Lederjacke weiter machen – 5 schonende Methoden

Lederjacke weiter machen

Eine Lederjacke ist ein Kleidungsstück, das viele Generationen von Textilien überdauert. Das langlebige Naturmaterial wird bei guter Pflege mit jedem Jahr bequemer und schöner. Im Beitrag verraten wir Ihnen, wie Sie eine Lederjacke weiter machen und das Erreichen der optimalen Passform beschleunigen können.

Warum weitet sich die Lederjacke beim Tragen?

Genau wie Sie es von Schuhen kennen, passt sich die Lederjacke seinem Träger an. An Bereichen, die unter Spannung stehen, dehnt sich das Gefüge der Lederfasern. Oftmals ist dies nicht erwünscht, beispielsweise beulen sich Bikerhosen an Knie und Gesäß aus.

In der Lederverarbeitung wird diese Flexibilität jedoch eingesetzt, um Oberflächen zu prägen und zu formen. Die Dehnbarkeit richtet sich nach dem Gerbverfahren und der Stelle innerhalb des Fells, woraus das Leder hergestellt wird.

  • Dicke Leder dehnen sich weniger, daneben hat der Verlauf der Lederfasern Einfluss darauf, ob sich das Kleidungsstück in der Breite oder Länge verändert.
  • Manche Leder werden bereits vor der Weiterverarbeitung gespannt, um späteres Ausweiten zu minimieren.

Eine Lederjacke gezielt weiter machen – 5 Methoden

Eine Lederjacke sollten Sie eine Nummer kleiner als Ihre normale Größe anprobieren. Schließen Sie die Jacke bis oben: Im Rücken und unter den Achseln sollte das Leder anliegen, jedoch nicht spannen. Wenn die Jacke am Rumpf anliegend sitzt, haben Sie die richtige Größe gefunden.

Anschließend stellen wir Ihnen einige Methoden vor, eine zu enge Lederjacke auszudehnen.

1. Dehnung mit Lederfett vorbereiten

Wichtig: Vor dem Dehnen sollte Leder mit fetthaltigem Pflegemittel konditioniert werden!

Warten Sie mindestens zwei Stunden, bis das Lederfett komplett eingezogen ist.

2. Lederjacke durch häufiges Tragen dehnen

Tragen Sie die Jacke so oft wie möglich, auch in der Wohnung, mindestens zwei Stunden täglich. Bewegen Sie sich dabei intensiv, um auf diese Art das Leder langsam zu weiten.

3. Mit Wärme Leder weiten

Wärme öffnet die Leder Poren und macht die Fasern formbar. Benutzen Sie einen Fön oder legen Sie die Jacke unter eine Infrarot Lampe und ziehen sie sofort an. Erwärmen Sie die Jacke nicht zu lange und nicht zu heiß, um irreparable Schäden zu vermeiden.

4. Leder mit Wasser dehnen

Tauchen Sie die Jacke in lauwarmes Wasser und lassen Sie rund zehn Minuten lang einweichen. Das Leder ist gesättigt, wenn keine Luftblasen mehr aufsteigen. Lassen Sie die Jacke abtropfen und ziehen sie danach nass an. Beugen Sie Rücken und die Arme um mehr Weite zu schaffen. Wärme und Nässe zusammen intensivieren die Dehnbarkeit noch.

5. Leder Dehnungsspray verwenden

Schnellen Erfolg erzielen Sie mit Lederdehner Spray.

Tipp: Testen Sie zuerst auf der Innenseite der Jacke, da viele Mittel alkoholische Bestandteile enthalten, die eventuell die Farbschicht angreifen.

Sprühen Sie nach Anleitung das Dehnungsspray auf und ziehen die Jacke an.

Fazit

Mit genannten Anwendungen lässt sich auf sichere Art die Lederjacke weiter machen. Zwar kursieren Tipps, wie mit feuchter Zeitung ausstopfen oder Einreiben mit Isopropylalkohol, doch davon raten wir ab. Das Risiko ist groß, die Jacke unförmig auszubeulen, Metallteile anzurosten oder die Farbe auszubleichen.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: