Ist ein Hoverboard in Deutschland erlaubt (2019)?

Ist ein Hoverboard in Deutschland erlaubt oder verboten

Ist das Hoverboard in Deutschland erlaubt oder verboten? Braucht man eine Fahrerlaubnis? Welche Versicherung zahlt eigentlich bei einem Unfall und wie ordnet der Gesetzgeber die Gefährte ein?


Beliebtes Hoverboard:

Hoverboard in Deutschland erlaubt

6.5″ Premium Hoverboard von Bluewheel

Auf Amazon


Bleiben Sie auf dem Laufenden! Wichtige Infos zum Hoverboard Gesetz 2019 gibt es im nachfolgenden Beitrag!

Was ist ein Hoverboard?

Kinder und Teenager auf den leise surrenden Gleitern haben längst Fußgängerzonen und Spazierwege im Stadtpark erobert.

Hoverboards sind selbstbalancierende Elektro-Roller, die lediglich aus einer Trittfläche mit zwei seitlichen Rädern bestehen. Gesteuert wird mittels Gewichtsverlagerung.

Sensorisch unterstützte Vor- und Rückwärtsbewegungen für Antrieb, Lenkung, Balance und Verzögerung steuern das Board in die gewünschte Richtung. Ein Gyroskop verhindert das Kippen der Trittfläche während der Fahrt.

Wo darf man Hoverboard fahren?

Hoverboarden ist zur Zeit ausschließlich im “abgegrenzten nicht öffentlichen Verkehr” erlaubt, beispielsweise auf einem Innenhof ohne Zugang zu Radweg, Gehweg oder Straße.

Das Hoverboard zählt als Fahrzeug, da es motorisiert ist und Geschwindigkeiten über 6 km/h erreicht. Damit greifen die Bestimmungen der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO).

Die Zulassung als Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr setzt baubedingte Merkmale voraus:

  • einen Sitz
  • einen Lenker
  • Bremsen
  • einen Rückspiegel
  • Beleuchtung

Da alles fehlt, besitzt das Hoverboard keine Straßenzulassung.

Wer trotzdem auf öffentlichen Wegen und Straßen fährt, riskiert einen Punkt in Flensburg. Dazu droht für das Hoverboard Strafe in Form eines Bußgeldes (siehe HAZ).

Deckt die Haftpflichtversicherung Schäden durch ein Hoverboard?

Fahrzeuge, die schneller als 6 Stundenkilometer sind, unterliegen der Pflichtversicherung. Für ein Hoverboard können Sie jedoch keine Versicherung abschließen, da es sich außerhalb des öffentlichen Bereichs bewegt.

Sach- und Personenschäden, die ein Hoverboard verursacht, reguliert die private Haftpflicht Versicherung nicht. Sämtliche Kosten müssen Sie aus eigener Tasche zahlen.

Ist für das Hoverboard eine Fahrerlaubnis nötig?

JA. da es motorisiert ist, eine Straßenzulassung benötigt und schneller als 6 km/h fährt.

Welcher Führerschein erforderlich ist, um ein Hoverboard legal auf der Straße zu fahren, hat der Gesetzgeber bisher nicht benannt.

Seiner Bauweise nach könnte das Hoverboard in die Kraftrad-Klassen A, AM, A1, A2 eingegliedert werden, doch auch der Pkw B-Klasse Führerschein wäre denkbar.

Hoverboard in Deutschland erlaubt oder verboten?

Ein Hoverboard ist in Deutschland bald erlaubt. Bewegen Sie sich mit dem Board auf öffentlichen Wegen, machen Sie sich wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis nach § 21 StVG strafbar, doch eine Lösung ist in Sicht!


Beliebtes Hoverboard:

Hoverboard in Deutschland verboten

6.5″ Premium Hoverboard von Bluewheel

Auf Amazon


Laut ADAC soll 2019 eine Verordnung über die „Fahrzeugklasse der Elektrokleinstfahrzeuge” in Kraft treten, um das Hoverboard aus dem gesetzlichen Vakuum zu befreien.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: