5 gute Gründe warum eine Daunenjacke für den Winter geeignet ist

Daunenjacke für Winter geeignet

Ist eine Daunenjacke für den Winter geeignet? JA! Besonders dann, wenn Sie sich im Winter gerne und häufig draußen aufhalten, ist eine warme Winterjacke für sie unverzichtbar.

Lange Winterspaziergänge und Weihnachtsmarktbesuche sollen Sie schließlich ohne zu frieren überstehen können.

Ich zeige Ihnen, weshalb eine Daunenjacke dafür nicht unbedingt die schlechteste Wahl ist:


Beliebte Daunenjacken:

Daunenjacke Herren für Winter geeignet

Für Herren – Marmot Guides Down

ANSEHEN

Damen Daunenjacke für Winter geeignet

Für Damen – Marmot Guides Down

ANSEHEN


5 gute Gründe warum eine Daunenjacke für den Winter geeignet ist

1. Hohe Isolationsleistung

Eine Winterjacke soll vor allem warm halten! Denn selbst bei niedrigen Temperaturen möchten Sie mit Sicherheit genauso aktiv sein, wie im Sommer und nicht nur zuhause sitzen.

Jacken mit Daunenfedern sind dank ihrer exzellenten Wärmeisolierung in diesem Fall besonders gut. Sie bestehen aus vielen kleinen Verästelungen, in denen Ihre Körperwärme über lange Zeit gespeichert wird. Auch Minusgrade werden dadurch für Sie keine Schwierigkeit mehr darstellen.

Achten Sie deshalb unbedingt auf die Bauschkraft der Daunenjacke. Um diesen Wert zu ermitteln, werden die Daunenfedern 24 Stunden lang zusammengepresst und beobachtet, wie gut sie in ihre ursprüngliche Form zurückfinden.

Der Wert wird in Kubik-Zoll („cuin“) angegeben. Je höher er ausfüllt, desto höher ist das Volumen der Daunen sowie die Wärmeleistung.

2. Geringes Gewicht

Ein weiteres Argument dafür, dass eine Daunenjacke für den Winter geeignet ist, besteht darin, dass sie äußerst leicht ist.

Dies ist wichtig, wenn Sie ein Fan des Zwiebelprinzips sind und viel Kleidung übereinander tragen möchten. Jede zusätzliche Schicht sollte dann möglichst leicht sein und nicht zusätzlich auftragen.

Wie schaffen es die Hersteller, dass die Daunenjacken nur solch ein geringes Gewicht aufweisen?

Das liegt überwiegend an der Füllung selbst. Eine Daune bringt lediglich 0,001 bis 0,0002 Gramm auf die Waage.

3. Gute Kompressibilität

Gehen Sie im Winter gerne Wandern oder machen anderen Outdoor-Sport? Dann ist eine Daunenjacke von Vorteil, da Sie sich gut verstauen lässt.

Wird Ihnen zu warm, haben Sie die Möglichkeit diese Jacke ohne große Mühe zusammenzurollen und zum Beispiel im Rucksack weiter zu transportieren. Mit Winterjacken aus anderem Stoff, beispielsweise Baumwolle, wäre dies bei weitem nicht so einfach möglich.

Ein weiterer Vorteil: Selbst dann, wenn die Daunenjacke mehrere Stunden eingerollt war, ist ihr Außenmaterial anschließend nicht zerknittert und sie kann jederzeit wieder getragen werden.

4. Angenehmes Tragegefühl

Kommen Sie trotz kalten Wetters ins Schwitzen sind Sie mit einer Daunenjacke bestens gerüstet. Sie ist atmungsaktiv und gibt die Feuchtigkeit nach außen ab. Aufgrund dessen verbleibt weniger Schweiß auf Ihrer Haut, der Ihre Körpertemperatur herunterkühlen würde.

Die beste Daunenjacke für den Winter ist dabei hautverträglich, weich und kratzt nicht.

Sie werden sie außerdem gerne tragen, da Sie ihre Bewegungsfreiheit nicht einschränkt. Somit ist sie der ideale Begleiter bei allen möglichen Winteraktivitäten.

5. Stylisch auch bei kaltem Wetter

Was nicht vergessen werden darf: Eine Daunenjacke ist für den Winter geeignet – aber nicht nur wegen Ihrer hohen Wärmeisolation oder der Atmungsaktivität.

Sie sind mit ihr überdies stets modisch top aktuell gekleidet. Die Zeiten, in denen Sie sich mit solch einer Jacke in ein Michelin Männchen verwandelt haben, sind zum Glück vorbei.

Heutzutage lassen sich Daunenjacke sowohl mit schicken Abendkleidern, als auch mit Jeans oder Trekkinghosen kombinieren. Sie sind figurbetont geschnitten oder mit einem Tunnelzug auf Taillenhöhe einstellbar.

Einige Modelle werden sogar mit einem (Kunst-) Pelzkragen an der Kapuze produziert, was das ganze Kleidungsstück noch einmal stylischer aussehen lässt.

Lesenswert:

Wann ist eine Daunenjacke im Winter nicht geeignet?

Eine Daunenjacke im Winter ist toll – Sie hält warm, sieht toll aus und fühlt sich gut an. Doch es gibt eine Situation, bei der Sie nicht Ihre erste Wahl sein sollte.

Regnet es seit Tagen oder können Sie mit Sicherheit sagen, dass bald ein Regenschauer aufziehen wird, sollten Sie die Daunenjacke lieber zuhause im Schrank lassen. Ihr Daunenmaterial ist wasserempfindlich und verklumpt bei Nässe schnell.

Dies ist insofern ein Problem, da die Isolationsleistung verloren geht und die Jacke Sie nicht mehr ausreichend wärmt.

Fazit – Daunenjacke für den Winter

Eine Daunenjacke ist für den Winter geeignet, solange Sie eine zu starke Nässeeinwirkung von außen verhindern.

Abgesehen davon ist sie jedoch eines der wärmsten Kleidungsstücke, das Sie behaglich und modern gekleidet durch die kalte Jahreszeit bringen kann.


Beliebte Daunenjacken:

Für Herren – Marmot Guides Down

ANSEHEN

Für Damen – Marmot Guides Down

ANSEHEN


Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema? Tragen Sie Ihre Daunenjacke auch im Winter bei niedrigen Temperaturen? Schreiben Sie es uns jetzt in die Kommentare.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: