Shimano W106 Fehler beseitigen – Schnellhilfe für Neulinge

Shimano Fehler W106 beseitigen - schnellhilfe für neulinge

Gerade heute haben es eilig, doch die Tretunterstützung am Shimano E-Bike funktioniert kaum noch? Shimano Fehler W106 bringt Ihren Zeitplan durcheinander – welche Ursache diese Anzeige auslöst und wie Sie schnell wieder in Fahrt kommen, erfahren Sie im Beitrag.

Weder der Motor noch der Sensor sind defekt – Code W106 entsteht allein durch einen Bedienungsfehler, der sich leicht vermeiden lässt. Falls Sie doch nicht daran gedacht haben, auf der Straße zu stehen, hilft meistenfalls das Allheilmittel für alle möglichen Fehler: ein Neustart.

Was bedeutet der Shimano Fehler W106?

Der Shimano EP8-Antrieb ist der Nachfolger des Shimano Steps E8000. Aufgrund der neuen Motor-Baureihe erhält auch die Software ein Update: Im Februar 2021 legt Shimano die Firmware-Version 4.4.3 auf und ändert den bisherigen Warncode W013 in die neue Bezeichnung W106. Zur Begründung heißt es, die Gegenmaßnahmen bei Anzeige der Warnung wurden geändert.

Es ist so, dass nun unterschiedlichen Codes für die gleiche Störung an E5000, E6100, E7000, E8000 sowie EP8-Antrieben gelten. Je nach Motor zeigt das Display diese Fehlercode an:

Die Ursache von Fehler W106

Die Initialisierung des Drehmomentsensors wurde nicht erfolgreich abgeschlossen, weil Sie beim Einschalten des E-Bikes einen Fuß auf das Pedal gestellt haben. Infolge arbeitet die Tretunterstützung beim Fahren nur eingeschränkt oder gar nicht.

Bis zur Baureihe E8000 ist es zwingend notwendig, mit beiden Füßen auf dem Boden zu stehen, also beide Pedale dürfen keiner Belastung ausgesetzt sein. Der EP8-Motor soll jetzt wohl ordnungsgemäß starten, obwohl ein Fuß auf dem Pedal ruht.

Falls der Fehler W106 trotzdem auftaucht, probieren Sie Folgendes:

  • Nehmen Sie den Fuß vom Pedal und schalten das E-Bike am Akku-Schalter aus. Warten Sie mindestens 10 Sekunden und starten das System erneut am Akku. Wichtig: Während des Aus- und Einschaltens darf das Pedal nicht belastet werden. Am besten stellen Sie sich auf die Straße.
  • Sollte das Bike nicht starten, drehen Sie die Tretkurbel einige Male rückwärts und wiederholen Punkt eins.
  • Auch während der Fahrt kann sich der Drehmomentsensor initialisieren. Probieren Sie, eine kurze Strecke mit eingeschaltetem Antrieb zu fahren.
  • Tut sich immer noch nichts, sollten Sie die Kette überprüfen. Falsche Spannung kann auch Fehler W106 auslösen. Passen Sie die Spannung an: Richtig ist es, wenn Sie die Kette im Mittelstück 1,5 bis 2 cm herunterdrücken können.

Noch ein anderer Startversuch

Klappt es trotz richtiger Kettenspannung nicht, gibt es noch einen finalen Trick: Fixieren Sie das Bike in den Montageständer oder bocken es so auf, dass sich das Hinterrad und die Tretkurbel frei drehen lassen.

E-Bike Montageständer
ANSEHEN*

Schalten Sie das E-Bike ein Mal aus und ein. Drehen Sie die Kurbel kräftig, bis der Tacho knapp 20 km/h anzeigt.

Stoppen Sie die Kurbel abrupt an einer Position für zwei Sekunden und drehen dann weiter. Wiederholen Sie dieses ein paar Mal. Bleibt Erfolg aus, drehen Sie weiter und stoppen die Tretkurbel an einer anderen Position. Prüfen Sie auch, ob die Magneten die richtigen Abstände und die Position zum Sensor einnehmen. Haben Sie möglicherweise ein Software-Update versäumt?

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.