Die vegane Lederjacke (2022) – 5 lederfreien Alternativen

Vegane Lederjacke für Damen und Herren im Test

Die Nachfrage explodiert förmlich: Veganes Leder trifft den Nerv der Zeit, wo bewusste Verbraucher sich für eine vegane Lederjacke aus alternativem Material entscheiden. Es sieht aus wie Leder und ist ebenso robust, zudem hat es entscheidende Vorteile, die über ethische Gründe hinausgehen.


Beliebte vegane Lederjacken:


Vegane Lederjacken für Herren – 3 Empfehlungen

1. Esprit Vegan Bikerjacke in Lederoptik

Sportlicher Style mit silberfarbenen Reißverschlüssen an Verschluss, Brust- und Seitentaschen verleihen dem cleanen Design der Esprit Vegan wertige Akzente.

Leicht wattierte, charakteristische Steppnähte im Schulterbereich machen Figur. Das PU-beschichtete Obermaterial aus Polyester-Baumwoll-Mix ist wasserabweisend, das Futter besteht aus recyceltem Polyester.

Der Fashion-Klassiker aus 100 % tierfreiem Material ist von Echtleder kaum zu unterscheiden. Authentische Narbung, Faltenbildung und die Oberfläche in seidenmattem Finish versprechen authentischen Tragekomfort. Die Jacke ist mit dem PETA-Siegel für geprüft vegane Qualität ausgezeichnet.

Diese Jacke jetzt auf Amazon ansehen*

2. Crone Vego Vegane Eco-Lederjacke

Crone präsentiert hier mit der Vego die vegane Alternative zu seinem Bestseller Epic im identischen Design aus hochwertigem Ecoleder.

Das 100 % vegane Material wird öko-freundlich aus natürlichen Bestandteilen hergestellt. Der wasser- und winddichte Blouson mit Ziernähten an Schultern, Brust und Rücken ist der ideale Begleiter in der Übergangszeit.

Detaillierte Verarbeitung in körpernaher Slim Fit Passform komplettiert den jungen lässigen Style.

Zwei Eingrifftaschen, eine Brusttasche, der Frontverschluss und die Ärmel sind mit hochwertigen Crone-Metallzippern verarbeitet, der schmale Stehkragen lässt sich mit Druckknopf schließen. Zwei Innentaschen bieten Handy und Wertsachen Platz.

Diese Jacke jetzt auf Amazon ansehen*

3. Crone Navid Vegane Lederjacke

Der sportliche Parka aus Ecoleder ist mit symmetrisch abgesteppten Nähten und Partien aufwendig verarbeitet. Das wasserfeste und winddichte Material wärmt im Winter und in der Übergangszeit.

Der Verschluss liegt zwischen zwei Blenden, wovon die äußere mit Druckknöpfen schlechtes Wetter fernhält.

Zwei RV-Brusttaschen sowie zwei große, mit Knöpfen verschließbare Hüfttaschen bieten reichlich Platz für alles Nötige. Der Fellbesatz an der abnehmbaren Kapuze ist aus hochwertiger Kunstfaser hergestellt.

Tipp: Das Modell Navid bildet die vegane Alternative zum identischen Echtleder-Parka.

Diese Jacke jetzt auf Amazon ansehen*

Vegane Lederjacken für Damen – 2 Empfehlungen

4. Esprit Vegan Biker-Jacke in Leder-Optik

Die kurze schwarze Bikerjacke von Esprit ist ein modisches Evergreen: Esprit trägt mit dieser schicken veganen Version zum Trend tierloser Fashion bei. Aussehen und Griffigkeit entspricht natürlichem Material. Das geschmeidige Polyester hat den gleichen matten Glanz, auch der Tragekomfort und das komfortable Gefühl sind identisch.

Dezente Steppungen und Ziernähte dekorieren die Ärmel und den Stehkragen, während der robuste Metall-Reißverschluss den typischen Look unterstreichen. Zwei Eingrifftaschen bieten Accessoires und den Händen Platz.

Die wasserabweisende Jacke eignet sich perfekt für die Übergangszeit. Esprit empfiehlt zur Pflege die chemische Reinigung.

Diese Jacke jetzt auf Amazon ansehen*

5. Chic et Jeune Lederjacke

Die Damen Bikerjacke ist ein modisches Highlight, das in jeden Kleiderschrank gehört: Diese vegane Version von Chick et Jeune besteht aus 100 % weichem Polyester, das vom Aussehen her genauso knautschig wie Echtleder ist und entsprechend angenehmes Tragegefühl vermittelt.

Aufwendige Verarbeitung gefällt:

  • Vier RV-Taschen und diagonal verlaufender Verschluss an dem typischen,
  • hoch schließbarem Reverskragen harmonieren zur skinny Jeans und zum romantischen Sommerkleid gleichermaßen.
  • Taillen-Riegel mit Metallschnallen, Ziersteppungen und Reißverschlüsse am Ärmel runden den coolen Look ab.

Diese Jacke jetzt auf Amazon ansehen*

Gibt es Unterschiede bei veganem Leder?

Die veganen Lederjacken kann man als konsequente Erweiterung des fleischlosen Lebensstils bezeichnen. Sogenanntes Eco-Leder enthält keine Bestandteile tierischen Ursprungs und wird umweltfreundlich hergestellt. Obwohl es veganes Leder schon seit Jahrzehnten gibt, erlebt es durch gewachsenes Umweltbewusstsein einen neuen Boom.

Kunstleder ist vegan. Es besteht aus Trägergewebe, das mit Polyester, Polyurethan (PU) oder PVC beschichtet ist. Da die Kunststoffe mit der Zeit verspröden und bei Faltenbildung abblättern, ist dieses Material immer noch als ‘billig’ verpönt.

Künstliche Alternativen entsprechen jedoch nicht dem Umwelt-Gedanken, da es unter hohem Energieverbrauch aus Erdöl hergestellt wird, bei der Produktion Emissionen entstehen und der Kunststoff nicht verrottet.

Veganes Leder hingegen wird aus pflanzlichen Rohstoffen produziert und ist damit ein Naturprodukt.

Das Material ist optisch kaum von Echtleder zu unterscheiden und bietet den gleichen Tragekomfort. Gegenüber Leder hat es manchen praktischen Vorteil, worauf wir gleich näher eingehen.

Was die Leder-Industrie gern verschweigt

In der Werbung werden Lederwaren als natürlich und ursprünglich dargestellt. Dieser Zustand endet jedoch, wenn die Tierhaut mit giftigen Chromsalzen gegerbt und eingefärbt wird, um sie vor dem Verfaulen zu bewahren.

Chemikalien lösen Allergien bei empfindlichen Menschen aus und lagern sich im Organismus ab. In den Erzeugerländern herrschen zudem geringe oder gar keine Umwelt-Standards, wonach die Substanzen kurzerhand in der Natur entsorgt werden.

Nachhaltigkeit durch veganes Leder

In vielerlei Hinsicht ist die pflanzliche Alternative tierischem Leder überlegen, was den Kauf einer Jacke für Damen und Herren interessant macht.

  • Widerstandsfähigkeit gegen Regen und Schnee ist die wertvollste Eigenschaft im Alltag, wenn die Übergangszeit in den Winter geht. Wo Leder- und Daunenjacken an ihre Grenzen stoßen, wischen Sie das vegane Material einfach trocken.
  • Pflegeleichte Eigenschaften kommen bei Flecken aller Art zum Tragen. Von Schokolade bis Ketchup entfernt eine Maschinenwäsche alle Makel rückstandslos. Die Jacke oder der Rucksack aus veganem Leder sehen anschließend wie neu aus.
  • Umweltfreundliche und nachhaltige Herstellung liegen um ein Vielfaches höher, als bei Leder und Kunstleder. Hinsichtlich der Haltbarkeit ist es Leder ebenbürtig, die Produktion ist sehr nachhaltig und am Ende noch günstiger.

Lesenswert:

Wie werden vegane Lederjacken hergestellt?

Inzwischen sind vegane Leder aus verschiedensten Pflanzenfasern auf dem Markt.

Von Fruchtleder über Kaktus-, Kaffee- und Pilzleder bis zu Leder aus Teakblättern reicht die Palette, woraus unter Beimischung von Latex und Kunststoffen neue Accessoires entstehen.

Die bekannteste und am weitesten fortgeschrittene Technologie dreht sich um Ananasleder, mit dem Markennamen Piñatex.

Nach einem erfolgreichen Start-up entwickelte die spanische Designerin Dr. Carmen Hijosa über die folgenden fünf Jahre ihre Innovation an der Londoner Royal College of Art zu einem kommerziellen Produkt.

Aus dem Material entstehen neben Jacken auch:

  • Taschen,
  • Bezüge für Stühle,
  • Polstermöbel und Pkw-Innenräume,
  • die Sportmarke Puma fertigt vegane Sportschuhe aus Piñatex.

Ananasleder ist in diversen Stärken, Strukturen und Farben für private und gewerbliche Kunden erhältlich.

1. Wie entsteht Ananasleder?

  • Das vegane Leder produziert die Erfinderin aus Ananasblättern, die sie als Nebenprodukt der Ananasernte von philippinischen Farmern bezieht. Der separate Anbau und Düngung des Rohstoffs entfallen damit, die Bauern profitieren von einer zusätzlichen Einnahmequelle.
  • Nach der Ernte extrahieren halbautomatische Maschinen die Langfasern aus den Blättern, die anschließend getrocknet werden.
  • Die Reinigung der getrockneten Fasern führt zu einer flauschigen Struktur, die anschließend mit einer auf Mais basierenden Polymilchsäure zu dem Vlies vermischt wird, das die Basis der Piñatex-Produkte bildet.
  • Das Vlies wird mit umweltfreundlich zertifizierten Pigmenten gefärbt, während die nachfolgende Harzbeschichtung Wasserfestigkeit, Haltbarkeit und Festigkeit verleiht. Bei der Metallic-Kollektion wird Folie unter Hitze aufgepresst.

Bereits über 1000 Firmen verwenden weltweit die fünf verschiedenen Ausführungen.

2. Vegane Lederjacke aus Kork

Korkleder ist eine weitere Innovation zur Herstellung stylisher Jacken für Männer und Frauen. Herausragende Nachhaltigkeit zeichnet auch dieses Naturprodukt aus, da die Rinde der Korkeichen sorgfältig abgeschält wird, ohne den Baum zu fällen. So liefert eine Korkeiche bis zu 20 Mal das begehrte Produkt.

Die bis zu fünf Zentimeter dicke Korkrinde enthält unterschiedliche Qualitäten:

  • Aus der Innenseite werden Flaschenkorken produziert,
  • die äußere Seite wird zu Bodenbelägen oder Pinnwänden verarbeitet.
  • Nur die mittlere, etwa 1,5 cm dicke Schicht entspricht den hohen Anforderungen zur Herstellung des samtweichen Korkleders.

Zunächst werden die Korkstücke aus der Mittelschicht mit einem natürlichen, organischen Klebstoff zu großen Platten furniert und mit scharfen Klingen hauchdünn geschnitten. Nach einer speziellen Aufbereitung folgt das beidseitige Fixieren der Korkschicht auf ein textiles Trägermaterial mit einem organischen Klebstoff auf Wasserbasis.

Das Verfahren zur Herstellung des 1 mm dünnen Korkleders ist im Detail weitaus aufwendiger und aufgrund der Handarbeit immer noch recht kostenintensiv. Doch dafür bleibt die schöne Korkmaserung erhalten, die Jacken und Accessoires sind Unikate mit wunderschönen Mustern und Strukturen in vielen Farbkombinationen.

Wissenswertes über Korkleder

Wir haben für Sie interessante Fakten zusammengetragen, die vor dem Kauf einer Korkjacke sicherlich manche Frage beantworten.

  • Wie pflege ich eine Korkjacke? Wischen Sie die Oberfläche mit einem feuchten Tuch und gegebenenfalls mit mildem Seifenwasser ab. Bei Bedarf verträgt die Jacke eine vorsichtige Handwäsche. Nach dem Trocknen an der Luft sieht das Teil wie neu aus.
  • Ich bin Allergiker – muss ich vorsichtig sein? Allergiker müssen keine Reaktionen befürchten, da Kork ein reines Naturprodukt ist. Speziell im Hausbau setzen Allergiker Kork als Boden- oder Wandbelag sowie als Dämmstoff ein.
  • Wird Kork später brüchig? Vielleicht denken Sie an abgebrochene Weinkorken, deren Krümel in der Flasche schwimmen. Premium-Kork für Jacken aus der Mittelschicht der Rinde ist sehr widerstandsfähig. Gleichzeitig ist es geschmeidig, flexibel und biegsam.
  • Wie haltbar ist Korkleder? Damen und Herren Korkjacken stehen einer herkömmlichen Lederjacke hinsichtlich der Langlebigkeit in nichts nach. Das Material ist reißfest und es besitzt eine robuste, pflegeleichte Oberfläche. Es existieren drei Qualitäten, die Sie am Preis erkennen. Sehr günstige Korkstoffe sind dünner und neigen eher zu Beschädigungen durch Bruch.
  • Ist eine Korklederjacke wasserfest? Kork schwimmt auf dem Wasser und kommt daher ohne eine Versiegelung oder Imprägnierung aus. Nach einem Regenschauer hängen Sie Ihre vegane Lederjacke aus Kork einfach auf einen Bügel und lassen sie trocken. Es bleiben keine Wasserflecken oder Farbveränderungen zurück.

Fazit

Das lederfreie Material löst einen neuen Trend aus: Große Modemarken wie Hugo Boss und äußerst erfolgreiche Start-ups wegweisender Newcomer verarbeiten für die vegane Lederjacke Kork und Pflanzenfasern, die sehr warm, wetterfest und langlebig sind. Wem das Tierwohl und Nachhaltigkeit wichtig ist, trifft mit veganem Leder die bessere Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.