• Home
  • Fahrrad

Endlich ist Schluss mit Schmerzen beim Radfahren am Steißbein – 5 Kriterien für den perfekten Sattel

Schmerzen beim Radfahren am Steißbein

Wenn Steißbein Schmerzen nach dem Radfahren normales Sitzen unmöglich macht, vergeht die Lust am biken gründlich. Vor allem Frauen haben Grund zu klagen, denn ihr Steißbein ist empfindlicher als das männliche Pendant.

5 Ursachen für Steißbein Schmerzen beim Radfahren

Die Natur hat den weiblichen Knochenbau für das Kinderkriegen optimiert, jedoch nicht für das Fahrradfahren.

Da der Schambeinknochen tiefer am Becken liegt, befindet sich automatisch das Steißbein näher am Sattel. Zudem sind die Wirbel beweglicher als bei Männern, was zu erhöhter Schmerzempfindlichkeit führen kann.

Das Steißbein ist mit zahlreichen Nerven, Bändern, dem Rückenmark und dem Beckenboden verbunden:

Wenn Fahrrad und Mensch nicht wirklich zueinander passen, verspannt sich das ganze Gefüge. Anschließend besprechen wir typische Sitzprobleme und nennen die meist einfache Lösung dazu.

1. Aufrechte Sitzposition

Steißbein geschädigte Radler sitzen meist mit kerzengeradem, aufrechtem Rücken auf dem Sattel. Steife Körperhaltung mit hochgezogenen Schultern, nur keine falsche Bewegung riskieren.

Vor allem Damen auf dem Holland Rad und dem City Bike umfahren jedes Schlagloch in großem Bogen. Eine Bodenwelle wirkt wie ein Hammerschlag auf die Wirbelsäule.

Lösung: Nehmen Sie eine gesunde Haltung auf dem Sattel ein. Bei leicht vorgebeugtem Oberkörper verlagert sich die Belastung mehr auf die Arme, das Steißbein wird entlastet. Stellen Sie den Sattel etwas höher und den Lenker tiefer ein.

2. Die Sattelbreite

Auf einem zu schmalen Sattel rutschen die Sitzknochen seitlich ab. Das Körpergewicht liegt nun schwer auf dem Beckenboden und dem Steißbein.

Lösung: Bestimmen Sie den Abstand der Sitzknochen, indem Sie sich mit Druck auf eine Wellpappe setzen. Markieren Sie die Zentren der beiden Eindruckstellen und messen die Breite ab.

Je nach Fahrradtyp addieren Sie nun 4 cm für ein City Bike, 3 cm für ein Tourenrad und 2 cm für ein Mountainbike hinzu.

Mit diesem Wert lässt sich ein Sattel in der passenden Breite auswählen. Die Sitzknochen erfüllen nun ihre Aufgabe und stützen das Gesäß auf dem Polster ab. Das Steißbein liegt nun nicht mehr auf.

Empfehlung:

3. Die Polsterung

Besonders vorsichtige Radler vermuten, dass eine möglichst dicke weiche Sitzfläche das schmerzende Steißbein schont. Leider ist das Gegenteil der Fall: Nach wenigen Kilometern wird das Sofapolster zum Foltersattel.

Die Sitzknochen sinken immer tiefer ein, bis ein Widerstand gefunden ist. Das Becken schwimmt sozusagen im Schaumstoff, ohne Halt zu finden. Die Stützfunktion müssen Bänder, Muskeln und Sehnen übernehmen.

Vom Steißbein her kann Schmerz bis hoch zum Nacken ausstrahlen.

Lösung: Wählen Sie einen fest gepolsterten Sattel in der passenden Breite aus. Berücksichtigen Sie den Fahrradtyp mit spezifischem Sitzwinkel. Für Damen und Herren gleichermaßen eignen sich ergonomische Modelle mit einer durchgehenden Entlastungszone und straffem Polster.

Empfehlung:

4. Die Federung

Eine weiche Polsterung ist kontraproduktiv bei Sitzschmerzen, hart sitzen mag höchstens ein Rennradfahrer. Doch welcher Fahrradsattel hilft bei Steißbeinschmerzen an einem Alltagsrad?

Lösung: Ein Fahrradsattel der mitschwingt, benötigt kaum Polsterung. Hervorragende Dämpfung übernimmt eine gefederte Parallelogramm Sattelstütze.

Beim Überfahren einer Unebenheit bewegt sich der Sattel nach unten und hinten, wodurch die angenehme Sitzposition erhalten bleibt. Beachten Sie bei der Auswahl der Federsattelstütze den Rohrdurchmesser, die Aufbauhöhe und die maximale Belastung.

Empfehlung:

SUNTOUR Federsattelstütze SP12-NCX 31,6 mm schwarz*
SUNTOUR Federsattelstütze SP12-NCX  31,6 mm schwarz
Preis: € 100,00
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

5. Ein Fahrradsattel, der sich mitbewegt

Es ist anstrengend, mit schmerzendem Steißbein den Oberkörper zu drehen, um beim Abbiegen nach hinten zu schauen.

Auch enge Fahrmanöver und Kurven machen sich an der Sitzfläche bemerkbar. Da gewöhnlich kein Rückspiegel montiert ist, musste mancher Radler die Zähne zusammenbeißen.

Lösung: Endlich sollen Sitzprobleme ein Ende finden mit einer Innovation namens Freibeik. Iris-Sabine Langstädtler aus Bremen, hat mit ihrer Erfindung den 2. Platz beim Innovationswettbewerb gewonnen.

Es handelt sich um ein Sattelgelenk, dass Bewegungen in alle Richtungen ermöglicht. Die Einzelhandelskauffrau mit über 30 Jahren Berufserfahrung im eigenen Fahrradgeschäft hat eine echte Weltneuheit erfunden.

Schmerzen am Steißbein beim Radfahren – Adé!

Schmerzen am Steißbein beim Radfahren muss mit den Tipps aus unserem Ratgeber niemand mehr aushalten. Schon kleine Änderungen, die leicht selbst durchführbar sind, wirken wahre Wunder.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: