Crosstour CT9500 4K (2022) – Die beste günstige Unterwasserkamera?

beste günstige Unterwasserkamera mit 4k

Die CT9500 ist eine eine günstige Unterwasserkamera von Crosstour. Sie zählt zu den wertorientierten Geräten und ist beispielsweise der Apeman A80 4K Action Kamera nicht nur in ihrem Aussehen und den Spezifikationen sehr ähnlich.

Allerdings ist die Crosstour in der Regel etwas günstiger und beinhaltet ähnlich großzügiges Zubehör als der Platzhirsch Apeman A80.

Deshalb wollen wir uns heute diese beiden beliebten GoPro Alternativen einmal näher anschauen:

Crosstour 4K Unterwasserkamera – Spezifikationen und Auflösung

  • Sony Sensor
  • MP4-Aufnahme mit bis zu 4K/2.880 x 2.160 bei 24Mbits/Sek
  • 2-Zoll LCD-Bildschirm
  • Wasserdichtes Gehäuse bis 30m
  • Umfassendes Montagepaket und Tragetasche

Crosstour gibt die internen Spezifikationen seiner Cam nicht preis, allerdings ist der Sensor groß genug für 4K-Video-Aufnahmen (3840 x 2160), die mit bis zu 30fps (Bilder pro Sekunde) aufgenommen werden.

Außerdem gibt es QHD (2.560 x 1.440) bei 30 Bildern pro Sekunde, 1080p bei 30 oder 60 Bildern pro Sekunde und 720 Pixel bei 30, 60 und 120 Bildern pro Sekunde.

Videoauflösung Crosstour CT9500 4K
Videoauflösung Crosstour CT9500 4K

Die 4K-Aufnahmen werden tatsächlich bei 3840 × 2160 (4K UHD) aufgezeichnet und es wird eine Datenrate von 62 Megabits/s verwendet, was für diese Auflösung ausreichend ist.

Die Crosstour CT9500 kann auch Standbilder mit bis zu 20 Megapixeln (MP) aufnehmen, was höher ist als die 16MP der Apeman 4K, obwohl ich vermute, dass es bei beiden Kameras Überschneidungen gibt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das elektronische Innenleben der CT9500 so ähnlich wie das, von der Apeman A80 aussieht.


Update: die Apeman A80 4k gibt es nun auch in der 20MP Version. Mehr Infos hier


Crosstour CT9500 4K

Auf Amazon

APEMAN Action Cam A80, UHD 4K WIFI 20MP

ANSEHEN

Crosstour 4K 20 MP - Zubehör

Die Apeman Action-Kameras zeichnen sich durch ein umfangreiches Zubehörpaket aus und auch die Crosstour 4K Unterwasserkamera geizt nicht mit Zubehör.

Das inklusive Zubehör wird etwas unübersichtlich einzeln in Plastikbeuteln verpackt in einem Karton geliefert.

Hier könnte Crosstour mehr Punkte sammeln, dann Apeman liefert das Zubehör in einer praktischen und gepolsterten Tasche mit Reißverschluss.

Der Camcorder selbst kommt mit einem passenden wasserdichten Gehäuse, das für eine Tiefe von 40m ausgelegt ist. Dazu gehört eine Clip-Halterung zur Verwendung mit den beiden mitgelieferten Haftplatten.

Oben und unten gibt es eine weitere offene Halterung mit Standard-Stativverschraubungen und einen Shirt-Clip am hinteren Teil.

Der Shirt-Clip ist vor allem für Anfänger interessant, die noch keine Profiausrüstung haben, aber dennoch Actionvideos schießen möchten.

Außerdem sind drei verschiedene Verlängerungsarme im Lieferumfang enthalten und es gibt einen Adapter, damit man ein Standard-Stativ aufschrauben kann. Gleichzeitig gibt es einen Schraubenadapter, so dass man die offene Halterung mit diesen Verlängerungsarmen verwenden kann.

Zur Befestigung an einem Überrollkäfig oder Lenker ist eine Klemmhalterung im Lieferumfang enthalten. Die Tasche in der gepolsterten Hülle enthält ein paar zusätzliche Klebestreifen und einen Metalldraht zur Befestigung des Camcorders, sollte die Halterung einmal versagen. Gleichzeitig gibt es eine Packung Kabelbinder und eine weitere Packung Klettverschlüsse.

Top!

Das Beste jedoch sind zwei Batterien inklusive Ladestation, von denen jede eine Stunde 4K oder zwei Stunden Full HD verspricht. Diese verwenden auch ein Standardformat, so dass man davon ganz einfach mehr kaufen kann. Auch wenn das Apeman A80 Paket bereits großzügig ist, geht Crosstour noch ein kleines bisschen weiter.

Aufnahmeoptionen und WLAN

Die Unterwasserkamera besitzt auf der Rückseite einen zwei Zoll großen LCD-Bildschirm, der über das Menü und verschiedene Tasten die Kontrolle über die Kameraeinstellungen ermöglicht.

 

Das Design des Menüs unterscheidet sich von der Apeman, obwohl die Funktionen größtenteils gleich sind. Abgesehen von der Anpassung der Auflösung kann man die Aufzeichnung auch mit Dateien von drei, fünf oder zehn Minuten Dauer wie bei einer Dashcam durchführen.

Features

Außerdem gibt es ein „Gyroskop“, ein elektronisches Bildstabilisierungssystem, welches allerdings nur für Video in Full HD-Auflösung oder darunter und nicht für 4K oder QHD funktioniert.

Seltsamerweise ist auch ein Anti-Shaking-Modus verfügbar, der etwas Ähnliches für Fotos macht, obwohl dies bei jeder Standbildauflösung funktioniert.

Ein großer dynamischer Bereich ist bei allen Auflösungen eine Option, ebenso wie ein Zeitraffer mit Intervallen von 100ms bis fünf Sekunden.

Man kann die Tonaufnahme umschalten und bestimmen, ob Filmmaterial mit einem Datum versehen werden soll.

Im Videoformat gibt es die nützliche Option den Blickwinkel zwischen 70, 110, 140 und 170 Grad zu ändern. Action-Kameras verwenden im Allgemeinen einen Weitwinkel, so dass es von Vorteil ist, die Option eines wesentlich schmaleren Feldes zu haben.

Die Kamera verfügt über einen Tauchmodus, der die Farben für Unterwasseraufnahmen einstellt und eine Nachtszenenoption, die die Videoqualität zu verbessern scheint.

Kameraeinstellungen

Der Kameramodus verfügt über einen Selbstauslöser mit einer Verzögerung von 2-20 Sekunden. Für Actionaufnahmen gibt es einen Burst-Modus für die Aufnahme mehrerer Fotos hintereinander.

Es gibt drei Standbildqualitätsoptionen, aber die drei Schärfeoptionen wirken sich auch auf das Video aus. Neben dem Auto-Modus gibt es vier Weißabgleich-Voreinstellungen, zwei für die künstliche Beleuchtung und zwei für den Außenbereich.

Bildeinstellungen

Die Kamera verfügt über ein paar eingeschränkte Bildeinstellungen.

Man kann Schwarzweiß- oder Sepiaeffekte anwenden und den ISO-Wert von Automatik auf einen Wert zwischen 100 und 400 umstellen. Die Belichtung kann in 13 Stufen zwischen +2 und -2 EV eingestellt werden. Gleichzeitig ist es möglich, die Grundbildrate von NTSC auf PAL (25fps) zu setzen und außerdem 50 oder 60 Hz Verschlussfrequenz zu wählen, um Flimmern von Bildschirm- oder Kunstlicht auszugleichen.

WLAN Funktion geschenkt?

Erstaunlicherweise verfügt die Crostours Unterwasserkamera über eingebautes WLAN, auch wenn es von Apeman keine eigene App zu geben scheint. Stattdessen empfiehlt das Handbuch, dass man die App „ iSmart DV“ für iOS und Android herunterlädt.

Außerdem, bei aller Ehre, dort wo ich normalerweise Videos drehe, gibt es kein WLAN. Bei Ihnen etwa?

Bildqualität

Obwohl die Datenrate für die obere Auflösung etwas niedrig ist, ist das Bildmaterial immer noch relativ klar und bietet klare Details und gute Farbtreue.

Schwacher Kontrast

Trotz der großen Dynamikbereich-Option ist die günstige Unterwasserkamera jedoch nicht wirklich in der Lage, Details in hellen Bereichen mit hohem Kontrast zu erfassen. Wenn man bedenkt, dass es sich hier um eine Actionkamera unter 100 Euro handelt, ist die Bildqualität für das Geld allerdings angemessen.

Sehen Sie selbst:

Detailreichtum

Die 20MP-Fotos haben eine Auflösung von 5.120 x 3.840. Ohne die Details des Sensors zu kennen, gibt es keinen Hinweis darauf, ob diese Auflösung eine Interpolation verwendet. Die Standbilder haben jedoch eine gute Detailgenauigkeit, wobei die Körnung nur beim Einzoomen sichtbar wird. Offensichtlich verzerrt der Weitwinkel Objekte in der Nähe ziemlich stark, so dass die Kamera für Landschaftsaufnahmen besser geeignet ist.

Wegen des kleinen Displays und fehlendem Autofokus können Sie bei Nahaufnahmen nicht sagen, ob das Bild gelungen ist, ehe Sie es auf einem größeren Bildschirm gesehen haben. Die Nahaufnahmen sehen deshalb durchwachsen aus - nehmen Sie dafür besser andere Gadgets.

Sollte ich mir die Crosstour Action Cam kaufen?

Die Crosstour ist eine unglaublich preiswerte Action-Kamera in Anlehnung an die Apeman-Geräte, die ich in den letzten Monaten gesehen habe.

Sie verfügt über ein etwas besseres Zubehörpaket als die Apeman A80 und die Bildqualität ist für den geringen Preis ziemlich gut und sie ist im Wesentlichen genau wie die Apeman A80 4K, was sie zu einem Schnäppchen gegenüber der GoPro macht.

Vorteile

+ Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis
+ Umfangreiches Zubehör an Befestigungsmöglichkeiten und Tragetasche
+ Gute 4K-Videoqualität

Nachteile

- schwacher Kontrast

Diese Actioncam jetzt auf Amazon kaufen*

Eine günstige Unterwasserkamera Alternative - Akaso Brave 7 LE

ANSEHEN*

Akaso hat mit der Brave 7 LE das Segment der günstigen Unterwasserkameras gehörig auf den Kopf gestellt. Dies ist eine günstige Action-Kamera mit den meisten Funktionen eines Top-End-Modells.

Design und Zubehör

Dazu gehören zwei Displays, eines auf der Rückseite und eines auf der Vorderseite, sowie IPx7-Wasserbeständigkeit durch Gummistopfen über den beiden Anschlüssen.

Sie brauchen somit kein zusätzliches Gehäuse. Es sei denn, Sie möchten mit Ihrer Action-Kamera schnorcheln gehen. Ein bis 40 m wasserdichtes Gehäuse ist im Lieferumfang ebenfalls enthalten.

Die Brave 7 LE fühlt sich auch hochwertiger an als jede andere Kamera, die ich zu diesem Preis gesehen habe. Mit 127 g ist sie doppelt so schwer wie die billigen Action-Kameras, die sich in der Hand wie ein leerer Karton anfühlen.

Audio

Die Audioqualität des Akaso Brave LE 7 ist besser als bei jedem anderen hier getesteten Nicht-GoPro, wenn es in einer ruhigen Umgebung verwendet wird. Die Qualität des Mikros ist gut. Da es ein einzelnes Mikrofon verwendet, ist es sehr anfällig für Windgeräusche, aber es gibt einen grundlegenden Modus zur Reduzierung von Windgeräuschen, der ein wenig hilft. Trotzdem kann man mit einem einzigen Mikrofon-Array nur begrenzt viel machen.

Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche von Akaso ist großartig. Es ist Touchscreen-geführt und hat den Hauch von Hochwertigkeit, den Sie bei den meisten anderen GoPro-Klonen nicht sehen.

Abstriche bei der Videoqualität

Aber die Videoqualität hat uns nicht umgehauen. Es erreicht eine Auflösung von 4K mit 30 Bildern pro Sekunde. Das mit dieser Einstellung aufgenommene Video sieht gut aus, hat aber nicht die gleiche Klarheit und Detailtreue wie beim Apeman.

Wenn Sie in den 60-fps-Modus wechseln, der bei Auflösungen von 2,7k und darunter verfügbar ist, dann sieht das Filmmaterial stark verzerrt oder „blockig“ aus, sodass 2,7k Videos nicht wirklich nach 2,7k aussehen.

Die Akaso Brave 7 LE setzt auch übermäßig auf Rauschunterdrückung, wenn die Lichtstärke abfällt, sodass Ihre Aufnahmen unabhängig von der Auflösung weich erscheinen.

Die elektronische Bildstabilisierung ist ordentlich, aber ein wenig sprunghaft.

Fazit

Dennoch ist die Brave 7 LE für den Preis eine beeindruckende Unterwasser-Kamera für vergleichsweise kleines Geld, obwohl ein wenig mehr Arbeit und ein besserer Sensor erforderlich sind, um sie zu einem echten Konkurrenten der GoPro Hero 9 Black und anderen Actioncams im hochpreisigen Segment zu machen.

+ Zwei Bildschirme
+ Wasserdicht ohne Gehäuse; mit Extra-Gehäuse bis 40 m
+ Wertige Verarbeitung

– Schwache Videoleistung bei 60-fps
– Sprunghafte elektronische Stabilisierung
– Durchwachsene 4K Qualität

Diese Actioncam jetzt auf Amazon ansehen*

Fazit - Apeman A80 vs Crosstour CT9500 vs Akaso Brave 7 LE

Die Crosstour Action Cam kombiniert ein sehr großzügiges Peripherie-Zubehörpaket und eine anständige 4K-Bildqualität zu einem günstigen Preis.

Der Anbieter Crosstour scheint eine langfristige Strategie zu verfolgen, wenn Sie dennoch zweifeln, ob er übermorgen noch da ist, dann greifen Sie zur Apeman A80 oder zur Akaso Brave 7 LE

Die beiden Cams schenken sich nichts, nur sind die Firmen Apeman und Akaso bereits etablierte Player auf dem deutschen Markt.

Weitere beliebte günstige 4K Action Cameras:

1 Gedanke zu „Crosstour CT9500 4K (2022) – Die beste günstige Unterwasserkamera?“

  1. KLeiner Hinweis zum WLAN. Die Kamera baut auf Wunsch ein eigenes WLAN auf. Damit kann die Kamera über die App im Smartphone gesteuert werden bzw. können die Aufnahmen kabellos heruntergeladen werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.