Der richtige Schleifstein für Rasiermesser – Körnung und Winkel

Welcher Schleifstein für Rasiermesser - Körnung und Winkel

Der Friseur benutzt es, doch auch zu Hause hat mancher Mann die Rasur mit der offenen Klinge entdeckt. Nie mehr teure Rasierklingen kaufen – das hört sich gut an, doch nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt: Was tun, wenn das Messer stumpf ist? Welcher Schleifstein ist für das Rasiermesser der Richtige?

Wann braucht das Rasiermesser einen neuen Schliff?

Das eine Rasiermesser benötigt nach 50 Rasuren bereits einen neuen Schliff, andererseits hört man von Spezialisten, die 1000 tadellose Rasuren schaffen.

Wie kann das sein?

Entscheidend ist das Abziehen auf dem Streichriemen vor jedem Gebrauch. Erst wenn die Klinge bei jedem Zug “rupft”, ist es Zeit, den Schleifstein klarzumachen.

Welcher Schleifstein eignet sich für Rasiermesser?

Beste Voraussetzungen bringen Sie mit, wenn Sie bereits andere Messer auf einem Schleifstein geschärft haben. Für das Rasiermesser eignet sich ein japanischer Wasserstein, der gelbe belgische Brocken oder ein deutscher Abziehstein.

Tipp: Benutzen Sie für das Rasiermesser einen separaten Schleifstein!

Welche Körnung schärft die Rasierklinge?

Die zuerst benutzte Körnung bildet die Grundlage zum Aufbau der neuen Schneide. Wenn Sie zu früh von der groben Startkörnung auf den nächsten Schritt wechseln, erzielen Sie nur schwierig die gewünschte Schärfe, denn feine Körnung trägt nicht genügend Material ab.

  • J400 Körnung – Bildet bei neuen preiswerten Messern einen Grundschliff und korrigiert sehr stumpfe Klingen durch hohen Materialabtrag
  • J800 – 1200 Körnung – Dies ist die Anfangskörnung für mittelmäßig stumpfe Klingen. Das ist der Fall, wenn sie zwar noch schneidet, doch mehrmals über die gleiche Stelle fahren muss
  • J3000 – 5000 Körnung – Bei regelmäßigem Nachschleifen können Sie hiermit beginnen.
  • J6000 – 8000 Körnung – Diese Korngröße benutzen Sie beim abschließenden Schleifgang, wenn danach Streichriemen und Abziehpaste zum Einsatz kommen
  • J10.000 Körnung – Extrem feine Körnungen holen die maximale Schärfe heraus. Diese und noch feinere Körnungen sind leider nicht günstig

Hinweis: JIS = Japanischer Industrie Standard zur Kategorisierung der Körnung.

Welcher Winkel ist erforderlich?

Das Rasiermesser benötigt einen Schneidenwinkel zwischen 16° und 18°, den Sie durch Auflegen des Messerrückens auf den Schleifstein erreichen.

Fazit

Der erste Schleifstein für das Rasiermesser benötigt ausreichend grobe Körnung, um nachfolgend Schärfe aufzubauen. Nach zwei oder drei Durchgängen mit jeweils kleinerer Körnung vermeiden Sie Hautreizungen durch abschließendes Polieren auf dem Streichriemen.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: