Fahrradrahmen wechseln – Die Kosten in der Übersicht

fahrradrahmen wechseln kosten

Rechnet es sich, einen kompletten Fahrradrahmen zu wechseln? Diese Gedanken beschäftigen Radler, deren hochwertiges Bike durch einen schweren Sturz total verzogen ist. Welche Kosten bei einer Demontage und Neuaufbau anfallen können, besprechen wir im Beitrag.

Wann sollten Sie einen Fahrradrahmen wechseln?

Es muss nicht gleich ein Verkehrsunfall mit Totalschaden passiert sein, wo gar nichts mehr zu retten ist. Ein Rahmenbruch verläuft unspektakulär, doch das Rad birgt so ein Risiko, dass es ausgemustert wird.

Noch anders ist die Lage bei einem Schnäppchen, wo die Rahmengröße nicht passt, jedoch die wertigen Komponenten einen Radler zu einem Kauf hingerissen haben. In allen Fällen hält ein neuer Rahmen den Fahrbetrieb aufrecht.

Welcher Rahmen soll es sein?

Der Rahmen ist das Herzstück eines Fahrrads, woran alle Anbauteile montiert werden. Für das Grundgerüst werden Materialien wie Stahl, Alu, Carbon oder Bambus verwendet, was sich im Gewicht und im Preis bemerkbar macht.

Im Fachhandel oder im Internet können Sie aus einem großen Angebot den gewünschten Fahrradtyp in der passenden Rahmenhöhe erwerben. Je mehr Eigenleistung einfließt, um so günstiger ist es.

Unlackierter Alu Rahmen für ein Trekkingbike mit V-Brakes und Kettenschaltung:

Schwarz-matt lackierter Trekkingbike Alurahmen für Kettenschaltung und Scheibenbremsen:

Rahmen im Rohzustand richten sich an Schrauber, die auch selbst lackieren.

Komplett gebrauchsfertige gefederte Rahmen schlagen schnell mit mehreren Hundert Euro bis zu mehren Tausenden Euro für ein individuelles Titan Wettkampf Bike zu Buche:

Auf die Details des Rahmens achten

Die Rahmenhöhe alleine stellt meist nur eine Kategorie dar, um den suchenden Kunden zu seinem Wunschprodukt zu führen.

Weitaus wichtiger sind passende Aufnahmen für die Anbauteile, falls diese vom alten Fahrrad übernommen werden sollen.

Genau den gleichen Rahmen werden Sie wohl kaum nachkaufen können, da Baureihen irgendwann enden und veränderte Nachfolger bekommen.

Durch intensive Recherche finden Sie möglicherweise günstige Rahmen in 2. Wahl wegen Lackfehlern oder ein geeignetes Auslaufmodell.

Fahrradrahmen selbst wechseln oder zur Werkstatt gehen?

Es liegt an Ihren Fähigkeiten und dem Werkzeugbestand, ob Sie den Neuaufbau selbst in die Hand nehmen. Falls für den einmaligen Gebrauch noch spezielle Schlüssel und Abzieher gekauft werden müssen, sollten Sie durchrechnen, ob der Eigenbau mit hohen Nebenkosten lohnt.

In einer Werkstatt hingegen summieren sich die Arbeitsstunden schnell in den dreistelligen Bereich.

Eine gute Orientierung gibt die Preisliste von pacemaker-sports (ohne Gewähr):

  • Demontage aller Komponenten vom alten Rad: 59,-
  • Wiederaufbau eines zuvor demontierten Komplettrades ohne Verwendung maßgeblich
    neuer Teile/Komponenten: 99,-
  • Komplette Neumontage eines MTB (nicht vormontiert): 199,- zzgl. Materialkosten

Tipp: Verschleißteile wie Kette, Bremsen, Zahnkränze sollten neu gekauft werden. Komponenten wie Bremsen, Tretlager, Vorbau, Sattelstütze und Schaltung müssen zu den Aufnahmen passen, montiert und gegebenenfalls nachgearbeitet werden.

Eine Fachwerkstatt hat Erfahrung und kann beurteilen, ob ein Anbauteil in Ordnung ist oder ausgetauscht werden sollte. Und wenn das fertige Fahrrad nicht ganz korrekt läuft, können Kunden zur Nachbesserung noch einmal im Fahrradladen vorbeischauen.

Fazit

Falls beim Fahrradrahmen wechseln Kosten entstehen, die ein neues Komplettfahrrad übersteigen, lohnt der Umbau finanziell nicht. Anders ist es bei Liebhaberstücken, die mit Herzblut restauriert werden – wer Zeit, Werkzeug und Wissen besitzt, erfreut sich an einem anspruchsvollen Hobby.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.