Die Lederjacke stinkt! – Soforthilfe in 7 Schritten

Lederjacke stinkt

Die Lederjacke stinkt! Starker Geruch an der Lederjacke entsteht aufgrund verschiedener Ursachen. Dieser Makel kann bei neuen und alten Jacken auftreten. Falls Sie nach Lösungen suchen, unangenehmen Geruch aus Leder zu entfernen, finden Sie im folgenden Ratgeber eine Menge erprobter Tipps dazu.

Die Lederjacke stinkt! – Soforthilfe in 7 Schritten

1. Eine neue Lederjacke riecht – was tun?

Manchen Lederjacken haftet intensiver Produktionsgeruch an, der von verwendeter Chemie beim Gerben und Einfärben zurückbleibt.

Falls die Jacke penetrant nach Ziege riecht, führt dies auf minderwertige Gerbstoffe, nicht vorschriftsmäßig durchgeführte Arbeitsschritte und ranzig gewordene Rückfettungsmittel zurück.

Diese Eigenheiten haftet vielen günstigen Lederwaren aus Tunesien, Marokko oder anderen nordafrikanischen Ländern an. Die erste Maßnahme ist gründliches Auslüften an frischer Luft. Nach einigen Tagen sollte der meiste Geruch verflogen sein.

Achtung: Sprühen Sie die unangenehm riechende Jacke nicht mit Textilerfrischer ein! Die Duftstoffe überdecken den Ledergeruch nicht, sondern verbinden sich zu einem wirklich ekligen Aromacocktail.

2. Natürliche Geruchskiller einsetzen

Diese Methode eignet sich eher für dunkle Jacken, die streng nach Leder riechen.

  • Streuen Sie möglichst frisch gemahlenes Kaffeepulver auf die Jacke und lassen es mindestens über Nacht, besser für 24 Stunden einwirken.
  • Ebenso wirksam bindet Natriumcarbonat, besser bekannt als Backsoda, störende Gerüche. Bestäuben Sie die Jacke innen und außen.

Bei beiden Geruchskillern sollten Sie die Jacke in einem Kissenbezug oder einer verschließbaren Kleiderhülle lagern.

3. Geruch mit Zeitungspapier vertreiben

Durch falsche Lagerung im feucht kalten Keller kann sich muffiger Geruch im Leder bilden, der nur sehr schwierig wieder zu entfernen ist. Das gleiche gilt für Jacken, die vom Regen völlig durchnässt wurden.

Wischen Sie die Oberfläche trocken und lassen Sie bei gutem Wetter draußen hängen, jedoch nicht in der prallen Sonne.

Wenn die Jacke nur leicht riecht, kann die Zeitungspapier Methode helfen. Die lockere Struktur der Zellulosefasern in Zeitungspapier oder von braunem Packpapier eignet sich, schlechten Geruch aus der Lederjacke aufzunehmen:

  1. Besorgen Sie einen passenden Karton
  2. Zerknüllen Sie viele Lagen Zeitungspapier und legen es mit der Jacke hinein
  3. Lassen Sie die Jacke zwei Tage lang in dem verschlossenen Karton stehen

Falls das Leder weiterhin nach Keller riecht, verlängern Sie die Zeit im Zeitungspapier.

4. Auffrischung mit Essigwasser

Die Säure hilft, schlechte Gerüche aus dem Leder zu neutralisieren und auch das Essigaroma selbst verflüchtigt sich an der Luft. Doch bei der Anwendung ist Vorsicht geboten.

  • Mischen Sie weißen Haushaltsessig 1:1 mit Wasser. Testen Sie an einer verdeckten Stelle, ob der Essig die Lederfarbe ablöst oder sich die Oberfläche verändert. Wenn keine ausgeblichene Stelle entsteht, eignet sich die Jacke zur Essig-Reinigung.
  • Entweder stellen Sie die Essiglösung in einer Schüssel bereit und tauchen ein Tuch hinein, womit Sie die Jacke abreiben. Alternativ können Sie das Essigwasser in eine Sprühflasche füllen und die Flächen trockenreiben.

In schweren Fällen, wenn beispielsweise die neue Lederjacke nach Fisch riecht und keine Möglichkeit zur Rückgabe besteht, bringt möglicherweise ein Essigbad Besserung.

  • Bereiten Sie eine ausreichende Menge 1:1 Essiglösung vor und stecken die Jacke in einen großen Eimer oder ein anderes Gefäß, wo die Flüssigkeit alles bedeckt. Lassen Sie je nach Intensität des Geruchs die Jacke einige Stunden oder über Nacht einweichen.
  • Danach wird die Lederjacke gründlich mit lauwarmem Wasser ausgespült und getrocknet. Abschließend ist Rückfettung mit einem geeigneten Öl angesagt, um die Geschmeidigkeit wiederherzustellen.

Ist die Jacke bereits alt, neutralisiert sich der ph-Wert, wodurch die Lederqualität nachlässt. Essig pflegt das Leder, denn schon bei der Herstellung wird der ph-Wert im sauren Bereich eingestellt.

5. Die Lederjacke stinkt nach dem Waschen nach Schaf

Dieser Geruch entsteht, wenn die Jacke noch Restfeuchtigkeit enthält und dann getragen wird.

  • Eine saubere Jacke können Sie bei niedrigster Temperatur oder für 30 Minuten in den Trockner geben.
  • Die abschließende und reguläre Pflege mit Lederfett schließt die Poren und vermeidet neu entstehenden Geruch.

6. Geruch nach Schweiß, nach Rauch und Essen neutralisieren

  • Wenden Sie bei Schweißgeruch die Jacke auf links, sodass die Futterseite außen liegt. Sprühen Sie den Bereich mit 1:1 Essig-Wasser-Lösung an und lassen alles an der frischen Luft trocknen.
  • Alternativ nimmt Backsoda den Geruch weg, wie in Punkt 2 beschrieben.
  • Rauch und Essensgeruch kann sich durch Wasserdampf verflüchtigen. Hängen Sie die Lederjacke ins Bad und geben Sie ihr eine lange heiße Dusche.

7. Lederjacke stinkt auch weiterhin – Die ultimative Lösung

Falls genannte Methoden nicht helfen, bleibt noch die Maschinenwäsche mit einem Lederwaschmittel und anschließendes Imprägnieren. Was dabei zu beachten ist, erfahren Sie in unserem Special zu „Lederjacke in der Maschine waschen“.

LEDER-FEIN Lederwaschmittel + Leder Fixativ 250 ml / 100 ml*
LEDER-FEIN Lederwaschmittel + Leder Fixativ 250 ml / 100 ml
Preis: € 30,00 Prime
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Fazit

Falls die Lederjacke stinkt, können Sie mit genannten Methoden Gerüche neutralisieren. In schwierigen Fällen, falls das Teil modrig nach Keller riecht, bringt eine komplette Aufarbeitung mit Einweichen, Maschinenwäsche und Imprägnierung sicherlich den erhofften Erfolg.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: