E-Bike Bremse richtig einstellen – Schnellhilfe für Neulinge

E-Bike Bremse richtig einstellen - Schnellhilfe für Neulinge

Die E-Bike Bremsen müssen richtig eingestellt sein, um zuverlässige Kontrolle der hohen Fahrgeschwindigkeit sicherzustellen. Wenn nach einer gewissen Zeit die Bremskraft nachlässt, ist Wartung und neue Einstellung an der Reihe. Wie Sie die E-Bike Bremse richtig einstellen und welche Handgriffe dafür nötig sind, erklärt dieser Beitrag.

Falsche Einstellung der Bremsen erhöht den Verschleiß und die Bremswirkung ist nur unzureichend. Das E-Bike sollte vor allem aus hoher Geschwindigkeit heraus immer rechtzeitig zum Stehen kommen. Kontrollieren Sie die Bremsen nach jedem Bremsbelagwechsel oder wenn Auffälligkeiten wie Quietschen oder ein schwammiger Druckpunkt die Zuverlässigkeit beeinträchtigen.

E-Bike Bremse richtig einstellen – Schnellhilfe für Neulinge

Ganz gleich, ob hydraulische Scheibenbremsen oder Felgenbremsen montiert sind, nach dem Wechsel der Bremsbeläge und bei bestimmten Veränderungen ist eine Überprüfung des Bremssystems angesagt. Zögern Sie die Nachstellung oder Wartung nicht hinaus,

  • wenn die Bremskraft trotz spürbarem Druckpunkt nachlässt
  • wenn sich der Bremshebel ohne Bremswirkung bis zum Lenker ziehen lässt
  • wenn Schleifgeräusche alle Bremsvorgänge begleiten

Hydraulische E-Bike Bremse einstellen

Da hydraulische Bremsen stärkere Bremswirkung als mechanische Ausführungen erzeugen, sind sie erste Wahl bei E-Bikes. Unverzichtbar ist das Einfahren neuer hydraulischer Scheibenbremsen, um Scheiben und Beläge zu einzuschleifen. Der Zweck ist, winzige Unregelmäßigkeiten auszugleichen. Die vordere und hintere Bremse wird separat durch etwa 30 Vollbremsungen eingebremst.

Schleifgeräusche entstehen, wenn der Bremssattel nicht mittig zur Bremsscheibe steht und sich das Laufrad nicht frei drehen kann. Nachträgliche Einstellung einer schleifenden Scheibenbremse beseitigt das Problem.

1. Den Bremssattel lösen

Lösen Sie mit einem passenden Inbusschlüssel die beiden Halteschrauben nur so weit, dass Sie den Bremssattel bewegen können.

2. Zentrieren des Bremssattels

Ziehen Sie den zugehörigen Bremshebel, sodass die beiden Beläge an der Bremsscheibe anliegen. Nun zentriert sich der Bremssattel von selbst.

3. Den Bremshebel fixieren

Bitten Sie jemanden, solange den Hebel gezogen zu halten, während Sie die Bremse einstellen. Falls Sie alleine sind, wickeln Sie ein Gummiband um Bremshebel und Lenker, sodass dieser in gezogenem Zustand bleibt.

4. Die Schrauben leicht anziehen

Drehen Sie die beiden Schrauben wieder herein, entfernen das Gummi vom Bremshebel und testen, ob das Rad frei läuft. Schleift die Scheibe immer noch, könnte sie verbogen sein. Kräftiges Heißbremsen richtet sie gerade. Auch zu eng anliegende Bremsbeläge verursachen Quitschen. Lösen Sie die Halteschrauben noch einmal und drücken den Bremssattel vorsichtig weg.

5. Den Bremshebel einstellen

Bestimmen Sie zunächst die optimale Position am Lenker durch Verschieben Richtung Griff oder Lenkermitte. Stellen Sie die Neigung des Hebels so ein, dass Ihre Finger am äußeren Rand des Hebels aufliegen und zusammen mit der Hand und dem Unterarm eine gerade Linie bilden. Bestimmen Sie die Position mithilfe folgendermaßen:

  • Lösen Sie die Klemmschraube zwei oder drei Drehungen
  • Versetzen Sie den Bremshebel
  • Ziehen Sie die Klemmschraube am Mountainbike 6.0–7.8 Nm an

6. Die Griffweite anpassen

Die Hebelweite ist richtig, wenn Sie den Bremsgriff mit dem ersten Fingerglied umfassen können. An der Vorderseite des Hebels befindet sich die Verstellschraube.

  • Drehen im Uhrzeigersinn verkürzt die Griffweite
  • Drehen entgegen dem Uhrzeigersinn vergrößert die Griffweite
  • Stellen Sie gegebenenfalls den Abstand der Bremsbeläge neu ein

7. Den Druckpunkt einstellen

Diese Einstellung ist hochwertigen Bremsanlagen vorbehalten. Am Druckpunkt spüren Sie die einsetzende Bremswirkung beim Betätigen des Bremshebels. Den Leerweg können Sie nach Wunsch weicher oder stärker an einer Schraube am Hebel einstellen, sehen Sie in der Bedienungsanleitung nach.

Wählen Sie den Druckpunkt so, dass Sie ihn mit der höchsten Kraft in den Fingern anwenden können und etwa auf der Hälfte des Hebelwegs liegt. Ein schwammiger Druckpunkt entsteht auch durch Luft im System. Nach dem Entlüften der Hydraulikleitung verkürzt sich der Leerweg.

Sehen Sie sich hier die korrekte Einstellung einer Scheibenbremse an:

Die Bremse beliebter E-Bike Marken richtig einstellen

1. Gazelle E-Bike Bremse einstellen

Wenn Sie den Bremshebel vollständig bis an den Lenker gezogen haben, jedoch zu wenig Bremswirkung eintritt, sollten Sie das Kabel der Stellschraube straffer spannen. Drehen Sie die Schraube einige Male nach außen vom Lenker weg. Danach schrauben Sie die Kontermutter wieder gegen den Hebel, um die Stellschraube während der Fahrt zu sichern.

Damit kein Regenwasser eindringen kann, sollte die Einkerbung der Kontermutter nach unten zeigen. Mit der weiter innen liegenden Stellschraube stellen Sie die Position des Bremshebels ein. An Gazelle Trommelbremsen befindet sich ein Hebel, den Sie nach oben drücken und die daneben liegende Mutter so anziehen, dass die Bremse knapp greift. Danach schrauben Sie die Mutter minimal zurück, bis das Rad frei laufen kann.

2. Flyer E-Bike Bremsen einstellen

Bei einigen Flyer Bikes lässt sich die Greifweite einstellen, damit auch Frauen mit kleineren Händen die Bremshebel sicher greifen können. Der Hebel weist an seinem Ende etwa 15 mm Spiel auf, das durch Drehen der unteren Schraube den Hebel höher hebt oder absenkt.

Falls ein Bremsbelag an der Felge schleift, stellen Sie die seitlichen Federeinstellschrauben mit einem Schraubendreher so ein, dass sich beide Bremsbeläge gleichmäßig bewegen.

Shimano B03S Bremsbeläge
ANSEHEN*

3. KTM E-Bike Bremsen einstellen

KTM empfiehlt, fabrikneue Bremsen durch 30 bis 100 Bremsvorgänge einzubremsen, damit sich die volle Bremskraft entwickelt. Bei einigen V-Bremsen kann ein Bremskraftbegrenzer eingesetzt werden. Dieser verlängert den Zugweg innerhalb eines bestimmen Bereichs der Bremshebelkraft.

Einige Scheibenbremsmodelle verfügen über ein Sichtfenster am Bremssattel, das den Abstand zwischen Bremsscheibe und Bremsbelag zeigt. Citybikes mit Rücktrittbremsen verfügen über einen Bremsanker, der sich an der Kettenstrebe des Rahmens abstützt. Für eine korrekte Funktionsweise muss dieser fest mit einem Befestigungsclip oder direkt an der Kettenstrebe montiert sein.

4. Prophete E-Bike Bremsen einstellen

Um den Bremshebel an Prophet E-Bikes einzustellen, lösen Sie den Konterring und betätigen zur Regulierung des Leerwegs anschließend die Einstellschraube. Halten Sie die Einstellschraube fest und ziehen den Konterring an, bis er gegen das Hebelgehäuse drückt. Ziehen Sie im Stand den Bremshebel 8 bis 10 Mal, um Spiel zu beseitigen.

Zur Zentrierung von Scheibenbremsen drehen Sie das rote Einstellrädchen oben. Innen liegende Bremsbeläge stellen Sie an der Belagplatte an der Rückseite ein. Lösen Sie mit einem 2 mm Inbus die Schraube, justieren die Belagplatte mit einem 5 mm Inbus und drehen die Schraube wieder fest. Äußere Bremsbeläge stellen Sie über die Zugspannung des Bremszuges ein.

5. E-Bike Shimano Bremsen einstellen

Zur Einstellung von Griffweite und Druckpunkt drehen Sie die Abdeckung der Halterung um. Mit einem Inbus justieren Sie die Einstellschraube. Wenn sich der Druckpunkt nicht weiter erhöht, lösen Sie die Schraube nicht weiter, da das zu Herausfallen aus der Halterung führt. Entfernen Sie nicht die Scheibe aus der Schraube und platzieren die Schraube so, dass sie nicht an die Abdeckung stößt.

Ziehen Sie die Schraube zur Griffweiteneinstellung nicht fester an, wenn Sie kein Klicken mehr hören. Bei höherem Anzugs-Drehmoment als 1 Nm könnten Sie den Einstellbereich beschädigen. Die Griffweite dürfen Sie bei Shimano Bremsen maximal mit 0,8 Nm anziehen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.