Jagdmesser vs. Survivalmesser vs. Camping-Messer

Jagdmesser vs. Survivalmesser vs. Camping-MesserUm zu verstehen wie das ideale Jagdmesser aussieht, sollte man sich zuerst einmal einen Überblick darüber verschaffen, welche Messertypen es gibt.

Jagdmesser haben beispielsweise, verglichen mit anderen Messertypen, wie Camping- oder Survivalmesser, ein eigenes Design und eigene Standards.

Die superkurze Erklärung

Ein Freund und Jäger hat mal gesagt und dem stimme ich gerne zu:

„Jagdmesser sind eher mit einem Skalpell zu vergleichen, Survivalmesser dagegen eher mit einem Hackbeil.“

Die etwas längere kurze Erklärung

Die besten Jagdmesser haben in der Regel eine relativ kurze (5-10cm) Drop-Point-Klinge. Daraus resultiert eine eher bauchige Klingenform, die sich hervorragend zum Häuten und Filetieren eignet.

Jagdmesser

DAS Jagdmesser gibt es natürlich nicht, aber das Cold Steel Master Hunter kommt dem perfekten Jagdmesser ziemlich nahe.

Dieses Messer auf Amazon kaufen

Survivalmesser


Survival- und Campingmesser sind dagegen eher grob und sehr stabil. Sie werden im Ernstfall als Speer- oder Beilersatz verwendet und sind somit für hohe Belastungen ausgelegt.

Wenn es gerade keine echte Axt zur Hand gibt, können Survivalmesser Bäumchen fällen und Kleinholz machen.  Dabei müssen sie zwar scharf bleiben, aber lange nicht so scharf wie ein gutes Jagdmesser.

Ein gutes Beispiel für ein gebräuchliches Allround-Messer ist das Bear Grylls Ultimate Pro Survival Messer und sein kleiner Bruder, das Bear Grylls Ultimate.

Dieses Messer auf Amazon kaufen

Die komplette Erklärung

Jagd vs. Survival

Jagdmesser sind zwar sehr haltbar, können es in dieser Kategorie aber keinesfalls mit Survivalmessern aufnehmen. Auch in der Vielzahl der Einsatzmöglichkeiten sind Survivalmesser überlegen.

Sie können als Behelfsaxt oder Speer verwendet werden ohne dabei Schaden zu nehmen. Jagdmesser sind dagegen meist einzig auf Jagdspezifische Aufgaben wie Häuten, Aufbrechen und Filetieren ausgelegt. Deshalb liegt der größte Unterschied zwischen diesen beiden Messertypen auch in der Dicke des Materials und somit logischerweise auch im Gewicht, wobei Jagdmesser in der Regel kleiner und handlicher ausfallen.

Beide besitzen zwar meist einen durchgehenden Erl, die Survivalvariante ist aber im Allgemeinen wesentlich dicker und somit auch stabiler.

Jagd vs. Camping

Noch auffälliger sind die Unterschiede zwischen Jagd – und Camping-Messern. Letztere sind oft bis zu 20cm lang und haben eine Klingenstärke von bis zu 0,75cm. Die Bowieklinge des Puma Bowie Messers ist aufgrund der massiven Bauweise und einer dennoch recht schmalen Spitze als Camping-Messer sehr beliebt.

Sie werden für einen Vielzahl von Anwendungen rund um den Bau von Lagern genutzt, sind aber fürs Zerlegen von Wild in ihrer Gesamtkonstruktion eher schlecht geeignet.

Allein der vordere Bauch inklusive der Spitze des Bowies ist zum Häuten einsetzbar. Dafür sind sie aufgrund ihrer hohen Dicke auch als Wurfmesser dienlich und nahezu unterstörbar, was ihren Einsatz bei der Jagd dennoch gerechtfertigt.

Ein spezialisiertes Jagdmesser dagegen kann Schaden nehmen wenn es für grobe Arbeiten, wie zum Beispiel das Spalten von Feuerholz, verwendet wird.

Fazit

Nun haben wir also einen groben Überblick darüber erhalten was ein Jagdmesser auszeichnet. Falls Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinung mitteilen wollen hinterlassen sie doch einen Kommentar!

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: