BMZ E-Bike Akku Reset – Einfache Anleitung für Neulinge

BMZ E-Bike Akku resetten - Einfache Anleitung für Neulinge

Brose Antrieb und BMZ Akku – ein Traumpaar? Qualitative Komponenten geben Vertrauen, denn sie kommen aus gutem Hause. Wer jedoch die Akku-Pflege schleifen lässt oder sich nur oberflächlich mit der Materie beschäftigt, bleibt möglicherweise auf halber Strecke liegen – wer weis, wie ein BMZ E-Bike Akku Reset funktioniert, erspart sich Muskelkater vom Pedalieren.

Führen Sie einen Reset plus Kalibrieren jedes halbe Jahr einmal durch, auch wenn der BMZ Akku einwandfrei funktioniert. Gute Wartung erspart Ihnen unangenehmen Situationen unterwegs, vor allem, wenn Sie täglich mit dem E-Bike zur Arbeit fahren.

BMZ Impulse Akku 36V 11Ah
ANSEHEN*

Wie kann ich meinen BMZ E-Bike Akku resetten?

Der erste Schritt, die Kalibrierung, benötigt Zeit:

  • Fahren Sie den Akku leer, bis sich das System ausschaltet und laden anschließend voll.
  • Wiederholen Sie Leerfahren und Laden noch zwei Mal.

Danach führen Sie das Reset des E-Bike Akkus durch:

  • Am Akkugehäuse befindet sich ein Druckknopf
  • Halten Sie diesen mindestens zehn Sekunden lang gedrückt
  • Setzen Sie den Akku ein und warten einen Moment. Das System synchronisiert sich.

Jetzt ist das BMS auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt und kommuniziert mit dem Bordcomputer. Das Display zeigt den korrekten Ladestand an.

Was passiert bei einem Reset?

Das Batterie-Management-System (BMS) hat möglicherweise einen Memory-Effekt aufgebaut, da immer eine Restladung von 20 % im Akku verbleiben soll, so wie es der Hersteller empfiehlt. Nach einer Weile erkennt das System die tatsächliche Kapazität nicht mehr und zeigt am Display ‘leer’ an.

Ein Akku Reset löscht den Arbeitsspeicher und erneuert die Synchronisation zwischen Akku und Display, wodurch die tatsächliche Kapazität korrekt angezeigt wird.

Das System stellt sich anschließend automatisch richtig ein. Vor dem eigentlichen Reset nach längerer Inaktivität oder vor dem ersten Gebrauch eines neuen Akkus muss das BMS kalibriert werden.

In welchen Fällen kann ein BMZ Akku Reset helfen?

  1. Wenn das E-Bike unterwegs durch Motoraussetzer Probleme bereitet, drücken Sie den Knopf ohne erneutes Kalibrieren. In den meisten Fällen können Sie sofort weiterfahren.
  2. Fehlermeldungen auf dem Display, die den Ladestand oder andere Ursachen betreffen, reguliert ein Reset.
  3. Schneller Verbrauch der Kapazität, die nicht den gefahrenen Kilometern entsprechen, deuten auf Memory-Effekt am BMS hin
  4. Die Motorunterstützung funktioniert nicht
  5. Das E-Bike schaltet sich während der Fahrt aus
  6. Bei Tiefentladung können ein Reset und Stromimpulse den Akku aktivieren

Falls das Reset nicht den gewünschten Erfolg bringt, kann eine Werkstatt mit Diagnose-Tools weitere Fehlerursachen lokalisieren und instand setzen.

Wichtig: Ein Reset verlängert nicht die Nutzungsdauer des Akkus.

Wie kann ich den BMZ Akku prüfen?

Das Display zeigt Fehlermeldungen an oder die Ladestandbalken schwanken ständig zwischen voll und leer – mit solchen Aussichten wird jede Fahrt zum Glücksspiel.

Prüfen Sie den Akku, um der Fehlerquelle auf die Spur zu kommen. Wenn die Kontakte trocken und sauber sind, ist eine Messung der elektrischen Spannung ein guter Ansatz.

Prüfen Sie mit einem Multimeter die Volt und Ampere, achten Sie auf korrekte Anwendung des Plus- und Minus-Pols. Da der Akku 36V-Spannung aufweist, sollte der gemessene Wert dem in etwa entsprechen. Liegt die Messung weit darunter, sind wahrscheinlich die Zellen altersbedingt verbraucht.

Der BMZ Akku lädt nicht?

Der Fehler kann ein defektes Ladegerät oder den Akku betreffen. Schließen Sie probeweise einen anderen Charger an: Wenn der Ladevorgang normal verläuft, ist der Akku in Ordnung. Falls keine Energie fließt, kann ein Reset den Akku wieder aktivieren.

Lesenswert: Kalkhoff Impulse Akku Reset

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.