Bosch E-Bike Motor Lagerschaden – Soforthilfe für Neulinge

Bosch E-Bike Motor Lagerschaden - Schnellhilfe für Neulinge

Mahlende, knarrende Geräusche, Schleifen oder Schlagen? Ein gesunder Bosch Motor hört sich anders an: Lagerschaden an CX Gen 3 und Gen 4 Antrieben tritt besonders häufig nach Standzeit in der Winterpause auf. Wie lässt sich ein Lagerschaden am Bosch E-Bike Motor vermeiden, und wenn es passiert ist, lohnt es sich zu reparieren?

Einem Lagerschaden am Bosch CX können Sie durch gute Pflege und eine einfache Maßnahme vorbeugen, bevor sich mysteriöse Geräusche im Motor bemerkbar machen. Bleibt diese Kleinigkeit unbeachtet, erhöhen Folgeschäden die Reparaturkosten in der Werkstatt unnötig.

Kann ein Bosch E-Bike Motor einen Lagerschaden erleiden?

Bosch E-Bike Motoren weisen die längste Karriere vor: 2009 erschien die Drive Unit 25 als erster serienmäßiger Antrieb auf dem deutschen Markt. Demnach beruhen die Konstruktionen und die Technologien auf langfristiger Erfahrung, die ständig weiterentwickelt wird.

Überdurchschnittlich oft beschweren sich E-MTB Fahrer über laute Geräusche oder Motorschaden am CX Gen 4.

Die hauptsächliche Ursache dafür wird leider oft übersehen: Mangelnde Pflege.

Die größten Feinde drehender Komponenten, wie das Kurbellager, sind Nässe und Schmutz. Sandkörner schmirgeln jegliche Schmierung weg, Korrosion auf ungeschütztem Metall verursachen die bekannten mahlenden, knarrenden Geräusche: So entsteht ein Lagerschaden.

Wie hoch ist die Bosch Motor Lebensdauer?

Bei regelmäßiger Pflege, Ölen und Fetten der beweglichen Teile sowie zwei Mal jährlicher Inspektion in der Werkstatt liegt die durchschnittliche Lebensdauer von Bosch Mittelmotoren zwischen 10.000 km bis über 20.000 km bei umsichtigem Fahrstil.

Bosch stellt kontinuierlich Software-Updates bereit, um die Leistung der Motoren zu optimieren: 2020 freuten sich die CX Gen 4 Kunden über die Erhöhung auf 85 Nm Drehmoment und die Funktion ‘Extended Boost’ für eine effektive Beschleunigung beim Überfahren von Hindernissen oder Treppenstufen.

Wie lange ist Garantie auf dem Bosch Motor?

Die gesetzliche Gewährleistung greift bis zu zwei Jahren nach Kaufdatum. In dieser Zeit haben Sie bei Materialmängeln Anspruch auf eine Reparatur.

Bei offensichtlich unsachgemäßem Gebrauch kann es allerdings schwieriger werden, Ansprüche geltend zu machen. Die Werkstatt schickt den Motor ein, wonach ein Austauschmotor zurückkommt. Bosch repariert nicht.

Wenn Sie das Tretlager in einer Werkstatt reparieren lassen, kommen Kosten von rund 240 Euro inklusive Arbeitsstunden, Wartung und Ersatzteile auf Sie zu.

Die Reparatur lohnt sich, da ein neuer Bosch Motor rund 850 Euro kostet.

Bei diesem Beispiel werden das Hauptlager, Hülsenfreiläufe sowie auf beiden Seiten die Kurbelwellenlager gewechselt, auch eine Getriebe-Wartung ist inklusive:

Eine weitere Schwachstelle beim Performance CX Gen 4 bildet das Antriebszahnrad auf der Welle, das Bosch wegen Gewichtseinsparung besonders leicht konstruiert hat. Zwei Seegeringe halten es auf der Achse fest. Die Schrägverzahnung übt besonders starken Druck auf einen Seegering aus, der zum Herausspringen führen kann. Das lose Zahnrad beschädigt auf Dauer Platine und Gehäuse.

Kann ich selbst die Lager am Bosch E-Bike tauschen?

Innerhalb der ersten zwei Jahre empfehle ich Ihnen, die Gewährleistung zu nutzen. Nach der Reparatur beginnt die zweijährige Frist von vorn.

Wenn Sie den Motor selbst öffnen, erlischt die Garantie und der Versicherungsschutz, womit Sie ein hohes Risiko eingehen.

Erlaubt ist jedoch, zumindest bei früheren Generationen einen Lagerschutzring einzusetzen, um die Schwachstelle erst gar nicht entstehen zu lassen. Bei aktuelleren Modellen ist der Ring bereits verbaut, muss jedoch auch in regelmäßigen Abständen getauscht und eingefettet werden.

Bosch Lagerschutzring mit Fetttube
ANSEHEN*

Sinnvoll ist der möglichst frühe Einbau, denn direkt hinter dem Kettenblatt liegt das Lager offen. Schmutz und Wasser dringen an dieser Stelle direkt ein und erzeugen den Lagerschaden. An Werkzeug benötigen Sie einen Inbusschlüssel für die Sicherungsschraube der Kurbel, einen Kurbelabzieher, eine Ratsche und ein Spidertool.

Bosch E-Bike Lagerschutzring einsetzen – so gehts

  • Lösen Sie die Sicherungsschraube und die Unterlegscheibe aus dem Kurbelarm
  • Fetten Sie den Abzieher dünn mit Montagefett ein, prüfen ihn auf Rundlauf und schrauben ihn vorsichtig in das Aluminiumgewinde ein.
  • Drehen Sie die kleinere Schraube druckvoll ein und ziehen die Kurbel herunter
  • Arretieren Sie das Hinterrad mit einem langen Schraubendreher oder etwas Ähnlichem und setzen das Spidertool auf. Achtung Linksgewinde!
  • Drehen Sie das Spidertool mithilfe der Ratsche im Uhrzeigersinn nach rechts und lösen den Verschlussring
  • Bevor Sie das Kettenblatt abnehmen, entfernen Sie den O-Ring mit einem Haken und entfernen dann den Verschlussring. Die Motorabdeckung bleibt verschlossen.
  • Pressen Sie jetzt den Lagerschutzring trocken und bündig ein.
  • Jetzt stecken Sie das Kettenblatt und den O-Ring auf. Verteilen Sie etwas Montagefett an der Kurbelaufnahme und am Außengewinde – das Innengewinde bleibt trocken.
  • Ziehen Sie mit dem Spidertool den Verschlussring gegen den Uhrzeigersinn links herum fest.
  • Abschließend die Kurbel aufsetzen und die Sicherungsschraube festziehen. Fertig!

Beachten Sie die in der Betriebsanleitung vom Hersteller festgelegten Anzugs-Drehmomente:
beim Verschlussring 20 – 25 Nm und bei den Sicherungsschrauben der Kurbel 55 – 67 Nm.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.