Fitness, Machismo, Mode – oder gar nur Wichtigtuerei? Beim heute in den Medien überall lauernden Trendbegriff „Survival“ scheiden sich oftmals die Geister. Survival – was zum Teufel ist das jetzt eigentlich und welche Survival Ausrüstung muss auf jeden Fall in einen Fluchtrucksack?

Survival of the fittest: Spätestens seit Charles Darwins bahnbrechender Erkenntnis zu erfolgreicher Evolution wissen wir: Nur optimal an die Umgebung angepasst, kann sich eine Art in ihrem Lebensraum nachhaltig behaupten – gleiches gilt im Notfall für die richtig gewählte Survival Ausrüstung.

Für manche urban gestresste Zeitgenossen beginnt das tägliche Survival Training bereits morgens in der überfüllten U-Bahn oder im verstopften Straßenverkehr.

Mountainbiken und Canyoning, Hiking oder Campen: Im heutigen Sprachgebrauch verfließt der Begriff „Survival“ in Lightausführung für fordernde Sport- und Freizeitaktivitäten jedoch häufig schnell mit dem nicht weniger trendigen Szenehype „Outdoor“ – einer vielgestaltigen Branche mit längst gigantischer Marge.

Im wirklich ernst zu nehmenden Survivalbereich geht es zudem sehr viel weniger um eine Gleichsetzung mit gerade angesagten Outdooraktivitäten ohne gleichzeitig lebensbedrohliche Umstände.

Thema echten, manchmal auch als „Bushcraft“ bezeichneten Survivals ist bloßes Überleben in der Natur bzw. im Freien allgemein in plötzlich auftretenden Extremsituationen.

Hier nun handelt es sich um das reale Meistern akuter Gefahrensituation bzw. die Vorbereitung auf eine spezielle Notfallsituation wie Chemieunfälle, Naturkatastrophen oder nukleare Unglücke bzw. zumindest um deren möglichst authentische Simulation im selbst gestalteten Überlebenstraining. Weltweit populäre Berufssurvivor wie der frühere Elitesoldat Bear Grylls geben ihren unbedarften Zeitgenossen regelmäßig jede Menge Tipps, sich in lebensfeindlicher Wildnis erfolgreich zu behaupten.

Für welches unkomfortable Szenarium auch immer: Must have zum Überleben und optimale Krisenvorsorge ist jeweils ein gut sortierter Fluchtrucksack zum sofortigen Absetzen, wenn´s dann wirklich mal brenzlig wird.

Notfalls für die Flucht vor der Polizei: Mehr oder weniger schlaue Empfehlungen für die ultimative Packliste gibt es wie Sand am Meer.

Im Folgenden hieraus die nach unserer Meinung wirklich notwendigen und effizienten Musthaves aus dem gut sortierten Outdoor Survival Shop zur größtmöglichen Steigerung der Lebenserwartung im Notfall.

Survival Fluchtrucksack als Lebensversicherung

Brandit daypack fluchtrucksack, survival ausrüstungNicht alles, aber vieles hängt im Ernstfall von der Wahl des richtigen Fluchtrucks selbst ab. Mit diesem Notgepäck und der richtigen Survival Ausrüstung ist dann so ziemlich denkbare Notsituation über Tage oder Wochen gut zu meistern.

Als Faustregel gilt: Um ständig beide Hände frei zu haben und Beschädigungen von Rucksack wie Inhalt zu vermeiden, nie mehr in den Backpack (pro Person bzw. Familienmitglied) packen, als dort auch problemlos hineinpasst. Beim Kauf ist zuerst auf eine möglichst optimale Balance zwischen Tragfähigkeit, Aufnahmevolumen und Eigengewicht zu achten.

Ein guter Fluchtrucksack punktet gerade in länger währenden Notfallsituationen mit hohem Tragekomfort und guter Polsterung leicht verstellbarer und nicht zu schmaler Gurte plus buchstäblich entlastender Rückenzone.

mountaintop trekkingrucksack, fluchtrucksack, survival ausrüstungRuhig im Survival Shop mit Probegepäck ein paar Schritte auf und ab gehen: Zuwenig belastbar, zu klein oder zu schwer stellen schnell eindeutige Ausschlusskriterien für den neuen Fluchtrucksack dar. Ein professionelles Modell empfiehlt sich schnell durch seine durchdachte Außen- wie Innenorganisation mit ökonomischer Raumnutzbarkeit sowie schnelle Überschaubarkeit und sofortigen Zugriff auf alle Inhalte.

Effiziente Imprägnierung nicht zuletzt auch im nach Möglichkeit verstärkten Bodenbereich schützt den Inhalt vor Nässe, Einstrahlungen und Temperatureinflüssen. Leichtes Öffnen aller Klickverschlüsse, Kletten und Zips sollten bereits beim Kauf eingehend auf ihre Funktionalität hin überprüft werden.

Finger weg von Pappe, Plastik & Co. – prinzipiell ist beim Bepacken auch auf ausreichende Robustheit und Witterungsbeständigkeit der im Notgepäck mitgeführten Survival Ausrüstung zu achten.

Nur wenige Gramm mehr: Viele zum Fluchtrucksack geeignete Modelle gibt es mit praktischem Schutzüberzug gegen Nässe, Verschmutzung und Beschädigung des durchweg wichtigen Inhalts.

Brandit bietet gute Daybags, die vergleichsweise günstig sind und auch etwas aushalten. Für längere Lauftouren sind Trekkingrucksäcke empfehlenswert.

Perfekt gekleidet für die Flucht

OUtdoorjackeZur Survival Ausrüstung gehört auch richtige Outdoorkleidung. Ohne wirklich gute Survival Kleidung vom Qualitätshersteller kann man in fremder Waldwildnis, unter extremen Witterungsbedingungen oder im atomaren Katastrophenfall schnell einpacken bzw. kann sich selbiges gleich sparen.

Grundsätzlich dürfen hier nicht Lieblingsfarbe, Label und Styling den Ausschlag beim Kauf geben, sondern Funktionalität, Strapazierfähigkeit und Tragekomfort.

Im stationären Survial Shop ohnehin kein Problem sollte man sich für den optimalen Sitz aller Kleidungsteile ausreichend Zeit zum Anprobieren nehmen bzw. via Online-Bestellung notfalls mehrere in Frage kommende Größen zum Vergleich ordern.

Eine kneifende Jacke, drückende Schuhe oder wasserdurchlässige Hosen bereiten im Survival-Ernstfall garantiert wenig Spaß.

Mit den nachfolgenden 7 Hauptkriterien an der Hand sollte prinzipiell die Auswahl aller Kleidungsstücke für den Fluchtrucksack erfolgen:

  1. Leicht,
  2. wärmend,
  3. atmungsaktiv,
  4. bewegungsfreundlich,
  5. strapazierfähig,
  6. wasserdicht,
  7. komprimierbar

outdoorhoseWelche Art von technischer Outdoor-Jacke und Outdoor-Hose jetzt im Einzelnen auch gewählt wird – eine ausreichende Bestückung mit Taschen zum Einschub diverser Utensilien oder kleiner Bekleidungsstücke macht sich gerade bei bereits voll bepacktem Fluchtrucksack immer schnell bezahlt.

Die klein zusammenfaltbare wasserdichte Regenjacke mit Kapuze gehört als nötigenfalls schützender Überzug dabei ebenso zwingend auf die Packliste wie eine zugehörige Regenhose und 2 Paar warme Trekking-Socken zum Wechseln.

Um Überhitzung genauso wie Durchnässung zu vermeiden, ist für sämtliche Unterwäsche wie Oberbekleidung atmungsaktives und schnell trocknendes Material dringend anzuraten.

Moderne technische Outdoor- und damit Survivalbekleidung überzeugt durch effizientes Ableiten überschüssiger Wärme und entstandener Körperfeuchtigkeit nach außen. Positive Folge ist die nachhaltige Erzeugung eines konstant temperierten und angenehmen Innenklimas auf der Haut. Thermo-Unterwäsche reguliert mit gleichen Eigenschaften ebenso selbstständig die optimale Temperatur auf der Haut.

Im Notfall können bereits wenige Grade Celsius den Unterschied zum Überleben machen.

Ebenso leicht vergessen wie eingepackt bieten gleichfalls atmungsaktive Mütze, im Bedarfsfall zusätzlich wärmende Sturmhaube und robuste Handschuhe wenigstens ein Mindestmaß an Wärme und Schutz gegen Kälte, Nässe oder Schadstoff-Emissionen.

Schuhe – Nicht nur auf die richtige Größe und Passform achten

survival schuheAuch hier muss es nicht unbedingt topmodisch werden: Unerlässlich für perfekte Bekleidung in Überlebenssituationen sind effektive Survival Schuhe mit den nötigen Features zum erfolgreichen Einsatz in Krisensituationen.

Unerlässliche Leistungsmerkmale sind hier wasserdichtes und strapazierfähiges Obermaterial sowie ein atmungsaktiver Innenschuh. Ausgewiesene Thermo-Stiefel mit hohem Kälteschutzfaktor bis -40 Grad trotzen im Ernstfall auch den eisigsten Temperaturen und halten den Fuß konstant trocken und warm.

Gerne kräftig profilierte und auch auf verschiedenem Untergrund trittfest ist eine Sohle aus abriebfestem und säurebeständigem Material dabei erste Wahl. Wenn es im Notfall manchmal keine Sekunde zu verlieren gilt ist das leichtgängige Patent-Schnürsystem des Survival-Stiefels für schnelles Aus- und Anziehen wichtiges Feature.

Wie bei allen Outdoorschuhen unerlässlich ist gleichermaßen fester wie bequemer Sitz der Notfalltreter um seitliches Ausbrechen des Fußes, Blasenbildung etc. von vornherein zu vermeiden.

Keinen Halbschuh, sondern Stiefel: Ein knöchelhoher Mid-Schuh mit gepolstertem Knöchel-Bereich und verstärkter Fersenzone verringert deutlich Verletzungsgefahr und Komfortverlust in scharfkantigem oder nassem Terrain.

Ohne Essen und Trinken geht’s nicht

NRG-5 Langzeitnahrung als Notverpflegung zum ÜberlebenSchnell verderbliche sowie unverhältnismäßigen Platz benötigende Dinge haben hier striktes Hausverbot. Das für die Survival Ausrüstung erforderliche Gegenteil versprechen diverse Haltbarkeits-Klassiker wie Kekse, Schokolade, Nudeln sowie Konserven. Schnelle und leichte Zubereitung bzw. Öffnungsfähigkeit sollte bei der Auswahl zur Nahrungspackliste dabei unbedingt im Fokus stehen. Auch ist satt machen bei der Zusammenstellung der individuellen Notration der Survival Ausrüstung bedeutsamer als immer prima zu schmecken.

Fast noch wichtiger als Essen: ergiebige Instantgetränke, Teebeutel und Brausetabletten gewährleisten zusammen mit maximal 2 Plastik-Wasserflaschen tagelang die äußerst wichtige Flüssigkeitsversorgung in stark komprimerter Form. Platzsparend in Kunststoffflaschen- oder Tablettenform erhältlich decken hochkalorige Trink- oder Ernährungsprodukte mit langer Haltbarkeit notfalls auch mal alleine den nötigen Energiebedarf.

Konserven punkten zwar mit nahezu unbegrenzter Haltbarkeit, sollten jedoch nur in überschaubarer Menge in den Fluchtrucksack wandern, um dessen Gewichtsbilanz wortwörtlich nicht zu sehr zu belasten. Deshalb auch grundsätzlich Finger weg von Gläsern aller Art – nicht nur unverhältnismäßig schwer bergen diese im Bruchfall zusätzlich noch einen Gefahrenherd.

Outdoor KocherDer sollte auf jeden Fall Teil Ihrer Survival Ausrüstung sein: Ein leichter und effektiver Outdoor-Kocher (Holzvergaser) für einfache Holzbefeuerung lässt nicht nur inmitten der Waldwildnis mitgenommene Nahrung und Getränke rasch und sicher auf die richtige Temperatur bringen. Rostfreie Tasse und bruchfesten Teller gemeinsam mit dem robusten Campingbesteck schließlich hält jeder Outdoor Survival Shop im Sortiment bereit.

Was muss, das muss: Natürlich warten im gut sortierten Outdoor Shop auch zum unvermeidlichen Thema Hygiene & Gesundheit draußen mehrere effiziente Bestelloptionen.

Neben dem kompakt mitführbaren Waschset und einem dehnbaren Wäscheleine-Expander erweist sich hier der flüssigkeitsdichte und geruchsneutrale Entsorgungsbeutel als hygienisch handhabbares Musthave für den vollständig bepackten Fluchtrucksack.

Rein damit: Ein wirklich gut organisierter Fluchtrucksack beinhaltet selbstverständlich auch ein gut bestücktes Erste-Hilfe-Set mit durchweg leichter Handhabung. Pflaster, Mullbinde, Aspirin oder Hautcreme warten in Extremsituationen nie vergebens auf ihren Einsatz.

Survival Guide Deutsch – Um Unterhaltungslektüre geht´s hier nicht

Wichtiger Bestandteil eines gut organisierten Flucht-Backpacks ist zumindest 1 instruktives Survival Guide Buch auf Deutsch vom Experten mit positivem Praxis(!)-Feedback damit zufriedener Käufer. Wertvolle Infos, Tipps und Verhaltensregeln gerade auch für schnell unterschätzte oder auch unbekannte Gefahren- und Notsituationen können hier vielleicht überlebenswichtige Hilfen geben.

Als wichtige Ergänzung dazu erlauben aktuelle, nach Möglichkeit abwaschbare Faltkarten im Ernstfall auch unter schwierigen Outdoorbedingungen eine zügige Bestimmung der völlig fremden bzw. im Katastrophenfall vielleicht veränderten Umgebung. Soweit das Internet noch nicht zusammengebrochen ist, liefern Karten-Apps am Smartphone alternativ eine Bestimmungsmöglichkeit von momentanem Aufenthaltsort samt näherem Umgebungsraum.

Wer eine Alternative ohne Internetzwang sucht, der ist mit den Sygic Maps gut bedient – einmal bezahlt stehen die Maps immer zur Verfügung. Der Standort wird per GPS lokalisiert, was den Smartphone-Akku schont.

Orientierung die Zweite

Survival UhrHier kommt nicht nur die Uhrzeit: Eine mit GPS-Funktion ausgerüstete Survival Uhr garantiert durch diesen sehr zuverlässigen Kurzstrecken-Funkstandard zugleich Kommunikation wie Orientierung und Hilfe im Notfall.

Das für Polizei, Bergwachten oder Seenotrettung längst unverzichtbar gewordene Global Positioning System bietet die derzeit wohl effektivste Ortungstechnik mit einer Genauigkeit von oftmals unter 10 Metern.

Völlige Dunkelheit, Schneesturm, Gewitter, radioaktiver Fallout: Dank weltweit funktionierender Satellitensteuerung kommt hier im Notfall rasche und störungssichere Lokalisierung des momentanen Standortes selbst bei extremen Licht-, Emissions- und Witterungsverhältnissen.

Für den Fall aller Orientierungsfälle gibt ein herkömmlicher Kompass im Mini-Format wenigstens ein Mindestmaß an Orientierung.

Smartphone inklusive?

ladeakkuIm geringsten Zweifelsfall ja. Auch verheerende Naturkatastrophen oder chemisch-atomare Unfälle müssen bei den HiTec-Handys nicht unbedingt gleichbedeutend mit einer sofortigen Dauertrennung vom Online-Betrieb sein.

Nie vergessen: Meist mit nur kurzer Arbeitspuste ist die Mitnahme eines kleindimensionierten portablen Ladeakkus für das Handy ohne wirkliche Alternative, um sich möglichst lange im Netz über die allgemeine aktuelle Notlage informieren bzw. sich bei anderen Usern melden zu können.

Survivor mit starken Nerven sind damit etwa auch in der Lage, sich ständig über die neuesten Sportergebnisse und Musikclips in ruhigeren Gefilden auf dem Laufenden zu halten.

Survival Ausrüstung – Auch hier nur das Allernötigste

leatherman wingman multitoolWerkzeuge machen im Fluchtrucksack nur kleinformatig und leichtgewichtig wirklich Sinn. Und wozu viele verschiedene Geräte, wenn vieles auch recht gut mit einem vielseitig talentierten Outdoormesser geht.

Multifunktionell einsetzbar ersetzt das handliche Multitool-Klappmesser mit rostfreier Kombi-Klinge quasi in Personalunion:

  • Schraubenzieher,
  • Schere,
  • Dosenöffner,
  • Säge
  • Feuerstein zum Funkenschlagen
  • und häufig noch einiges mehr.

Zusammenklappbares Camping-Besteck, Nähset im Miniformat, Messerstahlschärfer und Kopflampe samt Ersatzbatterien ergänzen den Outdoormesser-Allrounder im Rucksack dann auf sinnvolle und platzsparende Weise.

Auch eine simple Signal-Pfeife kann in allerlei unangenehmen Situationen schnell dazu behilflich sein, weithin vernehmbar auf sich aufmerksam zu machen. Optional hinzufügbar ersparen ein Mini-Stemmeisen und (mindestens) 20-m-Mehrzweck-Kordel häufig unverhältnismäßigen Kraftaufwand oder sonst nicht zu leistende Sicherungen wie eigene Rettungsmaßnahmen im stets möglichen Ernstfall.

Ein kurzes Fazit zum Thema Fluchtrucksack

Vermutlich kann es DEN perfekt bestückten Fluchtrucksack mit Survival Ausrüstung für alle Fälle so gar nicht geben. Zu unterschiedlich ist die Vielzahl möglicher Notfallsituation mit ihren zwangsläufig recht verschiedenen Rettungs- und Überlebensanforderungen – und damit aller hierfür optimalen Packlisten.

Wichtig erschien mir daher eine Art Packliste, welche möglichst vielen Survivalsituationen im Outdoorbereich in hohem Maß gerecht werden kann. Alle von uns aufgelisteten Features für den Fluchtrucksack sind in jedem gut sortierten Survival Outdoor Shop in der Regel erhältlich.

Da jedes Gramm im Rucksack im Ernstfall diesen buchstäblich schnell unerträglich machen kann, gilt als Faustregel deshalb: Im Zweifelsfall auch einmal auf etwas verzichten.

Abschließend bleibt uns deshalb nur noch eine möglichst erfolgreiche Flucht zu wünschen. In den Nachrichten wurde soeben der Weltuntergang vermeldet? Auch für diesen speziellen Fall arbeiten wir bereits mit Hochdruck an der Zusammenstellung eines optimierten Fluchtrucksacks, um sich noch rechtzeitig absetzen zu können. Näheres hierzu in Kürze.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.