E-Bike Akku Erstladung – 7 Dinge sollten Sie beachten!

E-Bike Akku Erstladung

Das nagelneue E-Bike steht nun vor Ihnen: Bevor es losgehen kann, muss nur noch der Akku aufgeladen werden. Was ist bei der Akku Erstaufladung, beim Gebrauch und der Lagerung zu beachten, um langfristig von voller Leistung und Kapazität zu profitieren?

E-Bike Akku Erstladung – 7 Dinge sollten Sie beachten!

1. Der Lithium Ionen Akku ist heute Standard

An modernen E-Bikes werden fast ausschließlich Lithium-Ionen-Akkus verbaut. Ihre Vorteile liegen in geringem Gewicht, kompaktem Volumen und hoher Energiedichte.

Der richtige Umgang mit dem Akku erhöht die Lebensdauer, weshalb bei der ersten Ladung einige Dinge zu berücksichtigen sind.

2. Gibt es beim E-Bike Akku Memory-Effekt?

Nein, bei Lithium-Ionen Akkus gibt es keinen Memory-Effekt mehr. Ältere Akkutypen “erinnern sich” an den Ladestand und füllen erst ab diesem Punkt erneute Kapazität auf. Damals war völliges Entladen und Aufladen nötig, um die Leistung zu erhalten.

Bei Lithium-Ionen-Akkus leidet weder die Kapazität noch die Leistung – ganz im Gegenteil, moderne Zellen mögen keine Extreme.

Bei gewöhnlicher Nutzung ist ein Ladestand von 30 % in Ordnung, wenn Sie den Akku anschließen.

Bei Erreichen von etwa 70 % können Sie den Akku unbesorgt vom Netz nehmen. Planen Sie eine lange Ausfahrt, laden Sie den Akku ausnahmsweise vollständig auf. Unterwegs können Sie den Akku an E-Bike Ladestationen sicher laden oder das eigene Ladegerät an eine normale 230 V Steckdose anschließen.

Lesenswert: E-Bike Umbausatz Mittelmotor mit Akku – Quantensprung für Radler

3. AUSNAHME: Die E-Bike Akku Erstladung

Es ist wichtig, nur das original Ladegerät zu verwenden. Bei alternativen Chargern gehen Sie das Risiko unverträglicher Technik ein, wonach bei Schäden die Gewährleistung und die Garantie erlöschen.

Schließen Sie zuerst immer das Ladegerät an die Steckdose an und danach erst den Akku. Bei der Erstladung sollte nach Herstellerhinweis das Batterie-Management-System (BMS) kalibriert werden. Dazu laden Sie den Akku zwei bis dreimal vollständig auf und entladen ihn komplett.

4. Welche Aufgabe hat das BMS?

Das Batterie-Management-System steuert die gleichmäßige Ladung und Entladung der Zellen im Akku-Pack. Daneben überwacht es die Betriebstemperatur, um die technische Sicherheit und lange Lebensdauer zu gewährleisten.

Das BMS unterbricht sofort, falls die Kontakte mit Feuchtigkeit in Kontakt kommen. Eine Unterbrechung des Ladevorgangs ihrerseits ist jederzeit möglich, ohne dass Schaden entsteht. Bei namhaften Herstellern gehen Sie sicher, einen Akku mit hochwertiger Ladeelektronik zu erhalten.

5. Wie viele Ladezyklen leistet ein E-Bike Akku?

Ein zeitgemäßer Li-Ion-Akku ist auf 500 – 1000 vollständige Ladezyklen ausgelegt. Bei normaler Nutzung reicht dies für rund vier bis fünf Jahre Fahrzeit oder 25.000 bis 100.000 gefahrenen Kilometern.

Nicht jeder Anschluss an das Ladegerät entspricht einem neuen Ladezyklus.

Vielmehr zählt eine vollständige Entladung und Neuladung über 100 % als eine Einheit. Beginnt ein Ladevorgang bei 50 % Restkapazität, wertet die Ladeelektronik dies als halben Ladezyklus.

Der Hersteller Bosch gibt an, dass die Kapazität seiner Akkus nach 500 vollen Ladezyklen langsam nachlässt. Bis 70 % ist der Verlust kaum spürbar, erst danach vermindert sich die Reichweite deutlicher.

6. Wie lange dauert ein Ladevorgang?

Die Ladezeit richtet sich nach der Kapazität. Für einen komplett geleerten 400 Wh Akku können Sie fast vier Stunden veranschlagen, für einen 500 Wh Akku sind es knapp 5 Stunden und ein großer 600 Wh Akku benötigt rund 5 ½ Stunden.

So lange brauchen Sie nicht zu warten, wenn sich zwischendurch die Möglichkeit zum Nachladen anbietet. Bei längeren Einsätzen lohnt es sich daher, den Charger mitzunehmen und beispielsweise während der Mittagspause nachzuladen.

Bei 50 % Restladung steht ein 400 Wh Akku nach einer Stunde wieder bei etwa 80 %.

FISCHER E-Bike ATB Terra 2.0, Elektrofahrrad, graphitschwarz matt, 27,5 Zoll, RH 48 cm, Hinterradmotor 45 Nm, 48 V Akku
FISCHER E-Bike ATB Terra 2.0, Elektrofahrrad, graphitschwarz matt, 27,5 Zoll, RH 48 cm, Hinterradmotor 45 Nm, 48 V Akku
von FISCHER
  • AKKU: 48 V teil-integrierter Akku mit modernster Lithium-Ionen Technik und langlebigen Markenhochleistungszellen, 422 Wh, 8,8 Ah, lässt sich leicht entnehmen und wieder einsetzen, Ladegerät und Akkuschlüssel sind im Lieferumfang enthalten
  • MOTOR: Fischer Silent Drive Hinterradmotor 25 Nm mit 4 Unterstützungsstufen bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h
  • COMPUTER: LED Display 300 mit Akkuladezustandsanzeige, Schiebehilfe bis 4 km/h, Regelung der Motorunterstützung, Licht Ein/Ausschaltung der Permanent Beleuchtung
  • SCHALTUNG: SHIMANO Acera 1 x 8 Gang Kettenschaltung
  • GRÖSSE/GEWICHT: 27,5 Zoll Reifen, Rahmenhöhe 48 cm. Mountainbike Alurahmen mit hydroverformten Hauptrohr und teils integriertem Akku für ein verbessertes Fahrverhalten, Gewicht von 23 kg, davon entfallen 3,3 kg auf den Akku, zulässiges Gesamtgewicht von 135 kg
  • GABEL: Federgabel SunTour XCT-HLO 100 mm
  • BREMSE: SHIMANO Hydraulische Scheibenbremse BR-MT 199
  • SCHLOSS: FISCHER Spiralschloss inklusive
  • REICHWEITE: Mit Muskelkraft unbegrenzt, mit Motor-Unterstützung je nach Intensität von 10 km bis zu 120 km
  • LIEFERUNG: Anlieferung nach Terminabsprache per Spedition bis Bordsteinkante. Bitte prüfen Sie die in Ihrem Amazon Account hinterlegte Telefonnummer auf ihre Aktualität
 Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

7. Welche Faktoren beeinflussen die Reichweite?

Wie oft Nachladen erforderlich ist, unterliegt verschiedenen Einflüssen. Von hauptsächlicher Bedeutung sind die Motor-Effizienz, das BMS und die Kapazität des Akkus, doch achten Sie auch auf folgende Dinge:

  • Kälte unter 5 °C
  • Hitze über 30 °C
  • Ökonomischer oder sportlicher Fahrstil
  • Der Untergrund (Asphalt, Gelände, Schotter)
  • Gegenwind und Zuladung

Bei größerer Motorleistung vermindert sich die relative Reichweite eines baugleichen Akkus. Ein Motor hingegen wird mit einem größeren Akku nicht stärker! Der Akku ist sozusagen der Tank, wie bei einem Pkw.

Fazit

Durch die richtige E-Bike Akku Erstladung schaffen Sie die Basis für maximale Lebensdauer. Mit unseren Tipps zur anschließenden Akkupflege haben Sie sicherlich länger Spaß beim elektrischen Fahrrad fahren.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: