Kann man einen integrierten E-Bike Akku wechseln?

Kann man einen integrierten E Bike Akku wechseln

Der voll integrierte Akku verleiht E-Bikes endlich perfektes Rahmendesign – die notwendige Energie für die Tretunterstützung ist nun unsichtbar im Unterrohr verstaut. ‘Intube Akkus’ bringt neben ästhetischer Optik viele Vorteile mit sich, doch was ist, wenn der Wechsel des integrierten Akkus fällig wird? Kann man einen integrierten E-Bike Akku überhaupt wechseln oder wird das komplette E-Bike zum Sondermüll?

Was ist ein integrierter Akku?

Die ersten Akkus platzierten die Hersteller unter dem Gepäckträger, danach wanderte die Batterie auf das Rahmendreieck, wo sie auf dem Unterrohr oder Sitzrohr aufgesetzt das Fahrverhalten durch den niedrigen Schwerpunkt verbesserte.

Ein semiintegrierter Akku zeigt die erste Annäherung an ein gefälliges Design. Hierbei liegt die Batterie zur Hälfte im Unterrohr, die andere Hälfte liegt darüber. Der Rahmen fällt daher etwas wuchtiger aus, doch seine Stabilität bleibt unverändert.

Halb eingebettet ist der teilintegrierte Akku besser geschützt und lässt sich zum Laden einfach entnehmen.

Vorteile integrierter Akkus

Der aktuelle Trend geht bei allen Herstellern zum voll integrierten Akku im Unterrohr. Zur Wahl stehen fest eingebaute und entnehmbare Varianten.

So ein Fahrrad ist erst auf den zweiten Blick als E-Bike erkennbar und es bietet eine Reihe weiterer Vorteile:

  • Gute Gewichtsverteilung: Antrieb und Akku treiben das Systemgewicht in die Höhe. Eine stabile Balance verbessert die Fahreigenschaften speziell für leichte Personen deutlich: Während der Gepäckträger-Akku an Steigungen zu Hecklastigkeit führt, engt der Akku über dem Tretlager den Einstieg ein. Als optimale Akku-Position hat sich das Unterrohr bewährt.
  • Der voll integrierte Akku ist bei Stürzen und Steinschlag geschützt, zudem bleibt er im Rahmen sauber.
  • Ein im Unterrohr eingebauter Akku erhöht die Steifigkeit des Rahmens
  • Mehr Platz für Gepäck und Anbauteile
  • Schlankes Design
  • Höherer Diebstahlschutz
  • Möglichkeit zum DualBattery-System mittels Range Extender Halterung

Nachteile integrierter Akkus

Trotz überzeugender Pluspunkte gibt es auch kritische Aspekte: Das Herausnehmen integrierter Akkus nach unten hin ist umständlich, da Sie das E-Bike hinlegen müssen. Ein Mechanismus lässt den Bosch Power Tube nach dem Aufschließen zuerst zwei Zentimeter weit herausfallen, nach der Entriegelung können Sie den Akku entnehmen.

Ein fest verbauter Akku bringt Probleme beim Laden mit sich: Wenn Sie das E-Bike nicht in die Wohnung oder den Keller bugsieren möchten, benötigen eine Steckdose außen an der Hauswand, um das Ladegerät anzuschließen. Dies kommt einer Einladung für Langfinger gleich.

Darüber hinaus leidet die Lebensdauer des Akkus, wenn er sich Sommer wie Winter im E-Bike befindet.

Kann man einen integrierten E-Bike Akku wechseln?

Im Falle einer Reparatur bleibt Ihnen nur, das E-Bike in eine Werkstatt zu bringen, da zur Entnahme der Rahmen demontiert werden muss.

Achten Sie bei einem voll integrierten Akku auf ein demontierbares Unterrohr, dass den Zugang zum fest eingebauten Akku erleichtert.

Letztendlich ist ein voll integrierter Akku auch eine Preisfrage. Sichtbare Lösungen wie Rahmenakkus und teilintegrierte Akkus sind günstiger, als die aufwendig entwickelten Rahmendesigns. Inzwischen geht die Entwicklung mit zur Seite hin oder nach oben entnehmbaren Akkus weiter.

Bosch Powerpack Frame 400 Wh
ANSEHEN*

Fazit

Der voll integrierte, entnehmbare Akku macht das Rennen bei modernen E-Bikes, wobei zweistufige Mechanismen ein Herunterfallen vermeiden. Das Laden wird damit wie gewohnt in der Wohnung erledigt. Die vielen Vorteile, inklusive der Option zum Doppel-Akku, machen das E-Bike fahren noch attraktiver.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.