Beste Taucherbrille 2017 – Easybreath, Cressi und mehr

taucherbrille testDie beste Taucherbrille finden, die zuverlässig ist, jeden Taucherbrille Test mit Bravur besteht und nicht jedes Jahr aufs Neue gekauft werden muss? Keine einfache Aufgabe!

Jedes Jahr zur Urlaubszeit zieht es Millionen von Menschen an den Strand. Sei es das Mittelmeer, der Ozean oder ein Binnengewässer, alle freuen sich schon auf Sonne, Sand und ein Bad in den kühlen Fluten.

Bei vielen steht dabei auch Tauchen auf dem Programm.

Die Favoriten:

Beste Taucherbrille – Decathlon Easybreath
(auf Amazon ansehen)

Günstige Taucherbrille – Cressi F1
(auf Amazon ansehen)

Mit einer so genannten ABC-Ausrüstung, bestehend aus Taucherbrille, Schnorchel und Flossen können Sie scheinbar schwerelos über die Unterwasserlandschaft gleiten und unvergessliche Impressionen sammeln.

Der wichtigste Bestandteil der Ausrüstung ist dabei natürlich die Taucherbrille, von Experten übrigens Tauchmaske genannt.

Sie ermöglicht klares Sehen unter Wasser, weil durch sie eine Luftschicht vor den Augen festgehalten wird. Das menschliche Auge ist an das Sehen in Luft angepasst.

Weil Wasser einen anderen Brechungsindex hat, ist man ohne Taucherbrille unter Wasser extrem kurzsichtig. Die Taucherbrille korrigiert diesen Effekt.

Das Angebot ist riesig. In meinem Vergleich stelle ich Ihnen 5 Modelle mit detaillierten Informationen vor und gebe Tipps, wie Sie die beste Taucherbrille finden und optimal nutzen können.

Die beste Taucherbrille

1. Empfehlung – Decathlon Schnorchelmaske Easybreath

decathlon easybreath test

  • Hersteller: Tribord
  • Gewicht: 699 g
  • Material: Polypropylen, Silikon
  • Typ: Vollgesichtsmaske
  • Farbe: Blau
  • Größen: XS – L/XL
  • Preis:EUR 52,99

Die neue Schnorchelmaske bedeckt das gesamte Gesicht. Zum Konzept der Decathlon Easybreath gehört ein integrierter Schnorchel. Der Name der Maske ist zugleich Programm.

Wenn man sie aufsetzt, kann man vergessen, dass man sich eigentlich unter Wasser befindet – mit der Tauchmaske kann man wie an Land atmen.

Es kommt vielmehr das Gefühl auf, als ob man über der Landschaft unter Wasser schweben würde. Dazu trägt auch die große Sichtscheibe bei, die ein ungehindertes Blickfeld gewährt.

Um die richtige Easybreath Größe zu finden, empfiehlt der Hersteller, den Abstand zwischen Nasenwurzel und Unterkante des Kinns zu messen:

  • weniger als 10 cm: XS
  • 10 – 12 cm: S/M
  • 12 – 13 cm: M/L
  • mehr als 13 cm: L/XL

Wer sollte sich die Decathlon Easybreath Schnorchelmaske kaufen?

Diese Tauchmaske ist für Sie die richtige Wahl, wenn Sie unbeschwert Baden und dabei ein wenig Schnorchel wollen.

Die Maske sitzt sehr bequem und schon bald werden Sie vergessen, dass sie überhaupt da ist. Selbst wenn Sie komplett untertauchen, verhindert ein Rückschlagventil, dass Wasser in die Maske eindringt.

Besonders Kinder lieben es, wie unbeschwert sie mit der Easybreath Tauchmaske von Decathlon im Wasser herumtoben können.

Vor dem Kauf sollten Sie jedoch die passende Easybreath Größe mit der vom Hersteller empfohlenen Methode ermitteln.

Pro

+ einfache Handhabung
+ gut für Kinder geeignet
+ gute Passform
+ neigt nicht zum Beschlagen

Contra

– für Bartträger nicht geeignet
– nur bis 5 Metern Tiefe einsetzbar
– Sichtscheibe aus kratzempfindlichen Kunststoff

Diese Taucherbrille auf Amazon kaufen

2. Günstig – Cressi F1 Taucherbrille

Cressi F1 Taucherbrille Test

  • Hersteller: Cressi
  • Material: antiallergisches Silikon
  • Gewicht: 322g
  • Typ: rahmenlose Einscheibenmaske
  • Sichtscheibe: gehärtetes Sicherheitsglas
  • Farben: 10 Farben, einschließlich Schwarz und Transparent
  • Preis:EUR 26,81

Cressi ist eine bei Tauchsportlern aus aller Welt bekannte Marke. Das italienische Familienunternehmen stellt schon seit 1946 Tauchmasken und andere Ausrüstungsgegenstände für Taucher und Wassersportler her.

Wie bei vielen italienischen Produkten überzeugt auch die Cressi Taucherbrille durch ihr geschmackvolles Design.

Die große Sichtschiebe aus gehärtetem Sicherheitsglas gewährt einen guten Blick nicht nur nach vorn, sondern auch zu den Seiten.

Der Nasenerker ist gut zugänglich und lässt sich auch mit Handschuhen für den Druckausgleich benutzen. Die Cressi F1 ist in einem ganzen Kaleidoskop von Farben erhältlich. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Für wen eignet sich die Cressi F1 Taucherbrille?

Dieses Produkte ist eine gute Taucherbrille für den allgemeinen Gebrauch. Die Maske hat eine Einheitsgröße, die für die meisten Erwachsenen passt. Der Sitz wird durch die Maskenbänder erleichtert, die sich einfach und schnell verstellen und an die individuelle Gesichtsform anpassen lassen.

Die breiten, weichen Dichtungsbänder halten das Wasser ab und gewährleisten einen hohen Tragekomfort.

Die Cressi Taucherbrille ist eine gute Wahl für Verbraucher, die nach einer guten Maske für den allgemeinen Gebrauch suchen. Sie erhält überwiegend gute und sehr gute Bewertungen von Käufern und beim Taucherbrille Test diverser Magazine.

Ab und scheint es Probleme mit Fälschungen zu geben. Einige Beanstandungen bei der Qualität deuten in diese Richtung.

Alle Produkte von Cressi werden in Italien, nicht im Fernen Osten, hergestellt. Original Cressi Taucherbrillen sind Markenprodukte, die höchsten Ansprüchen genügen.

Pro

+ geringes Gewicht
+ kleines Innenvolumen
+ antiallergisches Silikon
+ hoher Tragekomfort
+ Maskenbänder gut verstellbar
+ in vielen Farben lieferbar
+ große Sichtscheibe
+ gutes Design

Contra

– Maske neigt zum Beschlagen
– Druckausgleich durch Nasenerker schwierig
– für Brillenträger nicht geeignet

Diese Taucherbrille auf Amazon kaufen

3. Cressi Big Eyes Evolution

Cressi Big Eyes Evolution Test

  • Hersteller: Cressi
  • Gewicht: 382 g
  • Material: Silikon
  • Typ: Zweiglas-Taucherbrille
  • in 12 verschiedenen Farbkombinationen erhältlich
  • Preis:EUR 40,40

Die Tauchmaske wirkt sehr ansprechend durch ihre Form und die zwei- und teilweise sogar dreiteiligen Farbkombinationen. Besonders auffällig sind die Sichtgläser.

Die Taucherbrille gehört zum Typ der Zweiglas-Masken. Das bedeutet, für jedes Auge gibt es ein gesondertes Sichtglas.

Solche Masken sind der Ursprung des Worts Taucherbrille, weil sie in der Tat einer Brille ähneln. Die Gläser sind weit nach unten gezogen und gewährleisten ein weites Blickfeld.

Es gibt sogar eine Ausführung der Cressi Big Eyes Evolution mit verspiegelten Gläsern.

Die beiden Gläser sind aus gehärtetem Sicherheitsglas gefertigt und halten selbst hohen Beanspruchungen stand. Ebenfalls bemerkenswert ist der große Nasenerker, der zum Druckausgleich durch die Nase benötigt wird.

Wer kann die Cressi Big Eyes Evolution verwenden?

Der große Vorteil dieser Taucherbrille besteht darin, dass sie in der Regel gut passt. Sie eignet sich für die meisten Gesichtsformen.

Durch das edle Design wirkt sie modisch elegant. Die breiten Dichtlippen schmiegen sich weich an die Gesichtshaut, sorgen dafür dass kein Wasser eindringen kann und drücken oder scheuern nicht.

Die Taucherbrille kann mit ein paar Handgriffen an die jeweilige Größe angepasst werden. Durch den leicht zugänglichen Nasenerker kann die Nase beim Tauchen problemlos zugedrückt werden. Das ist wichtig für den Druckausgleich beim Tauchen.

Die Cressi Big Eyes Evolution eignet sich zur allgemeinen Verwendung beim Tauchen und Schnorcheln. Sie eignet sich für alle Butzer, die eine Taucherbrille suchen, die sie über viele Jahre ohne Probleme und Stress nutzen können.

Beim Kauf empfiehlt es sich, sicher zu gehen, dass man ein Original Cressi Qualitätsprodukt kauft und kein Imitat.

Pro

+ geringes Gewicht
+ niedriges Innenvolumen
+ gute Passform
+ Dichtlippen angenehm weich
+ sehr flexibel
+ aus antiallergischen Silikon gefertigt

Contra

– nicht für Brillenträger geeignet
– Gläser mit Sehstärke müssen extra bestellt werden
– Maske neigt zum Beschlagen

Diese Taucherbrille auf Amazon kaufen

4. „Das Leben“ Tauchmaske Vollgesichtsmaske mit 180 Grad Blickfeld

Das Leben Tauchmaske Test

  • Hersteller: Das Leben
  • Gewicht: 612 g
  • Typ: Vollgesichtsmaske
  • Material: medizinisches Silikon, Polykarbonat
  • Größen: XS (Kinder) – L
  • Farben: 11 Farben, teilweise zweifarbig
  • Preis:EUR 34,98

Die Tauchmaske gehört zur Kategorie der Vollgesichtsmasken. Das bedeutet, sie bedeckt das ganze Gesicht vollständig und umschließt nicht nur Augen und Nase, wie bei einer klassischen Taucherbrille.

Die Sichtscheibe ist so konstruiert, dass sie ein größtmögliches Blickfeld gewährleistet. Zur Vollgesichtsmaske gehört auch ein integrierter Schnorchel.

Damit können Sie unter Wasser ebenso frei und unbeschwert atmen wie an Land (vorausgesetzt der Schnorchel ragt über die Wasseroberfläche).

Ein Ventil verhindert, dass beim Tauchen Wasser durch den Schnorchel in die Maske eindringt. Eingedrungenes Wasser kann an Land durch Heben des Kopfes aus der Maske abfließen.

Das Produkt wird in 3 Größen angeboten.

Für wen eignet sich die Vollgesichtsmaske von „Das Leben“?

Diese Tauchmaske ist ideal für alle geeignet, die Spaß am Schwimmen und Schnorcheln haben. Dank des integrierten Atemrohrs können Sie fast wie ein Vogel am Himmel über der Unterwasserlandschaft kreisen und den Anblick bewundern.

Auch Kinder kommen wegen der einfachen Bedienung sehr gut mit der Tauchmaske zurecht und werden sie lieben. Für den Urlaubsspaß am Strand oder im Schwimmbad ist die Tauchmaske sehr gut geeignet.

Wenn Sie aber tiefer tauchen wollen und den Tauchsport ernsthaft betreiben, sind andere Tauchmasken besser geeignet.

Der hohe Druck in der Tiefe presst die Maske gegen das Gesicht. Darunter leidet der Tragekomfort.

Pro

+ integrierter Schnorchel
+ großes Blickfeld
+ Anti-Beschlag System
+ auch für Allergiker geeignet
+ Brillengläser können eingesetzt werden
+ Halterung für Actioncam inklusive

Contra

– für Bartträger nicht geeignet
– relativ großes Gewicht
– Bedienungsanleitung wenig hilfreich, da maschinell übersetzt

Diese Taucherbrille auf Amazon kaufen

5. Mares Taucherbrille X-Vision Mark 14

Mares Taucherbrille Test X-Vision Mark 14

  • Hersteller: Mares
  • Gewicht: 249 g
  • Typ: Zweiglas-Taucherbrille
  • Farbe: zweifarbig in 6 verschiedenen Kombinationen
  • Größe: BX
  • Preis:EUR 36,71

Das Design der Maske wurde im Vergleich zum Vorgänger verbessert. Damit sind nicht nur neue, ansprechende Farbkombinationen gemeint, sondern auch eine andere Anordnung der Gläser.

Dadurch ergibt sich ein um 20 Prozent erweitertes Blickfeld. Der Nasenerker ist gut zugänglich und erlaubt den Druckausgleich auch in großer Tiefe.

Wer sollte sich die Mares Taucherbrille X-Vision bestellen?

Diese Taucherbrille ist ein empfehlenswertes Produkt für alle, die den Tauchsport ernsthaft praktizieren.

Sie eignet sich nicht nur dafür, um im flachen Wasser oder im Schwimmbad ein wenig herum zu planschen, sondern auch für Tauchgänge in großer Tiefe.

Da die Taucherbrille nur Augen und Nase umgibt, kann sie auch von Bartträgern benutzt werden. Die weichen Dichtungslippen sorgen für einen angenehmen Tragekomfort auch bei hohen Druck oder längeren Tauchgängen.

Sollte doch einmal Wasser in die Brille eindringen, lässt es sich gut ausblasen.

Pro

+ geringes Gewicht
+ gute Passform
+ auch als Profi Taucherbrille geeignet
+ Taucherbrille für Bartträger

Contra

– optische Gläser müssen separat bestellt werden
– mitunter Probleme mit Passform
– Taucherbrille neigt zum Beschlagen

Diese Taucherbrille auf Amazon kaufen

Die beste Taucherbrille aus dem Vergleich

Das beste Produkt aus meinem Vergleich der vorgestellten Taucherbrillen ist die Decathlon Easybreath Schnorchelmaske. Das innovative System mit integrierten Schnorchel macht die Benutzung im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht.

So macht Schnorcheln Spaß.

Beste Taucherbrille – Decathlon Easybreath
(auf Amazon ansehen)

Günstige Taucherbrille – Cressi F1
(auf Amazon ansehen)

Die Maske kann in 4 unterschiedlichen Größen bestellt werden und überzeugt durch ihre gute Passform. Obwohl die Easybreath Schnorchelbrille für Sporttaucher wenig geeignet ist (hier ist die klassische Tauchbrille vorzuziehen, siehe Cressi), verdient sie meiner Meinung nach wegen der oben angeführten Gründe den ersten Platz im Vergleich.

Besonders Kinder lieben diese Maske, da sie auch einem harten Taucherbrille Test übersteht. Sie ermöglicht ihnen den leichten Einstieg in die faszinierende Welt unter Wasser. Wer weiß, vielleicht wird der eine oder andere Dank der Decathlon Easybreath Schnorchelmaske einmal ein begeisterter Tauchsportler.

Das günstigste Produkt im Vergleich ist die Cressi F1. Die Tauchbrille hat meiner Meinung nach ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis.

Sie ist sehr flexibel und verfügt über eine gute Passform. Die Maske zeichnet sich nicht nur durch einen günstigen Preis aus, sondern ist ein echter Allrounder.

Damit können die Kids nicht nur im Schwimmbad planschen, sondern sie eignet sich auch für anspruchsvolle Tauchgänge.

Der Nasenerker ermöglicht einen guten Druckausgleich, die Sichtscheibe gewährt ein breites Blickfeld und die Maske hat nur ein geringes Gewicht. Da es sich um eine Tauchmaske in Form einer Brille handelt, ist sie auch für Bartträger geeignet.

Taucherbrille kaufen – Was gibt es zu beachten?

Zu den wichtigsten Punkten gehört, die Taucherbrille rechtzeitig zu kaufen, um nicht auf minderwertige Produkte vor Ort angewiesen zu sein.

1. Die richtige Größe der Tauchmaske

Wenn Sie die richtige Größe kennen, bestellen Sie Ihre neue Taucherbrille am besten in einem seriösen Onlineshop. Dort erwartet Sie eine Riesenauswahl zu günstigen Preisen und eine Fülle von Informationen.

Sollten Sie die genaue Größe nicht kennen oder eine vom Standard abweichende Gesichtsform haben, suchen Sie lieber ein gut sortiertes Fachgeschäft auf. Dort können Sie die Maske vor dem Kauf anprobieren. Das erspart Ihnen den Ärger mit einem Fehlkauf.

Kaufen Sie aber auf gar keinen Fall Produkte an Ständen oder von Fliegenden Händlern am Strand! Es handelt sich fast immer um billige Taucherbrillen, die nicht selten mit Weichmachern und Schadstoffen belastet sind. Nicht nur, dass sie schnell kaputt gehen, sie können krank machen oder Allergien verursachen.

2. Wie erkenne ich, ob die Tauchmaske passt?

Das ist ganz einfach. Nehmen Sie einfach die Maske und pressen Sie die Dichtlippen gegen Ihr Gesicht. Wenn sie gut sitzt, saugt sie sich regelrecht fest und hält wenigstens einen Moment selbst ohne Fixierung durch Bänder.

3. Welche Taucherbrille ist die richtige?

Eines sollten Sie wissen: Die Universal-Taucherbrille für jeden und alle Gelegenheiten gibt es nicht. Alle Modelle haben ihre Vor- und Nachteile.

Schnorchelmaske

Für die meisten ist eine Schnorchelmaske eine gute Wahl. Sie ist sehr bequem, hat eine gute Passform und verfügt bereits über einen integrierten Schnorchel (daher der Name).

Wenn Sie sich erst einmal an die Maske gewöhnt haben, werden Sie schnell vergessen, dass sie überhaupt eine tragen. Sie fühlen sich, als ob Sie an Land atmen würden (vorausgesetzt, der Schnorchel ragt über die Wasseroberfläche).

Die Schnorchelmaske hat jedoch 2 große Nachteile:

  1. Zum einen hat sie ein relativ großes Volumen. In der Tiefe wird sie fest gegen das Gesicht gepresst. Das ist unbequem und mitunter sogar schmerzhaft.
  2. Zum anderen handelt es sich bei Schnorchelmasken um so genannte Vollmasken, die das ganze Gesicht einschließen. Bei dichtem Bartwuchs oder gar einem Vollbart ist die Maske nicht dicht und Wasser dringt ein. Beim Tauchen mit einer Vollmaske kann man(n) sich höchstens einen Dreitagebart leisten.

Eine Schnorchelmaske ist ideal für das Urlaubsvergnügen geeignet, wenn Sie im flachen Wasser herum planschen wollen oder vielleicht beim Schnorcheln die Lagune eines Korallen-Atolls erkunden möchten.

Wegen ihrer einfachen Handhabung kommen Kinder mit Schnorchelmasken sehr gut zurecht. Schnorchelmasken können bis zu einer Tiefe von ungefähr 5 Metern sicher eingesetzt werden.

Für die Mehrheit der Anwender reicht das vollkommen aus. Berufstaucher verwenden spezielle Vollmasken zum Tauchen in kalten oder stark verschmutzten Gewässern.

Taucherbrille

Der Name rührt von der Form her, die bei Modellen mit 2 Sichtscheiben an eine Brille erinnert. Die Taucherbrille (fachmännisch eigentlich Tauchmaske) umschließt die Augen und die Nase.

Durch die Nase wird Luft in die Tauchmaske geblasen, um den Druck auszugleichen. Dadurch wird nicht nur verhindert, dass sich die Maske zu fest an das Gesicht drückt, auch ernsthafte Verletzungen werden vermieden.

Der Nasenerker ist in der Regel aus weichem Silikon. Durch ihn können die Nasenflügel zusammengepresst und so der Druckausgleich im Mittelohr erreicht werden.

Die Taucherbrille ist die beste Wahl für alle, die ernsthaft Tauchsport betreiben wollen. Die meisten Modelle sind leicht und lassen sich auch über Stunden bequem tragen.

Dank der Möglichkeit des Druckausgleichs können sie auch in großen Tiefen benutzt werden. Auch für Männer mit dichtem Bartwuchs gibt es kaum eine Alternative zur Taucherbrille, da sie die untere Gesichtshälfte frei lässt.

* * *

Ganz allgemein gilt die Regel, dass es besser ist, ein Markenprodukt zu kaufen anstatt billige Ware unbekannten Ursprungs.

Bei Markenprodukten können Sie sicher sein, dass es keine allergische Reaktionen hervorruft oder Schadstoffe enthält, wenn das in der Beschreibung angegeben ist und sie die entsprechenden Gütesiegel besitzt.

Darüber hinaus bekommen Sie für eine Marken-Taucherbrille ein umfangreiches Sortiment an Ersatzteilen und Zubehör.

Kann man auch eine Schwimmbrille zum Tauchen verwenden?

Nein, auf gar keinen Fall! Eine Schwimmbrille ist keine Alternative zu einer Taucherbrille. Sie bedeckt lediglich die Augen, damit man im Wasser sehen kann.

Da eine Schwimmbrille die Nase nicht mit einschließt, ist kein Druckausgleich möglich. Deswegen eignen sich Schwimmbrillen nur bis zu einer Tiefe von maximal 2 Metern.

Warum ist der fehlende Druckausgleich ein Problem?

Je tiefer man taucht, umso größer wird der Druck des Wassers. Zwischen den Gläsern des Schwimmbrille und dem Auge befindet sich ein dünnes Luftpolster.

Der Druck dieses Luftpolsters, sowie der anderen Hohlräumen des menschlichen Körpers (z.B der beiden Ohren) kann nicht an den der Umgebung angepasst werden kann. Somit entsteht im Vergleich zur Umgebung ein Unterdruck.

Wenn der Druck nicht durch entsprechende Techniken dauernd angepasst wird, können dauerhafte Schäden entstehen.

Gibt es Tauchmasken für Brillenträger?

Ja und Nein.

Mit Nein ist gemeint, dass Sie beim Schnorcheln keine Brille tragen können, weil sonst die Tauchmaske nicht passen würde bzw. nicht dicht anliegen würde.

Ja bedeutet, dass es Lösungen für dieses Problem gibt. Für die Tauchmasken namhafter Hersteller können Sie optische Gläser in Ihrer Sehstärke bestellen und in die Sichtscheibe einsetzen lassen.

Derartige Gläser sind jedoch nicht im Lieferumfang enthalten und müssen extra bestellt und bezahlt werden.

Das lohnt sich nur, wenn Sie Ihre Taucherbrille für Brillenträger regelmäßig benutzen.

Kontaktlinsen beim Tauchen

Es gibt noch eine Alternative. Sprechen Sie mit Ihrem Augenarzt über das Thema. Er kann Ihnen empfehlen, beim Tauchen Kontaktlinsen zu tragen.

Es gibt Einweg-Kontaktlinsen, die nach der Benutzung einfach entsorgt werden. Wenn Sie nur ab und zu im Urlaub oder am Wochenende tauchen, ist das die günstigste Lösung.

Wie kann das Beschlagen der Taucherbrille verhindert werden?

Eine beschlagenden Taucherbrille ist ein Ärgernis, mit dem sich jeder Taucher, gleich ob Profi oder Amateur, immer wieder herumärgern muss.

Warum beschlägt die Sichtscheibe überhaupt?

Die Taucherbrille schließt immer ein gewisses Volumen an Luft ein. Luft enthält Feuchtigkeit in unsichtbarer Form als Wasserdampf.

Warme Luft kann mehr Wasserdampf aufnehmen als kalte. Beim Tauchen kühlt sich die warme Sichtscheibe sehr schnell ab.

Wenn die warme Luft aus dem Inneren der Taucherbrille mit der kalten Sichtscheibe in Berührung kommt, kann sie den Wasserdampf nicht mehr festhalten.

Er schlägt sich in Form feinster Tröpfchen an der Sichtscheibe nieder – sie beschlägt.

Beschlagen verhindern – Vorbereitung

Bereits vor dem Tauchgang können Sie etwas tun, damit die Taucherbrille nicht beschlägt. Neue Tauchmasken haben oft im Prozess der Fertigung einen dünnen, unsichtbaren Film auf der Innenseite der Sichtscheibe.

Den können Sie mit warmen Wasser, ein wenig Spülmittel und einem weichen Lappen entfernen.

Es gibt noch eine Reihe weiterer Maßnahmen, die hilfreich sind.

Setzen Sie die Taucherbrille vor dem Tauchgang keinen hohen Temperaturen oder vollem Sonnenlicht aus. Vor dem Tauchen können Sie die Maske durchs Wasser ziehen, um sie abzukühlen.

Dasselbe sollten Sie auch mit Ihrem Gesicht machen. Spülen Sie es mit ein wenig Wasser ab oder schwimmen Sie ein paar Züge, um die Temperatur der Gesichtshaut zu senken.

Welche Mittel verhindern das Beschlagen?

Es gibt eine ganze Reihe von Mitteln, die das Beschlagen verhindern sollen. Meistens handelt es sich um Sprays, die vor dem Tauchen auf die Innenseite der Tauchmaske gesprüht werden müssen.

Zwar sind die Mittel gesundheitlich unbedenklich, trotzdem müssen Sie bedenken, dass sie in unmittelbaren Kontakt mit Ihren Augen kommen.

Deswegen verwenden die meisten Berufstaucher ein ebenso einfaches wie wirksames Mittel: den eigenen Speichel.

Das Verfahren funktioniert sehr einfach. Man spuckt einfach auf die Innenseite der trockenen Taucherbrille und verreibt den Speichel gleichmäßig über die Oberfläche.

Danach spült man die Maske mit klarem Wasser aus und setzt sie auf. Der Speichel bildet einen dünnen Film auf der Oberfläche des Glases und verhindert so das Beschlagen.

Was tun wenn die Maske beim Tauchen plötzlich beschlägt?

Wenn die Maske mitten bei einem Tauchgang plötzlich beschlägt, kann sich das anfühlen, als ob man blind werden würde. Das ist jedoch noch lange kein Grund, in Panik zu geraten und das Tauchen abzubrechen.

Das Problem lässt sich sehr einfach lösen, indem Sie ein bisschen Wasser in das Innere der Taucherbrille fließen lassen.

Durch Neigen des Kopfes können Sie es dazu benutzen, die Sichtscheibe zu reinigen und den Beschlag abzuwaschen. Das klappt zumindest bis zum planmäßigen Auftauchen.

Das überschüssige Wasser können Sie einfach ausblasen, indem Sie paar Mal kräftig durch die Nase ausatmen.

Was tun, wenn die Taucherbrille voll Wasser läuft?

Wenn das im flachen Wasser am Strand passiert, ist es kein Problem. Sie stehen einfach auf, heben die Unterseite der Maske an und lassen das Wasser abfließen.

Was aber, wenn so etwas weit weg vom Ufer bzw. bei einem Tauchgang passiert?

  1. Bewahren Sie die Ruhe. Sie können die Taucherbrille durch die Nase ausblasen.
  2. Atmen Sie durch den Mund ein und pressen Sie die Oberseite der Maske leicht gegen die Stirn.
  3. Jetzt atmen Sie durch die Nase aus. Die Luft verdrängt das Wasser aus der Tauchermaske, so dass Sie wieder klar sehen können.

Unterstützt wird der Vorgang, wenn Sie dabei den Kopf in den Nacken legen. Es empfiehlt sich, das Ausblasen der Maske ein paar Mal im Schwimmbad oder im flachen Wasser zu üben.

Selbst Berufstauchern läuft ab und zu die Maske voll mit Wasser. Wenn Sie das Ausblasen ein paar Mal geübt haben, geraten Sie nicht in Panik, wenn es tatsächlich passiert.

Reinigung und Pflege der Taucherbrille

Wenn Sie Ihre Tauchmaske richtig pflegen, dann wird Sie Ihnen über Jahre hinweg gute Dienste leisten und Sie müssen sich nicht jährlich immer wieder eine neue kaufen.

1. Direktes Sonnenlicht vermeiden

Vermeiden Sie es nach Möglichkeit, die Taucherbrille direktem Sonnenlicht auszusetzen. Die darin enthaltenen UV Strahlen zerstören Komponenten des Silikons und Gummis, aus dem die Maske besteht.

Es wird dadurch spröde und rissig. Dieser Vorgang kann nicht rückgängig gemacht werden und am Ende muss die Taucherbrille entsorgt werden. Trocknen und lagern Sie die Tauchmaske daher immer im Schatten.

2. Mit Frischwasser reinigen

Sie sollten es sich zur Gewohnheit machen, die Taucherbrille nach jedem Tauchgang mit Frischwasser auszuspülen. Das ist besonders wichtig, wenn Sie die Maske im Meer benutzt haben. Seewasser ist sehr aggressiv und muss unbedingt abgespült werden.

In der Regel benötigt die Taucherbrille keine besondere Reinigung. Bei starken Verschmutzungen können Sie Spülmittel und lauwarmes Wasser benutzen. Es ist auch möglich, die Taucherbrille in die Geschirrspülmaschine zu legen und bei niedrigen Temperaturen zu reinigen.

Vorsicht ist bei der Säuberung der Sichtscheibe geboten. Manche Scheiben bestehen aus Kunststoff und sind sehr empfindlich gegen Kratzer. Selbst wenn die Sichtscheibe aus gehärtetem Glas besteht, können ein paar Sandkörner, die ins Innere der Maske gelangt sind, beim Polieren hässliche Kratzer verursachen.

Manche Taucher reiben die Innenseite der Sichtscheibe mit Zahnpasta ein, lassen die Masse eintrocknen und spülen sie dann aus.

3. Ist die Maske stark verschmutzt?

Bei sehr starker Verschmutzung bleibt nichts anderes übrig, als die Taucherbrille in ihre Bestandteile zu zerlegen und einzeln zu reinigen.

4. Vollständig trocknen lassen

Um Schimmel und schlechten Geruch zu vermeiden, sollte die Taucherbrille immer erst vollständig trocken sein, bevor sie weggepackt wird.

Welches Zubehör ist empfehlenswert?

Die Taucherbrille ist Bestandteil der so genannten ABC Ausrüstung. Das ist die Grundausrüstung aller Taucher, vom Amateur bis zum Berufstaucher.

Die beiden anderen Bestandteile sind Schnorchel und Schwimmflossen, ein Tauchermesser ist in der Regel optional.

Unter Wasser sorgt die Taucherbrille für gute Sicht. Der Schnorchel lässt Sie unter der Wasseroberfläche atmen und die Flossen bringen Sie rasch voran, so dass Sie mit den Fischen um die Wette schwimmen können.

Auf die Besonderheiten von Schnorcheln und Schwimmflossen soll hier nicht näher eingegangen werden.

Erst die ABC Ausrüstung, bestehend aus:

  • Tauchmaske
  • Schnorchel
  • Schwimmflossen

ermöglicht es Ihnen, die Welt unter Wasser aus vollen Zügen zu genießen. In vielen Fällen können Sie sparen, wenn Sie sich für den Kauf eines Komplettsets entscheiden.

Zusammenfassung

Das menschliche Auge ist an das Sehen in der Luft angepasst. Weil Wasser einen anderen Brechungsindex hat, ist der Mensch unter Wasser praktisch kurzsichtig. Eine Taucherbrille ermöglicht das klare Sehen unter Wasser, weil sie eine Luftschicht vor den Augen festhält.

Beste Taucherbrille – Decathlon Easybreath
(auf Amazon ansehen)

Günstige Taucherbrille – Cressi F1
(auf Amazon ansehen)

Durch die Taucherbrille ergibt sich derselbe Effekt, als ob man in ein Aquarium schauen würde. Im Handel gibt es eine Vielzahl verschiedener Modelle.

Alle Taucherbrillen schließen die Nase mit ein, weil dadurch der Druckausgleich ermöglicht wird. Wer sich ernsthaft mit dem Tauchsport beschäftigt, wählt am besten eine Taucherbrille.

Sie hat nur ein kleines Volumen und eignet sich sowohl für das schnorcheln im flachen Wasser als auch in großer Tiefe.

Wer aber nur ein wenig am Strand schnorcheln möchte, kommt mit einer Schnorchelmaske besser zurecht. Bei ihr ist der Schnorchel bereits integriert. Sie ist sehr einfach zu handhaben und eignet sich auch für Kinder. Schnorchelmasken können bis zu einer Tiefe von etwa 5 Metern benutzt werden.

Für welche Maske Sie sich entscheiden, ist letztendlich Ihr Geschmack. Sie sollten aber auf jeden Fall Markenprodukte wählen und Ihren eigenen Taucherbrille Test machen. Deren Qualität ist nicht nur besser, sie sind auch gesundheitlich unbedenklich.

Lassen Sei dagegen die Finger von dem billigen Ramsch, der am Urlaubsort an Ständen oder von Fliegenden Händlern verkauft werden. Sie sind das Geld nicht wert.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: