Bosch Performance CX Gen 4 Probleme – Schnellhilfe für Neulinge

Bosch Performance CX Gen 4 Probleme - Schnellhilfe für Neulinge

Mit der Performance Line CX setzt Bosch die erfolgreiche Entwicklung seiner E-Bike Antriebe fort. Doch wie sehen die typischen Bosch Performance CX Gen 4 Probleme aus? Hier sind Sie auf der Suche nach Lösungen richtig.

Die meisten Probleme resultieren aus Kleinigkeiten, die allerdings erst einmal entdeckt werden wollen. In allen Fällen ist eine Lösung möglich, doch nur, wenn es ans Innenleben des Performance Line CX geht und die Gewährleistungsfrist noch nicht abgelaufen ist, sollten Sie zu Ihrer Sicherheit den Motor Profis überlassen.

Bosch Performance CX Gen 4 Probleme – Schnellhilfe für Neulinge

1. Ungeklärte Geräusche im Freilauf

Schon die ersten Käufer des Performance CX berichten von einem Geräusch, während das E-Bike ohne zu Treten auf noch nicht einmal allzu anspruchsvollen Strecken im Freilauf rollt.

Die akustische Wahrnehmung lokalisiert der Fahrer im Bereich des Tretlagers.

Auf die Motorleistung scheint das Geräusch keinen Einfluss auszuüben.

Der Fahrer meint ein Spiel am Spider und an der Kurbel zu erkennen, das aufdringliches Klackern erzeugt. Die Zweifel wachsen, ob nicht doch ein ernster Schaden dahintersteckt.

Lösung:

Der Fahrer hat sich direkt an Bosch gewendet, wo ein Techniker der Entwicklungsabteilung dem Problem nachgegangen ist.

Demnach besteht kein Grund zur Sorge: Erschütterungen beim Fahren rufen Schwingungen an Kette, Kettenblatt und Spider hervor. Die Vibrationen pflanzen sich auf die Antriebswelle und Getriebezahnräder fort.

Wie laut und in welcher Frequenz Geräusche auftreten, hängt von der Rahmenkonstruktion sowie dem Material ab. Stahl klingt anders als Aluminium, Titan oder Carbon. Zudem wirkt das dünnwandige Motorcover wie ein Resonanzkörper. Demnach geht Gewichtsersparnis mit mehr Dezibel einher.

2. Knacken im Motorbereich

Knackende Geräusche, die erst sporadisch einsetzen und dann bei jeder Radumdrehung in der gleichen Pedalstellung hörbar werden, sind ebenfalls typisch für den Performance Line CX Motor.

Lösung:

Setzen Sie das Lager folgendermaßen instand:

  • Entfernen Sie zunächst den Akku, fixieren das E-Bike in einem Montageständer und demontieren die rechte Tretkurbel, Kettenblatt und die Kette.
  • Öffnen Sie dann das rechte Motorgehäuse, entnehmen die Wellfeder und reinigen diese.
  • Säubern Sie danach den Lagersitz im Deckel. Wichtig: Die Auflagefläche der Motordichtung muss fettfrei sein.
  • Fetten Sie den sauberen Lagersitz und setzen die gefettete Wellfeder wieder ein und schrauben die Motorabdeckung über Kreuz zuerst mit der Hand und danach mit 4,5 Nm fest.

E-Bike Motor Cover
ANSEHEN*

3. Knarzen am Bosch E-Bike Motor

Es entstehen beim Fahren ständig Knarzgeräusche beim Überfahren von Unebenheiten.

Lösung:

Eine Befestigungsschiene der Motoraufhängung verursacht permanente Geräusche. Austausch der Halteplatten für den Motor schafft sofort Abhilfe.

4. Motor startet nicht

Nach dem Herausnehmen des Akkus startet der CX Antrieb nicht mehr. Vorher waren keine Probleme aufgetreten.

Lösung:

Der Akku wurde bei eingeschaltetem System herausgenommen. Das Display kann sich daher nicht abmelden. Beim Versuch, das E-Bike zu starten, ist der Status des Displays weiterhin als ‘eingeschaltet’ gespeichert.

Starten Sie mit dem Akku-Knopf. Laut Bosch handelt es sich um einen Software-Fehler.

5. Schleifgeräusche beim Treten

Beim Pedalieren, ganz gleich bei welcher Unterstützungsstufe und Gang, tritt ein schleifendes, knarzendes Geräusch am Cube Stereo Hybrid Bike mit Bosch Antrieb auf. Bei Erreichen der Unterstützungsgrenze ändert sich das Geräusch in Klackern. Die Motorleistung ist normal.

Lösung:

Dieses Mal hat der Motor nichts mit den Geräuschen zu tun. Übeltäter ist der trocken gelaufene Riemenantrieb. Nach dem Einsprühen mit Silikonspray ist der Lauf sofort leise.

6. Bosch E-Bike Software erkennt irrtümlich Tuning

Bosch nutzt seit dem Modelljahr 2020 die Anti-Tuning-Erkennung in der Software aller E-Bike-Typen. Es kommt vermehrt vor, dass Tuning erkannt wird, obwohl sich der Motor im originalen Zustand befindet, wie an den versiegelten Schrauben der Abdeckung zu erkennen ist. Das Display zeigt Fehlercode 504 an

Nach dem Erkennen der Software fährt das E-Bike noch etwa 200 km, um detektierte Abweichungen von Kurbelumdrehungen und Geschwindigkeit abzugleichen.

Danach setzt 90 Minuten lang die Motorunterstützung aus. Nach dem dritten Mal muss der Motor eingeschickt und von Bosch freigeschaltet werden.

Lösung:

Die Magneten auf der Bremsscheibe oder der Speichenmagnet laufen in der falschen Position am Sensor vorbei, wodurch der Sensor stark schwankende Impulse registriert. Stellen Sie den Magneten so ein, dass er über der Markierung am Geber läuft.

In anderen Fällen sorgte eine stufenlose Nuvinci-Schaltung für falsche Werte, da zwischenzeitlich eine unerlaubte 1:1 Übersetzung eintritt. Dies sollte Ihre Werkstatt in den Griff bekommen.

Der Austausch von Kettenblatt und Ritzel ist erlaubt, doch in bestimmtem Verhältnis der Zähneanzahl reagiert die Anti-Tuning-Software. Bosch kann durch Fernzugriff über den Händler die Motorsoftware durch geänderte Parameter anpassen oder ein Außendienstmitarbeiter kommt vorbei.

7. Gebrochener Seegerring

Überdurchschnittlich oft berichten ambitionierte Nutzer von gebrochenen Seegerringen, die als Sicherung auf den Getriebezahnrädern liegen. Dieser Defekt kommt erst nach dem Öffnen des Motors zutage, wodurch für den Käufer die Garantie erlischt.

Lösung:

Die leichte Wölbung des Zahnrades im Bereich der Achse drückt eine Unterlegscheibe gegen den Sicherungsring und zerstört ihn auf Dauer. Vor Ablauf der zwei Jahre Gewährleistungsfrist sollten Sie den Motor reklamieren, da Bosch keine Ersatzteile bereitstellt.

8. Wassereintritt durch das Lager

Durch das offene Tretlager tritt speziell bei MTB-Fahrern Schmutz und Wasser in den Motor ein, wodurch Schäden entstehen.

Lösung:

Ein breiter Lagerschutzring hinter der Tretkurbel verschließt die Öffnung. Kreativität ist gefragt, da es kein Original-Ersatzteil gibt. Zwischen dem konischen Kurbelende und dem Motorgehäuse hat der E-Biker einen O-Ring mit den Maßen 27 x 5 mm eingesetzt.

Lesenswert:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.