MTB zu viel Druck auf den Händen – Schnellhilfe für Neulinge

MTB zu viel Druck auf den Händen - ursachen und lösungen

Eingeschlafene Hände, kribbelnde Finger oder schmerzende Handballen kennen viele Mountainbiker. Bei Abfahrten, harten Bremsmanövern und engen Kurven lastet das gesamte Gewicht des Rumpfes auf den Händen: Fühlen Sie sich angesprochen, erfahren Sie hier warum Sie zu viel Druck auf den Händen beim Fahren auf dem MTB verspüren sowie wirksame Abhilfe.

MTB zu viel Druck auf den Händen – Ursachen und Folgen

Erst durch richtige Rahmengeometrie entfalten ergonomische Lenker, Griffe und Handschuhe ihr ganzes Potenzial.

Informieren Sie sich über die Anpassung der Sattelhöhe, einen variablen Vorbau, die Anordnung des Cockpits und MTB Lenker für gesunde Haltung der Hände.

1. MTB Hände schlafen ein

Taubheitsgefühle in den Händen sind ein Anzeichen punktueller Überlastung. Dauerhafter, zu hoher Druck auf die Hände hat mit der Haltung auf dem Mountainbike zu tun:

Der Schwerpunkt auf dem Lenker bei ruppigen Abfahrten klemmt den empfindlichen Ulnarnerv ab, der außen an der Hand entlang nahe unter der Haut verläuft.

Durch den hohen Druck auf die Handkanten schlafen der kleine und der Ringfinger ein.

Die hauptsächliche Ursache dafür sind runde Fahrradgriffe, die nur eine kleine Auflagefläche bieten.

Der Tausch des herkömmlichen Griffs gegen flache Flügelgriffe entlastet die Handflächen durch eine größere Auflagefläche, die den Druck gleichmäßig verteilt

2. MTB Finger schmerzen

Schmerzende Finger machen sich verstärkt bei Kälte bemerkbar, doch aktive Mountainbiker klagen während der ganzen Saison über starke Beschwerden.

Manchem von ihnen fällt fast die Trinkflasche aus der Hand, da Zeigefinger, Mittelfinger und Daumen vor Schmerzen unbeweglich sind.

Zu hohe Belastung bei gleichzeitigem Abknicken der Handgelenke verengt den Karpaltunnel-Ausgang.

Die äußerst ungünstige Haltung der Hand komprimiert Nerven, Blutgefäße und Sehnen, die nur noch eingeschränkte Nerveninformationen mit dem Rückenmark austauschen können.

Da viele Biker die Symptome unbeachtet lassen, bleibt nur noch eine Operation als Lösung. Besonders auf längeren Touren ist es schwierig, die Hände richtig am Lenker zu halten.

Die Ursache, warum speziell auf dem MTB Finger schmerzen, ist der sehr breite, gerade Lenker.

Entlastung bietet ein Modell mit nach hinten abgewinkelten Enden (Backsweep), um Arm und Hand in einer Linie zu halten. Kombiniert mit Flügelgriffen gehen die Beschwerden schnell zurück.

3. MTB Schmerzen Handballen

Bereits nach einer halben Stunde treten Schmerzen am Daumenballen und einzelnen Fingern auf. Der Biker hat schon einen anderen Sattel montiert, den Lenker gewechselt und ergonomische Griffe aufgesteckt.

Nichts hat geholfen.

Taubheitsgefühle und Kribbeln bleiben jedoch aus.

Die neue Grundeinstellung von Sattel und Lenker bringt zwar etwas Besserung, doch der entscheidende Tipp kommt von den MTB Kollegen: Fahrradhandschuhe mit Gel Polstern nehmen die Druckbelastung von den Handballen und passen sich an die Griffe an.

Starke Polsterung kann jedoch die Kontrolle des Lenkers beeinflussen.

Wer hohes Tempo fährt, ist mit dünnerem Innenhandpolstern besser beraten. Für angenehme Klimatisierung sorgen Sommer- und Winterhandschuhe.

Was zeichnet ergonomische Fahrrad Handschuhe aus?

Polster in der Handinnenfläche und am Handballen nimmt den Druck auf, der auf die Hände wirkt. Voraussetzung für die Funktion ist eine eng anliegende Passform, die allerdings nicht abschnüren darf. Elastisches Material oder Leder erfüllen diesen Anspruch.

Ein Klettverschluss über dem Handgelenk sorgt für rutschfesten Sitz.

Die Schwachstelle günstiger Handschuhe sind die Nähte. Wenn die Finger beim Fahren anschwellen, können Druckstellen entstehen oder das Material reißt aus.

Achten Sie auf Schlaufen zwischen den Fingern, die das Ausziehen erleichtern. Ferner sollten die Handschuhe waschmaschinenfest sein, da sie Schweiß aufnehmen.

Vaude Fahrradhandschuhe
ANSEHEN*

4. Welcher Lenker gegen MTB Daumenschmerzen?

Ergonomie Spezialist SQlab hat sich mit dem MTB Lenker auseinandergesetzt und empfiehlt zwei Varianten:

16° Abwinkelung für die gestreckte Haltung

Dieser Winkel verringert bei langen Touren den Druck auf die Handgelenke mit gestrecktem Rücken.

Der 16 ° Backsweep ermöglicht den gerade Übergang vom Unterarm zur Hand und der Upsweep verbessert die Ellbogenposition bei aktivem Fahrstil auf einem Race Fully oder Hardtail MTB.

Drei Höhen bestimmen den bevorzugten Sitzwinkel auf dem MTB. Hier gibt es den Lenker in CARBON. (unsere Entscheidungshilfe: Rennrad Lenker – Carbon oder Alu?)

Ergonomischer SQlab MTB Lenker Aluminium
ANSEHEN*

12 ° Abwinkelung für die eher aufrechte Haltung

Sind Sie ein begeisterter Enduro oder All Mountain Bike Fahrer, verspricht 12 ° Backsweep bei kurzem Reach optimale Schonung der Handgelenke auf extremen Downhills.

Die Ellbogen finden durch den 4 ° Upsweep automatisch in die richtige Position, um starke Belastungen auszugleichen. Auch diese Lenker sind in drei Höhen und in CARBON erhältlich.

Fazit

Wenn beim Biken mit dem MTB zu viel Druck auf den Händen lastet, liegt es oft an zu dünnen Griffen, einem zu breiten Lenker und einer unausgewogenen Sitzposition. Eingeengte Nerven signalisieren mit Taubheitsgefühl und Schmerzen den Missstand. Hören Sie auf die Signale Ihres Körpers und ändern entscheidende Details an Ihrem Bike!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.