6

Tanto Messer – Was Sie Unbedingt Wissen Sollten

Tanto Messer oder Tantō ist die japanische Bezeichnung für „kurzes Schwert“. Es handelt sich um ein einschneidiges und leicht gebogenes japanisches Kampfmesser mit einer Klingenlänge von 1 Shaku (1 Shaku = ~30,30 Zentimeter). Die Tantoklinge wurde in Japan entwickelt und dort vorzugsweise für Kampfmesser und Schwerter verwendet. Im nachfolgenden stellen wir 3 beliebte Tanto Messer aus verschiedenen Preiskategorien vor und gehen noch weiter auf die Spezifika einer Tanto Klinge ein.

1. Gerber Warrant – Robust und hochwertig

Gerber Warrant Tanto MesserGerber Warrant Angebot Preis prüfen*

Das hochwertige und robuste Gerber Warrant Tanto Messer weist dank seiner Full Tang-Konstruktion eine besonders stabile Klinge auf. Die Klinge mit partiellem Wellenschliff ist aus rostfreiem 7CR17MoV gefertigt und titanbeschichtet. Die Griffschalen aus Aluminium sorgen für ein geringes Gewicht (ca. 168 Gramm). Die Klingenlänge beträgt 115 mm, die Grifflänge 130 mm bei einer Gesamtlänge von 245 mm.

Das Griffende ist auch als Glasbrecher einsetzbar. Das Messer liegt gut in der Hand, die solide Verarbeitung mit der stabilen und sehr scharfen Klinge ist eine gute Voraussetzung für alle Arten von Outdoor-Aktivitäten oder den talktischen Einsatz.

Das Finish weist keine Restspuren auf, die Scheide hält die Klinge mit einem zusätzlichen am Griff angebrachten Halteband, der Druckknopf ist sicher. Im Lieferumfang inbegriffen ist eine Nylonscheide im Digital Camo Design zur praktischen Befestigung an Gürtel oder Weste.

Der Preis liegt bei ca. 55 Euro.

2. Preis-Leistungs-Sieger – Schrade Outdoormesser Tanto

Schrade Outdoormesser TantoSchrade Tanto Preis prüfen*

Das Schrade Outdoormesser Tanto ist ein Universalmesser aus rostfreiem 8Cr16MoV-Stahl mit wunderschönem Stonewash-Finish und kräftiger Klinge. Die geriffelte Daumenrampe und die aufgeschraubten G10-Griffschalen ermöglichen ein griffiges Handling. Ein Pluspunkt ist die Kunststoffscheide für verschiedene Tragemöglichkeiten.

Das Messer kann aufgrund seiner kompakten Größe auch als Neck Knife mitgeführt werden. Gewicht is ca. 178 Gramm, die Klingenlänge beträgt 85 mm, die Grifflänge 110 mm, die Gesamtlänge 195 mm und die Klingenstärke 4,06 mm.

Der Preis bewegt sich bei 45 Euro.

3. Preistipp – Walther Black Tac Tanto Einhandmesser

Walther Black Tac Tanto

Walther Black Tac Tanto Preis prüfen*

Ein günstiges, aber dennoch hochwertiges Einhandmesser ist das Black Tac Tanto von Walter aus 440 Stainless Steel. Es verfügt über einer Liner-Lock-Verriegelung und einen Flipper zum praktischen und schnellen Öffnen. Diese Zusatzfunktion ist durch die Nase am Klingenansatz möglich. Wenn das Messer geschlossen ist, steht die Nase am Messerrücken hervor und wird mit dem Zeigefinger aufgeklappt.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass der Flipper bei geöffneten Messer als Parierelement genutzt werden kann und so für eine zusätzliche Griffsicherheit sorgt. Die breite Tanto-Klinge weist einen partiellen Wellenschliff auf und ist mattschwarz. Die außergewöhnliche Optik wird durch einen zweitseitig montierbaren Trageclip, eine Riemenöse und einen Glasbrecher ergänzt.

Ein Fangriemen und ein Nylon-Holster sind im Lieferumfang enthalten. Der Griff hat ein ungleich höheres Gewicht als die Klinge, weshalb das Messer besonders gut in der Hand liegt. Der Liner Lock arretiert fehlerfrei, die Klinge sitzt fest und hat keinen Spielraum.

Das Messer wiegt 322 Gramm. Die Klingenlänge beträgt 100 mm bei einer offenen Gesamtlänge von 230 mm; geschlossen 130 mm.

Mehr Leistung kann man für einen günstigen Preis von 36 Euro kaum erwarten.

Herkunft und Geschichte der Tanto Messer

Das traditionelle und klassische Kurzschwert schaut auf eine lange und würdevolle Tradition zurück. Seit dem 15. Jahrhundert werden sie von den japanischen Samurai verwendet. Diese führten das kurze Schwert neben dem gleichfalls kurzen Wakizashi-Schwert und dem etwas längeren Katana-Schwert in einem als Obi bezeichneten Gürtel mit sich.

Im Jahr 1867 endete das Tokugawa-Shōgunat und mit ihm auch die Kampftradition der Samurai. Die Dienste dieser würdevollen Krieger wurden nicht länger benötigt und das Mitführen von Kampfmessern und Schwertern verboten. Mit der Samurai-Dynastie endete auch die traditionelle Herstellung dieser Kampfwaffen, da nach dieser Schmiedekunst kaum noch eine Nachfrage bestand.

In Japan gibt es noch einige Schmiede, die sich auf die kunstvolle Herstellung dieser kurzen Schwerter verstehen. Echte traditionelle Tanto-Schwerter genießen unter Sammlern einen großen Stellenwert und erzielen teilweise hohe Verkaufspreise.

Klassische Tanto Messer

Diese Kampfmesser werden traditionell mit ähnlichen Schmiedetechniken hergestellt, wie die japanischen Katana-Langschwerter. Diese Messer haben in der Regel ein Tsuba (Stichblatt oder Parierscheibe), allerdings gibt es auch Messer ohne Stichblatt, die jedoch den Sonderformen zugerechnet werden.

Charakteristisch für den Aufbau der traditionellen japanischen Klinge ist die auf der Höhe des Klingenrückens liegende Klingenspitze. Sie zeichnet sich durch große Stabilität mit einer fast rechtwinklig nach unten weggeführten Schneide und wenig Bauch aus. Der Rücken einer japanischen Tantoklinge kann entweder gerade oder leicht nach außen oder innen gekrümmt verlaufen.

Neben der Tantoklinge der klassischen japanischen Tradition gibt es mittlerweile eine neuere amerikanische Klingenvariante mit einem abweichenden Aufbau.

American Tanto Messer

Die amerikanische Tantoklinge unterscheidet sich von ihrem japanischen Vorbild durch ein charakteristisches Merkmal – den fehlenden Bauch.

Wie bei der japanischen Klinge, liegt auch bei der amerikanischen Variante die Spitze auf der Höhe des Klingenrückens. Ein weiterer Unterschied sind zwei gerade verlaufende Schneiden, die an ihrem Schnittpunkt in seine sekundäre Spitze zulaufen. Die kurz verlaufende und flachgeschliffene Schneide verbindet die primäre und sekundäre Spitze. Die lange Schneide weist in der Regel einen Hohlschliff auf.

Vorteile einer Tanto Klinge

  • sehr starke „panzerbrechende“ Spitze
  • Kampf- und Einsatzmesser
  • sicheres Handling
  • sehr stabil, daher auch artfremde Verwendung als Grab- oder Hebelwerkzeug möglich
  • optisch ansehnlich, daher begehrte Sammlerstücke
  • zum Durchstechen harter Materialen geeignet

Nachteile

  • Präzisionsschnitte sind aufgrund der auf der Klingenmitte angebrachten Spitze nicht möglich
  • Der Einsatz als Jagd- und Gebrauchsmesser ist eher nicht gegeben. Dafür sind Bowie- oder Drop-Point-Messer besser geeignet

Tanto Klinge versus Drop Point Klinge

Der wichtigste Bestandteil eines Messers ist die Klinge, denn sie verleiht den einzelnen Modellen ihren typischen Charakter. Es gibt zahlreiche Messer-Variationen, deren Verwendung vor allem von dem Einsatzzweck abhängt. Japanische Tantos weisen einen geraden oder nach außen oder innen gekrümmten Klingenrücken auf. Die robuste Spitze befindet sich auf Höhe des Klingenrückens und ist daher für die Ausführung präziser Schnitte nicht geeignet. Das Zu- und Durchstechen dagegen ist die bevorzugte Einsatzweise der Tanto Messer.

Drop-Point-Klingen haben einen ausgedehnten Bauch und werden aufgrund ihres guten Schnittergebnisses bevorzugt von Jägern eingesetzt. Der Begriff bezeichnet den leicht konvexen Verlauf des Klingenrückens, der ein ideales Handling der Messerspitze ermöglicht. Diese Spitze ist „weniger spitz“ als die von Clip-Point-Klingen (siehe Bowie Messer), jedoch robuster und massiver.

Verwendungszweck

Tantoklingen bestechen durch ihre Robustheit. Da sie nur wenig (japanisch) bis keinen (amerikanisch) Bauch besitzen, finden japanische Tantos vorzugsweise als Kampfmesser und amerikanische Modelle als Kampf- und Einsatzmesser Verwendung. Präzise Schnitttechniken sind von untergeordneter Bedeutung.

In Deutschland werden Messer mit Tanto-Klinge vorzugsweise von Rettungskräften, Sicherheitsdiensten und der Bundeswehr als taktische Einhand-Messer verwendet.

Die richtige Pflege

Ein klassisches japanisches Tanto-Kampfmesser sollte immer fachgerecht aufbewahrt und vor direkter Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit und Nässe geschützt werden, da sich ggf. das Holz am Griff zusammenziehen oder aufquellen kann. Das Messer verliert optisch an Wert und verzeichnet eine wackelnde Klinge. Für in Europa gefertigte Messer werden meistens einheimische Hölzer verwendet, denen Temperaturschwankungen und Wetterextreme weniger ausmachen.

Tanto Messer schärfen und schleifen

Da es sich bei den originalen Modellen häufig um teure Sammlerstücke handelt, ist von einem eigenverantwortlichen Schleifen der Klinge abzuraten, sie gehören in fachkundige Hände. Aber auch weniger wertvolle Repliken sollten von einem Experten nachgeschliffen werden, da dieser synthetische und sehr spezielle Wassersteine aus Japan verwendet.

Um Ablagerungen auf der Klinge zu vermeiden, sollten die Messer regelmäßig mit Nelkenöl eingerieben werden.

Lesenswert: Messer schleifen wie ein Profi – Auch Unterwegs

Hinweis

Sammler sollten sich immer ein Echtheitszertifikat ausstellen lassen. Bei der Einfuhr von historischen Tantos aus Drittländern in die EU sind strenge Zollregeln zu beachten. Käufer sollten vor Einfuhr unbedingt die zuständige Zollstelle kontaktieren, um rechtliche Fragen abzuklären.

Tanto Messer Bundeswehr

Tanto Messer

Die Bundeswehr setzt als Kampfmesser das KM 2000 ein. Dieses Modell ersetzt das seit 1968 eingesetzte Feldmesser. Hersteller ist das Unternehmen Eickhorn Solingen Ltd.

Das Messer besteht aus zwei Komponenten und entspricht NATO-Qualitätsvorgaben. Die Tantoklinge ist 172 mm lang und besteht aus Böhler N695 Stahl (alte Version aus dem 440 A) rostfreiem Stahl mit einer durchgehenden Rückenstärke von ungefähr 5 mm mit einem partiellen Wellenschliff auf der hinteren Hälfte. Seit 2008 gibt es auch ein verbessertes Messer mit Spear-Point-Klinge (KM 3000).

Tanto Messer Verboten? Eine rechtliche Bewertung

Die deutsche Rechtsprechung ordnet Tantos den Waffen zu. Der Gesetzgeber hat das deutsche Waffenrecht absichtlich recht schwammig formuliert, um im Zweifelsfall viel Entscheidungsraum zu schaffen.

Die Tanto Messer sind Stoßwaffen und werden daher als Waffe im juristischen Sinn klassifiziert. Hieb- und Stoßwaffen sind dazu geeignet, die Abwehrfähigkeit von Menschen herabzusetzen oder zu beseitigen, sie gelten als Gefahr für Leib und Leben. Daher werden alle „normalen Taschenmesser“, so der Wortlaut des Gesetzgebers, die den Charakter einer Waffe aufweisen, zumindest als problematische Waffen eingestuft.

Der Besitz eines Tanto Messers ist erlaubt, beim Führen des Tantomessers können aufgrund des Designs bei einer Überprüfung Waffeneigenschaften hineininterpretiert werden.

Das demnach unerlaubte Führen (auch nicht zur Selbstverteidigung) kann dann als gesetzeswidrig (§ 42a Abs. 2 WaffG) angesehen werden und mit einer Strafe von bis zu 10.000 Euro einhergehen.

Allerdings erlaubt das Waffengesetz einen „sozialadäquaten Gebrauch“ dieser Messer. Beispielhaft sind Brauchtumspflege, Sport, Berufsausübung und alle weiteren allgemein anerkannten Verwendungszwecke, welche der überprüfenden Behörde deutlich gemacht werden können.

Fazit

Die klassischen originalen Tanto-Modelle sind besonders bei Sammlern beliebt und können durchaus hohe Preise erzielen. Sie gehören in jede gut aufgestellte Waffensammlung.

Die amerikanische Version ist aufgrund der zwei unterschiedlichen Schneidwinkel etwas praktischer als das klassische japanische Modell. Tantos eignen sich am besten als Kampf- und Einsatzmesser, jedoch weniger für präzise Schnitte, daher bevorzuge werden für Alltagsituationen, wie Handwerk oder Outdoor-Aktivitäten praktischere Messer bevorzugt.

Wer jedoch auch in diesen Situationen nicht auf ein Tanto-Modell verzichten möchte, dem empfehle ich die alltagstauglichen Modelle der Firma Gerber, die nicht die Welt kosten und dennoch einen sehr guten Einstieg erlauben.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 6 comments
Jules

Er sieht wirklich toll aus! Und das Video ist ebenfalls beeindruckend, würde gerne in meinem Haus einen solchen Messer haben, wirkt sehr hilfreich in verschiedenen Situationen.
LG
Jules

Reply
    MaxW

    Ja, die Tanto-Spitze hat etwas männlich-martialisches an sich, was natürlich der Herkunft geschuldet ist. In bestimmten Situationen ist diese Klingenart tatsächlich die beste Wahl.

    Reply
Mark

Ein Messer mit einer feststehende Klinge bis 12 cm kann bei sich geführt werden!

Reply
    MaxW

    Hallo Mark, das ist richtig.

    Allerdings ist das Tantodesign an sich eindeutig auf’s Einstechen (Stoßwaffe) ausgelegt und damit sind Tür und Tor für die Behörden offen, Waffeneigenschaften in dieses Klingendesign hinein zu interpretieren.

    Daher, eine Tantoklinge ist außergewöhnlich und ästhetisch schön, aber ich würde mir eine gute Argumentationskette überlegen, z.B.:
    – laut Hersteller auf zivilen Gebrauch ausgelegt (Produktbeschreibung)
    – ausreichend lange Klinge, um damit gut schneiden zu können
    – Beabsichtigter Verwendungszweck
    – etc.

    Reply
BK

Ich gebe dir Recht, dass es auf Stoßwaffe ausgelegt ist, aber im § 42a steht „Hieb- und Stoßwaffen nach Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2 Nr. 1.1“. Eine Tantoklinge ist in der Anlage nicht aufgeführt. Solange du unter den 12cm bleibst dürfte es kein Problem geben…Oder?

Reply
    MaxW

    Darin liegt ja gerade die Krux, liebe(r) BK.

    Wäre die Tantoklinge auf irgendeiner Liste der verbotenen Gegenstände zu finden, wäre alles klar – verboten ist verboten.

    Da diese Klingenart generell nicht verboten ist, ist im Umkehrschluss das Führen eines Tantomessers unter 12cm Klingenlänge erlaubt. So weit so gut.

    Allerdings könnte man bei einer Überprüfung aufgrund des martialischen Designs in Argumentationsnot kommen.

    Um sich den Ärger zu ersparen, sollte man das Tantomesser in einem verschlossenen Behältnis transportieren, dann „führen“ Sie es wenigstens nicht. Das ist jetzt auf keinen Paragraphen gestützt und ist auch keine Rechtsberatung, sondern meine persönliche Meinung.

    Die Behörden sitzen nicht unbedingt am längeren Hebel, aber wer will schon den Aufwand auf sich nehmen? Sie haben sicherlich Besseres zu tun, als sich mit den Behörden zu streiten.

    Daher – abschließen, transportieren, auspacken, nutzen und gut ist.

    Reply

Leave a Reply: