Ist Tommy Hilfiger eine gute Marke? 4 Gründe dafür und 2 dagegen

Ist Tommy Hilfiger eine gute Marke

Ist Tommy Hilfiger eine gute Marke? Das blau-rot-weiße Label zählt seit Jahrzehnten zu den bekanntesten und beliebtesten US-amerikanischen Modemarken. Sein Stil definiert den College-Stil der 1970-er Jahre, der bei damals jungen Leuten und jetzt bei der Generation Z gleichermaßen gut ankommt.

  • Lohnt der Kauf bei Tommy Hilfiger? Ja, unbedingt, denn normale Jugendliche und Weltstars wie die Rolling Stones, der Rapper Snoop Dog und Britney Spears tragen Tommy Mode.
  • Die Kollektionen sind hochwertige Highend-Artikel, jedoch ohne luxuriöses Exklusiv-Image, die für jede Generation bei jeder Gelegenheit tragbar ist

Beliebte Tommy Hilfiger Jacken:

Für Damen – Tommy Hilfiger Heritage Trenchmantel
ANSEHEN*

Für Herren – Tommy Hilfiger Mix Media Diamond Jacke
ANSEHEN*


4 Gründe dafür, dass Tommy Hilfiger eine gute Marke ist

Tommy Hilfiger entschied sich nach der Schulzeit, 1969 einen Jeansladen zu eröffnen. Er kaufte die Denimhosen in New York, individualisierte diese mit originellen Design-Ideen und verkaufte die erste eigene Mode in seiner Heimatstadt Elmira. Nachdem große Einkaufszentren die Kundschaft wegnahmen, schloss er sein Geschäft.

Hilfiger lehnt das Angebot ab, für Calvin Klein zu arbeiten, denn seine Vision ist ein eigenes Modelabel aufzubauen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen 1985 die ersten Kollektionen unter dem Namen Tommy Hilfiger auf den Markt. 2005 verkaufte TH sein Label, seit 2010 ist es im Besitz des US-amerikanische Modekonzerns Phillips-Van Heusen.

1. Tommy Hilfiger präsentiert mehr als Mode

Mode bildet der Schwerpunkt, doch Design wird zur Leidenschaft: Die Marke entwirft Schmuck, Damen- und Herren Armbanduhren, Parfüm, Sonnenbrillen und Wohnaccessoires. Jedes Stück ist eine interessante Mischung traditioneller und moderner Elemente, deren einzigartige Kombinationen von außergewöhnlicher Kreativität zeugen.

2. Erster Digitaler Showroom

Tommy Hilfiger revolutioniert die Modebranche mit seinen digitalen Showrooms. Monitoren und Touchscreens von einem halben mal einem Meter, die mit einem Wand-zu-Wand-Raster aus ultrahochauflösenden Ultra-HD-Bildschirmen verbunden sind, stellen ganze Kollektionen vor.

Käufer können jeden Artikel genau betrachten und mit einem einzigen Klick auf dem Bildschirm Produktdetails, Preise, Kaufhistorie und Liefertermine einsehen. Nach dem Kauf wird eine sofortige E-Mail-Bestätigung gesendet, was den Papieraufwand erheblich reduziert. Hilfiger konnte damit die Musterproduktion um über 80 % reduzieren.

3. Forever young – altersloser Modestil

Der unkomplizierte Stil, klare Farben und das Logo auf den Poloshirts erinnern die Mittdreißiger an vergangene Uni-Zeiten, junge Leute finden die kombinierbare Streetwear bequem und zeigen sie als Statement urbanen Lifestyles her.

Hilfiger Mode rät, alte Garderobe aufzuheben:

“Es kommt alles zurück. Achten Sie nur darauf, dass die Kleidung nicht zu weit oder zu eng sitzt.”

Tommy Mode lässt sich mit vergangenen Fashion-Highlights und brandneuen Stücken perfekt kombinieren.

4. Nachhaltigkeit liegt im Fokus

Das Unternehmen führt die Produktline ‘Tommy Jeans’ und setzt dort Nachhaltigkeit ein: Gebrauchte Denimstoffe werden recycelt und die blaue Indigo-Farbe, ein Naturprodukt, wiederverwertet.

Daneben legt Tommy Hosen, Shirts und Jacken aus Hanf-Denim auf: Die Pflanzen kommen ohne Dünger und Pestizide aus, zur Bewässerung der Anbauflächen reicht allein Regen aus. Naturbelassenes Farmland bleibt damit sauber und fruchtbar.

2 Nachteile, die Tommy Hilfiger Mode betreffen

1. Ausbeutung von Näherinnen

Nachdem Informationen über menschenunwürdige Arbeitsbedingungen chinesischer Näherinnen an die Öffentlichkeiten drangen, zahlte Tommy Hilfiger acht Millionen US Dollar in einen Hilfsfond ein.(1)

2. Über 100 Tote bei Fabrikbrand

In der Fabrik Tazreen Fashions Limited in Bangladesh, die unter anderem für Hilfiger produzieren, kommen weit über 100 Beschäftigte bei einem Brand ums Leben. Das Unternehmen unterschreibt daraufhin ein Brandschutzabkommen mit Gewerkschaften und Arbeitsrechtsorganisationen.(2)

Welche Ziegruppe spricht Tommy Hilfiger an?

Das Label spricht mit blauen Denim Jeans, Sneakern, T-Shirts und Collegejacken ganz normale Durchschnittsmenschen an. Mode, die an jeder Figur gut aussieht, Männern, Frauen und Kindern gefällt. Die Besonderheiten machen kleine Details und das Branding-Logo aus.

Fazit

Tommy Hilfiger ist einer der bedeutendsten Designer der Neuzeit. Seine Mode-Ideen tragen Eltern und Kinder, ein Allround-Look aus schicken Basics, die vielseitig kombinierbar und mehrere Saisons tragbar sind. Das Unternehmen engagiert sich für Nachhaltigkeit der Produkte, doch es wäre wünschenswert, die soziale Nachhaltigkeit bei den Näherinnen in den Billiglohnländern konkret zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.