Hilft ein Fahrradhelm gegen Steinschlag? Nicht alles Gute kommt von oben

Hilft ein Fahrradhelm gegen Steinschlag

In den Bergen kann dem Kletterer in jedem Moment etwas gegen Kopf treffen: Hartes Anschlagen bei einem Fehltritt, der Vorsteiger verliert einen Ausrüstungsgegenstand oder Wanderer weiter oben treten winzige Steinchen los, die den Kletterer wie ein Geschoss treffen. Hilft ein Fahrradhelm gegen Steinschlag?

Die kurze Antwort lautet: NEIN, in der Regel hilft ein Fahrradhelm NICHT gegen einen Steinschlag. Lesen Sie nun, wie Sie sich trotzdem schützen können.


Beliebte Helme:

uvex Unisex – i-vo cc Fahrradhelm
ANSEHEN

ALPIDEX Universal Kletterhelm
ANSEHEN


Kletterhelme vs. Fahrradhelm gegen Steinschlag

Ein Fahrradhelm besteht aus einem Hartschaumkern mit einer dünnen Kunststoffhülle außen. Diese Materialien können beim ersten Aufprall bersten und nachfolgendem Steinschlag nicht mehr standhalten.

Selbst ein einzelner kleiner Stein setzt der Helmschale auf sehr geringer Fläche so einer konzentrierten Krafteinwirkung aus, dass er die Schädeldecke durchschlagen kann.

Die Oberseite an Fahrradhelmen ist zudem mit zahlreichen Lüftungsöffnungen durchsetzt, die kleinere Steine leicht durchdringen und direkt auf den Kopf treffen.

Die ersten geprüften Bergsteigerhelme aus schwerem Fiberglas kamen in den 1970er Jahren auf den Markt. Natürlich hat die Weiterentwicklung vieles verbessert. Heute sind im Kletter- und Bergsport drei Helmtypen vertreten:

  • Der klassische Hartschalen-Kletterhelm besitzt ein eingenietetes Gurtsystem, das auf dem Kopf aufliegt.
  • In-Mold Leichthelme besitzen eine Hartschaumschale, deren Außenschale aus hartem Kunststoff besteht. Lüftungsöffnungen sind seitlich und am Hinterkopf integriert.
  • Hybridhelme schützen mit einem EPS-Schaumkern und einer Hartschale.

Wer Ausrüstung einsparen möchte, kann sich für einen Hybrid- oder Inmold-Helm entscheiden, die gleichzeitig die Normen für Kletterhelme, Fahrradhelme und Wildwasserhelme erfüllen.


Lesenswert:


Die Norm für Bergsteigerhelme

Ein zertifizierter Bergsteigerhelm entspricht der Norm EN 12492 (1) sowie der UIAA Norm 106 (2), worin als wichtigste Eigenschaft das “Energie-Aufnahmevermögen” der Helmschale vorgegeben ist. So darf ein spitzer 3 kg schwerer Schlagkörper, der aus 1 m Höhe auftrifft, den Kopf nicht berühren.

Der Fahrradhelm hingegen ist auf Stürze aus der Fahrbewegung heraus konzipiert. Die völlig anders einwirkenden Aufprallkräfte werden durch Verformung des Materials oder ein MIPS Schutzsystem abgeleitet.

Fazit

Wer einen Fahrradhelm gegen Steinschlag aufsetzt, spielt mit seinem Leben. Die einzige Option für kletternde Radler sind Hybrid Inmold-Helme, die den Sicherheitsnormen beider Sportarten entsprechen.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: