Luxus Daunenjacke (2020) – Die 13 teuersten Marken der Welt

Luxus Daunenjacke

Daunenjacken sind seit Jahrzehnten beliebt. Insbesondere eine Luxus Daunenjacke, die zwar teuer ist, dafür aber eine unschlagbare Qualität bietet, wird gerne getragen.

Sie halten dabei nicht nur warm, sondern gelten auch immer als Statussymbol und verleihen dem Träger zusätzlich eine gewisse Sportlichkeit.

Sie würden gerne mehr über Luxus Daunenjacken erfahren?

Ich habe für Sie eine Übersicht der teuersten Marken und Daunenjacken zusammengestellt:

Luxus Daunenjacke – Die 13 teuersten Marken der Welt

1. Moncler

1952 wurde das Unternehmen von René Ramillon in Frankreich gegründet. Zu Beginn konzentrierte sich die Produktion auf Bergsportartikel, wie Campingzelte und Schlafsäcke.

Anschließend fand die Produktion der ersten Daunenjacke statt, welche zunächst für Bergarbeiter gedacht war. Ihre Wärmeleistung war aber so gut, dass Moncler das Expeditionsteam für die Erstbesteigung des K2 sowie das französische Ski-Olympiateam ausrüstete.

In den 1970er Jahren entwickelte sie sich immer mehr zur Kultmarke und war das Must-have der Jugendlichen in Norditalien – mit einem Umsatz von 513 Millionen Euro in 2011.

Moncler Eloise Luxus Daunenjacke

Moncler Eloise Luxus Daunenjacke

ANSEHEN

Der Moncler Eloise Daunenmantel besteht zu 100 % aus Polyester. Seine hohe Wärmeisolierung erhält er aufgrund seines hohen Anteils von 90 % an Daunenfedern. Dabei trägt die Luxus Daunenjacke jedoch keinesfalls auf, sondern verleiht Ihnen dank eines Taillenbundes eine attraktive Figur.

Lesenswert: Eine Daunenjacke ähnlich wie Moncler – Die Alternativen


2. Mammut

In Dintikon in der Schweiz begann im Jahr 1862 die Geschichte der Firma Mammut. Zu Beginn wurden Seile produziert, Ende der 70er Jahre die erste Bekleidungskollektion.

2003 erfolgte die Umbenennung in Mammut Sports Group AG.

Besonders das Thema Nachhaltigkeit liegt ihnen am Herzen. Dafür arbeiten sie mit PFC-freien Produkten und vermeiden Chemikalien bei der Herstellung (1). Um Wasser und Treibhausgase einzusparen, wird im Zuge ihrer We Care Strategie ausschließlich Bio-Baumwolle verwendet.

Außerdem startete Mammut 2019 das Leftover Projekt. Stoffe, die bei der Herstellung übrig bleiben werden nicht weggeworfen, sondern für andere Produkte verwendet.

Mammut Broad Peak Hooded

Mammut Broad Peak Hooded Luxus Daunenjacke

ANSEHEN

Ideal für unterwegs ist die Broad Peak Hooded Luxus Daunenjacke, da sie nur ein geringes Gewicht hat und leicht zu verstauen ist.

Mit einer Füllkraft von 800 cuin und einem Daunen-Federn-Verhältnis von 90 zu 10 ist sie sogar bei eisiger Kälte wärmeisolierend. Das Außenmaterial aus 100 % Polyester sorgt dafür, dass Regenwasser nicht bis tief ins Innere gelangen kann.


3. Patagonia

Alles begann mit einer Kletterausrüstung. Um selbst besseres Material dafür zu erhalten, stellte der Amerikaner Yvon Chouinard unter anderem Karabiner und Klemmkeile her. Im Jahr 1973 gründete er dann die Firma Patagonia, um sich auf Outdoor Bekleidung zu spezialisieren.

Sie ist Mitbegründer von „One Percent for the Planet“ – eine Allianz, die verpflichtet 1 % des gesamten Umsatzes oder aber 10 % des Gewinns als Spende an Umweltschutzorganisationen zu geben. Außerdem ist Patagonia ein Verfechter von Recycling, um Ressourcen zu sparen und Müll zu vermeiden.

Patagonia Down Sweater Hoody

ANSEHEN

Dass der Down Sweater Hoody von Patagonia eine wahre Luxus Daunenjacke und gleichzeitig überaus wärmend ist, verdankt sie ihrer Füllkraft von 800 cuin. Nicht viele Daunenisolierungen erzielen solch einen hohen Wert.

Der Down Sweater Hoody ist leicht, winddicht und langlebig und besteht darüber hinaus aus 100 % recyceltem Polyester.


4. Columbia

Die Geschichte von Columbia beginnt in Deutschland am Anfang des 20. Jahrhunderts. Von dort flüchten die späteren Gründer Mari und Paul Lamfrom nach Amerika.

1928 eröffneten sie in Portland, Oregon die Columbia Hat Company, welche sich zu Beginn auf die Hutproduktion konzentrierte.

Nach ein paar Jahren wechselte das Sortiment zu Hemden und Anglerwesten, die damalige „Outdoor Bekleidung“. Die Firma wuchs immer weiter und erzielte mit ihren beinahe 7000 Mitarbeitern 2018 einen Umsatz von 2,8 Milliarden US-Dollar.

Bei der Produktion ihrer Ware wird besonders auf einen geringen Verbrauch von Wasser und Energie und die humane Herkunft ihrer Produkte geachtet.

Columbia Horizon Explorer

ANSEHEN

Die Daunenjacke Horizon Explorer besteht zu 100 % aus Polyester, was sie wasserabweisend und leicht macht.

Dank der Omni-Heat Wärmetechnologie des Futters wird zum einen Ihre Körperwärme reflektiert, zum anderen Ihr Schweiß nach außen abgegeben. Die Folge: Sie bleiben warm und trocken.


5. Canada Goose

Sam Tick baute 1957 in Kanada die Firma Canada Goose auf. Nach der Produktion von Regenmänteln und Wollwesten führte sein Schwiegersohn David Reiss in den 1970er Jahren die Daunenjacke ein. Erfolgreich wurde dieses Unterfangen durch die von ihm erfundene, volumenbasierte Daunenfüllmaschine.

Mit dem Canada Goose Down Transparency Standard verpflichtet sich das Unternehmen ausschließlich Daunen zu verwenden, die nur als Nebenprodukt der Lebensmittelindustrie anfallen.

Canada Goose Expedition Parka

Canada Goose Expedition Luxus Daunenjacke

ANSEHEN

Früher war der Expedition Parka für Wissenschaftler in der Antarktis vorgesehen, heute wird er auch gerne in Großstädten getragen. Seine Entendaunen besitzen eine Bauschkraft von 625 cuin und können Temperaturen von bis zu minus 30 Grad Celsius abhalten.

Mit seinem Obermaterial aus Polyester und Baumwolle ist dieser Parka von Canada Goose robust und langlebig.


Lesenswert:


6. Haglöfs

Bis Ende der 80er Jahre konzentrierte sich Haglöfs ausschließlich auf Schweden, wo der Konzern auch 1914 von Victor Haglöf gegründet wurde. Später erkannten sie allerdings das Potenzial, dass der internationale Markt zu bieten hat.

Bei seiner Produktion achtet Haglöfs darauf nachhaltiges Leder zu verwenden. Die Daunen werden nur von Betrieben bezogen, die ihre Tiere nicht Zwangsernähren oder Lebendrupfen.

Haglöfs Essens Down Hood

Häglöfs Luxus Daunenjacke

ANSEHEN

Vor allem für Wanderungen, bei denen Sie Ihre Jacke gerne einmal im Rucksack verstauen, eignet sich der Essens Down Hood. Er ist leicht und aufgrund seiner guten Komprimierbarkeit gut zu verstauen.

Zusätzlich ist diese Daunenjacke winddicht, atmungsaktiv und verfügt über eine dreifach verstellbare Kapuze.


7. Fjällräven

Åke Nordin baute 1960 Fjällräven mit der Produktion von Rucksäcken auf. Danach wurde das Sortiment auf Camping Zubehör, wie Zelte und Schlafsäcke, sowie Outdoorjacken und -hosen erweitert.

Um den Menschen ein besseres Gefühl für die Natur zu vermitteln, organisiert Fjällräven seit 2005 jedes Jahr das Fjällräven Classic – eine durch Nordschweden verlaufende 110 km lange Wanderung.

Die Marke wird besonders von Naturliebhabern geschätzt, da sie großen Wert auf Umweltschutz legt. Mit ihrem Daunenversprechen verzichten Sie auf Lebendrupf und ihre Lieferanten müssen sich strengen Kontrollen unterziehen. Zusätzlich wird auf einen geringen Wasser-, Energie- und Chemikalienverbrauch geachtet.

Fjällräven Singi

Fjällräven Luxus Daunenjacke

ANSEHEN

Das G-1000 Material der Singi Daunenjacke bietet Ihnen zwei entscheidende Vorteile: Es ist atmungsaktiv und schützt zugleich vor Nässe.

Um Ihren Körper zudem vor eindringender Kälte zu bewahren, verfügt die Fjällräven Singi über einen einstellbaren Saum und eine Kapuze. Letztere ist obendrein mit einem Kunstfellrand ausgestattet, der Ihr Gesicht auch bei eisigem Wind warmhält.

Lesenswert:


8. Woolrich

1830 wurde Woolrich von John Rich in Pennsylvania auf die Beine gestellt. Und wie es so oft der Fall ist: Begonnen hat alles mit Westen und Pullovern, bevor in der Mitte der 70er Jahre die erste Daunenjacke dazu kam.

In den Folgejahren gelang das internationale Wachstum, was die Woolrich Jacke in die Liga der Luxus Daunenjacken beförderte.

Woolrich Arctic Parka Df

Woolrich Luxus Daunenjacke

ANSEHEN

60 % Baumwolle und 40 % Nylon mit einer zusätzlichen Teflon Beschichtung stellen das Obermaterial des wind- und wasserabweisenden Arctic Parka Df dar.

Mit einem Daunen-Federn-Verhältnis von 80 zu 20, den elastischen Bündchen und einem Kapuzenrand aus Waschbär Pelz hält Sie diese Luxus Daunenjacke bei Temperaturen im zweistelligen Minusbereich mit Leichtigkeit warm.

Das Echtfell lässt sich von der Kapuze abtrennen, da es nur mit Druckknöpfen angebracht wurde.

Lesenswert:


9. Parajumpers

Das italienische Sportwearlabel entwickelte seine Bekleidung ursprünglich für eine Spezialgruppe von Fallschirmspringer in Alaska. Die 210th Rescue Squadron erfüllt überall auf der Welt riskante Missionen und muss dementsprechend hochwertig ausgestattet werden.

Heutzutage werden die Luxus Daunenjacken von Parajumpers jedoch auch von Prominenten wie zum Beispiel Jennifer Garner getragen.

Parajumpers Shiki

Parajumpers Luxus DaunenjackeANSEHEN

Mit einer Füllkraft von 740 cuin und einem 90 zu 10 Daunen-Federn-Verhältnis steht diese Daunenjacke eindeutig für einen hohen Wärmeerhalt. Dennoch ist sie atmungsaktiv und kann Feuchtigkeit abgeben.

Ein elastischer Saum und Ärmelbündchen sorgen dafür, dass Ihre gespeicherte Körperwärme nicht nach außen verschwinden kann.


10. Jack Wolfskin

Ulrich Dausien erschuf im Jahr 1981 die Outdoor Marke Jack Wolfskin. Nachdem sich das Unternehmen in Europa etabliert hatte, expandierte es 2009 auch nach Asien.

Jack Wolfskin erlebte durchaus auch einige schlechte Zeiten und hatte die vergangenen Jahre um Investoren gebangt. (2, 3).

Nun wird darauf geachtet moderner und nachhaltiger zu werden. Ein Anfang wurde mit der Verwendung von 100 % zertifizierter Bio-Baumwolle gemacht.

Jack Wolfskin Fairmont

ANSEHEN

Die Fairmont Daunenjacke besteht zu 100 % aus Polyester, ist leicht, wasserabweisend und winddicht. Eine hohe Wärmeisolation erfolgt durch die Entendaunen in einem Verhältnis von 90 zu 10.

Bei alledem ist diese Luxus Daunenjacke obendrein atmungsaktiv und verfügt über eine Kapuze, die bei Bedarf abgenommen werden kann.

Lesenswert: Ist teuer = gut? 6 Gründe, warum Jack Wolfskin Jacken so teuer sind


11. Bogner

Der bekannte deutsche Skirennfahrer Willy Bogner Senior startete mit seinem Unternehmen 1936 in München. Bis zum Jahr 2018 war er Ausstatter der deutschen Mannschaft bei olympischen Winterspielen.

Trotz einiger Rückschläge, wie zum Beispiel die Ausbombung seiner Firmengebäude im Zweiten Weltkrieg, erwirtschaftete er 1952 einen Umsatz von 4 Millionen DM.

Kritik für seine Produkte erhielt Bogner hingegen durch das Deutsche Tierschutzbüro e. V.. Dieses konnte mit seiner Kampagne „Bogner tötet“ erzielen, dass die Modekollektion Fire&Ice mittlerweile ohne echten Pelz auskommt.

Bogner Derry

ANSEHEN

90 % Daunen und 10 % Federn und ein gefütterter Kragen liefern die Wärmeisolierung bei dieser Daunenjacke. Darüber hinaus ist sie äußerst leicht und besteht zu 100 % aus Polyester. Allerdings verfügt sie über keine Kapuze, die Ihren Kopf wärmen könnte.


12. Boss

Die Marke Hugo Boss kennt so gut wie jeder. Doch wussten Sie auch, dass Hugo Ferdinand Boss nach der Gründung im Jahr 1924 mit den Nazis zusammenarbeitete? Mithilfe von Zwangsarbeitern wurden Uniformen für die HJ, SS und Wehrmacht angefertigt.

Davon distanziert sich Boss jedoch heutzutage deutlich und zahlt in einen internationalen Fond ein. Dieser wird genutzt, um ehemalige Zwangsarbeiter zu entschädigen.

Mittlerweile ist die Firma Ausstatter für Fußballmannschaften sowie im Motorsport, beim Segeln und Golf.

Boss Dillert Marine

ANSEHEN

Die Dillert Marine Daunenjacke besteht aus gestepptem Polyester-Material, die Ärmel sind gestrickt.

Ihre Isolationsschicht setzt sich aus 80 % Entendaunen und 20 % Federn zusammen und führt somit zu einem bestmöglichen Wärmeerhalt.

Die Kapuze ist zwar nicht abnehmbar, kann aber im Stehkragen verstaut werden.


13. The North Face

Im sonnigen San Francisco erschuf Douglas Tompkins 1966 seinen Bergsport Betrieb.

Viele Expeditionsteams wurden von ihm ausgestattet und waren von seinen Produkten begeistert. Später produzierte Tompkins auch Schuhe und Outdoor Bekleidung.

The North Face unterstützt mit „Clothes the Loop“ das Recycling von getragener Kleidung.

The North Face McMurdo

The North Face McMurdo Luxus Daunenjacke

ANSEHEN

Die DryVent Technologie der McMurdo lässt Feuchtigkeit aus der Daunenjacke entweichen. Gleichzeitig sorgt die 550 cuin Füllkraft für Wärme im Inneren.

Der Vorteil für alle Tierschützer: Das Fell an der Kapuze besteht aus Kunstpelz.

Fazit

Was halten Sie von einer Luxus Daunenjacke? Ist sie Ihnen das viele Geld wert? Schreiben Sie es uns in die Kommentare.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: