Wie eng muss eine Daunenjacke sitzen? 5 Kriterien für eine Entscheidung

Wie eng muss eine Daunenjacke sitzen

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Daunenjacke und haben nun auch das passende Modell gefunden? Dann stellt sich oftmals nur noch eine Frage: Wie eng muss eine Daunenjacke sitzen?

Ich empfehle Ihnen ein Modell, das weder zu eng noch zu weit ist. Im Zweifelsfall sollten Sie sich jedoch stets für die größere Nummer entscheiden.

Mit den folgenden 5 Argumenten, werde ich Ihnen zeigen, warum dies so ist.


Beliebte Daunenjacken:

Für Damen – Mammut Broad Peak

ANSEHEN

Für Herren – The North Face Trevail Hoodie

ANSEHEN


5 Gründe für eine weite Daunenjacke

1. Hoher Wärmeerhalt

Die Temperaturen sinken immer mehr – dann sollte Ihre Daunenjacke vorrangig einen Punkt erfüllen: Warmhalten!

Das klappt umso besser, wenn diese ein wenig lockerer sitzt und Platz für weitere Kleidungsschichten darunter bietet.

Damit wird der wärmende Effekt der Daunenjacke zusätzlich unterstützt.

Dieses sogenannte Zwiebelprinzip kann sich zum Beispiel aus einem Funktionsunterhemd und einem T-Shirt oder Pullover zusammensetzen.

Der Vorteil: Zwischen diesen Schichten bilden sich Luftpolster. Diese speichern Ihre Körperwärme und wirken somit als Isolationsschicht.

Ist die Daunenjacke allerdings zu weit, entweicht die angewärmte Luft nach außen und der Effekt verschwindet.

2. Ausreichende Bewegungsfreiheit

Ob Ihre Daunenjacke eng oder weit ausfällt, hängt davon ab, bei welcher Gelegenheit sie in Zukunft getragen wird. Soll sie sich auch für das Skifahren oder einem anderen Outdoor Sport eignen, muss sie weit genug sein und Ihnen genügend Bewegungsfreiheit bieten.

Sitzt sie hingegen sehr körpernah, wird vor allem Ihre Armbewegung eingeschränkt sein.

3. Guter Tragekomfort

Mehr Bewegungsfreiheit führt automatisch zu einem besseren Tragekomfort, da Sie sich nicht eingeengt fühlen. Außerdem wird die weite Daunenjacke nicht unter Ihren Armen zwicken und dort wunde Stellen hinterlassen.

4. Stylischer Look

Die Daunenjacke eng oder weit kaufen – das hängt auch davon ab, wie wichtig Ihnen Ihr Äußeres ist. Greifen Sie zu einem engen Modell, kann dies schnell gedrungen aussehen.

Dann ist eine etwas weitere Daunenjacke von Vorteil, da Sie nicht wie hineingequetscht wirken. Zusätzlich können eventuelle Problemzonen kaschiert werden.

5. Geringer Wärmeverlust

Bei vielen Daunenjacken haben Sie die Option den Saum, die Taille und die Enden der Ärmel mithilfe eines Klettverschlusses oder Tunnelzuges enger zu stellen. Oder aber sie besitzen von vornherein elastische Bündchen.

Das ist ideal, denn Sie kennen es mit Sicherheit: Sind Ärmel oder Jacke viel zu weit, entweicht Ihre Körperwärme in kürzester Zeit. Obendrein kann eisige Winterluft ins Innere gelangen und Sie beginnen zu frieren.

Gibt es auch Nachteile bei einer weiten Daunenjacke?

Ja – es ist möglich, dass auch negative Aspekte auftreten, wenn Sie Ihre Daunenjacke eine Nummer größer wählen.

Kann sie an Saum und Ärmeln nicht eingestellt werden, besteht die Möglichkeit, dass ein Durchzug entsteht und Sie zu frieren beginnen.

Außerdem wird eine weite Daunenjacke Ihre Figur nicht übermäßig in Szene setzen. Mein Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie sie zumindest auf Taillenhöhe enger stellen können, um Ihre Körpermitte besser zu betonen.

Fazit

Meine Empfehlung an Sie: Wählen Sie Ihre Daunenjacke lieber etwas zu weit als zu eng. Denn nur so erzielen Sie den bestmöglichen Wärmeerhalt.

Natürlich gibt es auch im Winter darum gut auszusehen. Bei eisigem Wetter sollte Ihr Hauptaugenmerk jedoch überwiegend darauf liegen, nicht zu frieren.

Wie ist Ihre Meinung dazu? Kaufen Sie Ihre Daunenjacke eng oder weit? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: