Ab wieviel Grad sollte man einen Pullover anziehen? 4 Kriterien…

Ab wieviel Grad sollte man einen Pullover anziehen

Die Sonne scheint, doch lügt sie? Der skeptische Blick zum Himmel und zurück in den Kleiderschrank schürt die Unentschlossenheit, denn Sie möchten weder frieren noch schwitzen. Ab wie viel Grad sollte man einen dicken Pullover anziehen?

Das Zwiebelprinzip bietet die flexible Lösung, je nach Wärmeaufkommen ein Teil an- oder auszuziehen. Am Beispiel von 13 Grad gibt es zahlreiche Faktoren, die Shirt oder Pullover verlangen. Das persönliche Empfinden entscheidet letztendlich, was Sie bei welcher Temperatur anziehen.


Beliebte Pullover:

Tommy Jeans Fleece Hoodie
ANSEHEN

Jack & Jones Hoodie
ANSEHEN


Ab wieviel Grad sollte man einen Pullover anziehen? 4 entscheidende Kriterien

1. Die Witterung beeinflusst das Kälteempfinden

pullover anziehen bei sonne

Temperatur allein macht nicht das gesamte Wetter aus. Beispielsweise sind es 13 Grad:

  • Der eine fühlt sich in einem Shirt wohl, da er an einem sonnigen Platz sitzt.
  • Für den anderen sind windige 13 Grad eindeutig Pullover-Wetter, da Luftbewegungen den Körper empfindlich auskühlen.

Regen bei 13 Grad kühlt noch intensiver aus als Wind. Ziehen vor dem Losgehen Wolken auf, ist der Pullover eine gute Entscheidung. Gewöhnlich sinkt die Temperatur bei Niederschlägen.

10 Grad und weniger empfinden die meisten Menschen bereits als unangenehm kühl.

Lesenswert:

2. Aktivitäten klären die Pullover Frage

Aktive Jogger, die ihre Runden durch den Park laufen oder körperlich arbeitende Personen empfinden die tatsächliche Temperatur rund zehn Grad wärmer.

Bei langsamer Bewegung oder Wartezeiten sind 13 Grad als Pullover-Wetter einstufbar, da fehlende körperliche Anstrengung den Blutdruck sinken lässt.

3. Pullover für die schlanke Statur

Der Körperbau beeinflusst das Wärmeempfinden. Eine kräftige Person genießt durch dickes Bindegewebe mehr Isolation als eine zarte Figur ohne nennenswerte Fettdepots.

  • Männer greifen aufgrund mehr Muskelmasse bei 13 Grad zum dünnen Langarmshirt.
  • Frauen, deren Haut dünner ist und mehr Nervenzellen für Temperaturwahrnehmung enthält, tragen dabei bei 13 Grad Celsius einen Pulli.
  • Ebenso geht es erkälteten Zeitgenossen, Senioren und Kindern, deren Wärmehaushalt instabil ist.

Lesenswert: Welche Winterjacke für Senioren?

4. Die Aufenthaltsdauer im Freien

Gehen Sie nur kurz Brötchen holen, ist ein Shirt ausreichend warm. Planen Sie allerdings eine Tagestour, sollten Sie Wetteränderungen einkalkulieren und einen Pullover, besser eine auch offen tragbare Jacke mit Reißverschluss unter der Jacke anziehen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.