5

Kukri Messer im Vergleich – König der Macheten

Kukri Messer im Vergleich – König der MachetenDas Kukri Messer (gelegentlich auch Khukuri oder Khukri) stammt ursprünglich aus Nepal und wurde dort bereits seit dem 15. Jahrhundert als Gebrauchsmesser und Hiebwaffe eingesetzt.

Diese Messer eignen sich aufgrund ihrer grundsoliden Bauweise hervorragend als Werkzeug für grobe Arbeiten und für den Einsatz beim Survival.

Trotz seiner auf den ersten Blick klobigen Optik, ist das Kukri Messer eine Waffe mit erheblichem Potential. In dieser Funktion wird es auch nach wie vor bei den britischen, indischen und nepalesischen Gurkha-Truppen eingesetzt.

Zu den aktuell erhältlichen und empfehlenswerten Kukri Macheten gehören die nachfolgenden 3 Messer:

  1. Über 100€: FKMD Extreme Tactical Kukri
  2. Unter 50€: Cold Steel Kukri Plus 
  3. Günstig: G8DS® Kukri Buschmesser

Was ist ein Kukri Messer?

Cold Steel Kukri Messer

Cold Steel Kukri Messer

Ein Kukri Messer ist ein schweres, charakteristisch in der Mitte gekrümmtes Arbeits- und Kampfmesser. Im Gegensatz zu einer Parang ist die Krümmung konkav.

Die breiteste Stelle des Klingenrückens findet sich bei einem echten Kukri Messer an der Stelle der Krümmung. Das sorgt für eine enorme Stabilität und verleiht diesen Messern ihr leicht kopflastiges Handling.

Typische Kukri Messer sind zwischen 35 und 57cm (Gesamtlänge!) lang und verfügen über eine Klingenlänge von etwa 25-43cm. Die Klinge ist typischerweise bis zu 6cm breit und wird je nach Anwendungszweck entweder steil (Arbeitsmesser) oder flach (Kampfmesser) geschliffen.

Typischerweise sind solche Allroundmesser zwischen 500g und einem dreiviertel Kilogramm schwer.

Verwendung: Film und Realität

Auch wenn Kukri in Film und Fernsehen (siehe Rambo 4 mit seiner Machete) häufig als Wurf- und Stichwaffe dargestellt werden, entspricht dies meist nicht dem gewöhnlichen Gebrauch. In der Regel dienen diese Messer, als Werkzeuge für Feld, Garten und Fleisch.

Versucht man mit dem Kukri zuzustechen, läuft man Gefahr, dass die Hand nach vorne auf die Klinge rutscht. Denn es fehlt das Parierelement.

Um dieser Art von Verletzungen vorzubeugen, haben Militärkukris mittig auf dem Griff einen Ring, der die Hand am Abrutschen hindert. Siehe das folgende englische Video:

*Danke Friedrich für das Video

In Nepal gehört ein Kukri Messer nach wie vor zur traditionellen Tracht vieler Männer und dient auch bei den Gurkha-Truppen als Ordonanz-Blankwaffe.

Während die militärischen Varianten deutlich kompakter ausgeführt sind, erreichen Kukri Messer für rituelle  Handlungen und Bräuche gelegentlich Gesamtlängen von über 80cm. Das schränkt den praktischen Nutzen dieser Exemplare stark ein.

Einsatz in Feld und Garten

In der Praxis ist ein Kukri oft das einzige ernstzunehmende Werkzeug  für die Feld- und Hausarbeit. Dort wird es auch häufig als Universalwerkzeug für extrem grobe Arbeiten eingesetzt.

Tätigkeiten wie zum Beispiel Nägel einschlagen, Steine ausbrechen und -hebeln, sowie Holz und Wurzeln hacken stehen dort an der Tagesordnung.

Auch in Deutschland werden diese kräftigen Haumesser im Outdoor, Garten und Forst eingesetzt.

Was macht ein gutes Kukri Messer aus?

Ein Kukri Messer, das diesen Namen auch verdient sollte über folgende Merkmale verfügen:

Die Balance eines Kukri Messers

Cold Steel Kukri Machete

Cold Steel Kukri Machete

Die Balance hängt von der jeweiligen Gesamtgröße und auch vom Hersteller ab. Jedoch sind die meisten Kukri Messer eher kopflastig ausgeführt.

Der Griff und die Handhabung unterscheiden sich dabei erheblich von westlichen Messern (z.B. Bear Grylls Ultimate Pro Messer), jedoch gewöhnen sich die Anwender sehr schnell an das etwas spezielle Handling, das Kukri Messer mit sich bringen.

Kukri vs. Machete

Ähnlich wie eine konventionelle Machete, können Kukri im Bedarfsfall auch als Haumesser eingesetzt werden.

Kukri Messer kommen im Gegensatz zu schlichten Macheten und Bolo Messern, die auf weiche und vor allem südamerikanische Dschungel optimiert wurden, auch sehr gut mit dem deutlich härteren Unterholz und der erheblich dichteren Vegetation in Nepal zurecht. Eine richtige Axt werden diese nicht ersetzen, kommen dem aber ziemlich nahe.

Das britische Militär und das Kukri

Kukri Messer Mark I bis Mark IV, sowie moderne Kukris

Kukri Messer Mark I bis Mark IV, sowie moderne Kukris

Bereits vor der offiziellen Einführung im Jahr 1903 (Mark I) wurde das Kukri häufig zivil beschafft und im regulären Dienst in Asien getragen. Die erste, sehr kopflastige offizielle Version war sowohl als Werkzeug, wie auch als Waffe vorgesehen.

Kukri Mark II

Im ersten Weltkrieg wurde dann das Nachfolgermodell Mark II eingeführt.

Dieses war deutlich leichter und verfügte über einen schmaleren Klingenrücken. Offiziell zwar nur bis in die 1920er Jahre hergestellt, wurde das Messer bis zum zweiten Weltkrieg von verschiedenen Herstellern weiterproduziert.

Kukri Mark III

Nach dem Krieg wurden verschiedene Modelle (inoffiziell Mark III) in Nepal und Indien weiterproduziert. Diese verfügten jedoch über keine offizielle Abnahme. Von der aktuellen Generation (Mark IV) fertigte die Wilkinson Sword Company im Jahr 1951 ca. 1400 Exemplare in England.

Danach wurde die Produktion wieder offiziell nach Nepal zurückverlagert. Dort wird es wieder mit dem standardisierten Griff (Büffelhorn mit Messingapplikationen) und der bekannten lederbezogenen Holzscheide hergestellt.

Moderne Kukri Messer

Es existieren mittlerweile zahllose verschiedene, mehr oder minder hochwertige Nachbauten dieses traditionellen Mehrzweckmessers.

Grob können diese folgendermaßen eingeteilt werden:

  1. Dekoobjekte für Touristen,
  2. einfache und industriell hergestellte Gebrauchsmesser
  3. traditionelle, (hand-)gefertigte nepalesische Kukri

1. Dekoobjekte für Touristen

Erstere sind als Gebrauchsmesser vollkommen unnütz und sind maximal als Dekoration für die heimische Vitrine zu gebrauchen.

2. Industriell hergestellte Kukri

Die industriell hergestellte Kukri sind schon wesentlich mehr auf den tatsächlichen Einsatz ausgerichtet. Wobei die europäischen und amerikanischen Messer den indischen Nachbauten klar überlegen sind.

Die meisten Kukri aus Indien taugen aufgrund der drittklassigen Verarbeitung und des schlechten Materials nicht sonderlich viel. Teilweise bergen diese Billigprodukte aufgrund ihrer dilettantischen Verarbeitung sogar erhebliche Gefahren für den Endanwender.

3. Handgemachte nepalesische Kukri

Am hochwertigsten sind die manuell gefertigten Messer und die echten Kukri aus Nepal. Diese werden in Nepal nach wie vor als Werkzeug eingesetzt und sind auch härtesten Belastungen gewachsen.

Hier bietet sich unter Umständen ein Direktimport aus Nepal an!

Kurki Messer im Portfolio von Cold Steel

Der US-amerikanische Messerhersteller Cold Steel wurde 1980 in Ventura, Kaliforniern gegründet und hat sich seither der Herstellung der schärfsten und robustesten Messer weltweit verschrieben.

Das Produktportfolio der Amerikaner umfasst zahlreiche verschiedene Messerformen, Speere und PD-Equipment.

Unter anderem stellen die Kalifornier auch hervorragende und sehr robuste Kukri Messer in mehreren Varianten her. Die beiden bekanntesten Kukri Messer dieser Firma sind: Das Cold Steel Kukri und die Cold Steel Kukri Machete.

Cold Steel Kukri: Das Tactical Kampfmesser

Schon auf den ersten Blick erkennt man, dass dieses Messer im Tactical-Look auf den Kampfeinsatz hin optimiert wurde. Das Kukri Messer verfügt über eine Gesamtlänge von knapp 56cm bei einer Klingenlänge von 43,1cm.

Die starke Klinge aus 1055 Carbon Stahl und der Griff aus Polypropylen sind laut Hersteller auch den extremste Belastungen auf dem Schlachtfeld und im Grabenkampf gewachsen.

Auf jeden Fall lässt sich das robuste Cold Steel Kukri aufgrund seiner schlanken Abmessungen sehr gut führen und liegt mit einem Gewicht von etwa 610g sehr gut in der Hand.

Das entsprechenden Video und der Kukri Test auf dem Cold Steel Youtube-Kanal beweisen, dass das Messer extrem robust ist und auch im Einsatzfall bleibende Eindrücke beim Gegner hinterlassen würde.

Cold Steel Kukri Messer

Cold Steel Kukri Messer

Cold Steel Kukri Machete: Perfekt für Survival

Im Gegensatz zum Schwestermodell kommt die Machete deutlich weniger martialisch daher. Dieses Kukri Messer wurde für den Einsatz beim Survival und im Urwald gemacht.

Die Cold Steel Kukri Machete ist extrem robust und in mehreren Größen verfügbar. Das Standardmodell ist knapp 45cm lang und verfügt über eine 2mm dicke, 33cm lange Klinge aus 1055 Carbon Stahl.

Durch den rutschhemmenden Polykarbonatgriff liegt das ca. 500g schwere Allroundmesser jederzeit sicher in der Hand. In der dazugehörigen Kunstfaserscheide (Cor-Ex™) lässt sich das Kukri Messer bei Nichtgebrauch sicher und bequem transportieren.

Das Kukri aus rechtlicher Sicht: Werkzeug oder Waffe?

Diese Einstufung ist immer sehr stark abhängig von den jeweiligen Rahmenbedingungen. Wie bei allen anderen Gebrauchsmessern, ist ein bestimmungsgemäßer Einsatz bei der Arbeit, im Survival und bei der Ausübung von Hobbies gestattet.

Ansonsten werden diese Messer in der Regel als Blankwaffe (Hieb und Stichwaffe) klassifiziert. Solche Messer sollten also nicht unbedingt bei Spaziergängen in der Fußgängerzone mitgeführt werden, da die Polizei diese als Waffe sieht und ggf. Maßnahmen gegen den Träger (behördliche Sicherstellung oder Platzverweis) einleiten kann.

Werden Kukri Messer als Waffe eingesetzt, so entstehen innerhalb kürzester Zeit enorme und im Regelfall tödliche Verletzungen. Vom Hersteller Cold Steel existiert ein Youtube-Video, dass das Potential von Kukri Messern anhand einer Schweinehälfte demonstriert.

In diesem, nicht für zartbesaitete Zuschauer geeignetem Video, sieht man, dass ein scharfes Kukri problemlos einen Schädel spalten und Gliedmaßen abtrennen kann.

Fazit

Aufgrund ihrer etwas eigenwilligen Bauform und der sehr massiven Verarbeitung, sind Kukri Messer (hier eine Auswahl von günstigen Kukri Messern auf Amazon.de) nicht zwangsläufig als das Multifunktionsmesser für jeden Anwendungszweck zu empfehlen.

Als Primärmesser für Survival wäre ein klassisches Bowie-Messer in den meisten Fällen vermutlich die bessere Wahl.

Wenn der Anwender jedoch auf die Eigenheiten der Kukri Messer eingeht und diese akzeptiert, sind Kukri Messer hervorragende und extrem robuste Kampf- und Arbeitsmesser.

Diese lassen sich auch im Survival sehr gut als Werkzeug fürs Grobe, sowie als Hiebwaffe einsetzten.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 5 comments
M.Seidel

Klasse Beschreibung,
Kukri Messer sind extrem Gewöhnungsbedürftig und nicht unbedingt Allrounder aber im Outdoorbereich/Survival unschlagbar und ein hingucker allemal.
Wer sich für ein Kuki interessiert sollte mal da schauen, echte Kukri aus Nepal:
http://www.thekhukurihouse.com/catalog/product.php?id=323937fc4c1
Preis Leistung …unschlagbar.

Jeden der sich nicht so mit einem Kukri anfreunden kann lege ich das Cold Steel 1917 Frontier Bowie ans Herz
http://www.coldsteel.com/Product/88CSAB/1917_FRONTIER_BOWIE.aspx

Auch ganz nette Messerchen aus Australien, Crocodile Dundee lässt grüßen aber Spaß beiseite klasse Messer.
http://www.downunderknives.com/

Gruß
M.S.

Reply
Kenan

Falsche Informationen das Messer im Video kostet 700 Euro

Reply
    Max

    ca. 700$ für das San Mai III Kukri ist korrekt. Ich hatte auch nirgends etwas anderes behauptet.

    Reply
Friedrich Müller

Das Kukri wurde durchaus auch zum Zustechen verwendet. Laut Matt Easton(englischer Blankwaffenexperte) war das Zustechen in den Bauch/Unterleib kombiniert mit einem kräftigen Zug sogar die bevorzugte Kampfweise der britischen Gurkhas, ab Minute 3.00: https://www.youtube.com/watch?v=yGwCdKyIjQg

Reply
    Max

    Sehr gutes und aufschlussreiches Video. Interessant auch, dass viele Kukris diesen Ring auf dem Griff mittlerweile eingebüßt haben und Militärkukris diesen immer noch haben.

    Reply

Leave a Reply: