Lederjacke kleiner oder größer kaufen? Der ultimative Size Guide (2020)

Lederjacke kleiner oder größer kaufen

Eine Lederjacke eher kleiner oder größer zu kaufen, stellt viele Käufer vor eine Gewissensfrage. Schließlich soll sie auch noch in einigen Jahren gut sitzen.

Speziell die Lederjacke hat grundlegenden Einfluss auf das Erscheinungsbild:

  • Ist sie zu klein, suggeriert sie Übergewicht,
  • ist sie zu groß, drückt sie die Körpergröße optisch herab.

Vorgreifend lässt sich sagen, dass Sie im Zweifelsfalle die Lederjacke kleiner statt größer kaufen sollten, da sich die Lederfasern mit der Zeit dehnen.

Die ideale Passform einer Lederjacke – Kleiner oder größer?

Eine Lederjacke ist in jeder Saison tragbar. Im Winter komplettiert sie wasser- und winddicht den Zwiebellook, im Frühjahr und Herbst trägt man sie mit T-Shirt oder Fleecepullover. Über die Sommermonate ist sie für Biker unersetzlich.

Daher sollte die Lederjacke für den alltäglichen Einsatz mit dünner oder dicker Kleidung passen. Schnitt und Stil unterscheiden sich bei Lederjacken, zudem fallen je nach Hersteller die Modelle unterschiedlich aus.

  • Skinny Schnitt: Stylische Freizeitmode für sehr schlanke Personen. Die Jacke wird mit dünner Kleidung darunter offen getragen und sitzt wie eine zweite Haut. Wählen Sie eine Nummer größer als normal.
  • Slim Schnitt: Der körpernahe Schnitt liegt an Taille und Ärmel eng an. Als modisches Statement wird die Jacke ebenfalls offen gelassen. Mit einer Nummer größer gibt es an den engen Ärmeln kein Problem.
  • Regular Schnitt: Die klassische gerade Form mit normal weitem Ärmel und gerade geschnittener Taille. Diese nicht zu enge und nicht zu weite Jacke ist sehr beliebt, da sie zu jeder Figur gut aussieht. Bestellen Sie die gewöhnliche Größe.
  • Komfort Schnitt: Wie der Name schon sagt, bietet sich hier bequemer Tragekomfort. Dieser Schnitt eignet sich für Personen mit kräftigem Körperbau und Liebhaber guter Bewegungsfreiheit. Normale Größe bei viel Platzbedarf und eine Nummer kleiner passt bei anliegend gewünschtem Sitz.
  • Große Größen Schnitt: Gesamtlänge und Ärmellänge entsprechen normaler Konfektion, Ärmel, Bauchumfang und Taille sind extra weit geschnitten. Wählen Sie die Größe anhand der Schulterbreite aus.

Wann ist eine Lederjacke zu eng?

  • Eine Jacke mit Reißverschluss sollte sich problemlos schließen lassen.
  • Eine zu geringe Weite macht sich durch ein hochrutschendes Taillenbund sowie Querfalten zwischen den Schulterblättern bemerkbar.
  • Unter den Achseln zwickt das Leder und einfache Nähte sind so gespannt, dass die Stiche sichtbar werden.
  • Die Arme lassen sich nur schwer anwinkeln.

Mit einem einfachen Trick prüfen Sie, ob die Jacke an den Armen zu eng ist: Schließen Sie den Frontverschluss und legen die rechte Hand auf die linke Schulter, und umgekehrt. Wenn dies gelingt, sind die Ärmel passend.

Welche Lederjacke bei breiten Schultern?

  • Bei Herren werden breite Schultern gern durch eine V-förmige Silhouette und leichte Polster betont. Je nach persönlichem Geschmack stehen alle Stilrichtungen im Regular Schnitt offen. Die Schulterbreite ist das wichtigste Auswahlkriterium.
  • Damenjacken kaschieren durch ausgleichende Schnittführung zu kräftige Schultern: Ein V-Ausschnitt streckt die Halspartie und lange Revers lenken den Blick zur Körpermitte. Verzichten Sie auf Schulterklappen, Brusttaschen Klappen oder kontrastfarbene Applikationen am Oberkörper. Ein schmaler hüftlanger Schnitt mit Gürtel gleicht die Proportionen günstig aus. Den eleganten City Look setzen Blazer oder Cardigans in Szene, sportlichen Frauen steht eine Chopper Lederjacke toll.

Weitet sich eine Lederjacke beim Tragen?

Falls Sie sich zwischen zwei Größen entscheiden müssen, fällt die Wahl auf die kleinere Lederjacke.

Durch das Tragen dehnen sich die Lederfasern mit der Zeit.

Wenn Sie in einen Regenschauer kommen und das Leder sorgfältig imprägniert ist, passiert der Qualität nichts, jedoch die Jacke wird spürbar weiter. Enge Ärmel bilden in der Armbeuge Knickfalten, wodurch sich die Länge etwas verkürzt.

Lesenswert: An der Lederjacke sind die Ärmel zu lang – Ist selbst kürzen machbar?

Bei sportlichen Jacken sind daher die Ellbogen vorgeformt. Speziell Vespa Roller- und Radfahrer sollten auf eine straff anliegende Schulterpartie achten. Die gebeugte Sitzhaltung spannt die Rückenpartie und weitet sie mit der Zeit aus, wodurch die Schultern hängen können.

Falls die neue Lederjacke noch steif ist und eng sitzt, finden Sie Tipps zum Dehnen in unserem Special “Kann man eine Lederjacke weiter machen”. Danach sollte die Passform perfekt auf Ihre Maße angepasst sein.

Fazit – Lederjacke kleiner oder größer kaufen?

Eine Lederjacke sollten Sie eher eine Nummer kleiner kaufen. Die Schulternaht muss spätestens an den äußeren Schultern enden, ansonsten hängt das gesamte Modell nach der natürlichen Weitung formlos herunter.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: