Garmin Edge 530 plus vs Wahoo Elemnt Bolt V2 – Was ist besser?

Garmin Edge 530 plus vs Wahoo Elemnt Bolt V2 im Test - Die wichtigsten Unterschiede

Wenn Sie etwas Geld für einen neuen Fahrradcomputer ausgeben müssen, habe ich hier zwei sehr, sehr gute Fahrradnavis in Form von Wahoo Elemnt Bolt V2 und Garmin Edge 530. Was die wichtigsten Unterschiede zwischen Garmin Edge 530 plus vs Wahoo Elemnt Bolt V2 sind, sowie welches der beiden Gerät Ihr Geld wert ist, erfahren Sie im Beitrag.


Wahoo Elemnt Bolt V2
ANSEHEN*

Warum kaufen? Top Fahrradcomputer der Mittelklasse. Das V2-Upgrade bringt ein helles Farbdisplay und eine vollständige On-Board-Navigation. Der Bolt ist sehr einfach einzurichten und zu verwenden.

Garmin Edge 530 Performance Bundle
ANSEHEN*

Warum kaufen? Hohe Leistung zu einem vernünftigen Preis. Umfangreiche Trainings-, Leistungsmerkmale und Zubehör. Gut für Trails und MTB. Kein Touchscreen. Anfangs komplex, aber extrem leistungsstark, wenn man den Dreh raus hat und die Funktionen braucht.


Garmin Edge 530 plus vs Wahoo Elemnt Bolt V2 – Die wichtigsten Unterschiede

1. Die Ausstattung – Was ist in der Box?

Was die Ausstattung angeht, sieht die Geschichte ziemlich ähnlich aus.

In beiden Fällen erhalten Sie den Fahrradcomputer selbst, eine integrierte Halterung, eine Vorbau- oder Stangenhalterung, ein Ladekabel sowie (Kurz-)Anleitung, die Sie wahrscheinlich niemals lesen werden.

Das klingt alles ziemlich ähnlich, aber jedes Gerät macht etwas ein bisschen besser als der andere.

  • Das optische Design der Halterung von Wahoo ist aerodynamisch und meiner Meinung nach insgesamt besser gelungen, als die, etwas klobige Halterung von Garmin.
  • Auf der anderen Seite, ermöglicht Ihnen die Garmin-Halterung einen externen Akku an der Unterseite anzubringen. Dies ist praktisch, wenn Sie zu einer mehrtägigen Bikepacking-Tour aufbrechen.

2. Ersteinrichtung und Bedienung

Bei der Ersteinrichtung geht Wahoo eindeutig den besseren und einfacheren Weg.

Die Smartphone-App ist einfach zu bedienen, und neben der kinderleichten Ersteinrichtung können Sie die Einstellungen direkt in der App vornehmen.

Die Connect-App von Garmin ist nicht furchtbar, aber benutzerfreundlich kann ich sie auch nicht nennen. Von der anfänglichen Einrichtung und Synchronisierung gibt es wenig, wofür Sie sie verwenden können. Alle Ihre Anpassungen müssen direkt am Edge 530 vorgenommen werden, was ein wenig Zeit in Anspruch nimmt.

Beide Geräte bedienen Sie mit den physischen Tasten am Gehäuse. Viele Funktionen lassen sich beim Wahoo über die App am Smartphone erledigen – das ist benutzerfreundlich.

Der Punkt geht also an Wahoo.

3. Design – Die äußeren Werte

Welches Gerät hinsichtlich des Designs besser ist, hängt stark vom persönlichen Geschmack ab.

Das Garmin Edge 530 ist etwas schlanker, das Wahoo etwas klobiger, aber ich würde sagen, beide Geräte haben eine gewisse Ästhetik.

Hinweis: Der Bildschirm des Garmin ist ziemlich reflektierend, sodass es bei hellem Sonnenlicht manchmal schwierig zu lesen ist, aber ansonsten ist er vollkommen klar.

Die Entscheidung liegt bei Ihnen.

4. Die Geräte selbst – Garmin Edge 530 plus vs Wahoo Elemnt Bolt V2

Das Garmin Edge 530 verfügt über ein 2,6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 246 x 322 Pixel. Der Akku hält laut Hersteller bis zu 20 Stunden.

Das Gerät hat eine IPX7-Zertifizierung, kann also Regenwasser aushalten, das X in der Bezeichnung deutet darauf hin, dass kein Schutz vor Staub besteht.

Das Gerät wiegt 75 g und nutzt ein, mittlerweile stark veraltetes Micro-USB Ladekabel.

Bei der Bildschirmgröße verliert das Wahoo Elemnt Bolt V2 mit seinem 2,2-Zoll-Display leicht.

Und auch bei der Auflösung mit 240 x 320 Pixeln verliert es nur knapp – obwohl der Unterschied bei der Bildschirmschärfe aufgrund des kleineren Displays kaum festzustellen ist.

Auch nach dem V2 Upgrade ist das Elemnt Bolt eher ein 64-Farben-Bildschirm als ein Vollfarbbildschirm, aber da Sie sich keine Fotos darauf anschauen werden, geht das voll in Ordnung. Der Akku hält laut Hersteller 15 Stunden – ganze 5 Stunden weniger, als das Gerät von Garmin. IPX7 Schutz ist auch hier mit an Bord.

In 2 Aspekten punktet der Wahoo Bordcomputer:

  • Es ist ca. 7 Gramm leichter als das Garmin 530. Dies entspricht in etwa dem Gewicht einer 50-Cent-Münze
  • Das Wahoo Gerät laden Sie, wie gegenwärtig die meisten Geräte, mit dem moderneren USB-C Ladestandard

Unter dem Strich geht der Punkt an das Garmin Edge 530: Das Display ist größer und besser, die Akkulaufzeit ist länger.

5. Features

Während der Einrichtungsprozess und die Smartphone-Integration von Wahoo dominiert werden, gewinnt Garmin locker, wenn wir Funktionsumfang der Geräte vergleichen.

  • Beide sind mit Strava Live kompatibel und Sie können mit den Geräten eine Vielzahl von den üblichen Fahrrad-Apps verbinden
  • Beide lassen sich mit elektronischen Schaltungen von Shimano, SRAM und Campagnolo verbinden

Während Wahoo Elemnt V2 ein sehr gutes Gerät ist, das problemlos und einfach funktioniert (was keinesfalls als Nachteil zu verstehen ist), nimmt die Liste der Funktionen beim Garmin kein Ende.

Beispiel: ClimbPro ist ein neues Feature, das besonders für unbekannte Strecken eine nützliche Ergänzung ist. Dank ClimbPro wissen Sie zu jeder Zeit, wie lange der aktuelle Anstieg noch dauert und wann der nächste steile Hügel ansteht. So können Sie Ihre Kräfte optimal einteilen.

Die Liste wird noch länger, wenn Sie Zubehör wie Brustgurt, Trittfrequenzsensor und weitere Sensoren verbinden.

Dies erlaubt Rad-Profis, aber auch Hobby-Radlern wie mir, umfangreiche Datenerhebungen zu Trainingsstatistiken zu speichern und zu analysieren. So können Sie Ihr Training organisieren und Fortschritte messen.

Der Punkt geht an Garmin.

6. Navigation

Der neue Wahoo Elemnt Bolt verfügt über das hauseigene „Smart Navigation“ Feature. Das bedeutet, dass das Elemnt Bolt Sie automatisch umleitet, wenn Sie von einer Route abweichen, der Sie folgen. Dies ist, verglichen mit dem Vorgänger, ein ziemlich großer Schritt nach vorne.

Das Garmin Edge 530 macht fast dasselbe. Es hat auch einen Farbbildschirm und die Karte ist ebenso gut lesbar. Wenn Sie wie beim Wahoo vom Kurs abgekommen sind, bringt Sie der Garmin wieder auf die richtige Spur.

Beide Geräte eignen sich hervorragend zur Navigation im unbekannten Gelände.

Vorgefertigte Routen lassen sich mittlerweile bequem von Strava und Co. abrufen, hier gibt es keine nennenswerten Unterschiede zwischen Garmin 530 und Wahoo Elemnt Bolt V2.

Wenn Sie aber einen Unterschied bei der Appnutzung vermuten, dann liegen Sie richtig:

  • Bei Wahoo, können Sie per Smartphone-App ein Reiseziel eingeben oder einen Punkt auf der Karte markieren und dorthin navigieren.
  • Bei Garmin Edge müssen Sie etwas umständlich mit den physischen Tasten hantieren, bis Sie das Reiseziel eingegeben oder markiert haben. Bei Garmin 830 und 1030 geht es eleganter über den Touchscreen.

Es ist eine Geschmackssache – Hobby-Radler wie ich würden das Wahoo dem Garmin vorziehen und einfach losfahren.

Fazit

Nun, für welches der beiden Geräte sollten Sie Geld ausgeben?

Wenn Sie sie für die Navigation kaufen, werden Sie mit beiden Geräten zufrieden sein. Die Kartendaten sind umfangreich, die Routenführung ist mittlerweile sehr gut und die Farbbildschirme lassen die Informationen einfach ablesen.

Nach meiner wissenschaftlichen Einschätzung geht es bei „Garmin Edge 530 plus vs Wahoo Elemnt Bolt V2“ um eine Entscheidung zwischen Features vs Benutzerfreundlichkeit.

  • Das Wahoo Elemnt Bolt V2 lässt sich einfacher einrichten und anpassen, und Sie erhalten eine bessere App zur Unterstützung des Hauptgeräts.
  • Wenn Sie nach einer großen Auswahl an Funktionen suchen und die etwas klobige Menüführung verschmerzen können, dann sind Sie beim Garmin Edge 530 besser aufgehoben. Dinge wie die ClimbPro- und die Coaching-Funktionen sind wirklich gut.

Wahoo Elemnt Bolt V2
ANSEHEN*

Warum kaufen? Top Fahrradcomputer der Mittelklasse. Das V2-Upgrade bringt ein helles Farbdisplay und eine vollständige On-Board-Navigation. Der Bolt ist sehr einfach einzurichten und zu verwenden.

Garmin Edge 530 Performance Bundle
ANSEHEN*

Warum kaufen? Hohe Leistung zu einem vernünftigen Preis. Umfangreiche Trainings-, Leistungsmerkmale und Zubehör. Gut für Trails und MTB. Kein Touchscreen. Anfangs komplex, aber extrem leistungsstark, wenn man den Dreh raus hat und die Funktionen braucht.


Nun, da Sie meine Gedanken zu den Geräten kennen, für welches würden Sie sich entscheiden? Haben Sie bereits einen dieser Fahrradcomputer gekauft? Erzählen Sie mir von Ihren Erfahrungen in den Kommentaren weiter unten.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.