Fjällräven Woodsman Jacke im Test – Funktioneller Klassiker

Review of: Woodsman
von:
Fjällräven
Price:
€€€€

Reviewed by:
Rating:
5
On 26. Juni 2015
Last modified:30. April 2017

Summary:

Die Fjällräven Woodsman Jacke ist eine gute Ergänzung für den Outdoorkleiderschrank bei gemäßigten und trockenen Temperaturen.

Mit der Fjällräven Woodsman Jacke stellt sich ein erfahrener Bestseller des schwedischen Outdoor-Profis mit dem markanten Polarfuchs-Logo weiteren potentiellen Käufern vor.

Gleich auf den ersten Blick zeigt sich hier ein Bekleidungsstück eher für den zweckorientierten und rustikalen Modegeschmack. Aber gerade draußen bei Wind, Wetter und eher bescheidenen Temperaturen punkten praktische eigenschaften sehr viel besser als die Vorzüge megastylisher Fashion.

Mal sehen deshalb, wie sich die Jacke im klassischen Holzfäller-Look bei mir im fordernden Test dann so geschlagen hat.

Fjällräven Woodsman Jacke – So sehen Klassiker aus

Mit einer typischen Holzfällerjacke aus den unermesslich tiefen Wäldern Kanadas oder Norwegens verbinden die meisten wohl genau diejenige Optik, welche die Fjällräven „Woodsman“ zu bieten hat.

Designt in absichtlich grobteilig gehaltener, großflächiger Karo-Unterteilung warten hier verschieden erhältliche Uni-Grundfarben mit alternierend schwarz-grauer Musterung. Gerader und weiter Komfortschnitt verweisen unübersehbar auf eine vorrangige Verwendung als Zweckbekleidung.

Form folgt Funktion

Fjällräven Woodsman Jacke

Fjällräven Woodsman Jacke

Typisch für eine „echte“ Holzfällerjacke kommt auch ihr bis ans Kinn reichender Stehkragen mit weicher Innenausfütterung. Ein frontaler, gerade durchlaufender Reißverschluss bezweckt die Möglichkeit zu schnellem Aus- und Anziehen ganz nach momentaner Anforderung.

Fjällräven Jacke: Slim-line? Nein, danke

Ganz in der Tradition seiner „echten“ Vorbilder kommt auch die Fjällräven „Woodsman“ Jacke im durchgängig geraden und bequem weiten Schnitt daher.

2 seitliche Eingrifftaschen mit sofortiger Zugriffsmöglichkeit erlauben die praktische Verstauung von Handschuhen, Capes, Mützen oder vielerlei Kleingegenständen. Ganz Fjällräven Jacken:  nach unnötigem Schnickschnack und designerischen Feinheiten sucht man hier vergebens.

Fjällräven Woodsman – Starke Materialien für hohe Beanspruchungen

Wenig verwunderlich: Im Fokus bei der Herstellung dieser Holzfällerjacke stand für Fjällräven ganz offensichtlich die Verbindung strapazierfähiger und flexibler Materialeigenschaften mit softem und bewegungsfreundlichem Tragekomfort.

Die richtige Mischung macht´s

Das Obermaterial der Jacke kommt in 2 unterschiedlichen Materialmix-Varianten. Zum einen begegnet bei dieser Outdoor-Jacke ein natürlich-synthetisches Gemisch Acrylic und Wolle (25% Wolle, 45% Acryl, 25% Polyester, 5% andere Fasern), zum anderen zeigt sich die patentierte G-1000®-Mixqualität (65% Polyester/ 35% Cotton), wie man sie von Fjällräven-Outdoorhosen kennt.

Eher bekannt als „Teddyfutter“ garantiert die Mischung aus 60% Polyester und 40% Acryl als Kragen-Innenfutter hier immer für kuschelige Wärme am Hals. So gut wie völlig winddicht, ausreichend wasserabweisend und mit guter Wärmeleistung erfüllten die bei der Fjällräven „Woodsman“ Jacke verwendeten Materialien alle wesentlichen Kriterien für eine empfehlenswerte Outdoor-Jacke.

Thermojacke, aber keine Extremtemperaturen

Um jedoch kein Missverständnis aufkommen zu lassen: Samt ihrem nachweislich recht warmem Äußeren und Inneren kommt mit der Fjällräven „Woodsman“ ein Outdoor-Bekleidungsstück eher für die Übergangszeit bis Temperaturen maximal an den Gefrierpunkt.

Auch gar nicht dahin ausgerichtet kann und will das genannte Synthetik-Baumwoll-Material auch keine Wärmeleistung für arktische Minusgrade anbieten – eine ausgesprochene Winterjacke ist diese Fjällräven Thermojacke definitiv nicht.

Da greifen Sie besser zum Fjällräven Yupik oder der Jacke von Bear Grylls.

Fjällräven Jacke – Tragekomfort inklusive

Fjällräven Woodsman Jacke Grau

Fjällräven Woodsman Jacke Grau

Wärmende und robuste Charakteriegenschaften alleine helfen einer funktionsorientierten Outdoorjacke gerade im bewegungsintensiven Arbeitseinsatz oder bei motorisch nicht minder fordernden Freizeit- und Sportaktivitäten erfahrungsgemäß herzlich wenig.

Vielmehr ist hier dann auch Elastizität als Materialeigenschaft sehr stark gefragt. Wie sich rasch herausstellte, erfüllt die „Woodsman“ dieses wichtige Anforderungsprofil auch ohne zusätzlich verstärkendes Elasthan in seinem qualitätsstarken Materialmix durchaus zufriedenstellend.

Holzhacken, Sägen, Mountainbiken

In ihren Bewegungsqualitäten ausgiebig durchgecheckt überzeugte mich diese hochwertige Fjällräven Holzarbeiter-Jacke auch bei grenzwertigen Verrenkungen durch ihre anpassungsbereite und für das doch eher feste Obermaterial erstaunlich hohe Flexibilität im Vorder, Rücken- sowie Ärmelbereich.

Zugute kommen seinem Träger diese Produkteigenschaften freilich nicht nur im Wald oder auf dem Trekking-Trail, sondern ebenso zu Hause im Garten oder beim winterlichen Shoppen.

Bei vielen Gelegenheiten mit an Bord

Fjällräven Woodsman Jacke Blaub

Fjällräven Woodsman Jacke Blaub

Auch ohne Holzhacker-Ambitionen: Will man dem Hersteller Glauben schenken, leistet die „Woodsman“ Jacke für so ziemlich alle Freizeitaktivitäten bei nach unten hin schon etwas fortgeschrittenen Thermometer-Werten beste Dienste.

Und tatsächlich: Sehr vielseitig einsetzbar lässt sich die robuste Allzweckjacke im großkarierten Timber-Styling meinen Erfahrungswerten nach zum Waldwandern oder Bergtrekking ebenso gut tragen wie für herbstliche Gartenarbeiten oder beim Outdoor-Heimwerken und Hausrenovieren.

Auch einem Einsatz beim Apres-Ski, den Hussi Gassi führen oder der herbstlichen Gartenparty steht bei ihr nichts im Wege. Dank guter Wärmeeigenschaften erweist die gleichermaßen sportiv und lässig wie auch etwas großklobig daherkommende Fjällräven „Woodsman“ Jacke ihren praktischen Nutzen auch für ausgiebige Winterwanderungen, Außen- oder Waldarbeiten oder Bergtouren bei noch nicht extrem kalten Temperaturen.

Langlebigkeit garantiert

Sagt zumindest Fjällräven. Durchgehend hergestellt aus bewährten und sehr widerstandsfähigen Premium-Materialien erweist sich diese Hölzfäller-Oberteil in der Tat auch bei stark materialfordernden Einsätzen ungewöhnlich strapazierfähig.

Zwar nicht völlig winddicht und wasserundurchlässig zeigte sich die Fjällräven „Woodsman“ Jacke im Praxischeck dennoch auch für etwas stärkeren und sogar leichten Regen durchaus noch geeignet.

Premium Outdoorjacke

Nicht nur ihr gehobener Preis, sondern auch die hochwertigen Materialien mit rundum hervorragender Verarbeitung zeigten mir schnell, es hier mit einer Premium-Outdoorjacke zu tun zu haben, die bestimmt deutlich mehr als 2 Winter durchhält.

Zweifellos kommt mit der Fjällräven „Woodsman“ deshalb eine Anschaffung mit weit überdurchschnittlicher Lebensdauer – selbst bei regelmäßig intensiver Beanspruchung. Leichtere Verschmutzungen bereinigte wortwörtlich meist schon einfaches Abbürsten mit Wasser.

Woodsman Jacke – Für den rustikalen Freizeit-Look

Fjällräven Woodsman Jacke oliv

Fjällräven Woodsman Jacke oliv

Zur Abendgala vielleicht weniger – aber das modisch verwertbare Spektrum für diese in mehreren Uni-Farben erhältliche klassische Holzfällerjacke sollte man nicht unterschätzen.

Im Gegensatz zu einem modisch klar definierten Parka oder einem eindeutig ausgewiesenen Softshell-Jacket zeigt sich die „Woodsman“ Jacke als äußerst praktisches Hybrid zwischen robuster Oberjacke, isolierender Zwischenschicht und dickem Pullover.

Diese ausgesprochen praktische mehrfache Nutzbarkeit begünstigt natürlich eine sehr variable Tragbarkeit und Kombinierbarkeit mit anderen Kleidungsstücken.

Vielseitig tragbar

Kurz in der Länge, lässig weit im Schnitt und weder zu leicht noch zu dick kommen hiermit das T-Shirt, Longsleeve oder Sweatshirt ebenso vorteilhaft zur Geltung wie die Arbeitshose, ein Rucksack, eine Jeans oder sogar auch mal eine 3/4-lange Cargo-Hose.

Diese ungemein vielseitige Tragbarkeit ermöglicht diesem urig daherkommenden Allrounder natürlich gleichermaßen überzeugende Auftritte bei zahlreichen Gelegenheiten in Beruf, (Outdoor-)Freizeit oder Urlaub.

Dank seiner flexiblen Materialqualität ist diese Fjällräven Jacke bei Bedarf auch schnell flach zusammengelegt und platzsparend im Rucksack oder einer Tasche verstaut.

Extras der Fjällräven „Woodsman“ Jacke

Eine Reihe anspruchsvoller Details konnte diese Holzfällerjacke schnell über den Durchschnitt ihrer Mitbewerber auf dem heiß umkämpften Outdoor-Markt emporheben.

So etwa besitzt der rustikale Allrounder den für Fjällräven-Jacken typischen leichtgängigen Zwei-Wege-Reißverschluss zum praktischen Öffnen und Zumachen der Jacke von unten wie von oben.

2 große, seitlich schräg platzierte Fronttaschen an der Vorderseite der Fjällräven „Woodsman“ Jacke bieten reichlich Platz für unterschiedlichste Utensilien. Leichtlaufende Reißverschlüsse verhindern hier beidseitig das Herausfallen in den Taschen verstauter Gegenstände.

Handschuhe vergessen?

Die flauschig weiche und warme Taschen-Innenfütterung aus gebürstetem Fleece-Material ist idealer Aufenthaltsort für draußen in der Kälte klamm gewordene Hände.

An Schultern und Ellbogen aufgesetzte schwarzfarbige Verstärkungen aus G-1000®-Mischgewebe punkten sowohl zur Materialbeanspruchung – etwa beim Tragen eines Rucksacks – wie als zusätzlicher optischer Akzent.

Schließlich erlaubt eine individuell mögliche Regulierung der Ärmelweite mithilfe von Druckknöpfen an den Ärmelabschlüssen beispielsweise auch das komfortable Daruntertragen eines Pullovers oder einer langärmeligen Weste.

Einen dezenten Hingucker setzt das charakteristische Fjällräven-Logo mit dem eingerollten Fuchs am linken oberen Ärmel.

Kostenpunkt – Mit zwei „Grünen“ dabei

Fjällräven Woodsman Cap

Fjällräven Woodsman Cap

Und was kostet der „Woodsman“-Spaß? Das Portemonnaie wieder zugemacht, sind für diese Fjällräven-Jacke im Durchschnitt rund 200 Euro auf dem realen oder virtuellen Ladentisch geblieben.

Sicher nicht unbedingt das derzeit billigste Holzfäller-Outfit auf dem Markt, aber den Testergebnissen zufolge meine ich, diese Qualitätsjacke ist das schon auch wert.

Vergleichbare Produkte der zahlreich vorhandenen Outdoor-Konkurrenz sind weder billiger noch qualitativ besser – und optisch haben sie gegenüber der Fjällräven „Woodsman“ bestimmt auch nicht die Nase vorne.

Kaufen oder nicht? Mein Test-Resumee

Um es vorwegzunehmen: Vielleicht weniger hier auf den bloßen Preis, sondern auch auf das insgesamt gebotene Preis-Leistungs-Verhältnis schauen.

Nicht nur ambitionierte Holzzerkleinerer dürfen hier ruhigen Gewissens zuschlagen. Die Fjällräven „Woodsman“ Jacke überzeugte in meinem Check eigentlich durchgehend mit prima Werten und Produkteigenschaften.

Warm, wenn auch nicht superwarm und ziemlich winddicht bietet der Jackenklassiker wichtige Pluspunkte für draußen gerade an den ungemütlicheren Tagen des Jahres.

In puncto Strapazierfähigkeit macht diesem Kult-Outfit wohl kein Mitbewerber so schnell etwas vor. Bei den Tests einhellig besonders zu punkten vermochte die ungemein vielseitige Tragbarkeit und große modische Flexibilität dieses rustikalen Jackenklassikers.

Würde mich deshalb nicht wundern, wenn schon so mancher unter Ihnen jetzt den Holzfäller in sich entdeckt hat.

Genau auf diesen Effekt setzen die Fjällräven-Leute offensichtlich auch, wenn im aktuellen Shop-Sortiment – ganz zufällig versteht sich – auch gleich die perfekt zur „Woodsman“-Jacke passende gefütterte „Woodsman Cap“ Holzfäller-Mütze präsentiert wird. Gleichfalls aus warmem und windabweisendem G-1000®-Mischgewebe hergestellt wartet hier schon eher eine Wintermütze mit kompletter Innenausfütterung mit flauschigem Synthetikfell, hochklappbaren Ohrenschützern und sicherndem Kinnriemen aus Echtleder.

Die Fjällräven Woodsman Jacke ist eine gute Ergänzung für den Outdoorkleiderschrank bei gemäßigten und trockenen Temperaturen.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: