Eine Fahrradsattel Federung nachrüsten – Von Entscheidung bis Montage!

Fahrradsattel Federung nachrüsten

Ein fester Sattel ist gesund, doch wenn die Bodenwellen wie Hammerschläge auf die Wirbelsäule einwirken, entstehen Nachteile. Eine Fahrradsattel Federung nachrüsten – das ist die richtige Lösung für guten Fahrkomfort! Was ist beim Einbau zu beachten?


Beliebte Sattelstützen:

SR Suntour SP12 NCX Feder-Sattelstütze
ANSEHEN

AARON Spring Federsattelstütze
ANSEHEN


Eine Fahrrad Sattel Federung nachrüsten – In 10 Schritten

Eine Fahrradstütze einzubauen ist vom Prinzip her keine schwierige Aufgabe. Die Kunst besteht darin, das geeignete Teil auszuwählen und mitsamt Sattel die optimale Einstellung zu finden.

1. Vor dem Kauf

Jede Federgabel ist für eine bestimmte Belastung ausgelegt, beispielsweise 60 – 80 kg Körpergewicht. Beachten sie bei der Auswahl, dass

  • bei der aufrechten Sitzposition auf einem City Bike mehr Gewicht auf dem Sattel lastet,
  • als bei einem Rennrad bei gestreckter Haltung.

2. Parallelogramm- oder Teleskop Sattelstütze?

Federstützen unterscheiden sich in zwei Wirkungsprinzipien.

  • Die Teleskopstütze eignet sich für die aufrechte bis leicht gebeugte Sitzhaltung auf dem City Bike oder Tourenrad, wenn Sie meist auf Asphalt fahren
  • Die Parallelogramm-Stütze mit mindestens 50 mm Federweg dämpft im Gelände das MTB, Cross- und Trekkingbike bei sportlicher Sitzposition ab
  • Am Rennrad wird die Parallelogramm-Stütze mit geringem Federweg eingesetzt.

Mehr zu den speziellen Sattelstützen in unserem Beitrag.

3. Die Sattelposition ausmessen

Bevor Sie mit der Demontage beginnen, sollten Sie den Ist-Zustand des Sattels dokumentieren. Messen Sie die wichtigsten Abstände und notieren diese:

  • Die Sattelhöhe an der Oberkante über der Mitte des Tretlagers
  • Der Abstand zum Lenker nach vorne
  • Die Neigung der Sitzfläche mit der Wasserwaage bestimmen

Mit den Werten ersparen Sie sich viel Zeit zum Einstellen und Ausprobieren.

4. Durchmesser der Federstütze

Falls die neue Sattelstütze dünner ist als das Rahmenrohr, gleichen Sie den fehlenden Durchmesser mit einer Distanzhülse aus.

Hülse und Stütze müssen mindestens bis zur Unterkante Rahmen-Oberrohr reichen!

Das sind mindestens 80 mm.

Achtung: Manche E-Bikes besitzen ovale Rahmenrohre, die sich nicht für runde Federsattelstützen eignen.

5. Die Vorspannung einstellen

Im Inneren der Sattelstütze befindet sich das Federelement. Dies kann eine Stahlfeder oder ein Elastomer sein. Je nach Körpergewicht ist es nötig, die Vorspannung an der Stellschraube am unteren Ende zu justieren.

Eine gut eingestellte Federstütze taucht unter Belastung etwa 20 bis 30 Prozent ihres maximalen Federweges ein. Der negative Federweg beträgt rund 10 bis 15 Millimeter.

Leistungsfahrer setzen effiziente Kraftübertragung auf das Pedal als Priorität, der Sitzkomfort spielt nur eine Nebenrolle. Hier steht der Federweg auf dem Wert “null”. Alternativ wird die Vorspannung extrem erhöht, sodass nur noch die tiefsten Schlaglöcher abgefedert werden.

Die Vorspannung ändert nur den Federweg, nicht die Härte der Feder selbst!

6. Die Federstütze montieren

Achten Sie bei der Montage darauf, dass die Rahmenklemmung und der Schlitz der Distanzhülse deckungsgleich sind. Justieren Sie anschließend den Sattel anhand der anfangs notierten Neigung und Lenkerabstand.

Bei der Einstellung der Sattelhöhe addieren Sie zur Sattelhöhe noch den negativen Federweg. Das ist das Maß, um wie viel die Sattelstütze im Stand unter dem Fahrergewicht eintaucht.

7. Das Ansprechverhalten

Der Federkomfort lässt sich nur durch ein anderes Federelement realisieren. Da man vor der Probefahrt meist nicht auf Erfahrungswerte zurückgreifen kann, sollten Sie ein Fabrikat auswählen, wozu der Hersteller mehrere Elastomere oder Federn in unterschiedlicher Härte anbietet.

Lesenswert: Gefederte Sattelstütze – Die Härte einstellen in 5 einfachen Schritten!

Eine Empfehlung kann man nicht geben, da jeder Fahrer auf seinem Bike andere Präferenzen hat. Zierliche Frauen oder sehr leichte Sportler müssen länger suchen, um eine Federstütze unter 50 kg zu finden.

8. Die Einbauhöhe beachten

Möglicherweise ragt die vorhandene starre Sattelstütze nur wenig oben aus dem Rahmen heraus. Beachten Sie daher die Mindesteinbauhöhe, da Federstützen länger sind.

Falls sich die alte Federstütze aus dem Rahmenrohr nicht herausziehen lässt, geben Sie etwas Kriechöl auf die Kontaktstellen und lassen es eine Weile einwirken.

9. Einstellung der Sattelneigung

Nicht an jeder Sattelstütze lässt sich die Sattelneigung stufenlos einstellen.

Einige Fabrikate weisen eine Verzahnung auf, die eine feine Satteleinstellung sehr erschweren können.

Manche Fahrer weichen aufgrund von Sitzproblemen von der exakt waagerechten Ausrichtung des Sattels ab, indem sie die Nase einige Millimeter absenken.

10. Pflege

Führungen und Federelement erhalten durch einmal jährliches Einfetten mit lösungsmittelfreiem Sprüh-Öl ihre Leichtgängigkeit.

Fazit – Fahrradsattel Federung nachrüsten

Eine Fahrradsattel Federung nachrüsten ist an einem Nachmittag erledigt. Beachten Sie, die Verschraubungen mit dem vorgegebenen Drehmoment anzuziehen – Sicherheit hat immer Vorfahrt!

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: