Scheibenbremse schleift – Ursachen und Lösungen

scheibenbremse schleift

Wenn die Scheibenbremse schleift, stört nicht nur das Geräusch, sondern die Frage der Sicherheit rückt in den Vordergrund. Schleifen tritt an nagelneuen und an älteren Bremsen auf. Da verschiedene Ursachen infrage kommen, widmet sich folgender Beitrag der Behebung schleifender Geräusche an Scheibenbremsen.

Scheibenbremse schleift – Ursachen und Lösungen

1. Scheibenbremse schleift nach dem Bremsen

Dauerhafte Schleifgeräusche nach einem Bremsvorgang entstehen, wenn sich die Bremsscheiben nicht exakt in der Mitte zwischen den Bremsbelägen bewegen.

Dieses Nebengeräusch tritt auf beim langsamen Rollen, Schussfahrten zu Tal, unter Last am Berg, auf glattem und rauem Untergrund.

Lösung: Korrigieren Sie die Position der Bremsbeläge, indem Sie die beiden Schrauben am Bremskörper lockern und im Langloch verschieben.

Ziehen Sie den Bremshebel, wodurch sich der Bremssattel automatisch zentriert.

Während Sie mit einigen Gummiringen den Bremshebel fixieren, drehen Sie die beiden Schrauben mit vorgegebenem Drehmoment des Herstellers wieder fest.

Dauerhaftes Schleifen beseitigen:

2. Scheibenbremse schleift nach Reifenwechsel

Sie haben das Laufrad ausgebaut, um beispielsweise den Schlauch zu flicken. Nach der Wartungsaufgabe machen sich die Scheibenbremsen durch schleifende Geräusche bemerkbar.

Lösung: Dieser Fehler tritt meist bei Mountainbikes mit Quick Release (QR) Schnellspannern auf: Beim Einbau wurde das Laufrad minimal aus der Flucht fixiert.

Stellen Sie das Bike auf ebenem Untergrund hin, lockern die Schnellspanner, korrigieren das schief sitzende Laufrad und schließen die Hebel.

Bei Steckachsen passiert das nicht, doch teilweise ist es notwendig, die Position der Steckachsen Gewinde im Ausfallende exakt auszurichten.

Shimano B01S Scheibenbremse
ANSEHEN*

3. Scheibenbremse schleift nach Belagwechsel

Nach dem Erneuern der Bremsbeläge beginnen schleifende Geräusche.

  • Lösung 1: Kontrollieren Sie, ob der Abstand zu den Belägen an einer Seite zu eng ist. Da man die erforderlichen 0,2 mm bis 0,4 mm kaum mit Augenmaß abschätzen kann, verrate ich Ihnen einen Insider-Tipp: Stecken Sie eine Visitenkarte zwischen Disk und Belag, um gleiche Distanzen einzustellen.
  • Lösung 2: Haben Sie anstelle der teuren originalen Bremsbeläge Produkte eines Drittanbieters eingebaut? Die Beläge sind möglicherweise dicker und harmonieren nicht mit dem System.

4. Scheibenbremse schleift rhythmisch

Beim Fahren stört es ungemein: Die Scheibenbremse schleift an einer Stelle, nachdem das Bike einmal umgefallen ist oder im Liegen transportiert wurde.

  • Lösung 1: Die Bremsscheibe ist verbogen und schleift daher bei jeder Umdrehung an einer Stelle. Sie können versuchen, die Disk vorsichtig geradezubiegen. Besser ist es jedoch, die Scheibenbremse auf einer langen Abfahrt richtig heiß zu bremsen, wonach sie sich von selbst wieder richtet.
  • Lösung 2: Falls das Geräusch im Takt der Kurbelumdrehungen auftritt, könnte eine Acht in der Felge vorhanden sein. Abhilfe kann ein neues Ausrichten des Laufrades bringen. Diese Aufgabe erfordert Erfahrung, sodass Sie am besten ein Angebot einer Werkstatt einholen und dann entscheiden, ob der Kauf einer neuen Felge günstiger ist.

5. Eine ältere Scheibenbremse schleift

Über Jahre funktionierten die Bremsen tadellos, doch trotz mittig eingestellten Bremsscheiben tritt ein Schleifgeräusch auf.

Lösung: Die Bremskolben haben sich verklemmt. In manchen Fällen schafft eine gründliche Reinigung der Bremsscheibe und der Bremskomponenten Abhilfe, doch meistens ist dies ein Fall für die große Inspektion in einer Werkstatt.

Darüber hinaus ist es wahrscheinlich, dass die Bremsanlage schlichtweg ihr Lebensende erreicht hat und erneuert werden muss. Die Bremskolben werden durch Dichtgummis zurückgezogen, die nach langem Gebrauch mit den Kolben verkleben. Austausch von Dichtungen und Kolben macht wirtschaftlich nur Sinn bei eigener Reparatur, da die Bremse komplett zerlegt werden muss.

Schleifende Scheibenbremse beheben:

6. Schleifgeräusche durch verbrauchte Bremsflüssigkeit

Nach längerem Gebrauch kann trotz guter Pflege der mechanischen Teile ein Schleifgeräusch einsetzen.

Lösung: Wenn Ihr Bremssystem anstelle von Mineralöl mit einer DOT-Flüssigkeit gefüllt ist, sollten Sie das Bremsmedium austauschen.

DOT-Flüssigkeit vergrößert mit der Zeit ihr Volumen durch Aufnahme von Wasser.

Die Aufnahme von Staub, Gummi- und Metallabrieb beschleunigt die Alterung. Durch starke Erhitzung der Flüssigkeit kann es zur Blockierung der Bremsen kommen.

7. Scheibenbremse schleift neues Fahrrad

Selbst an einem nagelneuen Fahrrad kommen schleifende Bremsen vor. Dahinter können sich zwei Ursachen verbergen.

  • Lösung 1: Im Auslieferungszustand kommt es vor, dass bei der Endmontage zu viel Bremsflüssigkeit in das System gebracht wurde. Infolgedessen verhindert das Mineralöl das ausreichende Zurückziehen der Bremskolben, die an der Bremsscheibe schleifen. Der Händler sollte die Füllmenge verringern und das Bremssystem entlüften, um die ordnungsgemäße Funktion herzustellen.
  • Lösung 2: Wenn sich das Schleifen nach der Einfahrzeit nicht gibt, ist eventuell der Austausch der Bremsscheibe erforderlich. Bei einem neuen Rad sollten Sie im Rahmen der Gewährleistung Ihre Ansprüche auf Nachbesserung oder Ersatz geltend machen.

Lesenswert: Fahrrad Scheibenbremse schleift nach Bremsen [gelöst]

8. Scheibenbremse schleift manchmal

Die Scheibenbremse an einem Neurad schleift manchmal bei starker Belastung, Fahren im Wiegetritt und in Kurven, wobei auch Quietschen oder klirrende Geräusche entstehen können.

Diese Phänomene beruhen nicht auf ungenauer Einstellung, sondern eine neue Bremse muss erst eingebremst werden, damit sich die Oberflächen der Bremsbeläge und der Disk aufeinander einspielen.

Lösung: Beschleunigen Sie auf 30 km und bremsen ohne zu blockieren stark ab. Wiederholen Sie das Einbremsen für Vorder- und Hinterrad je 30 Mal.

Falls nur leichtes Schleifen eintritt, wird sich dies mit der Zeit von selbst geben. Die Einfahrzeit beträgt durchschnittlich 300 Kilometer.

Lesenswert: E-Bike Bremse schleift – So gehen Sie vor!

9. Metallisches Schleifen der Bremsen

Wenn sich das Geräusch fast wie Kratzen anhört und gleichzeitig die Bremskraft nachlässt, sollten Sie sich einen Nachmittag Zeit für die Wartung nehmen.

Lösung: Die Bremsbeläge sind so dünn abgefahren, dass der Bremsschuh bereits die Felge berührt. Die Reibung von Metall auf Metall hinterlässt Schäden, sodass es auch der Sicherheit wegen höchste Zeit wird, neue Bremsbeläge einzubauen.

10. Scheibenbremsen schleifen bei Kurvenfahrten

Im Allgemeinen funktioniert die Bremse zuverlässig, nur beim Fahren von Kurven tritt ein leichtes Schleifgeräusch auf. Sowohl mechanische als auch hydraulische Bremsen können davon betroffen sein.

Lösung 1: Anstoßen der Bremsbeläge versetzt die Scheibe in Schwingungen, wobei ein metallisches Geräusch entsteht. Ein kurzer Zug am Bremshebel behebt das Problem. An Scheibenbremsen kommt dies öfter vor.

Lösung 2: Scheibenbremsen schleifen durch lose Schrauben. Kontrollieren Sie die Befestigung der Bremsscheibe. Es werden zwei Systeme verbaut:

  • 6-Loch-Scheibenbremsen werden mit einem Innensechskant oder Torx-Schlüssel festgezogen. Die Hersteller geben das Anzugsdrehmoment zwischen 6 und 6 Nm vor, wie in der Betriebsanleitung vermerkt ist
  • Centerlock-Scheibenbremsen ziehen Sie mit einem Tretlager- oder Kassettenschlüssel an

Warum die Bremsscheibe beim Fahren schleift, erklärt dieses Video:

Fazit

Eine der genannten Lösungen für schleifende Scheibenbremsen behebt sicherlich auch die Ursache an Ihrem Fahrrad. In manchen Fällen verschwindet das Nebengeräusch von alleine, doch wenn die Bremskraft nachlässt, sollten Sie sofort handeln oder einen Profi mit der Wartung beauftragen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.