Der perfekte Tagesrucksack (2019) – Zweck, Größe, Passform und mehr

tagesrucksack test

Für jede Outdoor-Aktivität, bei der Sie mehr Ausrüstung brauchen, als Sie sie für einen Tag in Ihren Taschen tragen können, benötigen Sie einen guten Tagesrucksack.

Schaut man sich auf dem Markt um, dann sehen alle Tagesrucksäcke auf den ersten Blick ähnlich aus, aber in Wirklichkeit haben sie viele funktionale Unterschiede.

Bei der Auswahl des richtigen Daypacks sind genau 4 Kriterien zu beachten.

Nachfolgend eine schnelle Übersicht der Tagesrucksäcke nach Aktivität sortiert:

Den besten Tagesrucksack finden – 4 Kriterien

Um den besten Tagesrucksack für Sie zu finden, sollten Sie diese 4 grundsätzlichen Kriterien beachten:

  1. Aktivitäten – Welche Aktivitäten Sie mit Ihrem Tagesrucksack planen ist maßgebend dafür, welche Funktionen Sie brauchen werden
  2. Größe in Liter – Wie viel Ausrüstung Sie tragen möchten bestimmt die Größe Ihres Daypacks
  3. Funktionen – Spezielle Features, wie Außenrahmen, Top- oder Frontloader
  4. Passform – Wie sitzt der Rucksack am Körper: Torso-Länge, Hüftumfang, usw.

Los geht es mit den Aktivitäten.


1. Aktivitäten – Wandern, Klettern und mehr

tagesrucksack zum wandern

Das ist die schnellste Möglichkeit, Ihre Suche nach einem passenden Tagesrucksack einzuschränken:

Suchen Sie nach einem Daybag, der genau dafür entwickelt wurde, wofür Sie es verwenden möchten.

Hier sind die beliebtesten Outdooraktivitäten, für die Tagesrucksäcke entwickelt und mit entsprechenden Funktionen ausgestattet wurden.

Tipp: Machen Sie einen Tagesrucksack Test im Feld, indem Sie den Rucksack vollbeladen und ihn in der Umgebung testen in der er eingesetzt werden soll.

1. Tagesrucksack zum Wandern

Mammut Xeron Element 30l Tagesrucksack

Mammut Xeron Element 30l

Auf Amazon

Sehr viele Daybags für eine Tageswanderung sind mit Trinkblasen kompatibel und bieten links und rechts je eine Seitentasche für eine Wasserflasche.

Viele Rückenlängeoptionen, Schulter- und Hüftgurteinstellungen helfen dabei, dass ein Tagesrucksack sich passgenau an Ihrem Körper schmiegt (dazu später mehr).

Das ist wichtig, denn Sie wollen sicherlich nicht den ganzen Tag mit einem formlosen Beutel auf dem Rücken, der hin- und her wackelt, unterwegs sein.

2. Tagesrucksack zum Klettern

Mammut Neon Light 12l

Mammut Neon Light 12l

Auf Amazon

Ein schmales Design des Kletterrucksacks gibt Ihnen beim Klettern die nötige Bewegungsfreiheit.

Die meisten Modelle haben eine gepolsterte Rückenlehne oder ein Rahmenblatt für mehr Komfort bei schwereren Lasten. Der Rahmen hilft dabei, die Last auf die Hüften zu legen und den Rücken zu schonen.

Wenn Sie einen Kletterrucksack als Daypack kaufen, enthalten Sie spezielle Funktionen, wie

  • Eispickelschlaufe,
  • Steigeisenhalterung,
  • sowie eine Materialschlinge für Zurrgurte und Zubehör.

Verstärkt mit festeren Stoffen, trotzen Kletterrucksäcke Schäden durch Abrieb.

3. Laufrucksäcke

Salomon Runningrucksack 10 oder 20 Liter

Salomon Runningrucksack 10 oder 20 Liter

Auf Amazon

Was gehört zur Grundausrüstung beim Laufen? Schuhe! Und wie sieht es mit dem Wasserhaushalt aus?

Eine Hüfttasche, eine Wasserflasche, eine Laufweste oder ein kleiner Laufrucksack sind alles gute Alternativen.

Diese Tagesrucksäcke wurden speziell dafür entwickelt, um das Wackeln der Ladung beim Laufen zu reduzieren.

Die meisten Laufrucksäcke lassen sich mit einer Trinkblase ausstatten und erlauben leichten Zugang zu Snacks.

4. Tagesrucksack für Reisen, Schule und Arbeit

KAUKKO Reise- und Schulrucksack

Auf Amazon

Achten Sie auf die nachfolgenden Merkmale bei diesen Tagesrucksäcken:

  • ein Laptopfach,
  • Trennwände,
  • mehrere separate Fächer
  • und einen Organizer-Einsatz, um kleine Gegenstände aufzunehmen

Im Gegensatz zu Kletter- und Laufrucksäcken, die eher Toploader sind, verfügen Reiserucksäcke in der Regel über eine Frontöffnung.

Obwohl für Reisen konzipiert (Doppelreißverschlüsse, Maße lassen sie als Handgepäck mitfliegen), eignen sich diese Rucksäcke bestens als Schulrucksack oder als Tasche für die Arbeit.

5. MTB- und Fahrradrucksack

Deuter AC lite 18 Liter

Deuter AC lite 18 Liter

Auf Amazon

Rennradrucksäcke sind eine weitere spezielle Art des Tagesrucksacks. Sie haben ein kompaktes, flaches Design, das sie leicht und stabil am dem Rücken anliegen lässt, ohne viel Windwiderstand zu erzeugen.

Bei Mountainbike und Downhill-Rucksäcken spielt der Windwiderstand eine geringere Rolle. Diese sind daher etwas größer geschnitten, um zusätzliche Werkzeuge und Wechselkleidung zu verstauen.

Die Hüftgurte sind so konzipiert, dass Sie beim Fahren nicht stören.

Wenn Sie mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, dann achten Sie auf weitere Funktionen, wie Notebook- und Organizer-Fach. Platz für eine Trinkblase brauchen Sie in diesem Fall eher nicht.

6. Tagesrucksack für Ski und Snowboarding

Burton Emphasis Snowboarding Daypack

Auf Amazon

Ähnlich wie die Rennrad- und Laufrucksäcke, haben Skirucksäcke ein schmales Profil, das beim Fahren nicht störend wirkt.

Ein Brust- und ein Hüftgurt sind wichtig, damit die Ladung auf dem Rücken festsitzt und nicht herumschwingt.

Ein besonderes Merkmal dieser Art von Tagesrucksäcken ist die Möglichkeit der Befestigung von Skiern, Snowboard oder Schneeschuhen. Die Stellen, wo die Skier am Rucksack reiben, sind mit festeren Stoffen verstärkt.

Achten Sie darauf, dass das Fach für den Wasserbehälter (falls vorhanden) isoliert ist, damit das Wasser nicht einfriert.

7. Backpacker Rucksack

Deuter Futura Backpacking Rucksack 32l

Deuter Futura Backpacking Rucksack 32l

Auf Amazon

Wenn Sie ein Ultraleichttrekker sind, die Mentalität eines solchen besitzen oder einfach nur einen kurzen Wanderausflug planen, dann können Sie sich auf einen Tagesrucksack verlassen.

Andernfalls, schauen Sie sich lieber nach einem echten Wanderrucksack aufwärts der 60l Marke um.

Denken Sie an passende Ausrüstung für Ihre Hüttentour oder den Backpacking-Ausflug und achten Sie auf nachfolgende Eigenschaften Ihres Tagesrucksacks:

  • Gut gepolsterte Rückenwand und Hüftgurt, damit Sie auch nach mehreren Stunden im Feld schmerzfrei marschieren
  • bei schwerer Ausrüstung ist ein interner Rahmen, verstärkt mit Aluminiumstreben sinnvoll

2. Rucksackgröße – Wieviel Liter sollte er haben?

tagesrucksack welche größe

Das Volumen oder die Größe von Tagesrucksäcken sind je nach Verwendungszweck und eigener Vorliebe sehr unterschiedlich.

Machen Sie eine Liste der Ausrüstung, die Sie mitnehmen möchten:

  • Passt Ihre Lieblingsjacke hinein?
  • Finden neben der Trinkblase noch zusätzliche Snacks Platz im Rucksack?

Nachfolgend sind die gängigsten Tagesrucksackgrößen in Liter aufgelistet und erklärt.

1. 10 Liter oder weniger

Die meisten dieser kleinen Day Packs sind für leichte Aktivitäten vorgesehen, bei denen Sie wenig Ausrüstung mit sich tragen.

Dazu gehört:

  • Laufen,
  • Rennradfahren
  • und sehr kurze Wanderungen.

Die kompakte und flache Bauweise bietet gerade genug Platz für eine Trinkblase, eine dünne Jacke und ein paar Snacks.

2. 11-20 Liter

Diese kompakten Packs sind oft mit einem weiteren Fach ausgestattet und bieten zusätzliche Stecktaschen.

Gut geeignet zum:

Diese Größe lässt Sie ein zusätzliches Kleidungsstück, mehr Essen oder Ausrüstungsgegenstände für Tagesausflüge mitnehmen.

3. 21-35 Liter

21 bis 35 Liter sind in etwa die goldene Mitte bei Tagesrucksäcken zum Reisen und Wandern:

  • nicht zu groß, so dass das Gewicht der Ausrüstung sich lästig anfühlt;
  • nicht zu klein, so dass man kaum Kompromisse eingehen muss und sogar Extras, wie Kamera oder etwas zum Lesen darin Platz findet.

4. 36-50 Liter

Das ist die Königsklasse von Tagesrucksäcken. Diese sind ideal für Reisen und Ausflüge, die zusätzliche Ausrüstung erfordern, wie:

  • Klettern,
  • Bergsteigen
  • oder Wandern zur kalten Jahreszeit

Falls Sie auf der Wanderung zusätzliche Ausrüstung oder die Ausrüstung Ihrer Kinder tragen müssen, dann greifen Sie zu diesen großen Tagesrucksäcken.

Zum Trekking eignen sie sich nur, wenn Sie entsprechende ultralight Ausrüstung besitzen.


3. Funktionen – Was muss der Daypack können?

daypack test

1. Rahmentypen von Tagesrucksäcken

Interner Rahmen – Manche Tagesrucksäcke haben einen internen Rahmen, der das Gewicht stützt, das Sie auf dem Rücken tragen. Der Rahmen hilft dabei, die Last ergonomisch zu verteilen. Einige Day Packs sind mit Plastikrahmen konstruiert, die zur Stabilität beitragen und dabei leicht sind. Andere haben Aluminiumstreben, um die Last zu stützen. Je stärker der Rahmen eines Rucksacks, desto mehr Gewicht kann er tragen, um in einem harten Daypack Test zu bestehen.

Rahmenlos – Rahmenlose Tagesrucksäcke sind in der Regel leicht und kompakt. Sie schmiegen sich perfekt an Ihren Rücken und verhindern, dass die Last hin und her wackelt. Klar ist jedoch auch, dass Rucksäcke ohne Rahmen eher für leichtere Lasten geeignet sind.

2. Zugriff auf den Inhalt

Von oben – Die meisten Tagesrucksäcke sind im Top-Loading-Design gebaut. Das bedeutet, dass Sie Ihre Ausrüstung nach dem LIFO-Prinzip (Last-In-First-Out) packen – die Sachen, die Sie am Ende des Tages brauchen kommen ganz nach unten, oft genutzte Sachen ganz nach oben. Einige Top-Loader bieten einen ausziehbaren Deckel (Roll Top), mit dem Sie den Rucksack um einige Liter Kapazität erweitern können.

Von vorne – Packs mit einem Ladungszugang von der Vorderseite bieten in der Regel ein Hauptfach, das über einen U-förmigen Reißverschluss geöffnet werden kann. Das hat den Vorteil, dass Sie sofort Zugriff auf Ihre komplette Ausrüstung haben und diese schnell durchsuchen können. Gut für kleine Wanderungen und leichte Reisen, wo Sie Ihre komplette Ausrüstung mehrmals am Tag brauchen.

Von unten – Eher selten anzutreffen, bieten jedoch manche Tagesrucksäcke neben den oben genannten Öffnungsarten auch einen Zugriff vom Rucksackboden aus. Dies ist von Vorteil, wenn Sie auf die tief abgelegten Gegenstände zugreifen möchten, ohne vorher die komplette Ladung von oben herauszunehmen.

Seitlich – Ebenfalls ein eher seltenes Feature und mehr bei Duffle Bags, als bei Tagesrucksäcken anzutreffen. Bei Tagesrucksäcken gehört ein seitlicher Zugriff neben den o.g. Methoden zu den Zusatzfeatures und erlaubt bei einem clever gepackten Rucksack den Zugriff auf Kleidung und Ausrüstung.

3. Wasserbehälter, Trinkblase und Trinkreservoir

Fast alle Tagesrucksäcke haben eine Innenfach, in das Sie ein Trinkreservoir einlegen können. Diese Wasserbehälter dienen dazu, dass Sie ohne anzuhalten einen Schluck Wasser zu sich nehmen können.

Diese Behälter werden meist getrennt von den eigentlichen Tagesrucksack verkauft. Rucksäcke mit einer eingesetzten Trinkblase werden als Trinkrucksäcke bezeichnet.

4. Weitere Zusatzfunktionen

Mesh-Rückwand und -gurte – Einige Tagesrucksäcke bieten eine belüftete und gepolsterte Rückwand aus Meshmaterial, die so gebaut ist, dass der Rucksack mit einigen Millimetern Abstand von Ihrem Rücken anliegt. Dies hat zur Folge, dass ein steter Luftstrom zwischen Ihrem Rücken und dem Rucksack zirkuliert, der Ihren Rücken kühlt und Schweißbildung verhindert.

Regenhülle – Rechnen Sie mit Regen auf Ihrer Reise? Eine Regenhülle ist ein gutes Nice-To-Have Feature – sie wird entweder oben aufgerollt oder als separates Teil in einem speziellen Fach versteckt.

Fach für Schlafsack – Bei großen Tagesrucksäcken kann im unteren Bereich ein Schlafsackfach über einen Reißverschluss erreicht werden. Trekker packen in dieses Fach ihren Schlafsack ein, für Tageswanderungen können Sie dort andere, leichte Ausrüstung verstauen, die Sie leicht erreichen möchten, wie beispielsweise eine dünne Jacke.


4. Richtige Passform – Nicht zu lang und nicht zu kurz

tagesrucksack passform

Einen passenden Tagesrucksack erkennen Sie an den folgenden beiden Merkmalen:

  • Er hat eine Größe, die zu Ihrer Rumpflänge (Oberkörper) passt. Ihre Rumpflänge und nicht die Gesamtkörpergröße ist ausschlaggebend.
  • Er sitzt fest und bequem an Ihren Hüften.

Einige Rucksäcke sind in verschiedenen Größen verfügbar, von extra klein bis groß, die zu verschiedenen Torso-Längen passen. Beachten Sie auch, dass manche Modelle je nach Hersteller und Geschlecht variieren. Prüfen Sie daher die Produkteigenschaften, um Details zu den spezifischen Größen eines Rucksackmodells zu erhalten.

Oberkörpergröße und Torso-Länge

Legen Sie sich den Rucksack an und schnallen Sie sich den Hüftgurt um. Die Oberkante des Hüftgurts sollte dabei etwa eine Fingerbreite über Ihrer Hüfte liegen.

Stellen Sie sich nun seitlich vor einem Spiegel und schauen sich an, wie die Schultergurte auf Ihren Schultern aufliegen.


Es gibt 3 Szenarien:

Guter Tagesrucksack Passform

  1. Wenn zwischen Ihren Schultern, dem Tagesrucksack und den Schultergurten eine Lücke entstanden ist, dann ist der Rucksack für Ihren Oberkörper möglicherweise zu lang. Der Schwerpunkt der Lastverteilung geht auf Ihre Schultern, was Sie schneller ermüden lässt.
  2. Wenn zwischen Ihren Schultern und dem Rucksack mehr, als nur ein paar Zentimeter an Schultergurten liegen, dann ist der Rucksack möglicherweise zu kurz. Die Last wird Sie nach hinten ziehen und aus der Balance bringen.
  3. Gibt es zwischen Schultern und Rucksack keine Lücke und der Rucksack sitzt nicht zu tief am Rücken, dann haben Sie die richtige Passform erwischt.

Manche Tagesrucksäcke verfügen über eine verstellbare Torsoplatte, mit der Sie die Passform feineinstellen können. Den Nachteil dabei bildet das zusätzliche Gewicht, wenn Sie jedoch Schwierigkeiten haben, die richtige Passform für Ihren Oberkörper zu finden, ist das eine gute Alternative.

Oder, wenn Sie einen Rucksack wollen, der mitwächst.

Taillenumfang

Anders als bei der Torsogröße, entscheidet beim Taillenumfang der eigene Geschmack. Achten Sie darauf, dass Sie die Hüftgurte so einstellen können, dass der Tagesrucksack fest genug oder locker genug an Ihren Hüften sitzt.

Tagesrucksäcke für Frauen

Spezielle Frauenrucksäcke sind mit dem Augenmerk auf die weibliche Anatomie konturiert. Die Torsomaße (s.o.) sind in der Regel kleiner, als bei Herrenrucksäcken oder bei Unisex-Modellen.

Daypacks für Frauen sind von der Gesamtform kleiner gehalten und eignen sich daher besonders gut für junge Wanderer.

Fazit – Welcher Tagesrucksack ist der Richtige für mich?

Die meisten Tagesrucksackgrößen bewegen sich zwischen 20-35 Litern. Während die kleineren Rucksäcke für halbtägige Ausflüge ausreichen, sollten Sie für Ganztageswanderungen einen größeren Daypack im 35er-Liter-Bereich und mehr in Betracht ziehen.

So können Sie neben der Grundausrüstung, noch zusätzliches Wasser, weitere Nahrung und Kleidung mitbringen.

Alternativ stehen auch Trekkingrucksäcke als Alternative zur Auswahl. Militärrucksäcke dagegen haben einen anderen Fokus und sollten gemieden werden.

Die Kategorie der Tagesrucksäcke schließt auch Trinkrucksäcke mit ein, die auch in Frage kommen. Denken Sie nur daran, dass die Rucksackgröße neben der vollen Trinkblase für weitere Ausrüstung reichen sollte.

Bei Winterwanderungen oder beim Schneeschuhwandern empfiehlt sich ein 40+ Liter Tagesrucksack, um Schneeschuhe, Spikes, dicke Kleidung und weitere Schneeausrüstung tragen zu können.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: