Ab wann sollten Kinder eine Winterjacke tragen? 5 wichtige Faktoren

Ab wann sollten Kinder eine Winterjacke tragen

Besorgte Mütter meinen es gut und packen ihr Kind bereits in der Übergangszeit mit dicker Winterjacke ein. Prompt folgt eine dicke Erkältung. Wie kann das sein? Das Nachbarskind läuft in der Softshelljacke und ist kerngesund! Ab wann sollten Kinder eine Winterjacke tragen?

Schauen Sie Ihr Kind genau an, ob es körperliche Kältesymptome zeigt oder verschwitzt aussieht. Eine Winterjacke aus atmungsaktivem Material mit herausnehmbarer Innenjacke oder Kleidung im Schichtensystem bietet von Oktober bis Ende März die flexible Lösung.

Ab wie viel Grad brauchen Kinder eine Winterjacke?

Eine Faustregel besagt:

Kinder sind bei Temperaturen unter 10 Grad mit einer wattierten Winterjacke richtig angezogen.

Doch bei jedem Kind ist die Ausgangslage anders:

Ab wann sollten Kinder eine Winterjacke tragen?

1. Das Lebensalter

Bei der Kleiderwahl kommt es auf das Alter an:

Je jünger das Kind ist, desto schneller kühlt der Körper aus.

Dies hat mit der Physiologie zu tun, denn bei Babys und Kleinkindern entspricht die Kopfgröße einem Viertel der Körperlänge und bekanntlich geht die meiste Wärme über den Kopf verloren. Winterjacke und Mütze sind daher auch über +10 °C eine Option.

Lesenswert: Welche Winterjacke für Jugendliche? 2 Jacken die wirklich warm halten

2. Die körperliche Aktivität

  • Kleinkinder brauchen wärmere Kleidung und extra Isolation mit einem Fußsack, da sie sich im Kinderwagen kaum bewegen.
  • Größere Jungen und Mädchen, die Rad fahren oder beim Spielen rennen, kommen an sonnigen Herbsttagen bis in den Oktober hinein mit einer dünneren Übergangsjacke aus.

3. Die Hände sind der Indikator

Fühlen sich die Hände nach einer Viertelstunde immer noch kalt an, braucht das Kind die warme Winterjacke. Ein zart gebautes Kind friert eher, als eins mit kräftigem Körperbau. Wenn es mit drei Jahren schon sprechen kann, wird es sich eventuell auch melden, wenn ihm zu kalt ist!

Übrigens: Blaue Lippen und eine laufende, kalte Nase sind ein weiteres Indiz für Wärmemangel.

4. Temperaturen von 0 °C bis +5 °C

Aktive Kinder, die sich draußen intensiv bewegen, brauchen bei bis +5 °C Außentemperatur nur eine Softshelljacke und frei nach dem Zwiebelprinzip einen Pullover und Langarmshirt darunter. Diese Kombination bietet 3-in-1 Jacke von Haus aus, siehe dazu beispielsweise die Jack Wolfskin Iceland weiter unten.

Um den Gefrierpunkt ist die wattierte Winterjacke plus Mütze und Handschuhe angesagt. Gegen knackigen Frost hilft noch eine isolierende Schicht mehr unter der Jacke.


Kinder Winterjacken Empfehlung

Für Mädchen – Killtec Lynge
ANSEHEN

Für Jungen – Jack Wolfskin Iceland 3in1 Jacke
ANSEHEN


5. Die gefühlte Temperatur

Manchmal scheint das Thermometer zu lügen: Es zeigt zweistellige Plusgrade an, doch es ist bitterkalt: Der sogenannte Chill-Faktor entsteht durch starken Wind, der selbst bei Sonnenschein die Körperwärme einfach wegpustet.

In dem Falle sollte das Kind die Winterjacke mit Pullover und Fleecejacke anziehen, die es bei Bedarf wieder ausziehen kann. Wenn es windstill, jedoch neblig ist, kommt automatisch Kältegefühl auf:

Also morgens sollten Kinder ruhig die Winterjacke anziehen, mit dünnen Schichten darunter.

Übrigens: Trockene arktische Kälte hingegen wird meist gar nicht als so unangenehm empfunden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.