Leistung verbaut ist.

Doch auf den zweiten Blick wird klar, dass das für die Zweitfunktion der Taschenlampe als Feuerzeug absolut notwendig ist.

Halogenlampen werden sehr heiß – um einige Hundert Grad heißer, als eine gewöhnliche Glühbirne, von den Energiesparlampen ganz zu schweigen. Dazu später mehr.

Wenn die Lebensdauer des Heizfadens nach 2000 Stunden endet, tauschen Sie die Birne aus.

Tipp: Die Halogenbirne ist mit einer Sylvania EVA Osram 64623 HLX austauschbar.

Leuchtmodi- und Schalter

Das aktuelle Modell wird mit einem Tailswitch an- und ausgeschaltet. An dem LED-Schalter auf dem vorderen Griffteil lassen sich drei Leuchtstärken auswählen:

  1. High Power 100 %
  2. Medium 50 %
  3. Low 33 %

Im Gegensatz zu den einfachen ersten Wicked Lasers Taschenlampen steigern energiesparende Leuchtmodi die Akkulaufzeit auf 20 – 80 Minuten.

Das ist nicht zu verwechseln mit der erlaubten Betriebsdauer!

Akkus direkt in der Taschenlampe laden

Wenn das Ladegerät angeschlossen ist, blockiert der LED-Switch automatisch und blinkt. Dieser Modus endet erst mit dem Abklemmen des Chargers und zweimaligem Drücken des Heckschalters.

Wenn die Kontrollleuchte dunkel bleibt, ist das als Indikator für leere Akkus anzusehen oder die Lampe befindet sich im Off-Zustand. Beim irgendwann nötigen Akkuwechsel darf die innere Batterie-Halterung keinesfalls herausgenommen werden.

Eine weitere Verbesserung ist, dass die Batterien während des Ladevorgangs in der Taschenlampe bleiben können.

Der Hersteller weist darauf hin, die Lampe nach maximal drei Stunden vom Ladegerät zu trennen, um Schäden durch Überlastung zu vermeiden. Es ist daher empfehlenswert, das Ladegerät nicht abends einzustecken, weil es über Nacht leicht vergessen wird.

Achtung: Brandgefahr!

Die Taschenlampe soll unbedingt vor Kindern ferngehalten werden, damit am Campingplatz nicht ungewollt ein Waldbrand ausbricht. Dieses Gerät ist kein Spielzeug, sondern im warsten Sinne des Wortes brandgefährlich.

Die Energieversorgung

Die Batterie wurde speziell für diese Taschenlampe entwickelt und geformt. Das Batteriefach ist so bearbeitet, dass sie nur die richtige Zelle aufnimmt.

Der Akku ist aus 4 x 18650 Lithium-Ion-Batterien zu einer einzigen Powerzelle verbunden. Die Akkus bringen die Taschenlampe auf stolze 600 Gramm Gewicht, die auf Dauer auch den stärksten Arm zittern lassen.

Längere Leuchtdauer durch den Betrieb während des Ladevorgangs herauszuholen, ist keine gute Idee. Wicked Lasers warnt ausdrücklich vor Doppelnutzung wie dieser.

Generell ist im Manual noch eine ganze Reihe Sicherheitshinweise aufgeführt. So sollten Sie nur mit Schutzhandschuhen arbeiten und Sicherheitsabstände beachten.

Die Wicked Lasers Torch in der Praxis

Zuerst freute ich mich, weil ich angenommen habe, dass die Taschenlampe eine großartige Ergänzung für meine Survival-Ausrüstung wäre. Nach Angaben von Wicked Lasers wirft die Handlampe massive 4100 Lumen: Das ist zig Mal stärker als meine hellsten Taschenlampen.

Aus praktischer Sicht jedoch hat sie ihre Grenzen, die ziemlich große Einschränkungen mit sich bringen. So enthält das Handbuch Warnhinweise, die Taschenlampe nicht länger als 3 Minuten zu benutzen, da die erzeugte Wärme sonst die Elektronikteile zerschmilzt.

Aber für diese drei Minuten ist die Wicked Lasers Torch extrem hell. Ich würde sie sogar als Handscheinwerfer klassifizieren. Die Akkus der Taschenlampe halten im High-Power-Modus immerhin 10 Minuten.

Das Lichtbild

Wie schon erwähnt, lässt sich der Lichtkegel durch Drehen verstellen. Der Flooder ist zwar breit und leuchtet fast taghell das Gelände aus, doch er produziert einen dicken Donut.

Das heißt, das Zentrum bleibt dunkel.

Dieser Makel lässt sich auch mit sensiblem Fokussieren des Lampenkopfs nicht wegdrehen.

An der abgekühlten Lampe können Sie den korrekten Sitz der Halogenbirne prüfen. Diese hat einen zweipoligen Sockel, der eventuell nicht ganz korrekt eingesteckt ist.

Tipp: Berühren Sie die Halogenbirne nur mithilfe eines Tuchs, da auch von sauberen Händen hinterlassene Fingerabdrücke Lichtleistung fressen.

Vorteile
+ zur Selbstverteidigung bei Einbruch
+ extrem hell, zoombar
+ entzündet Gegenstände
+ 12 Monate Garantie

Nachteile
SEHR GEFÄHRLICH
– die Lampe wird sehr heiß, Blend- und Verbrennungsrisiko
– sehr begrenzte Einsatzmöglichkeiten
– Elektronikteile brennen durch
– 3 Minuten Leuchtdauer, 10 Minuten Akkulaufzeit

Was sagen meine Freunde zur Wicked Lasers Torch?

Die Werbung verspricht tatsächlich, die Wicked Lasers Torch sei „das perfekte Accessoire für Outdoor-Enthusiasten“.

Doch anstatt in Begeisterung zu verfallen, hagelte es Kritik und schon war die Diskussion in vollem Gange.

Gut, eine Halogenlampe produziert definitiv gelberes Licht als weiße LED-Leuchten, doch die Lichtausbeute ist hier sehr gut.

„Ok, eins zu null für die Wicked Lasers. Und wo noch bringen dir drei Minuten Leuchtzeit Vorteile?“, – fragten meine Freund.

„Vielleicht, wenn du einen frisch gefangenen Fisch auf einer kleinen Lampe grillen möchtest?“

„Die Blendwirkung ist beste Selbstverteidigung gegen Einbrecher und so“, war mein einziges Argument.

„Schön, und wenn du dich selbst blendest und dazu noch die Finger verbrennst?“

Da haben sie recht.

Dann diskutierten wir die Kernfrage.

Mit einer Taschenlampe Feuer machen – geht das?

Die Halogenlampe wandelt so viel Energie in Wärme um, dass ein angeleuchteter Pappteller in einer Minute brennt. Doch auch dieses Pro wird zum Kontra.

„Du suchst etwas unter dem Bett und setzt gleich mit den Staubflocken die ganze Wohnung in Brand? Und überhaupt, den Akkus kannst du beim Altern zuschauen.“

„Das einzig Nützliche ist es vielleicht mit der Hitze eine Schüssel Popcorn zu bereiten.“

Einstimmig beschlossen meine Freunde, dass die Wicked Lasers Torch schlicht und einfach praxisuntauglich ist.

Woher kommt eigentlich diese immense Hitze?

Nur darüber zu lachen oder kritisieren trägt wenig zum Verstehen bei. Das Stichwort heißt „Energieumwandlung“. Eine LED bleibt bei Betrieb bekanntermaßen kalt, doch die hier verwendete Halogenlampe besitzt einen Wolframdraht.

Dieser ist zusätzlich geschwärzt, um die Energieleistung noch zu erhöhen. Die komplette Umwandlung des Batterie-Stroms in Lichtenergie ist unmöglich, ein Teil wird immer in Wärme abgeleitet.

Die durch den Wolframdraht fließende Elektrizität erzeugt Reibung. Dadurch beginnt der Draht zu glühen, wobei Licht und Wärme abgegeben werden.

Die Wärme des Lichtstahls wiederum erzeugt molekulare Reibung im Papier, dass diese Energie in Feuer umwandelt. Und auch das Eierbraten funktioniert so.

Physiker errechneten, dass bei dem Prozess nur etwa 5% des durchfließenden Stroms in Lichtenergie umgewandelt werden.

Jetzt wundern wir uns nicht mehr, warum die Wicked Lasers Torch mehr heizt als leuchtet.

Ist die Wicked Lasers Torch die stärkste Taschenlampe der Welt?

Nach dem Motto: „Wer am lautesten schreit, bekommt Recht“ haben die findigen Marketingleute auch hier zu dick aufgetragen.

Wenn wir die „Stärke einer Taschenlampe“ an der Hitzeentwicklung messen, dann mischt die Wicked Lasers Torch als einfach erhältliche, nichtindustrielle Taschenlampe sicherlich vorne mit.

Mit der Lichtausbeute sieht es dagegen anders aus.

Tatsächlich kann man sich im Internet zahlreiche Eigenkonstruktionen mit doppelt und dreifach so viel Lumen ansehen.

Die fallen allerdings alle in die Kategorie „wird gebaut, weil es möglich ist“, um einen Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde zu erhaschen.

Ernst zu nehmende Taschenlampen mit Mega-Leistung produziert beispielsweise der Elektronikkonzern Imalent. Ihr aktuelles Flagschiff ist die DX80 Taschenlampe mit 32000 Lumen, Einhandbedienung per Oled-Display und 6 Lichtmodi + Strobe.

Acht XHP70 LEDs sollen 806 m weit leuchten und 50.000 Stunden Betriebsstunden lang halten. Die Energiequelle sind 8 x 3000mAh High Discharge Performance 18650 Li-ion Batterien.

Im Vergleich dazu steckt Wicked Lasers noch in den technologischen Kinderschuhen, allein schon, wenn es um das Hitze-Management geht (was Imalent mit einer Automatik regelt).

Wie schneiden die Alternativen ab?

Unsere Vergleichs-Taschenlampen sollen auch nicht zu kurz kommen. Gegen die stärkste Taschenlampe der Welt ist ein guter Allrounder von „Klarus“ und das günstige Lenser-Handheld angetreten.

1. Klarus XT11GT

  • maximal 2000 Lumen mit 316 m Leuchtweite
  • Energieversorgung: ein 3100 mAh High-uQality 18650 Akku, USB-Ladekabel
  • Gewicht: 130 g ohne Akkus, IPX8 wasserdicht,
  • Material: T6 hart anodisiertes Aluminium
  • Abmessungen: 3,49 cm Kopfdurchmesser, 2,54 cm Griffdurchmesser, 14,26 cm Länge
  • 8 Lichtmodi in Tactical, Outdoor, Advanced Tactical Modusgruppen
  • Leuchtmittel: CREE xph35 HD E4 LED mit 50.000 Betriebsstunden
  • Preis:EUR 89,95

Bei der Klarus XT11S handelt es sich um die verbesserte Version des Vorgängers Klarus XT11GT. Die momentan knapp 90 Euro teure Taschenlampe kommt mit Zubehör, das neben der Anleitung ein Holster, Handschlaufe, Clip, einen Ersatz-O-Ring sowie ein USB-Ladekabel mit Adapter enthält.

Lesenswert: Klarus XT11GT Taschenlampe im Test

Die Effizienz der Klarus XT11S

In der Endkappe befindet sich der Dual-Tail-Switch mit Wippe und Drücker. Ein Seitenschalter erweitert die Leuchtmöglichkeiten über die drei Betriebsmodi Tactical, Outdoor und Advanced Tactical.

Der Hersteller weist fairerweise darauf hin, dass nur die speziellen Klarus Akkus oder gleichwertige andere Fabrikate mit 3100mAh Leistung die genannten 2000 Lumen erreichen. Normale 18650-Akkus oder CR123A-Batterien erzeugen maximal 1300 Lumen.

Das Lichtbild

Eine gehärtete Linse mit Anti-Korrosions-Beschichtung, interne Federn als Aufprallschutz und wahlweise belegbare Schalter zeichnen die Klarus XT11S auch bei Behörden für den gehobenen Outdoor-Einsatz aus.

Diese Taschenlampe auf Amazon kaufen

2. LED Lenser P7.2 Taschenlampe Box

  • maximal 320 Lumen mit 260 m Leuchtweite
  • Energieversorgung: 4 x AAA Micro 1,5 V Akkus
  • Gewicht: 175 g
  • Material: schwarzes Alu
  • Advanced Focus System Linse, Speed Focus System
  • Abmessungen: 3,7 cm Kopfdurchmesser
  • 50 Stunden Leuchtdauer im Low Modus
  • Preis: EUR 39,94

Die Lenser P7.2 ist dank kompakter Abmessungen der ideale Begleiter für die Gassi-Runde, in der Werkstatt oder auf Wandertour im Rucksack: Auch mit Handschuhen lässt sich der große Endkappenschalter einwandfrei bedienen, um die drei Lichtfunktionen Maximal, Medium und Low einzustellen.

Die Effizienz der Lenser P7.2

Diese hervorragende Lichtleistung erreicht eine sehr helle High End Power-LED einer neu berechneten Reflektorlinse, die helleres Licht und einen größeren Leuchtradius bewirkt.

Im Energiesparmodus brennt die Lenser P7.2 mit vier Micro 1,5 V AAA-Alkaline-Batterien mehr als zwei Tage lang. Vielseitige Nutzung im Nah- und Fernbereich bietet das Advanced Focus System.

Interessant ist der rote Leuchtrand am Reflektor, woran man sieht, dass die auf den Kopf abgestellte Taschenlampe noch brennt.

Das Lichtbild

Die Flooder-Einstellung leuchtet in kreisrundem Kegel ohne störende Schatten oder Zacken. Outdoorfreunde schätzen das Suchlicht, welches mit 320 Lumen stark fokussiert bis zu 260 m in der Ferne jedes Detail erfasst.

Die Lenser P7.2 kommt mit einem Holster, einer Handschlaufe und der Anleitung.

Diese Taschenlampe auf Amazon kaufen

Fazit

LED-Technologie hat bei den einsatzfähigen Handlampen die Nase vorn. Die Wicked Lasers Torch ist 4000 Lumen heller, als eine anständige Taschenlampe sein muss.

Starke Taschenlampe – Klarus XT11GT
(jetzt auf Amazon ansehen)

Günstige Taschenlampe – LED Lenser P7.2
(jetzt auf Amazon ansehen)

Die zusätzliche Helligkeit trägt definitiv dazu bei, im Dunkeln alles klarer zu erkennen, doch manchmal bedeutet mehr Licht nicht mehr Nutzen (vor allem, wenn es nur so kurz einsetzbar ist).

Es ist ein geschickter Schachzug von Wicked Lasers, die Nachteile der Flashtorch als Vorteile zu vermarkten. Allein der Spaßfaktor lockt solche Käufer an, die mit einer Taschenlampe ein Ei braten wollen.

Auf jeden Fall gibt die Wicked Lasers Torch ein tolles Geschenk für einen Lampen-Sammler ab, der seiner Kollektion eine Kuriosität hinzufügen kann.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: