Funktionsjacke waschen in 5 Schritten – So geht’s richtig!

Funktionsjacke waschen

Eine gute Funktionsjacke kann mehr, als nur wärmen: Sie trägt sich leicht, ist atmungsaktiv, wasserfest und winddicht. Die Materialien halten draußen in der Natur viel aus, doch wie wird die verschmutzte Funktionsjacke richtig gewaschen?

Ist vorsichtige Handwäsche nötig und welche Fehler können noch passieren?

Keine Angst, ganz so kompliziert wie das Material selbst ist die Pflege nicht – wenn Sie einige entscheidende Kleinigkeiten beachten.

Funktionsjacke waschen in 5 Schritten

1. Das Waschetikett lesen

Schauen Sie sich das Pflegeetikett an, welche Hinweise der Hersteller für Funktionsmaterialien gibt. Die Symbole zeigen die Temperatur, das Waschprogramm sowie Trocknereignung.

2. Die Jacke auf links wenden

Leeren Sie alle Taschen und verschließen alle Knöpfe, Zugkordeln, Klettbänder und Reißverschlüsse.

3. Flüssiges Waschmittel

Verwenden Sie für Funktionskleidung grundsätzlich flüssiges Waschmittel und dosieren nur gering.

Achtung: Die auf der Packung angegebene Menge bezieht sich auf 2,5 Kilo Wäsche!

Ein optimales Waschergebnis auch bei niedrigen Temperaturen verspricht ein spezielles Waschmittel für Funktionskleidung.


F100 Funktionswaschmittel

KAUFEN


4. Das Waschprogramm

Wählen Sie ein Schon- oder Pflegeleichtprogramm und hängen Sie noch einen zweiten Spülgang an, um die Membran von Waschmittelresten zu befreien.

Der erhöhte Wasserstand und geringe Schleudertouren gewährleisten die geringste mechanische Belastung.

5. Funktionsjacke imprägnieren

Nach der Maschinenwäsche können Sie die Funktionsjacke bei niedriger Temperatur im Trockner trocknen. Falls kein Trockner verfügbar ist, hängen Sie die Jacke am besten auf einem Bügel an der frischen Luft auf.

Die Imprägnierung reaktivieren

Falls Sie bemerken, dass Regenwasser nicht mehr so wie am Anfang abperlt, sollte die Imprägnierung aufgefrischt werden. Gore-Tex Kleidung wird oftmals durch eine DWR-Imprägnierung auf Basis von Fluorcarbonen Wasser abweisend.

Diese Art Imprägnierung können Sie nach der Wäsche mit diesen Methoden erneut aktivieren:

  • Im Wäschetrockner reaktiviert sich eine DWR-Imprägnierung und verdichtet die Fasern im Gewebe, wodurch die Jacke ihre Wasserdichtigkeit zurückerhält. Zwanzig Minuten trocknen bei etwa 60 Grad reichen schon aus.
  • Mit dem Bügeleisen: Legen Sie ein Küchenhandtuch auf die trockene Jacke und bügeln den Stoff bei niedriger Einstellung ohne Dampf, um die Imprägnierung zu aktivieren.
  • Föhnen Sie die Jacke mit so viel Abstand zum Stoff, wie Sie Ihr Haar föhnen. Bearbeiten Sie sorgfältig Nähte und Falten

Nach etwa vier bis fünf Wäschen ist die Imprägnierung abgenutzt. Dann ist es an der Zeit, die Beschichtung zu erneuern.

Imprägnierspray oder Imprägnierung zum Einwaschen?

Die geeignete Art der Imprägnierung richtet sich nach dem Aufbau der Membrane.

  • Einwaschimprägnierung wirkt auf die Innen- und Außenseite der Jacke ein. Dadurch verschlechtert sich die Atmungsaktivität porenloser Polyurethan-Membranen. Eine mikroporöse Membran wie Gore-Tex zeigt keine nachteiligen Effekte.

simprax® Textil Wash-In Imprägnierung

ANSEHEN


  • Imprägnierspray eignet sich für alle Funktionsjacken. Gründliches Einsprühen der Außenseite stellt die Wasser abweisenden Eigenschaften wieder her. Auf den Schultern oder über den Nähten können Sie das Spray gezielt anwenden. Nach dem Eintrocknen empfiehlt der Hersteller gegebenenfalls eine Aktivierung durch Wärme.

Ein Fettfleck auf Funktionsjacke – was tun?

Es passiert schneller, als man denkt: Ein Fettfleck prangt auf der Funktionsjacke. Je schneller Sie handeln, umso größer stehen die Chancen, den Fleck heraus zu bekommen.

Der erste Blick auf das Waschetikett schließt Wäschebleiche und aggressive Fleckentferner zur Entfernung gleich aus, doch es gibt wirksame Mittel und Wege.

  1. Flüssigwaschmittel (ohne cremige Pflegezusätze) pur auf den Fleck auftragen, einwirken lassen und die Jacke danach in der Maschine waschen. Dazu eignet sich auch das Funktionswaschmittel.
  2. Spülmittel enthält ebenfalls fettlösende Substanzen, die relativ schonend wirken.
  3. Haarshampoo war schon in vielen Fällen erfolgreich.
  4. Speisestärke oder Backpulver saugen Fett aus frischen Flecken auf.
  5. Gallseife enthält natürliche Enzyme, die schonend gegen hartnäckige Flecken wirken. Feuchten Sie den Fleck mit Wasser an und reiben die Gallseife darüber. Nach einer Einwirkzeit waschen Sie die Jacke wie gewohnt.

Gallseife Blücher-Schering

ANSEHEN


Wie entfernt man alte Fettflecken aus der Funktionsjacke?

Falls Sie sich den Fleck während einer längeren Outdoortour eingefangen haben, ergibt sich möglicherweise keine Gelegenheit zur schnellen Reinigung.

  • WD40 Spray: Fett lässt sich am besten mit Fett entfernen! Sprühen Sie den Fleck mit WD40 Sprüh-Öl ein, das den Fleck anlöst. Nach einer halben Stunde Einwirkzeit wird die Jacke in der Maschine gewaschen.
  • Butter oder Mayonaise weicht alte Fettflecken auf. Kann einer Funktionsjacke etwas Schlimmeres passieren als Fettflecken? Und ob!

Funktionsjacke versehentlich mit Weichspüler gewaschen

Vielleicht wollte die bessere Hälfte im Haushalt helfen und hat aus Gewohnheit Weichspüler zur Wäsche gegeben – mitsamt der Funktionsjacke.

Dies ist sehr ärgerlich, da nun ein undurchlässiger Film über der Membran die Atmungsaktivität beeinträchtigt.

Doch das teure Teil ist nicht verloren: Nach ein oder zwei Wäschen mit extra Spülgängen löst sich der Weichspüler auf und die Funktionalität ist wieder gegeben.

Funktionsjacke richtig waschen

Funktionsjacken richtig zu waschen ist keine Wissenschaft. Verzichten Sie lediglich auf Weichspüler und Vollwaschmittel in Pulverform, damit Sie lange Freude an der klimatisierenden Outdoorjacke haben.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: