2

Keramikmesser – die knallharten Sensibelchen

keramikmesser testDer neueste Trend in der Küche sind schicke Keramikmesser. Diese weißen oder schwarzen Klingen ohne Metall revolutionieren die Messertechnik an sich, hört man allerseits.

Versprechen die Hersteller zu viel oder wurde das Schneiden wirklich neu erfunden?

Eine angenehme Begleiterscheinung haben gute Keramikmesser jedenfalls: Auch bekannte Marken bieten mehrteilige Sets relativ günstig an.

Bestes Keramikmesser Set – Kyocera Set
(jetzt auf Amazon ansehen)

Günstiges Keramikmesser Set – Silberthal Set
(jetzt auf Amazon ansehen)

Unsere Neugier ist geweckt und einem Vergleich mit bewährten Stahl- und Damastmessern steht nichts im Wege – wir sind gespannt, wie Zirkoniakeramik in der Praxis abschneidet.

Lesen Sie mit!

Die besten Keramikmesser

1. Empfehlung – die schnittigen Japaner: Kyocera Keramikmesser Set 2tlg

Kyocera Keramikmesser Set Test

  • Klinge: handgeschliffene Zirkoniakeramik
  • Set: Santoku Messer , Schälmesser
  • Griff: ABS-Kunststoff

Der Markenname des Unternehmens setzt sich aus Kyoto und Ceramic zusammen. Seit 1959 ist der japanische Konzern weltweit aktiv und inzwischen zum Weltmarktführer für High-Tech-Keramik aufgestiegen.

Die Produktpalette umfasst Halbleitertechnik, Kommunikation, Büromaschinen und Fotovoltaik-Anlagen. Alles dreht sich um Feinkeramik , wozu auch Küchenmesser-Sets zählen.

Der Lieferumfang

In einer eleganten Geschenkbox präsentieren sich die beiden japanischen Kochmesser aus der 11-teiligen FK-Serie. Schneeweiße Klingen bilden den perfekten Gegensatz zum ergonomischen ABS-Kunststoffgriff in schwarz.

Die Klingen

Die Kyocera-Klingen der neuesten Generation bestehen aus Zirkoniakeramik. Das von Kyocera entwickelte Herstellungsverfahren nutzt Nanotechnologie, womit sich die Schnitthaltigkeit im Vergleich zu den Vorgängermodellen verdoppelt.

Abgerundete Spitzen schützen einerseits die extrem harten Klingen vor Ausbrüchen, auf der anderen Seite können Sie sich auch nicht mehr in die Handfläche piksen. Und dieses „Feature“ werden Sie nicht vermissen, glauben Sie mir.

Die Messerauswahl

Für die Liebhaber japanischer Küchenmesser hält das Set zwei Allrounder mit traditioneller Klingenform bereit:

  1. ein Santokumesser mit 14 cm langer Klinge und komfortablem 12,7 cm langem Griff zum Tranchieren von Gemüse und Filet. Das große Messer wiegt nur 87 Gramm.
  2. ein Schälmesser mit 7,5 cm langer Schneide ist insgesamt 19,4 cm lang und 43 g leicht.

Pflegehinweise

Der Hersteller rät zur Handwäsche und legt einen Gutschein bei: Falls die Schneide irgendwann nachgeschärft werden muss, können Sie sich an einen deutschen Vertragshändler wenden.

Vorteile

+ die meistbenötigten Messergrößen
+ abgerundete Spitzen
+ geschmacks- und geruchsneutral

Nachteile

– Griff manchmal unsauber verarbeitet
– vergleichsweise teuer
– kurze Lebensdauer

Dieses Messer jetzt auf Amazon kaufen

2. Basismesser für Kochfans: Echtwerk Keramikmesser Set 3tlg Pro Black Edition

Echtwerk Keramikmesser Set test

  • Klinge: Zirkoniakeramik
  • Set: Kochmesser, Schälmesser, Universalmesser
  • Griff: Kunststoff

Die noch junge Marke Echtwerk mit Sitz in Saarwellingen vertreibt seit 2010 elektronische Geräte, sowie Haushaltswaren über Supermarktketten und Versandhäuser. Elegantes Design und Funktionalität zeichnet das preisgünstige Keramikmesser-Set aus, das wir heute vorstellen.

Der Lieferumfang

Die drei Echtwerk Keramikmesser kommen in einer schönen Geschenkbox. Ihre Größe ist sinnvoll aufeinander abgestimmt, sodass alle anfallenden Küchenarbeiten abgedeckt sind:

  • Fleisch schneiden,
  • Gemüse schnippeln
  • und Feinarbeiten

gehen dank schön designter Griffe gut von der Hand.

Die Klingen

Wie bei Keramikmessern üblich, sind auch die Klingen der Echtwerk-Messer aus Zirkonia-Keramik gefertigt (dazu später mehr).

Die Schneidekante fällt etwas dicker aus – dies wirkt Klingenausbrüchen entgegen, doch ganz feine Schnitte gelingen deswegen nicht optimal.

Schärfe und Schnitthaltigkeit werden eher als mittelmäßig eingestuft. Dank europäischer Klingenform mit durchgehendem Anschliff benötigen heimische Hobbyköche keine Eingewöhnungsphase, wie bei den japanischen Messern.

Die Messerspitzen verdienen ihren Namen, denn sie sind richtig spitz. Und genau dort sitzt die Achillesferse der ansonsten robust wirkenden Messer: Bei einer unglücklichen Aktion kann sie abbrechen.

Die Messerauswahl

Vorspeise, Hauptgericht, Beilagen und Dessert können Sie allein mit diesen drei Messern zubereiten. Das Set eignet sich daher ideal als Einstieg in die Welt besonderer Küchenausstattung.

Es enthält:

  1. ein großes Kochmesser mit 15,8 cm Klingenlänge bei 2,0 mm Klingendicke
  2. ein Universalmesser mit 9,5 cm Klingenlänge bei 1,8 mm Klingendicke
  3. ein Schälmesser mit 7,4 cm Klingenlänge bei 1,6 mm Klingendicke

Gut gelungen ist die Griffgestaltung. Sie hat eine Fingermulde mit ausgeformtem Handschutz, der versehentliches Abrutschen mit nassen Händen unwahrscheinlich macht.

Pflegehinweise

Laut Hersteller sind die Messer spülmaschinengeeignet. Einige Kunden bemängeln die Qualität des Griffmaterials, das nach kurzer Zeit Risse bildet.

Vorteile

+ preiswertes Kochanfänger-Set
+ schwarze oder weiße Klinge
+ optional mit Holzgriff lieferbar

Nachteile

– Spitzen brechen schnell ab
– minderwertiger Griff
– relativ dicke Schneiden

Dieses Messer jetzt auf Amazon kaufen

3. Für angehende Küchengötter: Das Gräwe Cerahome Keramikmesser-Set 3tlg

Gräwe Cerahome Keramikmesser-Set

  • Klinge: Zirkonia Hochleistungskeramik
  • Set: Kochmesser, Allzweckmesser, Gemüsemesser
  • Griff: rutschfester Kunststoff

Seit 1970 beliefert das Unternehmen Gräwe aus Lüdenscheid gewerbliche und private Kunden mit erstklassiger Küchenausstattung. Die Bandbreite beginnt bei traditionellen Gusseisenpfannen aus eigener Produktion und endet noch lange nicht bei qualitativen Keramikmessern.

Der Lieferumfang

Die praktische Blisterbox verleiht dem Schnittwerkzeug den passenden Rahmen als Geschenk und dient zur Aufbewahrung für später, falls kein Messerblock vorhanden ist.

Das handgefertigte Finish, Qualitätsmerkmal hochwertiger Schnittwaren, zeichnet auch die Gräwe Keramikmesser aus.

Die Klingen

Das verwendete Zirkonia-Keramikmaterial ist so verschleißfest und hart, dass es zur Ausstattung von Raumfahrtstationen eingesetzt wird. Auf der Rockwell Skala lässt es mit 80 HRC sogar pulvermetallurgische Superstähle weit hinter sich, die höchstens 60 HRC erreichen.

Die Rohstoffe für die Klinge werden unter 300 Tonnen Druck gepresst und bei 1500 Grad gebrannt. Gräwe-Messer werden von Hand auf enorme Schärfe geschliffen.

Die Messerauswahl

Wenn Sie den Klingen drehende Bewegungen ersparen, haben Sie jahrelang Freude an den extrascharfen Messern. Die unter Hochdruck gepresste Zirkonia-Keramik ist nicht flexibel, wie man es von Edelstahlmessern gewohnt ist.

  1. ein Küchenmesser mit 7,6 cm langer Klinge bei 16,5 cm Gesamtlänge und 22 g Gewicht
  2. ein Gemüsemesser mit 12,5 cm langer Klinge bei 24,5 cm Gesamtlänge und 70 g Gewicht
  3. ein Kochmesser mit 15 cm langer Klinge bei 27,5 cm Gesamtlänge und 88 g Gewicht

Pflegehinweise

Die Messer mit der Hand oder im Geschirrspüler abzuwaschen, bleibt jedem Anwender selbst überlassen. Bei dem günstigen Preis sollten Sie sich überlegen, ob Sie die Messer bei einem Service nachschleifen lassen – das käme sicherlich teurer als ein neues Set zu erwerben.

Vorteile

+ bleiben lange Scharf
+ sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
+ liegen gut in der Hand

Nachteile

– das kleine Messer hat einen glatten Griff
– Spalte zwischen Klinge und Griff sammelt Schmutz
– Klinge löst sich aus dem Griff

Dieses Messer jetzt auf Amazon kaufen

4. Aus dem Hause WMF: Das Silit Keramikmesser Set 3-teilig

Silit Keramikmesser Set

  • Klinge: handgeschliffene Zirkoniakeramik
  • Set: 1 Kochmesser, 1 Allzweckmesser, 1 Schälmesser
  • Griff: Kunststoff

WMF stattet seit 160 Jahren Küchen und Haushalte mit hochwertigen Produkten zum Kochen und Servieren aus. Silit ist eine Marke der WMF-Gruppe, deren Produkte unter eigenem Namen erhältlich sind.

Dieses Silit Keramikmesser-Set ist daher identisch mit dem WMF Keramikmesser-Set.

Der Lieferumfang

Das Design der Silit-Keramikmesser lehnt sich mit leicht ansteigenden Schneiden an die asiatischen Vorbilder an. Damit ergibt sich beim mittleren und großen Exemplar die beste Handhabung bei Druckschnitten.

Die Klingen

Das strahlende Weiß der Zirkoniakeramik ist keineswegs der natürliche Farbton, sondern es hat sich aufgrund des ästhetischen Designs durchgesetzt. Die Klingen der Silit-Keramikmesser sind am Ende etwas breiter als der Griff belassen, womit ein Mini-Handschutz daraus wird.

Alle drei Silit Keramikmesser besitzen abgerundete Messerspitzen, die bei versehentlichem Sturz auf die Fliesen nicht so schnell brechen. Es ist jedoch auch möglich, dass die Anwender abgehalten werden sollen, Drehbewegungen auszuführen.

Kartoffelaugen oder Kerngehäuse ausstechen ist Gift für steife Keramikklingen.

Die Messerauswahl

Das große Kochmesser tranchiert gegartes und rohes Fleisch mit spiegelglattem Schnittbild. So tritt kaum Flüssigkeit aus Poren, was wiederum der Zartheit zugutekommt.

Das mittelgroße Allzweckmesser kommt hauptsächlich beim Gemüse zum Einsatz. Weichere Sorten lassen sich besser zerkleinern. Bei Kohlrabi beispielsweise müsste zu viel seitlicher Druck ausgeübt werden.

Das kleine Schälmesser tut, was sein Name schon sagt.

Obst und Gemüse putzen.

Logisch.

Hierbei kommen die säurefesten Eigenschaften des Materials zum Zuge, die Messerfarbe bleibt davon unbeeindruckt. Zu den Klingenabmessungen macht der Hersteller leider keine Angaben.

Pflegehinweise

WMF empfiehlt die Handwäsche, obwohl Spülgänge vom Material her durchaus verträglich sind. Vielmehr geht es um die Erhaltung der Schärfe, die durch Salze leidet.

Für das Nachschleifen sollten Sie nur einen speziellen Diamantschleifstein verwenden (dazu später mehr), der die extreme Härte der Keramik noch übertrifft.

Vorteile

+ saubere Verarbeitung
+ abgerundete Spitzen
+ ergonomische Griffe

Nachteile

– Folgekosten durch Nachschleifen

Dieses Messer jetzt auf Amazon kaufen

5. Die schwedische Küchenhilfe: VEJB Professionelles Keramik Chefkochmesser

VEJB Professionelles Keramik Chefkochmesser Test

  • Klinge: splitterfreies Zirkonium Oxid
  • Klingenlänge: 18 cm
  • Griff: ABS-Kunststoff

Messer aus Skandinavien nehmen seit je her eine besondere Stellung ein. Zumindest in der Küche bekommt der bewährte Schwedenstahl jetzt ernsthafte Konkurrenz, und zwar von den Keramikmessern der Marke VEJB.

Der Lieferumfang

Dieses einzelne Chefmesser empfiehlt sich in einer schicken Premium-Schatulle als wertiges Hochzeits-Geschenk. Ebenso ist das belastbare und leistungsfähige Messer auf täglichen Dauereinsatz in der Gastronomie ausgerichtet: Geringes Gewicht verspricht ermüdungsfreies Arbeiten.

Die Klinge

Das verwendete Zirkonium Oxid wird in Australien abgebaut. Klingen aus dieser Qualität sind splitterfrei und 50 % härter als Stahl, da das Rohmaterial extrem fest verdichtet wird.

Da so gut wie kein Abrieb auftritt, kann das Nachschleifen auf irgendwann in den nächsten Jahren verschoben werden– wenn überhaupt.

Mit 18 cm Länge eignet sich die gerade Klingenform perfekt zum Herrichten größerer Gemüsesorten, für knochenloses Fleisch und Fisch. An der glatt geschliffenen Schneide verliert sich selbst strenges Zwiebel-Aroma – so kann das geschmacksneutrale Messer nacheinander Süßes, Feines und Deftiges schneiden.

Die Messerauswahl

Ein Chefmesser zählt zur Basis-Ausstattung für jeden Koch. Mit einer größeren Klinge lassen sich auch kleine Dinge viel effektiver und präziser schneiden, als mit einem kleinen Messer.

Wahlweise können Sie das VEJB Messer auch mit 16 cm langer Klinge bestellen. Beide Varianten sind mit schwarzer oder weißer Klinge inklusive Klingenschutz lieferbar.

Die Pflege

Es reicht aus, das Chefmesser gleich nach Gebrauch mit warmem Wasser abzuspülen: Wie alle Keramikmesser ist es hygienisch neutral und es bilden sich keine Verfärbungen durch säurehaltige Lebensmittel, wofür besonders rote Paprika bekannt sind.

Vorteile

+ breites Klingenende ist gleichzeitig Handschutz
+ schneidet fein
+ Griff mit Soft-Touch-Oberfläche

Nachteile

– empfindlich und spröde

Dieses Messer jetzt auf Amazon kaufen

6. Günstig – SILBERTHAL Keramikmesser Set

SILBERTHAL Keramikmesser Set Test

  • Klinge: Zirkonia Keramik
  • Set: Chefmesser, Fleisch-, Gemüse-, Schälmesser
  • Griff: ABS-Kunststoff mit TPR-Beschichtung

Silberthal ist eine der vier Marken unter dem Dach der Premano GmbH aus dem süddeutschen Plüderhausen. Gewürzmühlen, Kaffee- und Teebereiter im Edelstahl-Design sowie Messer samt dekorativen Messerblocks werden direkt ab Werk und ausschließlich online vertrieben, um Qualität äußerst günstig anbieten zu können.

Der Lieferumfang

Zu den vier Silberthal Keramikmesser in der schicken Geschenkbox ist der separat erhältliche Messerblock die optimale Ergänzung, um die Küchenhelfer immer geschützt und griffbereit aufzubewahren.

Die Klingen

Wie man es mag, kann das Set mit weißen oder schwarzen Klingen bestellt werden. Die Schneiden laufen in Spitzen aus, nicht abgerundet sind.

So lassen sich sehr weiche Tomaten und vollreifes Obst vor dem Schnitt anritzen, obwohl dies bei den scharf geschliffenen Schneiden nicht nötig ist – aber vielleicht der Gewohnheit wegen.

Es fällt auf, dass im Gegensatz zu den Mitbewerbern die Klingenlänge bei allen Exemplaren etwas kürzer ausfällt, was aber bei der Handhabung kein Nachteil sein muss.

Die Messerauswahl

Das Set enthält eine komplette Ausstattung, so wie man sie für sämtliche blättrigen und feineren Gemüsesorten braucht. Da heutzutage meist kurz gebratenes auf den Tisch kommt, ist das Fleischmesser optimal dimensioniert.

  1. ein Chefmesser mit 15 cm langer Klinge mit 27,6 cm Gesamtlänge
  2. ein Fleischmesser mit 12 cm langer Klinge mit 23,6 cm Gesamtlänge
  3. ein Gemüsemesser mit 10 cm langer Klinge mit 20,6 cm Gesamtlänge
  4. ein Schälmesser mit 7 cm langer Klinge mit 20,6 cm Gesamtlänge

Die ergonomischen Griffe sind mit rutschfester Oberfläche ummantelt und an sämtlichen Messern bietet ein ordentlich ausgeformter Handschutz Sicherheit beim Schneiden.

Die Pflege

Silberthal erlaubt ausdrücklich die Reinigung in der Spülmaschine, doch könnte das Griffmaterial durch Salze und hohe Wassertemperaturen leiden. Einige Kunden berichten von Haarrissen, woraufhin sich Klingen lockerten – bei Handwäsche gibt es keine Reklamationen.

Vorteile

+ rutschfester Griff mit Handschutz
+ elegantes funktionelles Design
+ auch B-Ware erhältlich

Nachteile

– Griffe und Klinge trennen sich
– Chemiegeruch
– ohne Schutzhüllen

Dieses Messer jetzt auf Amazon kaufen

Das beste Keramikmesser in unserem Vergleich

Es ist eins der ersten Unternehmen, das Messer mit Klingen aus technischer Keramik auf den Markt brachte. Bereits seit 1959 kommt der Werkstoff bei künstlichen Hüftgelenken, zur temperaturfesten Ummantelung des Space Shuttle oder in der Halbleiter-Elektronik zur Anwendung.

Diese Erfahrung fliest mit großem Erfolg in gute Keramikmesser ein: 2016 überschritten die Verkaufszahlen die 15-Millionen-Grenze. Hochwertige Fertigung verbindet traditionelle Messerform und High-Tech-Keramik, dazu gibt es noch einen Gutschein für das Nachschleifen.

Wir schließen uns dem Keramikmesser Test Stiftung Warentest 12/2014 an und küren das zweiteilige Kyocera Keramikmesser Set zum Vergleichssieger.

Dieses Messerset jetzt auf Amazon kaufen

Günstige Keramikmesser mit top Preis-Leistungs-Verhältnis

Falls Sie zum ersten Mal ein Keramikmesser kaufen möchten, schauen Sie möglicherweise zuerst auf den Hersteller und erfahren, dass durch Direktvertrieb niedrige Preise kalkulierbar sind.

Danach sehen Sie, dass vier verschiedene Keramikmesser in einer ansprechenden Schatulle mit Magnetverschluss in der Regel für unter 25 Euro erhältlich sind.

Das hat was für sich – und das Angebot ist wahlweise mit weißen oder schwarzen Klingen wählbar. Die Griffe gefallen uns, da bis zum kleinen Schälmesser der Handschutz für Sicherheit beim Schneiden sorgt. Damit wird das Keramikmesser Set von Silberthal unser Preis-Leistungs-Sieger.

Dieses Messerset jetzt auf Amazon kaufen

Was sind Zirkonia Keramikmesser?

Keramik, Produkte aus gebranntem Ton, haben ihren Ursprung im antiken Griechenland. Dort erfand man die Herstellungstechnik und nannte sowohl das Material als auch die fertigen Gebrauchsgegenstände “Keramos”.

Der einfache Werkstoff hat außer dem Namen ansonsten kaum noch etwas mit der High Tech-Keramik gemeinsam. Die für die Klingen von Küchenmessern verwendete Keramik ist mit Zirkoniaoxid legiert, womit es fast so hart wie Diamant ist.

Die pulverisierten Rohstoffe werden unter hohem Druck zu Rohlingen gepresst und bei 1500 °C gebrannt. Der Schliff erfolgt in Handarbeit, was großes Können voraussetzt, da die Keramikklingen 80 HRC Härtegrad generieren.

Sind Keramikmesser eine japanische Erfindung?

In Asien hat die Messerschmiedekunst eine Jahrtausende alte Tradition und brachte einzigartige Produkte, wie den raffinierten (gefalteten) Stahl hervor. Die japanische Küche ist weltbekannt für feines Tranchieren bei Sushi und Sashimi, sowie für kunstvoll angerichtetes Gemüse.

Die ersten Keramikklingen brachte das Unternehmen Kyacera 1984 auf den Markt, doch schon weit früher gab es Versuche, Keramik als Material für Messerklingen zu nutzen.

An der Technischen Universität Dresden experimentierte der Materialwissenschaftler Werner Oskar Ewald Osenberg bereits 1938 mit Oxidkeramik (Quelle). Die Arbeit fand aufgrund des beginnenden Zweiten Weltkriegs ein vorläufiges Ende, da sich die Forschungen auf Weiterentwicklung der Militärtechnik konzentrierten.

Welche Eigenschaften zeichnen Keramikmesser aus?

Diese enorme Härte zeigt genau den gleichen Effekt wie bei Edelstahlklingen: Mangelnde Flexibilität bewirkt Sprödigkeit.

Die häufigsten Anwendungsfehler bei Keramikklingen sind seitliche Druckbelastung und Drehbewegungen.

So entstehen Klingenausbrüche oder die Klinge kann komplett abbrechen, wenn sie auf den Fliesenboden fällt. Das kann bei Metallklingen auch passieren, nur bei Keramikklingen liegt die Wahrscheinlichkeit eines Schadens höher.

Keramikmesser sind normalerweise mit Kunststoffgriffen ausgestattet. Obwohl die Klinge von guter Qualität sein mag, äußert sich schlechte Qualität mit feinen Rissen im Plastik, wodurch die Klinge wackelig wird oder sich komplett verabschiedet.

Die Griffe leiden vor allem durch Reinigung in der Spülmaschine und durch seitliche Belastung beim Schneiden harter oder gefrorener Lebensmittel.

Ein großer Pluspunkt gegenüber herkömmlichen Metallmessern ist das leichte Gewicht.

Ein großer Minuspunkt dagegen – die Zerbrechlichkeit und die Tatsache, dass das Nachschärfen von Keramikmessern nicht ganz so einfach ist.

Es lohnt sich daher, entsprechende Vorkehrungen zu treffen, damit die Schärfe solange, wie möglich erhalten bleibt. Ziehen Sie in Erwägung, die Messer:

  • händisch zu spülen,
  • nach der Reinigung in einen Messerblock zu stellen
  • mit einem Klingenschutz ausgestattet in die Schublade zu legen

Abschließend stellen wir alle Vor- und Nachteile der Keramikmesser noch einmal gegenüber.

Vorteile

+ rostfrei und geschmacksneutral
+ keine Verfärbungen, da säurebeständig
+ ohne Metallteile für Allergiker geeignet
+ das sehr harte Material muss gar nicht oder selten geschärft werden
+ deutlich leichter als Stahl
+ spülmaschinenfest
+ auch Markenmesser sind preiswert erhältlich
+ Anti-Haft-Effekt

Nachteile

– unflexibel und neigt zu Klingenausbrüchen
– nur für weichere Lebensmittel geeignet
– zerbricht bei seitlicher Belastung und Stürzen auf harten Boden
– für Laien schwierig manuell nachzuschleifen. Folgekosten für Diamant-Schleifgerät
– empfindliche Klingen sollten im Messerblock oder mit Schutzhülle aufbewahrt werden
– schlecht verarbeitete Kunststoffgriffe lösen sich öfter

Keramikmesser vs Stahlmesser vs Damast

Raffinierte Würze allein macht Kochkunst nicht aus – das richtige Messer trägt bei der Zubereitung entscheidend zum Genuss bei und auch ein schön angerichtetes Menü steigert den Genuss.

Carbonstahl für die Küche

Ein Koch schätzt die Schärfe und Schnitthaltigkeit eines Stahlmessers, damit ist vor allem Carbonstahl gemeint. Robustheit und Flexibilität sind weitere Eigenschaften niedrig legierter Kohlenstoffstähle.

Falls das Messer auf den Fliesenboden fällt, nimmt man es auf, säubert es und macht weiter. Toll!

Carbonstahlmesser für die Küche nehmen durch Mikro-Oxidation und säurehaltige Lebensmittel Patina, die zu dunkler Verfärbung führt. Das ist allerdings nur eine optische Sache.

Die Eigenart der Klinge, Geschmack anzunehmen, ist weitaus unangenehmer. Zwischen Zwiebel und Erdbeere muss das Messer unbedingt mit Spülmittel gereinigt werden, sonst leidet feines Aroma.

Stahlmesser

Harte Stahlklingen, zu denen öfters auch japanische Santokumesser zählen, bleiben länger scharf, doch die fein geschliffenen Schneiden neigen zu Ausbrüchen. Dafür verantwortlich sind harte Unterlagen aus Glas oder Keramik und die steife Klinge.

Damastmesser

Damastmesser bieten dahin gehend einen guten Kompromiss.

In Japan entwickelten findige Schmiede den Lagenstahl, der auch deutlich preiswerter und einfacher produzierbar ist, als “wilder” Damast. Diese Klingen bestehen aus einem harten Stahlkern und meist 64 Lagen weicherem Raffinierstahl, die durch eine spezielle Schweißtechnik aufgebracht werden.

Damastmesser in der Küche sind ziemlich schwer und erreichen stolze Preise. Ihre überragende Schärfe will gepflegt werden, da sie wie Carbonstahlklingen verbleibende Feuchtigkeit mit Rostbelag quittieren. Die Spülmaschine ruiniert die Schnitthaltigkeit ebenso wie die schönen Holzgriffe.

Sind Keramikmesser spülmaschinenfest?

Auf den ersten Blick scheint ein Keramikmesser nur Vorzüge zu bieten:

  • Es ist rostfrei,
  • überträgt keine fremden Aromen
  • es verfärbt sich nicht
  • die stark verdichtete Keramik besitzt eine ebenmäßig glatte Oberfläche, woran alle üblichen Makel rückstandslos abperlen.

Weil Zirkoniaoxid-Keramik am Space Shuttle sogar den Eintritt in die Erdatmosphäre schadlos übersteht, ist es auch spülmaschinenfest. Die meisten Hersteller werben mit dieser Bequemlichkeit und der offensichtlich stärkeren Hygiene.

Marktführer Kyocera beispielsweise rät zum Abspülen unter fließendem Wasser. Da an der glatten Oberfläche keine Speisereste anhaften, können sich auch keine gesundheitsschädliche Keime bilden.

Herausragende, langzeitige Schärfe, leichtes Gewicht und sehr günstige Verkaufspreise komplettieren das buchstäblich strahlend weiße Image. So viele Vorzüge sind schon fast unheimlich, doch ein Punkt kann in Sekundenbruchteilen alles zunichtemachen.

Zerbrechlichkeit betrifft Keramikmesser aller Preisklassen gleichermaßen. Eine weitere Option steht Köchen immerhin noch offen: Edelstahlmesser.

Keramikmesser oder Edelstahl

Die meisten Küchenmesser bestehen aus CMV-Stahl (Chrom, Molybdän, Vanadium), besser bekannt als Edelstahl. Rostfreier “Stainless Steel” bleibt immer appetitlich blank und hält akzeptable Schärfe.

Das robuste Material entbeint die Pute anstandslos oder hackt eine Portion vom tiefgekühlten Suppengemüse ab.

Edelstahlmesser sind beliebt und bieten zufriedenstellende Leistung, solange der Koch keinen Vergleich zu einem Keramikmesser hat – Vielleicht schneidet sich der Beschenkte ja schon beim Auspacken in den Finger.

Edelstahl erreicht niemals die Bissigkeit einer Keramikschneide, was größtenteils auf die Stahllegierung zurückzuführen ist.
Keramikmesser eignen sich für Allergiker, da kein Nickel oder anderes Metall verarbeitet wird. Nur einen Messerblock sollten Sie noch dazu kaufen, ein Magnethalter wäre wirkungslos.

Löst das Keramikmesser die Metallmesser ab?

In der Küche benötigt man etwa drei bis fünf verschiedene Messerarten für sämtliche Lebensmittelarten. Damit meinen wir einmal die Klingenlänge und auch das Wellenschliffmesser hat seine Berechtigung.

In Haushalten, wo bisher nur praktische Edelstahlmesser benutzt wurden, finden die superscharfen und lange schnitthaltigen Keramikmesser hohen Anklang. Profiköche schätzen Keramikmesser für Lebensmittel, wo es auf ein präzises Schnittbild ankommt, beispielsweise Roastbeef.

Keramikmesser eignen sich allerdings nur für bestimmte Bereiche:

  • Fleisch- und Fischfilet
  • zartere Gemüsesorten
  • reifes Obst

Da sich ein Keramikmesser nur für weicheres Schnittgut eignet, stellt es eine sinnvolle Erweiterung des gewohnten Messerarsenals dar.

Lesenswert: Die besten Filetiermesser – Für Fisch wie Fleisch

Die Schneide schonen

Die Lebensdauer der Klinge verlängert sich merklich durch den konsequenten Gebrauch einer Schneideunterlage. Verzichten Sie auf Glasplatten, Marmorbrettchen oder mal eben ein Stückchen auf dem Porzellanteller abzuschneiden.

Für Keramikmesser gilt das gleiche Prinzip wie für alle feinen Messer: Die Unterlage muss weicher als die Klinge sein. Im Handel sind dahin gehend zahllose Varianten aus Holz, Bambus oder Kunststoff erhältlich.

Schneidebretter aus Kunststoff haben sich durchgesetzt, da sie spülmaschinengeeignet sind und sich hygienisch sauber halten lassen.

Gibt es nur Küchenmesser aus Zirkoniumoxid-Keramik?


Nein – der diamantharte Werkstoff kommt auch bei anderen Messertypen zum Einsatz. Wenn Sie in der Küche zum Keramik-Fan wurden, interessiert Sie sicherlich das Anti-MC Taschenmesser von Böker.

Es besitzt einen Titangriff und ist somit ideal für Allergiker.

Deses Taschenmesser auf Amazon ansehen

Kann man Keramikmesser schärfen?

Zirkonia-Keramik weist 80 HRC Härte auf, womit bei sachgerechtem Gebrauch nachschärfen nicht erforderlich ist. So werben die Hersteller, doch das ist, wie so oft, nur die halbe Wahrheit.

Von Abstumpfen kann keine Rede sein, doch die feine Klinge ist anfällig für Mikroausbrüche. Nach intensivem Gebrauch ähnelt die Schneide dann einem Sägemesser, das nur noch reißt, keine sauberen Schnitte mehr hinbekommt.

Andererseits fallen einige Fabrikate schon durch eine geringe Auslieferungsschärfe auf, was auf unzureichende Endfertigung zurückzuführen ist.

Mit einem normalen Messerschleifer zum Durchziehen ruinieren Sie die feine Klinge und Keramikstäbe tragen nichts ab. Wenn Sie keine Erfahrung mit dem Nachschärfen haben, bringen Sie Ihr Keramikmesser lieber zu einem Fachmann.

Kann man ein Keramikmesser schleifen?

Im Gegensatz zum Schärfen wird beim Schleifen Material abgetragen. Ein Schliff kann komplett erneuert werden, falls eine Schneide durch starke Gebrauchsspuren komplett stumpf ist. Dies sollte bei einem Keramikmesser nicht vorkommen.

Möglicherweise ist aber die Spitze abgebrochen oder die Schneide rupft. Dann kann ein Fachmann auch ein Keramikmesser schleifen. Allein das Schärfmittel macht allerdings noch keine neue Schneide: Das entsprechende Know-how ist unabdingbar, ansonsten verderben Sie mehr, als es nützt.

Bei teuren Exemplaren sollten Sie kein Risiko eingehen und einen Schleif-Service in Anspruch nehmen. Sie können ein gutes Keramikmesser an große Messerfirmen wie Böker und Kyocera einsenden oder in einer Filiale abgeben.

Bei günstigen Keramikmessern übersteigen die Kosten für Schleifmittel oder Service schnell den Kaufpreis, sodass ein Neukauf wirtschaftlicher ist.

Wie schärft man Keramikmesser?

Mit einem gewöhnlichen Wetzstahl ein Keramikmesser zu schärfen wird nicht klappen, denn das Messer ist härter als Stahl. Die Aufgabe des Wetzstahls besteht darin, zwischendurch eine umgebogene Schneide wieder aufzurichten.

Logischerweise biegt eine Keramikschneide nicht um.

Wenn Sie nicht mit Schleifwinkeln und Werkzeugen wie dem Spyderco Sharpmaker vertraut sind, empfiehlt sich ein spezieller Messerschärfer für Keramikmesser. Einfaches Durchziehen gibt Ihnen die Sicherheit, alles richtig zu machen.

Ein gutes Multi-Tool, dass sich auch für Keramikmesser bewährt hat, ist beispielsweise der E-PRANCE M1 Messerschärfer. Damit lassen sich natürlich auch die übrigen Küchenmesser mit glatten Schneiden auf Vordermann bringen.

Tipp: Üben Sie das Schärfen am besten zuerst an einem günstigen Keramikmesser!

Diesen Messerschärfer jetzt auf Amazon ansehen

Keramikmesser auf einem Kombistein nachschleifen

Diamant ist das einzige Material, dass sich zum Schleifen der Keramikmesser eignet. Im Handel sind Kombisteine für verschiedene Anwendungen erhältlich. Eine 400er-Körnung für die Bearbeitung von Ausbrüchen und die 1000er-Körnung für den Feinschliff sind empfehlenswert.

Nehmen Sie nicht den günstigsten Schleifstein, sonst kann es sein, dass die Schleiffläche nicht plan ist oder sich der Belag in kurzer Zeit ablöst. Bei der Bearbeitung darf der Schleifstein nicht wegrutschen.

Sicherlich gibt es in Ihrem Haushalt eine Silikon Unterlage, worauf Sie den Schleifstein stellen können. Ein feuchtes Mikrofasertuch erfüllt den gleichen Zweck.

Die Schleifanleitung für Keramiksteine finden Sie hier.

Ein Diamantschleifer für Keramikmesser


Noch einfacher und ohne Vorkenntnisse der manuellen Schleiftechnik geht es mit dem elektrischen Diamant-Messerschärfer von Kyocera. Hier stellt ein mit Diamantstaub besetztes Schleifband die Schärfe wieder her.

Auch für japanische Damastmesser wird der richtige Schleifwinkel automatisch eingehalten. Mit dem Erwerb dieses Geräts sparen Sie sich, das Keramikmesser in einem Fachbetrieb abzugeben.

Diesen Diamant-Messerschärfer jetzt auf Amazon ansehen

Fazit

Keramikmesser sind fragil und gleichzeitig härter wie Stahl.

Bestes Keramikmesser Set – Kyocera Set
(jetzt auf Amazon ansehen)

Günstiges Keramikmesser Set – Silberthal Set
(jetzt auf Amazon ansehen)

Wenn Sie gerne kochen und Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse mit einer sehr scharfen Schneide tranchieren wollen, machen Sie mit dem Kauf eines Keramikmesser-Sets nichts falsch.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
jonas

sehr gut erklärt, Danke!!!

Reply
    MaxW

    Danke, Jonas.

    Reply

Leave a Reply: