Powerbank richtig laden – 5 Tipps für schnelles und nachhaltiges Laden

powerbank richtig laden

Eine Powerbank gewinnt in der heutigen Zeit von stromhungrigen mobilen Geräten, wie Smartphones, Notebooks und Kameras immer mehr an Bedeutung. Doch kann der externe Akku auch schneller laden? Wann ist er voll? Powerbank richtig laden ist nicht schwer – mit diesen Tipps für Beruf und Outdoor.

So wird die Powerbank richtig aufgeladen

Wer in den Handy-Foren stöbert, liest oftmals in den Beiträgen, dass sich die Kapazität der neuen Powerbank frühzeitig verringert.

Häufig liegt die Ursache dafür in Anwendungsfehlern und falschem Ladeverhalten.


powerbank richtig aufladen

Anker PowerCore Elite 20000mAh Powerbank

Auf Amazon


1. Nicht Vollaufladen und -entladen für mehr Ladezyklen

Die Powerbank sollte vor dem Aufladen etwa noch 30 % Kapazität haben, doch möglichst nie komplett leer sein.

Dann wird sie einfach per USB -Netzteil an die Steckdose angeschlossen, bis rund 70% Ladestand erreicht sind. Bei höherem Ladestand wird der Lithium-Ionen-Akku höheren Stresslevels ausgesetzt, was auf Dauer dem Akku schaden kann.

Wenn Sie jedoch eine längere Tour vorhaben, dann laden Sie den Akku ruhig bis 100% auf. Die Lebensdauer geben die Hersteller mit mehreren Hundert Ladezyklen an.

2. Korrekte Eingangsspannung

Achten Sie beim Laden auf die korrekte Eingangsspannung, um die Akkus schonend zu behandeln. Möchten Sie die Powerbank ohne zugehöriges Netzteil laden, benötigen Sie eine 5V-USB-Buchse. Die finden Sie am USB-Ausgang an einem Laptop oder an einem Handy-Netzteil.

3. Wann ist die Powerbank voll? Powerbank durchgehend am Strom lassen?

Je nach Fabrikat schaltet sich die LED-Anzeige bei Ende des Ladevorgangs aus oder sie wechselt die Farbe. Wenn mehrere Kontrollleuchten vorhanden sind, leuchten alle bei maximalem Ladestand.

Spätestens jetzt sollten Sie die Powerbang vom Strom trennen, um die Belastung auf den Akku bei kontinuierlichem Aufladen zu verhindern oder zu verringern.

4. Bei Nichtgebrauch die Anschlusskabel herausziehen

Die Powerbank sollte möglichst bald vom Stromnetz getrennt werden, wenn sie voll ist. Vermeiden Sie, abends einen Ladevorgang zu beginnen und dann schlafen zu gehen.

Erwärmung der Powerbank bedeutet genauso Energieverlust, wie der aktive interne Akku, der unter anderem die LED-Anzeigen speist.

5. Wie lange sollte die Powerbank aufladen?

Gewöhnlich beträgt die Ladezeit eines externen Akkus an der Steckdose 2 – 4 Stunden. Falls sich die Ladedauer deutlich verlängert oder die Powerbank sehr heiß wird, hat das in der Regel 2 Ursachen:

  • falsches Kabel oder Ladegerät
  • es liegt möglicherweise ein Akku-Defekt vor

Im zweiten Falle sollten Sie den Anbieter oder Hersteller kontaktieren.

Bonus: Kann eine Powerbank schneller aufgeladen werden?

In der Regel hat die Powerbank eine bestimmte Aufnahmekapazität, die nicht überschritten wird, da der Schutzmechanismus ein Überladen verhindert.

Auf der anderen Seite können Sie mit diesen Tipps möglicherweise doch Ihre Powerbank schneller aufladen:

  1. Versuchen Sie ein anderes Ladegerät und -kabel. Älteres Zubehör mit veralteten Standards, wie USB 2.0 kann das schwache Glied in der Aufladungskette sein, das höher Laderaten verhindert.
  2. Laden Sie keine anderen mobilen Geräte auf, während Sie die Powerbank aufladen.
  3. Falls Sie die Powerbank nicht von der Steckdose laden, stellen Sie sicher, dass Sie ein 2A USB Port oder besser verwenden.

Die Powerbank entlädt sich zu schnell?

Wenn Sie zu schnelles Entladen bemerken, sollten Sie folgenden Punkten nachgehen:

  • 1. Welche Kapazität besitzt das zu ladende Gerät?
  • 2. Extreme Temperaturen schaden dem externen Akku

1. Welche Kapazität besitzt das zu ladende Gerät?

Möglicherweise liegt die Aufnahme des zu ladenden Geräts höher, als gedacht. Die Powerbank sollte mindestens 20% höhere Kapazität aufweisen. Auf dem Etikett finden Sie die Angabe I/O.

Die angegebenen Werte bezeichnen verschiedene Stromstärken:

  • Input betrifft die Stromstärke zum Laden der Powerbank selbst
  • und Output gibt an, welche Stromstärke an das angeschlossene Gerät abgegeben wird.
  • Die Kapazität wird in Milliamperestunden (mAh) angegeben.

Die Daumenregel besagt: je höher die Werte sind, um so schneller fließt Energie.

Beim Eingangs-Port sollten Sie beachten, dass die Stromstärke nicht höher als angegeben liegt, ansonsten kann der Akku der Powerbank überlastet werden. Eine hochwertige Powerbank besitzt daher eine intelligente Ladekontrolle, die die benötigte Stromstärke des angeschlossenen Geräts erkennt.

2. Extreme Temperaturen schaden der Powerbank

Vermeiden Sie das Aufladen der Powerbank bei Temperaturen unter 10 Grad sowie über 40 Grad. Auch die Temperatur bei Lagerung kann sich nachteilig auf die Lebensdauer auswirken.

Zwar geben Hersteller einen Bereich von -20 °C bis 60 °C an, doch sollten extreme Temperaturspitzen auch bei Solarpowerbanks vermieden werden. Schützen Sie auch den externen Akku in extremen Umgebungen genau wie das Handy mit einer isolierenden Transporttasche vor Kälte. Hitze von 60 °C kann sich schnell im Pkw während der Sommerzeit bilden.


powerbank richtig laden

Anker PowerCore Elite 20000mAh Powerbank

Auf Amazon


Fazit – Powerbank richtig laden

Das richtige Aufladen wird schnell zur Routine. Nur wenn auf längeren Touren die volle Kapazität benötigt wird, sollten Sie die Powerbank komplett laden.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: