Welche Jacke einem Kind bei 12 Grad anziehen?

Welche Jacke einem Kind bei 12 Grad anziehen

12 Grad im Herbst und Frühjahr stellen Mütter vor echte Herausforderungen: Was soll das Kind anziehen? Ideal für unvorhersehbare Wetterkapriolen in der Übergangszeit ist die flexible 3-in-1 Jacke, doch welche Details machen kindgerechtes Design aus?


Schnelle Empfehlung:

Für Jungen – Jack Wolfskin Snowfrost 3in1 Jacke
ANSEHEN

Für Mädchen – Mountain Warehouse Lightning 3-in-1
ANSEHEN


Welche Jacke einem Kind bei 12 Grad anziehen? 6 entscheidende Faktoren

1. Wasser- und winddichtes Außenmaterial

Wetterfestes Obermaterial besteht aus Polyamid oder Polyester und ist mit einer Membran laminiert.

Die sogenannte Hardshell ist untrennbar mit den Begriffen Wassersäule für Wasserfestigkeit und Atmungsaktivität für Wasserdampfdurchlass verbunden.

Aktive Kinder können so ständig in Bewegung sein und genießen trockenes Körpergefühl.

2. Praktisches Design

Je jünger Ihr Nachwuchs ist, desto unkomplizierter sollte die Handhabung der Jacke ausfallen:

  • Während größere Kinder die Ärmel mit Klettstreifen einstellen,
  • sind Elastikbündchen für die Kleinen besser und lange Zugbänder ergänzen groß gezahnte Reißverschlüsse.

Der Zipper endet in einem Kinnschutz, von unten hält ein abnehmbarer Schneeschutz dicht.

Tipp: Schauen Sie nicht nur in der Jungen- und Mädchen-Kategorie. Bunte Designs bezeichnen die Hersteller als Kinderjacken, da der Körperbau und die Bedürfnisse sich noch gleichen. Ihr Nachwuchs freut sich darüber, wenn Sie bei der Farbe Mitspracherecht erlauben.

3. Die Kapuze

Manchmal stört eine Kapuze, wenn Ihr Kind einen Rucksack trägt und bei schönem Wetter wird sie zum dicken Wärmepolster im Nacken.

Auch aus anderem Grunde ist eine mit Druckknöpfen befestigte Kapuze wünschenswert:

  • Bei Belastung durch Hängenbleiben löst sie sich sofort
  • und sollte es zu warm werden, dann knöpfen Sie sie ab.

Der Rand ist ohne Kordeln mit Elastikrand oder Klett-Pads anpassbar.

4. Zahlreiche Taschen

Reißverschlusstaschen vermeiden nicht nur Verlust, sondern sie halten auch Feuchtigkeit und Kälte fern, die über Taschenbeutel ins Innere vordringt.

Je mehr Taschen vorhanden sind, umso besser.

Vom Müsliriegel über Papiertaschentücher bis zum Smartphone finden alle Dinge genügend Platz.

5. Fakten zur Isolierung

Teurer ist nicht gleich besser: Ihr Kind setzt sicherlich noch keine Statements mit der Daunenjacke einer Premium-Marke.

Beachten Sie als Eltern die Bedürfnisse Ihres Kindes im Kindergarten oder für den Schulweg:

  • Ein kräftiger Schauer lässt die bauschige Füllung verklumpen und wärmt nicht mehr, intensive Bewegung bei 12 Grad führt zu Schwitzen
  • Ultraleichte Kunstfaser-Füllungen wärmen auch noch in feuchtem Zustand. Atmungsaktivität klimatisiert optimal bei ruhigen Phasen und beim Toben. Damit beugt eine Outdoor-Jacke indirekt Erkältungen vor. Winterjacken aus Kunstfaser trocknen schnell und sind längst nicht so pflegeaufwendig wie Daunen.

6. Zwiebelprinzip anziehen – aber richtig

Doppeljacken nehmen Ihnen die Entscheidung ab, ob Ihr Kind heute am besten eine dünne oder dicke Jacke anziehen sollte. Zudem sparen Sie sich den Kauf einer Übergangsjacke und einesponsoredr Winterjacke. Das separate Innenfutter lässt sich bei Bedarf solo tragen oder wärmt als Isolationsschicht, genau wie im Zwiebelprinzip.

  • Die Basislage bildet Unterwäsche aus Merino oder Funktionsmaterial, das Feuchtigkeit ableitet. Baumwolle blockiert diesen Prozess und klebt durchnässt auf der Haut, wodurch Ihr Kind trotz Jacke friert.
  • Die Mittellage isoliert Wärme durch Luftpolster, wie sie weiche Oberteile aus Fleece oder Softshell bilden. Ein Pullover ist eher ungünstig, da ihm ein durchgehender Reißverschluss fehlt, den Ihr Kind öffnen kann.
  • Die Außenlage funktioniert allein als Regenjacke mit atmungsaktiven Eigenschaften.

Fachleute wie Sportprofis, Outdoor-Experten und Mediziner empfehlen drei Schichten für alle Wetterlagen außer dem Hochsommer. Flexibel im Zwiebelprinzip erlebt Ihr Kind das Jahr sicherlich mit weniger Erkältungen als sonst.

2 beliebte Kinderjacken bei 12 Grad Celsius

Für Jungen – Jack Wolfskin Snowfrost 3in1 Jacke

Die Jack Wolfskin Snowfrost 3-in-1 Jacke ist mit Texapore-Obermaterial wetterfest ausgestattet: 10.000 mm Wassersäule und 6000 g/m²/24h Atmungsaktivität sorgt bei Wartezeiten und intensiver Bewegung für angenehm trockenes Klima. Eine Innenjacke aus dickem Nanuk 300 Bipolar wärmt intensiv und lässt sich bei 12 Grad per Systemreißverschluss schnell herausnehmen.

An der Außen- und Innenjacke befinden sich je zwei Einschubtaschen. Funktionelle Details sind der regulierbare Saum, Reflektoren, und eine feste Sturmkapuze mit Kinnschutz. Die Ärmel lassen sich mit Klettstreifen anpassen. Bluesign und Grüner Knopf Zertifikate weisen auf nachhaltige Herstellung hin. Die Snowfrost Übergangsjacke ist 100 % PFC-frei.

Diese Jacke jetzt auf Amazon ansehen

Für Mädchen – Mountain Warehouse Lightning 3-in-1

Die farbenfrohe Lightning 3-in-1 Jacke ist mit IsoDry-Funktionsmaterial und versiegelten Nähten sowie Abdeckleiste am Frontreißverschluss absolut wasserfest und winddicht. Dank herausnehmbarer Fleecejacke passt sie sich der Übergangszeit flexibel an, bei Sonnenschein kann die abnehmbare Kapuze zu Hause bleiben.

Stretchbündchen mit Klettstreifen, der doppelte Stehkragen mit Kinnschutz und verschließbare Seitentaschen runden die praktischen Eigenschaften ab. Nach normaler Maschinenwäsche ist die vielseitige Übergangsjacke schnell wieder einsatzklar.

Diese Jacke jetzt auf Amazon ansehen

Fazit

Zieht bei 12 Grad Regen auf, weht kräftiger Wind oder kommt später die Sonne hervor? Im Grunde spielt für das Kind wechselhafte Witterung bei 12 Grad und einer wetterfesten Jacke kaum eine Rolle: Doppeljacken basieren auf dem Zwiebelprinzip, wonach weder Schwitzen noch Frieren vorkommen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.