Die TOP 7 Riemenantrieb Fahrrad Hersteller – Aktuelle Übersicht (2022)

Die besten Riemenantrieb Fahrrad Hersteller und Marken

Fahrrad und E-Bike Riemenantriebe drängen immer mehr auf den Markt. Die Alternative zur Kette ist langlebig, sauber und leise, doch (noch) vergleichsweise teuer. Welche Hersteller liefern das beste Fahrrad mit Riemenantrieb? Lernen Sie die besten Marken im Beitrag kennen!

Die 7 besten Fahrrad und E-Bike Hersteller mit Riemenantrieb

1. Kalkhoff – Die Traditionsmarke aus Oldenburg

Heinrich Kalkhoff gründete seine Fahrradmarke 1919. Den Fortbestand des unschätzbaren Erfahrungsschatzes gewährleistet die Integration in die Derby Cycle Werke.

Seit 2010 produziert Kalkhoff City- und Trekking E-Bikes, zwischen 2011 und 2019 kam der selbst entwickelte Impulse-Motor zum Einsatz, der inzwischen eingestellt ist.

Image 5.B Advance heißt der Kalkhoff Top-Seller mit superleisem Gates Carbondrive CDX Riemenantrieb.

Das Bike ist mit sportlichem Trekking-Rahmen sowie als Tiefeinsteiger lieferbar. Ein 65 Nm starker Bosch Performance Line Antrieb mit 625 Wh Akku ermöglichen Touren über 100 km Reichweite. Qualität in allen Belangen zeichnen das robuste Bike aus.

2. Riese und Müller E-Bikes aus dem Odenwald

Mit einer Garagenfirma in Mühltal begannen Markus Riese und Heiko Müller ihre Karriere: Ihr voll gefedertes Faltrad Birdy wurde 1993 mit dem Hessischen Innovationspreis prämiert, inzwischen wird das noch einzige unmotorisierte Fahrrad in 30 Ländern weltweit verkauft. Der Schwerpunkt liegt seit 2012 auf E-Bikes mit Bosch und Fazua Motoren.

Riese und Müller Nevo3 GT vario mit Riemenantrieb ist ein Tiefeinsteiger, doch der starke Bosch Performance CX Antrieb verleiht ihm ordentlich Power und bis zu 300 km Reichweite mit 2 x 625 Wh Dual-Akkus.

Das serienmäßige Intuvia Display lässt sich gegen den Smartphone-Hub oder die vernetzten Kiox oder Nyon Bordcomputer austauschen.

Uvex Fahrradhelm
ANSEHEN*

3. Winora – nostalgische Ästhetik trifft Hightech

1914 gründet der Radrennfahrer Engelbert Wiener in Schweinfurt seine Fahrrad-Manufaktur.

Das Unternehmen expandiert zur Winora-Gruppe mit den Fahrradmarken Winora, Staiger und Sinus, Haibike engagiert sich als Ausstatter und Sponsor im Profi-Radsport.

Ab 1997 gehörte Winora zu Derby Cycle, seit 2002 ist die holländische Accell Group der Eigentümer.

Das Winora Sinus iR8F vereint auf charmante Weise, klassisches Design mit zeitgemäßer Technik zu vereinen. Der Riemenantrieb und der 50 Nm Bosch Motor mit einem 500 Wh Akku sprechen Fahrer an, die ihre Alltagstouren in der Stadt erledigen und auf kleineren Ausfahrten ruhig durch die Landschaft cruisen möchten. Pluspunkt: Nur 25,5 kg Gewicht.

4. Hercules – vom Kraftrad zum E-Bike

Die Fahrradmarke mit Sitz in Köln entstand aus den 1886 in Nürnberg gegründeten Hercules-Werken, die Fahrräder, Motorräder und verschiedenste Kraftfahrzeuge produzierte. Das erste E-Bike stellt Hercules 1985 vor. Die Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft ZEG kauft der niederländischen Accel Group 2014 die Markenrechte ab.

Seit Jahren belegen die ausgereiften Hercules E-Bikes vordere Plätze in den Tests.

Mit dem schicken City-Flitzer Roberta Pro I-F8 kommt ein Modell mit fast lautlos schnurrendem Riemenantrieb dazu. Der Bosch-Antrieb leistet 50 Nm und der 625 Wh Intube-Akku verzeiht Umwege, falls Sie sich verfahren sollten. 8 Gänge sind mehr als ausreichend für die Stadt.

5. Kettler – Produkte für Sport und Freizeit

Heinz Kettler baute sein Unternehmen ab 1949 auf. Hier entstand das Kettcar, Gartenmöbel, Tischtennis-Ausrüstung und Spielgeräte, 1977 kommt das weltweit erste geschweißte Serien-Fahrrad in den Handel. 2015 übernimmt die ZEG das Fahrrad-Segment. Schicksalsschläge nahmen dem Unternehmen Nachfolger, wodurch 2019 Insolvenz folgte.

Das Quadriga DUO CX E-TR bringt Sie ohne Ladepause ans Ziel: Zwei Akkus mit bis zu 1250 Wh, der 85 Nm starke Bosch Performance CX sowie 10 Gänge bieten optimale Voraussetzungen für ausgedehnte Touren. Der Riemenantrieb, eine 100 mm Federgabel und 29”-Reifen bewegen die stolzen 30 kg Gewicht mit weich federndem Fahrkomfort.

6. BMC – Bikes mit Schweizer Präzision

Bob Biegelow, Besitzer einer Raleigh-Cycle-Company-Lizenz gründet BMC 1986 und bringt um 2000 das Virtual Pivot Dämpfungssystem heraus. 2001 richtet der neue Eigentümer Andy Rihs den Schwerpunkt auf Profi-Radsport. Seine Voll-Carbon-Nabe erhielt mehrere Design-Preise. BMC unterstützt viele MTB-, Cross-, Triathlon- und Road-Cycling Teams.

Das dynamisch designte BMC Alpenchallenge AMP AL City One wiegt dank Alu-Rahmen nur 20 kg. Der Carbonriemen treibt einen Shimano Steps Motor mit 60 Nm an, dessen Leistung aufgrund des geringen Gewichts völlig ausreicht, um auf Touren zu kommen. Nur der 504 Wh Akku lässt Zweifel aufkommen, ob der Biker die Alpen mit Unterstützung schafft.

7. Flyer – der Schweizer Überflieger

1993 motorisiert Philipp Kohlbrenner sein Fahrrad. Der Antrieb besteht aus einer Autobatterie, Scheibenwischermotor, Amperemeter und einem Kippschalter als Startknopf.

Auf dieser Basis entwickelt BKTech AG die erste E-Bike Kleinserie unter dem Namen Flyer. 2003 kommen erstmals in Europa Li-Ionen-Akkus an Flyer E-Bikes zum Einsatz.

Das Flyer Upstreet5 7.23 ist für sportliche Pendler interessant, die auch einmal eine Abkürzung über den Feldweg nehmen. Wahlweise versorgt ein Akku mit 630 oder 750 den 80 Nm Panasonic Motor, manuelle oder vollautomatische Fit-System Schaltung wechselt mit Carbonriemen die Gänge sehr geschmeidig.

Fazit

Unsere Top 7 Riemenantrieb Fahrrad Hersteller haben eine Gemeinsamkeit: Sie alle stammen von Herstellern, die teilweise über 100 Jahre Pionierarbeit für Fahrräder geleistet haben. Sportliche Performance und Fahrkomfort, ergänzt mit Carbonriemen, heben einfaches Radfahren auf ein ganz neues Level.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.