Bosch E-Bike Motor – Knacken beim Treten beseitigen – So geht’s

E-Bike Knacken beim Treten Bosch Motor beseitigen

Bosch Performance und Active Line (Plus) Motoren sind Marktführer bei E-Bike Systemen und qualitativ Spitzenklasse – doch aufdringliches Knacken beim Treten strapaziert die Geduld mancher Fahrer. Woher kommt das Knacken im Bosch E-Bike Motor beim Treten und wie lässt es sich abstellen? Tipps dazu finden Sie im Beitrag.

Knacken an der Motorbefestigung ist ein bekanntes Problem bei Bosch E-Bike Motoren, das durch Anziehen der Schrauben leicht zu lösen ist. In den ersten 2 Jahren nach Kauf sollten Sie die Fehlersuche und Reparatur der Werkstatt im Rahmen der Gewährleistung überlassen, denn beim Öffnen des Motors erlischt die Garantie.

Bosch E-Bike Motor Knacken beim Treten endlich abgestellt – Reparaturanweisung von Bosch

Da sich wirklich viele Bosch Bike Kunden mit Active Line und Performance Line CX über das Knacken am E-Bike Antrieb beschwert haben, reagiert der Hersteller mit einer Reparaturanweisung.

Die Fehlerbeschreibung lautet:

In immer der gleichen Pedalstellung tritt regelmäßiges Kacken ein oder zwei Mal pro Pedalumdrehung auf. Es ist ein kurzes, prägnantes Knacken, jedoch kein Knarren, Knarzen oder Knirschen.

Wichtig: Das Knacken führt nicht zu einer Schädigung des Antriebs, sondern es handelt sich um ein rein akustisches Phänomen.

Der erste Schritt zur Ermittlung der ruckartigen Bewegung sollte ausschließen, dass besagtes Geräusch von der Pedal Verschraubung, der Kurbel Verschraubung (benötigtes Drehmoment hier 55 Nm), vom Pedallager oder der Befestigung des Motors am Rahmen stammt.

Tipp: Ein Drehmomentschlüssel sollte in keinem E-Biker Werkzeugkasten fehlen, andernfalls wird sich zum Knacken des Motors noch ein Knarzen des Motorgehäuses gesellen.

Fahrrad Drehmomentschlüssel
ANSEHEN*

  1. Entnehmen Sie den Akku und spannen das E-Bike in den Montageständer. Bauen Sie die rechte Kurbel ab und öffnen die Verschlussmutter mit dem Bosch Spider Tool. Achtung: hier ist ein Linksgewinde verbaut.
  2. Entnehmen Sie den Spider mit Kettenblatt und Kette. Verwenden Sie gegebenenfalls einen Pedalschlüssel oder anderes flaches, stumpfes Werkzeug als Hebel. Öffnen Sie anschließend die Motorabdeckung auf der rechten Seite, indem Sie die sieben Torx T25 Schrauben entfernen.
  3. Während der Arbeiten kann der Steinschlagschutz geschlossen bleiben, öffnen Sie jedoch die große Verschlusschraube keinesfalls! Nehmen Sie nun den Motorgehäusedeckel ab: Die Hände umgreifen das Cover, während sich die Daumen auf die Welle oder das Tretlagergehäuse abstützen.
  4. Achten Sie darauf, dass sich der Deckel beim Abnehmen nicht verkantet. Verzichten Sie auf unterstützende Reifenheber oder Schraubendreher, denn die Dichtung der Abdeckung könnte irreparable Beschädigungen davontragen.
  5. Entnehmen Sie die Wellfeder und reinigen diese. Wenn Sie anschließend den Lagersitz im Deckel reinigen, berühren Sie dabei nicht die Dichtung oder verunreinigen diese mit Fett. Nur wenn Verunreinigungen vorhanden sind, wischen Sie die Dichtung mit einem trockenen, weichen und sauberen Putzlappen ohne Druck ab.
  6. Die Auflagefläche der Dichtung am Motorcover muss fettfrei sein. Führen Sie die Sichtkontrolle im gesamten Umfang der Dichtung auf ihre richtige Lage und vollständige Haftung durch. Im Falle einer Beschädigung bestellen Sie einen neuen Deckel als Ersatzteil bei einem Servicepartner und verwenden diesen im Austausch.
  7. Reinigen Sie die Lager auf der Tretlagerwelle sowie die Auflagefläche der Dichtung am Motorgehäuse mit einem sauberen Putzlappen. Entnehmen Sie mit einem Pinsel oder sauberen Fingern Fett aus dem Vorrat und tragen es gleichmäßig auf den Lagersitz im Deckel auf.
  8. Betten Sie die Wellfeder in das Fett im Gehäusedeckel ein. Setzen Sie das Motorcover senkrecht auf das Lager auf, ohne es zu verkanten. Führen Sie dabei die Zentrierzapfen des Deckels in die zugehörigen Bohrungen des Gehäuses ein.
  9. Drehen Sie die sieben Torx T25 Schrauben von Hand mit zwei Umdrehungen ein und ziehen sie dann mit 4,5 Nm Drehmoment über Kreuz an. Setzen Sie den Spider auf den gefetteten Sitz auf. Einen Kunststoff Lockring ziehen Sie per Spider Tool mit 30 Nm an, einen Alu Lockring mit 40 Nm. Beachten Sie das Linksgewinde. Montieren Sie die Kurbel mit 55 Nm und legen die Kette auf. (Bilder zur Anleitung finden Sie hier)

Knacken am Performance Line CX

Regelmäßiges Knacken unter Belastung der neuen Performance Line Motoren begründet sich in gelockerten Schrauben der Motoraufhängung, die unter Belastung störende Geräusche erzeugen.

E-Biker haben das Gefühl, dass es beim Pedalieren leicht „eiert“.

Das Nachziehen hat die E-Bike Bosch Motor Probleme sofort beseitigt.

Später hat Bosch die Konstruktion einer Schiene geändert und die Motorposition leicht angepasst, um das Knacken zu beenden. Das Knackgeräusch tritt aus gleichem Grunde auch an Active Line Antrieben auf.

Das Lösen der Schrauben kann auch dann vorkommen, wenn der Motor wegen des Anbaus einer Lampe geöffnet und danach die Schrauben zu lose befestigt wurden.

Ein ruckartiger Tritt ins Leere kommt dann vor, wenn der Freilauf einsetzt und die Motorunterstützung ausschaltet. Das ist normal und mildert sich mit mehr ‘fließendem’ Fahrstil, da die Kurbel erst schneller drehen muss, bevor der Freilauf greift.

Abhilfe bei Knacken – Schraubverbindungen nachziehen

In 9 von 10 Fällen sind lose Schraubverbindungen für das Knacken verantwortlich. Nicht allein an der Motorbefestigung, sondern auch Spiel am Kettenblatt, lose Kurbelschrauben oder nicht fest verschraubte Pedale liegen in direkter Nachbarschaft. Bei älteren Fahrrädern können lose Lagerschalen am Innenlager Geräusche bei Belastung erzeugen, oder das Innenlager ist tatsächlich defekt.

Lesenswert:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.