Ist Woolrich eine gute Marke? 5 Gründe dafür und 2 dagegen

Ist Woolrich eine gute Marke

Ist Woolrich eine gute Marke? Die Winterjacken mit dem rot-schwarzen Karofutter sind Klassiker schlechthin: Wer über Jahre hinweg eine hochwertige und modische Winterjacke tragen möchte, sollte nicht auf den Preis schauen und auf die amerikanischen Parkas setzen.

  • Lohnt es sich, eine Woolrich Jacke zu kaufen? Einer Marke, die seit 1830 Winterjacken herstellt, können Sie hinsichtlich Qualität und Robustheit ruhigen Gewissens vertrauen.
  • Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung zeichnen mittlerweile das Engagement von Woolrich aus. Dezentes, zweckmäßiges Design ergänzt die gepflegte Garderobe von Damen und Herren in jeder Situation.

Wer steckt hinter der Marke Woolrich?

Das in Pennsylvania gegründete Wollmanufaktur produzierte den Anfangsjahren für die US-Armee warme Socken, Mäntel und Decken. Stets werden neue Produkte nach den Ansprüchen der zukünftigen Käufer entwickelt: Einen Meilenstein bildet 1970 der Arctic Parka, der Arbeiter der Alaska-Pipeline bei täglichen 40 Minusgraden wärmte.

5 Argumente dafür, dass Woolrich eine gute Marke ist

1. Details machen den Unterschied

Da die Parkas ursprünglich als Arbeitskleidung konzipiert waren, profitieren heutige Kunden von Know-how und Erfahrung früherer Generationen. Die Form der Fächer und Taschen, Variationen bei der Kapuzenform, abnehmbare Pelzbesätze und mit Fleece gefütterte Fronttaschen sind nur einige Pluspunkte, die Komfort bei eisigen Temperaturen schaffen.

Eine Besonderheit ist ein Draht, der in den Kapuzenrand integriert ist. Einfaches Biegen hält die großzügig geschnittenen Kapuzen rund um das Gesichtsfeld in Form, sodass vor allem Radfahrer, die beide Hände am Lenker halten müssen, bei starkem Wind sicher den Überblick behalten.

2. Die Woolrich Passform

Die Materialien isolieren nur optimal, wenn sich ein wärmendes Luftpolster zwischen Jacke und Körper bilden kann. Daher ist ein körpernaher Schnitt Teil des Woolrich Outdoor-Konzepts, wodurch in unseren vergleichsweise milden Wintern ein dickes Mid-Layer überflüssig wird.

Vor allem die Damen schwärmen von Woolrich Parkas, da sie figurbetont sitzen und wirklich warmhalten. Das Dilemma zwischen stilsicherem Schüttelfrost und pummeliger Zwiebel-Optik ist damit ein für allemal gelöst. Die Designs ergänzen korrekt die Business-Garderobe, sie ist schick im Alltag und wirkt edel bei feierlichen Anlässen.

Lesenswert:

3. Engagement für Nachhaltigkeit

Woolrich verwendet umweltfreundliche Fasern, Gewebe und Verfahren, um während der Produktion den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Kleiderbügel bestehen aus zertifiziertem, recyceltem Kunststoff. Verständliche Pflegehinweise auf den Etiketten und Reparatur-Service sollen die Lebensdauer der Jacken verlängern.

4. Polygiene ViralOff Technologie

In dieser Zeit besteht erhöhter Bedarf an Hygiene: Woolrich und Polygiene ViralOff haben ein Taschenfutter entwickelt, die der Garderobe noch mehr Nachhaltigkeit verleiht. Die innovative Technologie neutralisiert innerhalb von zwei Stunden über 99 % aller Mikroben auf dem Gewebe.

Die natürliche Bakterienflora der Haut bleibt dabei unberührt. Polygiene ViralOff ist mit dem Oeko-tex® Eco Passport zertifiziert. Weniger Bakterien bedeutet gleichzeitig weniger Waschen, womit sich die Umweltbelastung reduziert und die Haltbarkeit der Jacke verlängert.

5. Soziale Verantwortung

Die Woolrich Outdoor Foundation startet vielseitige Aktivitäten und unterstützt diverse Hilfsorganisationen. Das Programm gibt Menschen Hoffnung, dass es weitergeht und eine bessere Zukunft anbricht.

  • Kleiderspenden im Wert von 30.000 USD für Familien, die nach verheerenden Waldbränden in Kalifornien umgesiedelt werden mussten
  • Aktionen gegen Rassismus und Ungerechtigkeit
  • Die Partnerschaft mit der Umwelt-Organisation ‘1 % for the Planet’ fördert Waldschutz, Küstenpflege und Stadterneuerungsprojekte
  • Weltweite digitale Gemeinschaft mit der Non-Profit-Organisation Serving the People
  • Neighbourhood Spot: Hilfe für Kleinunternehmen in New York, wie die monatliche Mietlotterie

2 Nachteile von Woolrich

1. Tierleid wegen Pelz-Kapuzen

Obwohl sich Woolrich transparent und fair präsentiert, haben Tierschützer 2019 belegt, dass die Pelze an den Kapuzen von Marderhunden, die als Kojote deklariert werden, aus qualvoller Käfighaltung stammen.(1)

2. Hohe Preise

Jacken mit RDS-zertifizierten Daunen und Pelzkragen liegen zwischen im hohen dreistelligen Bereich, womit sie ins Highend-Preissegment fallen.

Fazit

Die Marke Woolrich spricht mit seinen luxuriösen Parkas qualitätsbewusste Damen und Herren an, die solide Handwerkskunst zu schätzen wissen und auf modischen Style nicht verzichten wollen. Auf die jahrelange Lebensdauer bezogen, sind die Winterjacken nicht überteuert, nur die Kritik an Echtfell trübt das blitzblanke Image des Outdoor-Pioniers.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.