Salzwasser trinkbar machen – Mit und ohne Feuer

Salzwasser trinkbar machen - Mit und ohne FeuerImmer nur in den Wald aufbrechen? An der Küste hält das Survival-Training ganz andere Herausforderungen bereit: Eine der wichtigsten Aufgaben in dieser Gegend ist die Herausforderung Salzwasser trinkbar zu machen – die Aufbereitung von Salzwasser zu Trinkwasser.

Ein gesunder, erwachsener Mensch kann nur wenige Tage ohne Wasser überleben.

Spätestens, wenn die Reserven zur Neige gehen und nichts mehr einzusparen ist, müssen Sie handeln.

Warum darf man Salzwasser nicht trinken?

Das Trinken von Salzwasser löst eine Reaktion im Körper aus, die den Durst nicht stillt, sondern zu innerem Austrocknen führt.

Dieser Effekt ist als Osmose bekannt.

Ebenso überfordert Meerwasser die Nieren, überschüssiges Salz abzuführen.

Anzeichen einer Dehydrierung stellen sich ein:

  • Durst,
  • Schwindelgefühl,
  • Muskelkrämpfe
  • oder Herzrasen bis zum Kollaps.

Zuerst Süßwasser suchen

Bevor Sie sich an den unten beschriebenen Methoden versuchen, sehen Sie sich zuerst um und versuchen Sie Süßwasser zu finden.

Dieses können Sie dann ganz einfach mit Ihrem Outdoor-Wasserfilter entkeimen und somit trinkbar machen.

Schauen Sie nach Tierspuren im Boden, wenn Sie beispielsweise Feuerholz sammeln.

Mit etwas Glück finden Sie unterschiedliche Fußspuren, die alle in einer Richtung verlaufen – zu einer Wasserstelle.

Auch zielgerichtete Fluglinien von Vögeln oder Ameisenstraßen weisen auf Wasservorkommen hin.

1. Mit Feuer Wasser gewinnen

In unseren Breiten sind eher Lagerfeuer als Sonnenkraft angesagt, um aus Meerwasser Trinkwasser zu gewinnen.

Also machen Sie zuerst den Hobo Ofen startklar oder bauen ein normales Lagerfeuer auf (nicht vergessen: Erlaubnis zum Feuermachen einholen).

Sie benötigen einen Kochtopf mit Deckel und ein kleineres Gefäß, das in den Topf gestellt wird. Am besten eignet sich ein größerer Trinkbecher aus Edelstahl oder temperaturbeständigem Glas.

Stellen Sie den Becher genau in die Mitte und füllen den Topf so weit mit Salzwasser, dass bis zum Becherrand noch einige Zentimeter Platz sind.

Der Deckel muss nun verkehrt herum aufgelegt werden und dicht schließen, damit kein Wasserdampf verloren geht.

Bringen Sie das Wasser langsam zum Siedepunkt.

Warum langsam?

  • die aufsteigenden Blasen können den Becher aus seiner Position schieben
  • aufwallendes Salzwasser schwappt über den Becherrand ins geklärte Kondensat
  • übermäßige Hitze kann das Auffangglas zum Platzen bringen
Tipp: Damit der Becher im Topf nicht umfällt, legen Sie einfach ein paar Steine rein!

Der aufsteigende Wasserdampf kondensiert am Deckel und tropft vom Griff in den Becher.

Alternativ geht es auch mit einem Topf und einer Plastikflasche, wie unser Freund Bear Grylls in diesem kurzen Video zeigt.

Et voilà, Gratulation! Sie haben trinkbares Wasser aus Salzwasser gewonnen! Das Überleben ist für’s Erste gesichert.

2. Ohne Feuer Wasser gewinnen

Allein durch Sonnenkraft ist es möglich, Wasser zu entsalzen. Natürlich braucht diese Methode ihre Zeit, aber es ist eine gute Option, die nebenbei mitlaufen kann.

Im Prinzip funktioniert die Solar-Methode so wie mit dem Topf.

Sie brauchen ein größeres Gefäß, ein kleineres zum Hineinstellen und ein ausreichend großes Stück Folie.

Woher bekomme ich Folie?

Nehmen Sie eine Ecke des Regenponchos oder eine Rettungsdecke.

Füllen Sie wiederum nur so viel Meerwasser ein, dass ein Rand vom kleineren Gefäß frei bleibt. Decken Sie mit der Folie die Oberfläche so ab, dass die Schüsselränder bedeckt sind.

Beschweren Sie überstehende Folienstücke mit Sand oder binden Lanyard um die Schüssel. Legen Sie einen Stein genau über den Behälter, um die Kondenstropfen zu sammeln.

Wenn Sie ausreichend Folie dabeihaben, kann der Wasseraufbereitungsapparat beliebig groß gestaltet werden, wie dieses Mythbusters Video zeigt:

Ist aufbereitetes Salzwasser unbedenklich?

Aufbereitetes Wasser kann immer noch Keime, Bakterien oder Sporen enthalten.

Abhilfe schaffen hier neben dem Abkochen, wie bereits oben erwähnt, ein Outdoor-Filter oder Wasseraufbereitungstabletten.

Vor allem bei trübem Wasser ist ein Wasserfilter nützlich.

Die Entkeimungtabletten schützen das Wasser in der Regel noch mehrere Monate vor Wiederverkeimung.

Lesenswert: Micropur Forte oder Wasserfilter – Wasserdesinfektion nach Bear Grylls Art

Fazit

Meerwasser zu Trinkwasser machen wäre ein interessantes Projekt für den kommenden Badeurlaub, allein um zu sehen, wie viel Zeit es in Anspruch nimmt.

Denken Sie nur an Robinson Crusoe, der lange vor Bear Grylls Salzwasser aufbereiten musste, sogar ohne Plastikfolie.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: